gut-rasiert
09. Dezember 2019, 10:42:00 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit E-Mailadresse, Passwort und Sitzungslänge
News: Wir geben einen GRF-Kalender 2020 heraus!: "Zur Aktion"
 
   Übersicht   Hilfe Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: [1] 2 3 ... 8   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Triton Klinge  (Gelesen 21776 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
buzzer
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 2.048


Nassrasur seit 1974


WWW
« am: 10. November 2008, 14:58:22 »

Vor ein paar Tagen von Herzi bekommen,

Triton Klingen:



Die Klinge kenne ich noch aus DDR Zeiten, leider wird die nicht mehr hergestellt. Triton war früher schon ein Geheimtipp, aber auch doppelt so teuer wie die Croma. Seit ich diese gute alte Klinge wieder drin hab, kommen mir Zweifel an jeder anderen Klinge Zwinkernd

Rolf
« Letzte Änderung: 10. November 2008, 15:07:37 von buzzer » Gespeichert

Eine scharfe Klinge ist nicht zu spüren. Eine stumpfe Klinge schon.
AMU
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.165


« Antworten #1 am: 10. November 2008, 15:02:17 »

Der Hobel ist aber ne kurze " Sportversion" von was oder ?

Gespeichert
buzzer
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 2.048


Nassrasur seit 1974


WWW
« Antworten #2 am: 10. November 2008, 15:05:47 »

Der Hobel ist aber ne kurze " Sportversion" von was oder ?

Der ist von Gillette, so um 65. Gelegentlich als Damenhobel bezeichnet. Das Etui ist nicht größer als eine Klingendose. Zum Rasieren ist der Griff zu kurz, da werden die Finger nass beim Ausspülen. Mit einem langen Griff ist das eine ganz normaler Hobel.

Rolf
Gespeichert

Eine scharfe Klinge ist nicht zu spüren. Eine stumpfe Klinge schon.
Eugen Neter
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 5.946



« Antworten #3 am: 10. November 2008, 15:14:30 »

Die Triton habe ich auch, Rolf. Eine wirklich hervorragende, empfehlenswerte Klinge.

Das Foto der Rückseite ist nicht etwa verwackelt; das ist tatsächlich auch im Original so...
Gespeichert

buzzer
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 2.048


Nassrasur seit 1974


WWW
« Antworten #4 am: 10. November 2008, 15:17:14 »

Die ist aus Eisfeld ? Das wusste ich nicht. Ich werde dort mal anrufen und fragen, warum die nicht mehr gebaut werden. Möglicherweise waren das da auch nur ausgelesene besonders gute Croma-Klingen nur anders verpackt und gelabled  Huch
Gespeichert

Eine scharfe Klinge ist nicht zu spüren. Eine stumpfe Klinge schon.
Harzer
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.240



« Antworten #5 am: 18. Januar 2009, 10:37:06 »

Die Triton kenne ich auch noch von früher und habe sie immer noch in bester Erinnerung. Kein Vergleich zu der eher mittelmässigen Croma. Wie buzzer schon schrieb, damals ein echter Geheimtip aber kaum zu bekommen. Aber das ist nun vorbei. Gestern hatte ich das Glück, Triton's aus der Bucht zu fischen.



Gespeichert

henning
Gast
« Antworten #6 am: 18. Januar 2009, 11:10:54 »

Hallo

Der dazu passende Triton R3 wäre mir ehrlich gesagt lieber, denn gute Klingen habe ich in der Personna über Monate und Jahre genug. Manchmal frage ich mich, ob es den überhaupt gegeben hat, wo all die anderen R's ständig in der Bucht auftauchen, nur eben der verstellbare R3 nicht.

Ciao
Gespeichert
Harzer
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.240



« Antworten #7 am: 18. Januar 2009, 19:57:31 »

Ich kann mich auch nicht erinnern, jemals etwas von einem Triton oder R3-Hobel gesehen oder gehört zu haben. Früher in der DDR nicht und in den Jahren meiner Hobel-Sammelei auch nicht. Ich kann mir nicht vorstellen, dass man sich damals die Mühe gemacht hat, extra für einen Hobel, den man dann nie irgendwo bekommen hat, eine Klinge zu produzieren. Die Bezeichnung Triton R3 war sicher einfach nur die Bezeichnung der Klinge ohne Bezug auf einen R3-Hobel. Sonst könnte es ja auch Triton R1 oder Triton RP-Klingen gegeben haben.
Gespeichert

henning
Gast
« Antworten #8 am: 18. Januar 2009, 23:00:48 »

Da täuscht Du Dich, Rolf.
Im Eisfelder Prospekt gibt es ihn sogar in zwei verschiedenen Blisterpackungen und jeweils als einzigen mit Triton - Klingen. Und in der Beschreibung des R3 wird sowohl auf die Verstellung, als auch als einzigem auf die Triton Klingen hingewiesen:







Daraus schließe ich, daß die besten Klingen zumindest erstmal für den besten Rasierer gedacht waren. Falls er so wie im Prospekt auch vertrieben wurde. Da es von der DDR Konkurrenz ja den Brillant mit Verstellung gab und aus eigenem Eisfelder Hause ja früher den ERFA, ist die Vorstellung doch auch gar nicht abwegig, daß es einen verstellbaren R2 gab. Nämlich den R3.

Gute Nacht

« Letzte Änderung: 19. Januar 2009, 00:00:44 von henning » Gespeichert
Harzer
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.240



« Antworten #9 am: 19. Januar 2009, 17:53:10 »

Ha, siehste, wieder was dazugelernt. Danke für die Bilder. Aber wie gesagt, habe ich den früher nie zu Gesicht bekommen. Die anderen Modelle kenne ich auch nur mit den Pappschachteln. Ich kann mir gut vorstellen, dass die Hobel in den "modernen" Blisterverpackungen erst zurz vor dem Ende der DDR auf den Markt kamen. Und als dann überall die schönen neuen westdeutschen Systemrasierer zu bekommen waren und niemand mehr die "veralteten" Hobel kaufen wollte, wurde die Produktion einfach eingestellt. Deshalb sind vielleicht von dem R3 nicht mehr sehr viele oder auch gar keine mehr auf den Markt gekommen. Da wundert es mich schon, dass man, wenn auch sehr selten, die Triton Klingen bekommen konnte.
Gespeichert

henning
Gast
« Antworten #10 am: 19. Januar 2009, 18:06:39 »

Lustig, daß es ihn wohl auch in der Ledertasche und Plastikbox des Konkurrenten Brillant gab. Wenn sie die R3 wirklich verkauft haben, werden sie schon irgendwo auftauchen. Ich will einen haben, verdammt nochmal.................. Die Prospekte hat herzi übrigens mal von Feintechnik Eisfeld geschickt bekommen.

Ciao
« Letzte Änderung: 19. Januar 2009, 18:09:29 von henning » Gespeichert
Harzer
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.240



« Antworten #11 am: 19. Januar 2009, 18:18:06 »

Mich würde so ein R3 auch interessieren. Nur um die Gewissheit zu haben, dass er wirklich verkauft wurde. Man könnte ja mal bei Feintechnik Eisfeld nachfragen, ob es den R3 tatsächlich gegeben hat. Wenn die es nicht wissen, wer dann.
Gespeichert

henning
Gast
« Antworten #12 am: 19. Januar 2009, 18:38:20 »

Ja, mach Du mal. Ich bin denen damals schon mit dem Croma auf den Geist gegangen Grinsend.

Ciao
Gespeichert
herzi
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 8.255



« Antworten #13 am: 20. Januar 2009, 09:29:31 »

Ich habe bei Feintechnik mal nachgefragt ob der Brillant von ihnen und somit der R3 ist. Sie sagten er wäre es nicht. Da sie den R3 nicht dementiert hatten gehe ich davon aus es gab ihn.
Gespeichert

Gruß,
Stefan
Guilty
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 2.621


« Antworten #14 am: 20. Januar 2009, 09:35:15 »


Wurde der R3 in Fachkreisen nicht das Phantom genannt ?
Gespeichert
Seiten: [1] 2 3 ... 8   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS