Robert Höhmann & Söhne, Solingen (Aequator u.a.)

Begonnen von bananajoe, 19. Juni 2013, 20:54:25

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

bananajoe

Mein erstes Rasiermesser.
Zwar lachte es mich nicht aus Rasierbildern wie bei Onkel Hannes an. Schließlich steht ja auch nirgends Onur drauf. Ich habe es nicht mal eines Blickes gewürdigt. Im Grunde habe ich das gesamte Set, bei dem dieses Messer enthalten war, wegen einem Sonnal Nicplata Rasierhobel gekauft. Den Streichriemen gab es auch noch dazu, sowie eine alte Rasierschale (Mouson´s Igemo Rsierseife). Gab es alles dann auch zu einem super Preis.

Vielleicht wird es für mich, ähnlich wie beim Onkel Hannes, der Startschuss zur Rasur mit dem Rasiermesser. Ich trau mich zwar noch nicht so ganz.....mal schauen.

Dennoch würde ich gerne mehr Informationen sammeln. Evtl weiß jemand etwas über den Hersteller und das Messer.

Die einzige Info, die ich habe: Es handelt sich um einen Wiener Schaber (steht ja auch drauf  ;)). Nähere Einzelheiten dazu habe ich dann aus diesem Beitrag entnommen: https://www.gut-rasiert.de/forum/index.php/topic,1055.msg17922.html#msg17922


Rockabillyhelge

Heut erreichte mich dieses hübsche 5/8" als Einzelklinge (vermutl. NOS) , aber dank sehr viel Glück auch mit
passenden Schalen dabei  :)
Also hab ich mich umgehend dran gesetzt und wie ich finde ein hübsches Messer daraus gemacht.
Die Größe ist wie gesagt 5/8" (kann durchaus als werksmäßige 4/8" verkauft worden sein, da die 5/8" wirklich
nur hauchfein erreicht werden), es ist vollhohl und sehr dünn ausgeschliffen und verspricht ein regelrechter
Hautumschmeichler wie ein Tennis No.70 zu werden, bin es gerade am schärfen uns sehr gespannt darauf  :)
Auf jeden Fall ein echtes Qualitätsmesser aus Meisterhand auch wenn es schlicht und einfach daherkommt.





Auch mit Bart immer gut rasiert :)

kpi1402

Kleines feines Messer !
Gefällt mir sehr gut  dh:

Konrad
#Einige ganz Neue, einige ganz Alte Rasiermesser
#Tradere OC, Feather AS DS 2, Pils 118 NL

Rockabillyhelge

Danke dir  :D dh:

Beim schärfen ist es auf jeden Fall schonmal unkompliziert, obwohl man bei dem dünnen Ausschliff schon echt auf den Druck achten muss,
meine dicken Franzosen sind da nicht so empfindlich (aber auch meist nicht so überragend sanft und gründlich bei kurzem, weichen Bart)  :)
Auch mit Bart immer gut rasiert :)

Grognar

#4
Hier ein weiteres Höhmann.
"Aequator", hergestellt um 1922.
Meine ersten Fund Schalen mit Kappen und als Plus eine tolle Intarsie auf dem interessanten Heftmaterial dh:

:o  :-X  ;D

Hier der Fundzustand..







Freu.. :D

Rockabillyhelge

Allein die Schalen sind schon ein Hingucker, schade das heute keiner mehr echte Kronbacken bzw. Silberbacken verwendet, die aufgeklebten Neusilberdinger
kommen an eine wirkliche Backe nicht dran  :D
Wird sicher ein Klasse Messer, obiges Hohmann das mich leider aber wieder verlasen hat, war toll ausgeschliffen, ne gute Marke, leider selten.
Auch mit Bart immer gut rasiert :)

Paula

Mit einem Messer von Robert Höhmann Söhne kann ich auch glänzen. Meines ist ein vollhohles "Rigoletto" in 4/8 mit der Nr.34



Die Hohlung ist tadellos ausgeführt und es rasiert einwandfrei.

Das Rigoletto habe ich schon sehr oft benutzt. Es war das erste Messer, welches ich auf einem Flohmarkt gefunden hatte und das zweite Messer, das ich selbst von Grund auf geschärft habe. Entsprechend viel Spaß macht es natürlich, es hin und wieder einmal zu benutzen.