gut-rasiert
13. August 2022, 02:56:08 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit E-Mailadresse, Passwort und Sitzungslänge
News: "Bild des Jahres 2021" Die Wähler haben entschieden! ==> Hier entlang <==
 
   Übersicht   Hilfe Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: 1 ... 4 5 [6]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: LDL-Wechselklingenrasiermesser, Vorstellung und Test  (Gelesen 31065 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Standlinie
Globaler Moderator

Offline Offline

Beiträge: 2.696


Nassrasur? Nein danke? Aber ja doch!


« Antworten #75 am: 11. Februar 2021, 23:13:04 »

Hab mir auch eines bestellen müssen momentan ist es noch im Zulauf, ich bin so in Vorfreude.
Hoffentlich kommt es ohne jegliche Lasergravuren, wie sind Eure angekommen mit oder ohne Gravur?


Von allen LDL-Shavettes, die ich habe, sind nur zwei schwarze WKM gemarkt. Die eine schwarze LDL trägt die Bezeichnung Zero sense und die andere den Namen univinlions.
Alle bunten WKM sind bei mir ungemarkt.

Übrigens meinen herzlichen Glückwunsch zu Deiner Wahl. Kannst Du Dich bereits mit einem Rasiermesser rasieren oder möchtest Du Deine Karriere mit einer LDL beginnen, MF?
Gespeichert

Die Nachhaltigkeit einer gründlichen Nassrasur zeigt sich 24 Stunden später an nur gering und gleichmäßig nachgewachsenen Bartstoppeln.
MF
Neuling

Offline Offline

Beiträge: 20


« Antworten #76 am: 12. Februar 2021, 19:07:30 »

@MRetro: Ich hoffe die abgebildete ohne Gravur zu bekommen. Es freut mich zu hören das es ein gute Entscheidung ist, jetzt heißt es warten bis es kommt.

@Standlinie: Messer noch nicht, ich mache gerade meine ersten Erfahrungen mit der Vanta RA 112c und es hat gleich besser geklappt als gedacht, was mich sehr freudig gestimmt hat, und mich gleich zur Bestellung der LDL Shavette bewegt hat.
Zusätzlich zur Bestellung hat mich noch Deine Top Produktbeschreibung zum bestellen bewegt, besten Dank für Deine Mühe.
Wenn man die Beschreibung gelesen und die Bilder betrachtet hat wird man nur sehr schwer um eine Bestellung herum kommen.
 
« Letzte Änderung: 12. Februar 2021, 19:19:19 von MF » Gespeichert
herzi
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 8.789



« Antworten #77 am: 08. M?rz 2021, 10:02:46 »

Durch die Rasuthek bekam ich die Möglichkeit eine LDL zu testen. Vielen Dank Tim Buktu.

Erster Eindruck: Die Farbe des Metalls hat mich etwas erschreckt, da sie mir sehr hell vorkam. Allerdings bin ich den Anblick des KAI Captain Excelia gewöhnt und der hat die ungewöhnliche Färbung. Das LDL hat die normale "Hobelfarbe". Die zweite Erkenntnis ist die, dass das Orange in Wirklichkeit gar nicht so poppig und aufdringlich daherkommt wie ich von Bildern den Eindruck hatte.

Klinge einlegen: Getestet habe ich die LDL nur mit einer Klinge, einer halben Perma Sharp. Diese Klingen sind für mich die besten Saloon (halbe DE) Klingen. Mit der Klinge hatte ich den Eindruck, dass die Verriegelungsmechanik recht schwergängig ist. Vielleicht habe ich mich auch etwas ungeschickt angestellt, aber ich hatte durchaus die Befürchtung beim Aufschieben des Deckels abzurutschen und in die Klinge zu greifen. Ich hoffe, dass die Feder im Lauf der Zeit etwas ausleiert und flexibler wird, dann wird es leichter sein die Klinge zu wechseln. Nach dem Reinigen, quasi ohne Klinge, hatte ich den Eindruck der Schwergängigkeit nicht. Vielleicht liegt es daran, dass keine Gefahr für die Finger bestand Zwinkernd

Rasur: Der Klingenhalter sitzt stramm im Heft. Das ist sehr gut. Ich hatte mal eine Chinavette bei der das Heft lose war. Wenn während eines konzentrierten Zuges das Heft "rumschwenkt" dann kann das zu Verletzungen führen. Nicht gut. Bei der LDL Shavette ist aber alles tiptop und man könnt auch die Verschraubung nachziehen.
Die eigentliche Rasur mit der LDL verlief immer unspektakulär und sehr gründlich. Vielleicht liegt das an meiner Erfahrung mit dem Captain, vielleicht liegt es auch an den PermaSharp Klingen. Die Rasuren verliefen immer unkompliziert, reizfrei und sehr gründlich. Der größte Unterschied zum Captain ist die Klingenlänge. Mit dem Captain ist man "schneller fertig", dafür gleitet die LDL besser durch die Stoppeln weil nicht soviele Klingen auf einmal gekappt werden können.

Fazit: Die LDL Shavette ist sehr ausgewogen und wertig. An der Verarbeitung hatte ich nichts auszusetzen, der Klingenhalter hat eine sehr handliche Stärke am Erl. Für den Preis ist das eine ausgezeichnete Wahl.
Gespeichert

Gruß,
Stefan
MRetro
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 3.037


« Antworten #78 am: 08. M?rz 2021, 21:22:42 »

...
Klinge einlegen: ..., aber ich hatte durchaus die Befürchtung beim Aufschieben des Deckels abzurutschen und in die Klinge zu greifen. Ich hoffe, dass die Feder im Lauf der Zeit etwas ausleiert und flexibler wird, dann wird es leichter sein die Klinge zu wechseln. ...
...

Die Klinge lässt sich gefahrlos einlegen (und auch so entfernen) indem man den Kopf auf der „Rückenseite“ nur aufdrückt und die Klinge reinfallen lässt (bzw. sanft rausschüttelt). Die gleichzeitige korrekte Justierung ist mit etwas Übung wirklich einfach, insbesondere wenn man die fertigen halben DE nutzt. Bricht man eine DE durch, empfiehlt es sich, die krummen Enden mit einer Zange platt zu drücken.
Gespeichert

Das Leben könnte so einfach sein ... muss es aber nicht.
herzi
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 8.789



« Antworten #79 am: 09. M?rz 2021, 09:57:53 »

Da hast Du Recht. Ich wollte das Innenleben sehen und dann war schon offen Zwinkernd
Gespeichert

Gruß,
Stefan
MF
Neuling

Offline Offline

Beiträge: 20


« Antworten #80 am: 10. M?rz 2021, 21:27:10 »

Freud & Leid

Heute kam die LDL- Shavette knapp 2 Wochen früher als angekündigt an.
Auch keine Lasergravuren wie schon mal wo anders gesehen vorhanden, somit alles Top.
Von der Verarbeitung her bin ich vom Preis/Leistungsverhältnis mehr als zufrieden.
 
Leid = Ich hatte mich heute vor dem Briefkasten leeren rasiert, nun heißt es auf den 3-Tage Bart warten.  Zwinkernd

Die Vorfreude ist ja bekannter weiße die schönste, also das gute Stück mal mit warmen Seifenwasser gereinigt, den Scharnierstiften ein Tröpfchen Kamillenöl spendiert, einen kurzen Trockentest im Gesicht und anschließend schon einmal mit einer halben Rasierklinge bestückt.
Ich konnte es nicht lassen es einfach im Spiegelschrank zu lassen und 3-Tage zu warten, also zurück ins Bad um ein paar Unterarmhaare zu opfern.

Ich glaub das Rasierfieber hat mich jetzt gepackt.

Gespeichert
MRetro
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 3.037


« Antworten #81 am: 10. M?rz 2021, 23:14:14 »

@MF
Ich habe mal „irgendwo“ gelesen, man(n) muss nicht auf den Dreitagebart warten bis zur nächsten Rasur.  Zwinkernd
Auf jeden Fall wünsche ich große Vorfreude.
Gespeichert

Das Leben könnte so einfach sein ... muss es aber nicht.
Standlinie
Globaler Moderator

Offline Offline

Beiträge: 2.696


Nassrasur? Nein danke? Aber ja doch!


« Antworten #82 am: 11. M?rz 2021, 09:36:21 »

@MF
Ich habe mal „irgendwo“ gelesen, man(n) muss nicht auf den Dreitagebart warten bis zur nächsten Rasur.  Zwinkernd
Auf jeden Fall wünsche ich große Vorfreude.

Die Schärfe eines Rasiermessers oder einer Shavette (hier LDL   Lächelnd ) sollte man(n) schon regelmäßig testen, egal ob man nun einen Eintagesbart/Mehrtagesbart hat oder nach der letzten Rasur stoppellos ist. Der Test ist in beiden Fällen ganz einfach. Hierfür lässt man die zu testende sanfte Klinge die Oberlippenregion einfach streicheln. Sollten Stoppeln vorhanden sein, sind sie nach der Streichelaktion entfernt. Sind keine Stoppeln vorhanden, kann ich zumindest erspüren, wie diese wohl von der Klinge entfernt werden würden. Und damit viel Spaß.   Daumen hoch
Gespeichert

Die Nachhaltigkeit einer gründlichen Nassrasur zeigt sich 24 Stunden später an nur gering und gleichmäßig nachgewachsenen Bartstoppeln.
MF
Neuling

Offline Offline

Beiträge: 20


« Antworten #83 am: 12. M?rz 2021, 19:47:14 »

@MRetro: Vielen Dank.
@Standlinie: So kann man das auch machen.  Zwinkernd

Ich habe mich jetzt mal vor lauter Vorfreude schon nach 2-Tagen rasiert, somit einen tag gespart.
Premiere für das LDL-WKRM.
Das höhere Gewicht und auch die breitere Fingerauflage im Vergleich zur Vanta empfinde ich als Vorteil, dadurch liegt das gute Stück sicher in der Hand.
Die Rasur verlief unblutig wenn auch nicht ganz so gründlich wie mit der Vanta.
Wahrscheinlich liegt es an der Umstellung jedes WKRM möchte ja auch individuell geführt werden.
Es könnte auch am kürzeren Intervall liegen wie sind da Eure Erfahrungen diesbezüglich?
Gespeichert
Standlinie
Globaler Moderator

Offline Offline

Beiträge: 2.696


Nassrasur? Nein danke? Aber ja doch!


« Antworten #84 am: 12. M?rz 2021, 21:25:21 »

Rasur mit einem WKRM bedeutet das Einüben von Rasurabläufen. Die verschiedenen zu rasierenden Hautflächen führen zu verschiedenen Bewegungen bei der Rasur, damit die Klinge optimal über die Gesichtshaut fährt. Der Bewegungsablauf folgt einem ganz individuellen Schema, das jeder Rasurliebhaber für sich herausfinden muss.
Die Rasur bei einem Eintages- oder Mehrtagesbart bei mir ist eigentlich gleich. Beim Mehrtagesbart lasse ich den Rasierschaum nur länger einwirken. Thats it.
Gespeichert

Die Nachhaltigkeit einer gründlichen Nassrasur zeigt sich 24 Stunden später an nur gering und gleichmäßig nachgewachsenen Bartstoppeln.
MRetro
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 3.037


« Antworten #85 am: 12. M?rz 2021, 21:33:24 »

@MF

Ich kann auch keinen Unterschied in der Qualität einer Rasur zwischen 1- oder 2-, 3-Tagesbärte ausmachen. Da ist m.E. die Hard-, Software, Technik und Tagesform ausschlaggebender.

Einfach weiter üben. Du hast ja selbst schon Unterschiede bei deiner ersten Rasur mit der LDL zur Vanta festgestellt. Das LDL ist schon prima.  Daumen hoch
Gespeichert

Das Leben könnte so einfach sein ... muss es aber nicht.
MF
Neuling

Offline Offline

Beiträge: 20


« Antworten #86 am: 12. M?rz 2021, 23:38:48 »

@MRetro @Standline: Eure Antworten beruhigen mich, und Übung macht ja bekanntlich den Meister. Für den Umstand das ich noch nicht lange mit dem WKRM hantiere finde ich es ganz gut. Die schwierigste Stelle meinerseits ist der Bereich unterhalb vom Wangenknochen mittig zwischen Kehlkopf und Ohr.
Natürlich macht die Rückhandseite noch ein wenig mehr Schwierigkeiten da ich noch nicht das üben mit der schwächeren linken Hand begonnen habe.
Gespeichert
MF
Neuling

Offline Offline

Beiträge: 20


« Antworten #87 am: 22. M?rz 2021, 14:48:56 »

Ich empfinde durch das höhere Gewicht des LDL-WKRM im Vergleich zum Vanta-WKRM die Rasur angenehmer, leichter durchzuführen.
Sehr positiv finde ich auch das ich mich nicht nennenswert bei der Rasur Premiere verletzt habe, zwei - drei mini Blutpunkte das war es auch schon.
Wenn die nächsten Rasuren auch so verlaufen werde ich um das drücken des Bestellknopfes für das Feather Artist Club SS - WKRM nicht mehr herum kommen.
Gespeichert
Seiten: 1 ... 4 5 [6]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS