gut-rasiert
23. April 2019, 00:16:40 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit E-Mailadresse, Passwort und Sitzungslänge
News: Bild des Jahres 2018!
 
   Übersicht   Hilfe Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: [1] 2 ... 8   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Der Gillette Tech  (Gelesen 21243 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Honka
Gesperrt

Offline Offline

Beiträge: 6.814


« am: 07. M?rz 2009, 13:38:32 »

Ich habe keinen eigenen Thread über ihn gefunden - finde aber, daß er es verdient hat.

Der Gillette Tech






Kretsche war so nett, und hat ihn mir zu Testzwecken zur Verfügung gestellt.

Der Tech ist ein wahrhaft feiner und kleiner Rasierer. Obwohl er eigentlich klein ist - von weitem erinnert er eher an eine Harke - liegt er ausgezeichnet in der Hand, was ganz sicher auf das ausgezeichnete Gewichtsverteilungsverhältnis (Kopf / Griff) zurück zu führen ist.

Auch das Einlegen der Klinge ( in meinem Fall eine FK) geht leicht und durch die eingebaute Führungsnut erübrigt sich ein kompliziertes Justieren der DE Klinge, wie es manchmal bei anderen Hobeln notwendig ist.

Da ich nach Gehör rasiere, war es mir schon während des ersten Zuges möglich, den richtigen Rasur-Winkel zu finden.

Was mich zunächst nicht überrascht hat, war die Sanftheit der Rasur. So kennen wir die Gillettes, und deshalb werden sie auch von so vielen geliebt.

Was mich aber tatsächlich überaus überrascht hat, war die Gründlichkeit, die für einen Rasiserer mit geschlossener Schaumkante unübertroffen ist. Gerade die mangelnde Gründlichkeit ist für viele Nassrasierer der Grund, Gillettes eher nicht zu favorsieren bzw. überhaupt erst zu erwägen. Wer aber den Tech nicht probiert hat, hat wohl die seltene Chance auf eine überaus gründliche und dabei sanfte Rasur vertan.

Auch das Auftragen des AS hat meinen Rasureindruck bestätigt: Kein Brennen, kein Jucken, keine Rötungen und somit keine Reizungen.



Ich darf somit zu einem in unserer Forumsgeschichte einmaligen Schluß kommen:

Dieser Hobel ist das perfekte Rasurgerät:

Egal, ob Anfänger oder Fortsgeschrittener. Einjeder wird vermutlich begeistert sein, eine derartig herausragende Rasur erlebt haben zu dürfen.

Ach ja: Verstellmöglichkeiten hat er keine. Die braucht er auch nicht.

Er ist - wie er ist - ein perfekter Rasierer.
Gespeichert
wernerscc
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 2.421



« Antworten #1 am: 07. M?rz 2009, 14:31:12 »

Ich benutze meinen Tech Baujahr 1962 auf Reisen sehr gerne. Er ist sanft und mit einer untergelegten, ihrer Scheide beraubten Klinge, ist er für mich auch zufriedenstellend gründlich.
Schön, daß ich mich in der dunklen Zeit meiner Rasurkarriere (Mach3 und DS bzw. DG) nicht von ihm getrennt habe. Hab ihn von meinem Vater übernommen und so soll es weiter gehen.
Gespeichert

Was lange währt wird endlich gut!
Renato
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 608


« Antworten #2 am: 07. M?rz 2009, 16:10:17 »

Gerade die mangelnde Gründlichkeit ist für viele Nassrasierer der Grund, Gillettes eher nicht zu favorsieren bzw. überhaupt erst zu erwägen.
Und genau so viele favorisieren die Gilettes genau aus diesem Grund. Sonst hätten Sie nicht eine weltweite Fangemeinde. Insbesondere ein  Adjustable muss sich hinter keinem anderen Rasierer wg. Gründlichkeit verstecken.
Gespeichert

Du weisst der Fuchs, der schläft nicht, er schlummert nur...

Grüsse/Saluti
Renato
henning
Gast
« Antworten #3 am: 07. M?rz 2009, 16:46:05 »

Honka, es wäre sehr schön gewesen, wenn Du die Schlüße für Dich gezogen hättest, statt so zu verallgemeinern und als allgemeingülig hinzustellen. Das stimmt so nämlich einfach nicht, wenn es auch für Dich so hinkommt.
Viele hatten einen Rasierer mit Tech-Kopf und wandten sich ab um im Merkur oder anderen einen dann endlich gründlichen Rasierer zu finden. Übrigens hast Du nicht den Tech, von dem Du schreibst, sondern ein Modell von vielen mit einem Tech-Kopf, nämlich den sehr kleinen Reiserasierer. Die gibt es durchaus auch mit schwereren und längeren Griffen, sowie als Butterfly.
Wenn die Rasur damit für Dich unübertroffen ist, dann gilt das in keinem Fall für mich. Nach jeder Rasur mit einem Tech, hole ich mit dem normalen Merkur Kopf noch jede Menge Stoppeln runter, vom Progress ganz zu schweigen. Auch ein Adjustable, der als verstellbarer Tech zu sehen ist, schabt noch Mengen ab, die den Tech eigentlich in eine eher ungründliche Ecke stellen müssen.
Es ist ja schön, daß Du damit zurecht kommst, nun aber voller Begeisterung diesen überholten Rasierer als das Nonplusultra hinzustellen führt für mich dann doch zu weit. Bis vor kurzem war das auch noch die von Dir so genannte "Harke".

Auch Renato schreibt eben mal daß sich ein Adjustable hinter keinem anderen Rasierer wg, Gründlichkeit verstecken muß. Das mag für Dich gelten, lieber Renato, aber eben nicht für mich und viele andere, welche den Progress oder Futur aus diesen Gründen bevorzugen. Du hast überlesen, daß Wernerscc den Tech schon mit einer Blindklinge unterlegen muß, um ihn überhaupt zufriedenstellend zu bekommen, was dann nicht gerade für den Rasierer spricht.

Versteht mich nicht falsch, daß mag ja alles so für Euch zutreffen, darf aber bestimnmt nicht eben mal so verallgemeinert werden. Denkt bitte daran, daß sich Anfänger hier einlesen und ihr Urteil bilden oder ihr Kaufobjekt finden möchten und vom, nach Honkas Meinung "perfekten Rasurgerät" ziemlich enttäuscht sein könnten. Ich fand den Reiserasierer damals so ungründlich, daß ich es beinahe wieder sein gelassen hätte und mich nur der dann gekaufte 23c bei der Stange hielt.

Ciao
« Letzte Änderung: 07. M?rz 2009, 17:35:42 von henning » Gespeichert
buzzer
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 2.048


Nassrasur seit 1974


WWW
« Antworten #4 am: 07. M?rz 2009, 17:06:20 »

Hi,

ich habe auch ein paar von diesen Modellen und hab mich damit auch schon sehr gründlich rasiert. Die Tech Hobel sind absolut problemlos und bieten eine sehr geringe Verletzungsgefahr.

Die Justierung der Klinge ist perfekt. Wenn ich mir so manche heutige Hobelkonstruktion anschaue, frag ich mich, ob die Konstrukteure überhaupt mitbekommen haben, dass die Entwicklung der Klinge inzwischen weitergegangen ist:

Eine heutige Rasierklinge hat nicht nur 3 Löcher zum Justieren.

Rolf

Gespeichert

Eine scharfe Klinge ist nicht zu spüren. Eine stumpfe Klinge schon.
Eugen Neter
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 5.946



« Antworten #5 am: 07. M?rz 2009, 17:49:05 »

Siehe auch hier.
Gespeichert

henning
Gast
« Antworten #6 am: 07. M?rz 2009, 17:55:56 »

Ach, stimmt ja, er hatte ja schon seinen Thread. Da steht dann auch nichts anderes von mir drin Grinsend. Aber wer mit ihm zurecht kommt, um so besser. Die Auswahl ist riesig, es wurden Millionen davon verkauft.

Ciao
Gespeichert
kriklkrakl
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 3.456



« Antworten #7 am: 07. M?rz 2009, 18:28:49 »

jedenfalls ist der Tech kein "Meatchopper", und auch als Krauthobel unbrauchbar  Augen rollen


Auch als Reisehobel würde ich erstmal nen schweren Griff dranmachen,
und Feathers reinpacken - dann funktioniert er wenigstens
Gespeichert

"Gewöhnlich glaubt der Mensch, wenn er nur Worte hört,..
Es müsse sich dabei doch auch was denken lassen."
Faust I,Mephistopheles
Harvey
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 441



« Antworten #8 am: 07. M?rz 2009, 18:31:30 »

Am Mittwoch hab ich noch nach Infos zu den Techs gesucht.....
Ich hab mir bei mr-razor jetzt mal den vergoldeten aus den 40er Jahren bestellt, man wird sehen (Slim, Futur und 34c halten als Vgl. her)
Gespeichert

„Mit bösen Worten, die man ungesagt hinunterschluckt, hat sich noch niemand den Magen verdorben.“ Winston Churchill
El Topo
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 520


Filarmonica Matador


« Antworten #9 am: 07. M?rz 2009, 18:45:36 »

Ich hab den Gillette Raeiserasierer Made In Germany von 1961. Wenn ich mich nicht recht irre, ist dieser 3 Teiler mit dem Tech identisch, oder?

