Hobelei nix dabei

Begonnen von hairsteinmann, 05. Juni 2009, 08:47:28

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

hairsteinmann

Hallo liebe Forumianer,

hier mal ein zwei Kleinigkeiten über meine Erfahrungen mit den Rasierhobeln.
Hobler bin ich erst seit kurzem, bin vorher gnadenlos auf Messer umgestiegen und das, bis auf eine dicke Narbe am Kinn, auch recht erfolgreich. Natürlich beschäftigt man sich zunehmend mehr mit der Rasurthematik, so daß ich also über kurz oder lang nicht um einen anständigen Hobel drumrum kam.
Nach einigen Infostunden im Forum habe ich mir dann den Merkur 33c zugelegt, da mir Rasureigenschaften und insgesamt Preis/Leistung gefallen haben. Seit neuestem auch einen alten Gillette German Tech von 1967 aus der Bucht. Neu und unbenutzt (war er jedenfalls >D).

Zum Merkur: Solide Verarbeitung, einfache 3 teilige Bauweise. Bei mir super sanft zur Haut in Kombination mit den Merkur Klingen. Die Personna habe ich auch probiert, sagen mir aber aufgrund des Ergebnisses nicht so zu. Bisher keine Cuts ! Aber: Er ist durch den dicken Kopf sehr Seifenhungrig und kommt schnell ins stottern wenn mal nicht mehr genug davon auf der Haut ist. Insgesamt bin ich aber sehr zufrieden und benutze ihn weiterhin gern.

Zum Gillette: Um einiges sanfter als der Merkur, kann aber auch an der mitgelieferten Originalklinge "Gillette blau extra" liegen. War schon toll ein Gerät samt Klinge von 1967 zu verwenden. Die Gleiteigenschaften sind besser als beim Merkur. Braucht er auch, man muss und kann ruhig 1x öfter drüberfahren damit man alles abbekommt. Hatte extra einen 3tage Bart stehen lassen. Diesen hat er dann auch bewältigt. Insgesamt ein alltagstaugliches Gerät, was ich aber nicht so häufig wie den Merkur benutzen werde, weil er mir an manchen Tagen einfach zu sanft ist.

Nebenbei: Welcher Butterfly ist empfehlenswert? Hätte gerne noch eine "goldene" Variante im Sortiment (auch wenn meine Frau mich langsam für besessen hält und vielleicht hinter meinem Rücken einen Termin beim Psychiater macht :-X)

Als dann

dh:HairSteinmann O0


kretzsche

Îm Mitgliederhandel ist gerade ein goldener Gillette Butterfly, wer drauf steht, bitte sehr...

Uwe

herzi

Willkommen Hairsteinmann. Die Gillettes sind allgemein sanfter wie die Merkur. Das liegt nicht an den Klingen. Du kannst ihn natürlich etwas "frisieren" wenn Du eine extra shcharfe Klinge wie die Kai oder die Feather verwendest.
Wenn Du einen neuen goldenen Butterflyhobel willst dann kann ich Dir nur die Weishi empfehlen. Die sind ähnlich sanft wie die Gillette und gut verarbeitet. Von Parker kenne ich keinen goldenen Butterfly. Ansonsten bleibt Dir nur Dich nach einem gebrauchten goldenen Gillette umzusehen. Vielleicht wäre für Dich als Fortgeschrittenen ein verstellbarer goldener Gillette interessant.


Ps: uwe, gratuliere zur 2000 :D
Gruß,
Stefan

hairsteinmann

Danke anbei für die Tipps :)

Werde mich dann mal auf die Suche machen und dabei ordentlich vergleichen. Bericht meinerseits folgt natürlich^^

henning

Ich kann den Weishi weniger empfehlen, denn den empfinde ich nochmal sanfter (und damit auch ungründlicher) als die alten Gillette. Siehe auch hier:
https://www.gut-rasiert.de/forum/index.php/topic,4999.msg102339.html#msg102339

Empfehlenswerte Butterfly sind, aus meiner Sicht, der Parker, den es nicht in Gold gibt, der aber der gründlichste Butterfly ist den man neu erwerben kann. Ich empfehle den Kauf bei NTS (http://www.scherenprofi.com/epages/61241218.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/61241218/Products/RH1095), weil man auf Rechnung kaufen kann und Skonto bekommet und weil eine Packung der guten Solinger Souplex Klingen beiliegt.
Weiter empfehlen kann ich die verschiedenen Adjustable, die man sich gründlich drehen kann und die dann bei mir aber auch unsanft werden.
Allesamt kommen bei mir aber nicht gegen diverse Merkur Hobel an, gegen den Progress und Futur im besonderen.

Ciao

H. Herdick

Es gibt allerdings auch noch den Merkur V.I.S.I.O.N. - wohl teuer, aber da hält man auch richtig etwas in der Hand. Hier nicht oft empfohlen, aber trotzdem ein sehr guter Butterfly. Ich würde es als ein 'Allrounder' bezeichnen.


Aber auch herzlich willkommen!
Schönen Gruss,
Hermann

--------O rijkdom van het onvoltooide.--------

Tim Buktu

Hallo und herzlich willkommen hairsteinmann!
Auch ich bin kürzlich, nachdem ich mich lange nur mit dem Messer rasiert habe, auf die Hobelei gekommen. Eine weitere schöne Erfahrung, die allerdings den Geldbeutel belastet und es am Morgen noch schwerer macht, eine Entscheidung für's gewünschte Rasiergerät zu treffen. aber der insgesamt ist der Lustgewinn noch höher!  :D
Tranquilo - In der Ruhe liegt die Kraft...

PS: Alles nur meine persönliche Meinung, die sich durchaus beeinflussen lässt und sich deshalb gelegentlich auch ändert!

henning

Hähähä ;D, ein infizierter mehr...(irgendwann kriegen wir sie doch.....).

Ciao

Honka

Zitat von: hairsteinmann am 05. Juni 2009, 08:47:28
Hallo liebe Forumianer,

Insgesamt ein alltagstaugliches Gerät, was ich aber nicht so häufig wie den Merkur benutzen werde, weil er mir an manchen Tagen einfach zu sanft ist.


stimmt, sanft ist er schon. Aber Du wirst vermutlich mit etwas Übung mit diesem Rasierer feststellen, daß er in puncto Gründlichkeit keinem anderen Rasierer nachstehen muß.

henning

Veto einleg ;D. Bei mir trifft genau das nicht zu und jeder Merkur den ich besitze ist bei mir bedeutend gründlicher als irgendein Tech.

Ciao

Honka

Zitat von: henning am 11. Juni 2009, 14:25:31
Veto einleg ;D. Bei mir trifft genau das nicht zu und jeder Merkur den ich besitze ist bei mir bedeutend gründlicher als irgendein Tech.

wie wir alle wissen, fasst Du Deine Rasierer ja auch falsch, nämlich am Griffende, an  :P

Ne, war nur n blöder Joke.  :-*

Das muss natürlich jeder für sich selber herausfinden, welcher Hobel ihm die besten Rasuren liefert.

Wichtig finde ich aber nach wie vor, einen Hobel über einen längeren Zeitraum ununterbrochen zu verwenden, um ihn beurteilen zu können.

henning

Das stimmt allerdings. Nachprüfbar bestehe ich bei denen, die Progress oder Futur von mir bekommen, auf jeweils mindestens einer Woche Testzeit um Haut und Hand zu gewöhnen.
Aber meinen Hobel halte ich trotzdem in der Mitte, da wo die meisten auch geriffelt sind. Nicht fälschlicherweise direkt unterm Kopf ;D.

Ciao

Honka

gell, henning, Du hast damals in der Schule bestimmt mit einem Pelikan Füller geschreiben?  :P ;)

henning

Nein, wir waren recht arm und die Geha waren wohl günstiger.

Ciao

buzzer

Ja ich war lange nicht hier, Zeitmangel, aber kaum schaue ich hier rein, stelle ich fest, dass die Diskussionen immer noch und immer wieder diegleichen sind ;)

Auf jeden Fall stimme ich Honka zu, welcher Hobel der Beste ist, soll jeder für sich selbst herausfinden. Bei den paar Dingens, die heutzutage überhaupt noch hergestellt werden, düfte das nicht allzuschwer sein, die Vielfalt jedoch, die ist längst Geschichte und wer die ergründen will, dem empfehle ich die üblichen Quellen wie Flohmärkte, Antikläden oder Auktionshäuser.

http://rolfrost.de/hobelsammlung.html

Viele Grüße an Alle,
Rolf
Eine scharfe Klinge ist nicht zu spüren. Eine stumpfe Klinge schon.