Neuauflage der La Lune Steine

Begonnen von doorsch, 15. Januar 2021, 19:16:40

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

doorsch

Ein hartes Jahr 2020 ist vergangen, alle waren in irgendeiner Weise mit den Veränderungen durch Corona betroffen. Da das Jahr 2020 zum Glück vergangen ist, freuen wir uns, ein weiteres Update für die Zukunft bekannt zu geben. Nach mehrjähriger Arbeit in Form der Erforschung der Geschichte und des Experimentierens mit den lila-roten La Lune Steinen freuen wir uns euch mitteilen zu können, dass wir tatsächlich versuchen, die ,,La Lune" -Steine ??erneut auf den Markt zu bringen.

Bisher kann ich nur sagen, dass wir dies mit dem größten Respekt der alten Produzenten und Lieferanten tun, weil wir ihre Arbeit, ihr Produkt und die Marke, wie sie vor vielen vielen Jahren geschaffen wurde sehr schätzen und lieben.

Die Neuveröffentlichung erfolgt nach strengen Regeln, die wir uns selbst auferlegt haben. Dies bedeutet, wie wir das Material beschaffen und wie ernsthaft und seriös wir mit unserer Idee umgehen.

Unsere Forschung und unser Ansatz war immer, dies als Teamarbeit zu tun. Praktisch gesehen haben nicht nur ,,WIR" vier diese Arbeit erledigt, jeder, der ein kleines Stück in einigen der Rasier- oder Messerforen ergänzt hat, hat möglicherweise ein weiteres Stück des Puzzles ergänzt, sodass wir am Ende das Ziel erreichen konnten, an dem wir jetzt stehen ...

Im Moment müssen wir einige wichtige Themen für das ,,Neu auf den Markt" bringen diskutieren und entscheiden. Wie wir alle wissen, ist dies keine leichte Aufgabe. Wir hoffen, dass wir bald ein weiteres Update hierzu erstellen können.

Das finale Produkt wird später unter der eingetragenen Firma von Nicolas vermarktet.

Mit freundlichen Grüßen

Nicolas Rollin

Jethro ,,Fikira"

Alan Greene

Sebastian ,,Doorsch"




alvaro

Geil, sofortiger "Haben will" Reflex.

Tosca

Ich mag solche Projekte.  :)
Und dieses kommt meinen eigenen Jahresplan sehr entgegen. Bisher habe ich ja nur einen nennenswerten Stein.  ;D
Ich wünsche euch viel Erfolg!  dh:

aleister

#3
Wie hoch schätzt man das Absatzvolumen/pro Jahr?Denke der Markt ist sehr,sehr klein und die meisten haben Steine genug! Wird schwer werden,die Kosten zu decken.Ausser die Amis fahren darauf ab! Ist auch abhängig vom Preis.Meine Schmerzgrenze wären 75.- €. :)

doorsch

Zitat von: aleister am 16. Januar 2021, 18:24:03
Wie hoch schätzt man das Absatzvolumen/pro Jahr?Denke der Markt ist sehr,sehr klein und die meisten haben Steine genug! Wird schwer werden,die Kosten zu decken.Ausser die Amis fahren darauf ab! Ist auch abhängig vom Preis.Meine Schmerzgrenze wären 75.- €. :)

Das Projekt ist nicht auf Gewinnmaximierung ausgelegt, sondern es ging darum einen in Frankreich bekannten und vorhandenen Stein nochmals bekannt zu machen und das über die Landesgrenzen hinaus. Also um konkret zu sein es gibt keinen Finanzplan oder so nen Mist. Nicolas ist Franzose und liebt diese Steine, er macht das mehr oder weniger aus dem historischen Interesse heraus. Und für ihn ist es auch eine Ehre, gerade als Franzose eine wichtige Rolle an diesem Projekt zu haben. Wie du selbst sagst ist gerade die Rasur- und Messerszene eine äusserst überschaubare und egal wie man es anstellt wird es schwierig mit solchen Dingen wirklich Kohle zu machen. Es gibt welche die tun das und dann verlangt man 300-500€ für selbstgeschnittene Steine, obwohl es nicht mal ein Jnat ist. Davon grenzen wir uns ganz eindeutig ab, das ist nicht das was wir wollen. Wer meine Arbeit kennt und meine Recherchen gelesen hat kann denke ich erkennen das ein grosser und wichtiger Teil meiner Arbeit die historische Betrachtung ist. Umso schöner wenn es sich ergibt das man diese Steine nun aus Ihren Grabe holen kann.... danke dir für diese Frage denn es ist vielleicht auch ein guter Zeitpunkt um darauf etwas einzugehen

Paula

Da steckt viel Herzblut drin und man kann die Begeisterung am Projekt richtig spüren. Respekt!


Zitat von: doorsch am 16. Januar 2021, 19:22:38... keinen Finanzplan oder so nen Mist.....
Eine schöne Verpackung (z.B. Karton mit Aufkleber) oder einen Stempel, um die Steine für alle Zeiten als "aus Eurer Produktion" zu kennzeichen, wäre aber bestimmt mal eine Überlegung wert.

doorsch

Hey Lieber Paula, auch wenn ich den nicht vorhandenen Finanzplan erwähnt habe. Sei dir sicher das wir uns viele Gedanken machen ;) also klar es wird Labels geben und ich denke sie werden sehr hübsch werden. Das sind alles die Themen die aktuell noch im Hintergrund laufen.

Paula

Perfekt!

Ich dachte dabei z.B. an die aktuell aus ebay bekannten walisischen Schiefer oder auch den Artaunon oder die Thüringer von dort. Die sind zwar gut aber halt ohne irgendeine Kennzeichnung. Wenn dann in 100 Jahren jemand alte Wetzsteine sammelt, hat er vielleicht einen dieser Steine in der Hand, bemerkt auch, daß sie gut sind, kann sie aber nicht richtig zuordnen.

doorsch

Zitat von: Paula am 17. Januar 2021, 11:39:21
Perfekt!

Ich dachte dabei z.B. an die aktuell aus ebay bekannten walisischen Schiefer oder auch den Artaunon oder die Thüringer von dort. Die sind zwar gut aber halt ohne irgendeine Kennzeichnung. Wenn dann in 100 Jahren jemand alte Wetzsteine sammelt, hat er vielleicht einen dieser Steine in der Hand, bemerkt auch, daß sie gut sind, kann sie aber nicht richtig zuordnen.

Hallo Paula, danke für deinen Input! Ja natürlich haben wir auch das in unserer Gruppe intern diskutiert. Wir überlegen in sämtliche Richtungen und werden dann auch zeitnah eine Entscheidung treffen

doorsch

Zitat von: Paula am 17. Januar 2021, 08:43:51
Da steckt viel Herzblut drin und man kann die Begeisterung am Projekt richtig spüren. Respekt!


Zitat von: doorsch am 16. Januar 2021, 19:22:38... keinen Finanzplan oder so nen Mist.....
Eine schöne Verpackung (z.B. Karton mit Aufkleber) oder einen Stempel, um die Steine für alle Zeiten als "aus Eurer Produktion" zu kennzeichen, wäre aber bestimmt mal eine Überlegung wert.

So hier das Update dazu mein Lieber

doorsch

Hallo Zusammen, anbei mal das erste Update zu dem Projektfortschritt. Wie bereits angemerkt war es die letzten Monate kaum möglich die Steine zu schneiden. Dies lag auch an den euch ebenfalls bekannten Klimabedingungen also dem arschkalten Wetter draussen. Nicolas hat die ersten Steine geschnitten, diese werden wohl im Laufe der nächsten 2 Wochen verfügbar sein.

Für Sondergrössen muss im ersten Schritt noch Kontakt über die in seiner Webseite angegebene Email Adresse erfolgen.

Bei den ,,vintage Steinen" wurde ja durch Stempel nach verschiedenen Sorten unterschieden. Gestempelt wurde ,,fine", ,,very fine" und ,,extra fine" diese Unterschiede konnten wir bisher bei den verarbeiteten Steinen nicht entdecken. Deswegen wird auch nicht zwischen den ,,roten" und ,,violetten" La Lunes unterschieden...im Rahmen der Recherchen sind wir noch auf eine weitere Schieferart gestossen die sehr Interessant erscheint, Details hierzu folgen dann als Update!

so hier also mal der erste Ausblick auf die Steine....neben den Standardabmessungen wird es Sonderabmessungen und auch Bouts also Brocken geben.




david83

Was mich da jetzt brennend interessiert auf welcher Homepage ?

MRetro

Der Aufkleber hat was, sehr schön.  dh:

Bei welcher Körnung würdet ihr die Steine so sehen?
Und, was werden sie denn kosten?
Das Leben könnte so einfach sein ... muss es aber nicht.

doorsch

Zitat von: david83 am 27. März 2021, 16:53:36
Was mich da jetzt brennend interessiert auf welcher Homepage ?

PN gesendet

doorsch

Zitat von: MRetro am 27. März 2021, 17:00:05
Der Aufkleber hat was, sehr schön.  dh:

Bei welcher Körnung würdet ihr die Steine so sehen?
Und, was werden sie denn kosten?

Üblicherweise mache ich bei Natursteine keine direkten Aussagen da die Spreitzung der Partikel im Schiefer sehr unterschiedlich ist. Auf meiner Webseite arbeite ich eher in Kategorien, diese wiederum basieren auf einem Vergleich des Ergebnisses mit künstlichen Steinen.

Die La Lune Steine sind ,,sehr feine" Abschlussteine, die je nach Anwendung sehr gute Ergebnisse liefern. In der Regel werden sie mit thüringern verglichen und in der damaligen Diskussion wurde auch das Wort ,,brown Thuringian" geboren. Sie spielen sicherlich in einer vergleichbaren Liga bzw. Feinheit auch wenn ich die Klinge nach Abschluss auf dem Stein etwas ,,schärfer" und weniger ,,sanft" empfinde, im Gesamten aber sehr ausbalanciert.

Bei den Preisen halte ich mich zurück das ist Nicolas sein Geschäft, bei den kleinformatigen Steinen wohl über 100€ die grossformatigen Steine werden sich vermutlich im Bereichen bewegen wo auch ,,normale Belgier" liegen. Weitere Details werdet ihr auf seiner Seite finden.