War mein erster vernünfziger Hobel nach dem WC, und zugleich mein ertser Metallhobel. Ich find ihn gaz ok, benutze ihn aber kaum noch.
Der Hobel rasiert zwar sehr sanft, bin aber wegen der Gründlichkeit schnell zum Merkur 37c "übergelaufen".
Insgeasmat ein passabler Rasierer, m.M.n., Hobel mit größerem Klingenspalt liegen mir eher. Ich besitze noch nen alten Zahnkammhobel
von Gillette. Das ist mal ein richtiges Klasse-Teil, schlägt den 61er un Längen.
Gespeichert

Schöne Grüße aus dem Maulwurfshügel!

Arnfried
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 271


« Antworten #10 am: 07. M?rz 2009, 18:58:36 »

Ich hatte ja auch mal eine Zeit lang einen Tech. Das geringe Gewicht empfand ich nicht als störend. Durch den kurzen Griff haben die Finger manchmal Schaumkontakt, aber das ist auch kein Drama. Die Rasureigenschaften konnten mich aber nicht begeistern. Die Rasur wurde nicht sehr glatt, war diesbezüglich aber noch im akzeptablen Bereich. Allerdings fühlte sich meine Haut nach der Tech-Rasur gereizt an, weshalb ich ihn weitergab. *zu Casa rüberwink*
Gespeichert
henning
Gast
« Antworten #11 am: 07. M?rz 2009, 20:25:32 »

@El Topo
Zitat
Wenn ich mich nicht recht irre, ist dieser 3 Teiler mit dem Tech identisch, oder?

Also, kurz nochmal. Den Tech gibt es nicht. Es gibt Gillette Rasierer mit Tech - Köpfen, die sich durch die geschlossene Schaumkante auszeichnen. Gillettes mit Tech - Köpfen gibt es in vielen Variationen und Ausführungen. Wohl noch mehr als mit den Old und New Type Köpfen. Deswegen, El Topo, sind die Rasierer natürlich vergleichbar. Sie haben ja alle den Tech Kopf.
Das verhält sich ungefähr wie mit den ganzen Merkur Rasierern, die alle den gleichen Kopf haben, wie 23, 34, ,38, Reiserasierer usw... Nur, daß bei den Gillettes natürlich noch mehr Vielfalt herrscht.
Wenn man sich das mal anschaut, war es eine richtige Evolution vom offenen Old Type, über den New mit Zahnkamm, aber schon freiliegender Schneide, zum Tech mit Schaumkante und ebenfalls freiliegender Schneide. Dazu dann die Tech-Varianten mit Butterfly-Mechanismus und Verstellbarkeit. Ein Model, den G1000, gab es wahlweise mit normalem Tech - Kopf und mit Butterfly - Tech - Kopf. Ein Kuriosum. Tech steht ganz einfach und warum auch immer, für die geschlossene Schaumkante, weswegen es den Tech ganz einfach nicht gibt.

Was Honka da oben zeigt ist nicht der Tech, sondern ein Reiserasierer mit einem Tech - Kopf mit geschlossener Schaumkante.

Ciao
« Letzte Änderung: 07. M?rz 2009, 20:30:36 von henning » Gespeichert
DOVO 1970
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 175



« Antworten #12 am: 07. M?rz 2009, 20:50:50 »


einem Tech - Kopf mit geschlossener Schaumkante.

Und genau diesen  finde ich persönlich überhaupt nicht gründlich.

Die Rasierer mit eben diesem Tech - Kopf (Hatte und habe mehrere davon) sind je nach Grifflänge,-dicke und dadurch natürlich unterschiedlichem Gewicht mehr oder weniger gut ausgewogen, sanft vielleicht auch,

aber egal mit welcher Klinge, eine gründliche, zufriedenstellende Rasur bring ICH mit dem Kopf nicht hin.

Gruss
Helmut
Gespeichert
henning
Gast
« Antworten #13 am: 07. M?rz 2009, 21:01:54 »

Das ist auch mein Empfinden, aber da gibt es die Gillette - Typen denen genau das gelingt. Das ist auch gut so, sonst wäre es langweilig.

Ciao
Gespeichert
buzzer
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 2.048


Nassrasur seit 1974


WWW
« Antworten #14 am: 07. M?rz 2009, 21:06:11 »

Auch als Reisehobel würde ich erstmal nen schweren Griff dranmachen,

Die Griffe von Merkur dürften passen.
Das war das Beste was ich bisher aus einem Merkur-Hobel machen konnte Grinsend

Rolf
Gespeichert

Eine scharfe Klinge ist nicht zu spüren. Eine stumpfe Klinge schon.
Seiten: [1] 2 ... 8   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS