Nagura vs. Anreiber (+ Vorstellung versch. Naguras / Anreiber)

Begonnen von Rokediet, 23. Juli 2011, 21:29:24

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

kimeter

Hakka-Nagura

Der Nagura ist ca. 57x38x20mm groß. Der Stein ist eher weich und somit auch leicht anzureiben. Schnell ist viel Schärfschlamm angerieben.
Die Körnung ist feiner wie von den zuvor gezeigten Naguras. Der Hakka ist ein Bindeglied zwischen Formgebenden- und Abschlusssteinen. Schärfspuren von relativ groben Steinen werden zuverlässig entfernt und die Facette auf den Abschluss vorbereitet. Das Schärfgefühl ist auf harten, groben Natursteinen angenehm, aber auch auf harten feinen weich und sanft. Der Nagura erzeugt ein schönes, homogenes Schliffbild.

Als nächstes kommt ein Takashima-Nagura.

-Andreas

kimeter

Takashima-Nagura.

ca. 36x36x22mm. Ebenfalls ein eher weicherer Stein, aber dieser ist "dichter" und feiner wie die anderen beschriebenen Naguras. Die vollständige Bezeichnung für den Stein ist: Takashima Myokakudani Iromono. Die Schärfeigenschaften sind dem Hakka-Nagura ähnlich. Fein und schnell -- weich und sanft. Homogenes Schliffbild.
Der Nagura hat sehr schöne gelbe/orangefarbige Schichten. Der Nagura ist vor den Abschlussteinen  gut geeignet. Ab jetzt zeige ich "Abschluss-Naguras."

Jetzt kommt ein Shoubudani-Nagura.

-Andreas



kimeter

Shoubudani-Nagura

Maße ca. 56x37x10mm. Jetzt kommen wir zu den Abschluss-Naguras. Der Shoubudani ist deutlich härter und dichter wie die zuvor beschriebenen Naguras. Schon sehr hart, aber noch nicht extrem hart. Will sagen: Schärfschlamm ist anzureiben, aber das braucht schon etwas Zeit bis man den angeriebenen Schlamm sieht. Deutlich sichtbaren angeriebenen Schärfschlamm auf harten bzw. sehr harten Hauptsteinen braucht man aber meistens nicht!
Ich reibe den flachen Nagura mit leichten Druck auf einen noch härteren Ozuku an und der erzeugte Schlamm ist erst nicht sichtbar. Sobald das Rasiermesser auf den Stein kommt schiebt sich eine leicht getrübte Schicht vor der Facette her. Diese ganz leicht getrübte Schicht reicht völlig aus!!! "Hier ist weniger, mehr."  Die Facette fängt an zu spiegeln.

Zum Schluss kommt noch ein "alter" Nakayama-Nagura.

-Andreas

kimeter

Nakayama-Nagura

47x42x18mm. Der Nakayama-Nagura hat ganz ähnliche Schärfeigenschaften wie der zuvor gezeigte Shoubudani-Nagura. Der Nagura ist ebenfalls hart und dicht, der erzeugte Schärfschlamm sorgt für eine spiegelpolierte Facette.
Sehr schnell. Sehr fein.


-Andreas

Rockabillyhelge

Auch mit Bart immer gut rasiert :)

kimeter

Von links, nach rechts. Von oben, nach unten. Von grob, nach fein.
Obere Reihe: Ara-to. Omura. Amakusa.
Mittlere Reihe: Aoto (blau). Aoto (rot/braun). Hakka. Takashima
Untere Reihe: Shoubudani. Nakayama.


Ich vertrete ja die Meinung das ein Hauptstein und ein Nagura völlig ausreicht um ein Leben lang ein Rasiermesser rasurscharf zu halten. (Von einem Ausbruch an der Facette oder eben einer total verhunzten Facette mal abgesehen.) Je nach Zustand der Facette sind natürlich die gröberen Naguras sehr hilfreich. Einem Naturstein eine bestimmte Korngröße zu zuordnen ist eigentlich nicht möglich und führt oft zu falschen Angaben, Vorstellungen und Enttäuschungen. Ein Naturstein ist eben ein natürlicher Stein mit Schwankungen und nicht mit synthetischen Schärfsteinen vergleichbar. Deshalb habe und werde ich auf "konkrete" Angaben zur Körnung verzichten. Ich beschränke mich daher auf grober (Facette wieder herstellen.); mittelfeiner (Schärfspuren von groben Steinen entfernen.) und feiner (Facette "spiegelpolieren") Körnung.
Also ist die obere Reihe "grob", die mittlere Reihe "mittelfein" und die untere Reihe "fein" einzuordnen. (Was natürlich auch klar ist, dass es innerhalb dieser Einteilung auch große Unterschiede geben kann, wie zum Beispiel bei dem erwähnten "Ara-to" der gröberen Naguras...)
Wir haben also hier drei grobe, vier mittelfeine und zwei feine Naguras. Von den insgesamt neun Naguras sind fünf noch nicht versiegelt. Das werde ich in den nächsten Tagen nachholen.

"Dann sind die Naguras für den Einsatz bereit."  ;) Ich schreibe das aus einem ganz bestimmten Grund, auf den ich aber (noch) nicht eingehen möchte.  ;)

-Andreas

Tim Buktu

Und weiter verfolge ich Deine Posts mit Spannung. Sie steigt sogar noch!  dh:
Tranquilo - In der Ruhe liegt die Kraft...

PS: Alles nur meine persönliche Meinung, die sich durchaus beeinflussen lässt und sich deshalb gelegentlich auch ändert!

BastlWastl

Kimeter, du kennst ja meinen Spleen ;) ... für mich sind Nagura so unnötig wie ein Kropf, es geht mit ner DMT 325`er alles schneller (egal wie grob die Nagura sind!) und das Ergebnis ist leider auch immer besser... Hilft leider nicht, isso. ;) .

Grüße wastl.

kimeter

#53
Klar kenne ich deinen Spleen, aber ist sowas nicht für jeden hier eine Voraussetzung für die  Anmeldung im Forum.   ;D

Wir haben uns schon mal an anderer Stelle über Deine "verkratzten" Facetten im Forum unterhalten. Das sind >Deine< Erfahrungen, Wastl. >Ich< habe mit Naguras ganz andere Ergebnisse erzielt. "Einwandfreie" Facetten sind kein Einzelfall, sondern meistens das Ergebnis.  Wenn ich eines im Forum gelernt habe, ist es das ich niemals meine eigenen persönlichen Erfahrungen mit Natursteinen, pauschal über alle Natursteine/Naguras usw. lege. Ich kann immer nur jeden Stein einzeln bewerten, selbst dann kann es bei dem gleichen Stein über die Jahre Abweichungen geben, wegen der Abnutzung bzw. durch abrichten neu frei gelegte, eventuell jetzt andere Oberfläche usw. Das anreiben mit abgenudelten DMT Platten liegt mir nicht, mir geht es bei Natursteinen auch nicht um Schnelligkeit! Ein sauber geschärftes Rasiermesser mit einer relativ sanften Schneide ist stets mein Ziel. Das kann natürlich länger dauern wie zb. mit synthetischen Steinen. Habe ich alles durch -- die Natursteine machen mit deutlich mehr Spaß.
Ich habe Zweifel daran ob ein Naturstein angerieben mit einer DMT-Platte schneller sein soll wie mit einem Nagura angerieben. Warum sollte das so sein?
Das kommt doch wohl auf die erzeugte Mischung des Schlamms an. Wenn ich nach wenigen Schüben, bei feinsten Steinen, einen deutlich sichtbaren Materialabrieb im Schlamm sehe, ist das für mich schnell genug!   ;)   Sollte mal Schnelligkeit mein oberstes Ziel werden, schärfe ich die Rasiermesser wie Koraat auf DMT-Platten -- noch viel schneller geht es vermutlich nicht.

-Andreas
 

Sicknote

Ich sehe das genauso wie Andreas, auch wenn ich kaum noch schärfe. :D Messer sind halt scharf, es kommt nix neues dazu. Ich habe immer bessere Ergebnisse mit Naguras bekommen als mit DMT Platte. Aber jeder hat halt ne andere herangehensweise. Tolle Vorstellungen Andreas. Bin gespannt ob da noch mehr kommt :D

kimeter

Ja, Timo. Ich werde noch einige Naguras hier zeigen und die Schärfeigenschaften dazu beschreiben.

Aber zuerst bleibe ich noch an dem kleinen "Projekt" welches ich schon erwähnte. Ich bin schon gut weitergekommen aber habe auch noch einiges vor mir. Wahrscheinlich werde ich noch ein paar Wochen brauchen. Lohnt sich also ab und an hier in dem Thread vorbei zuschauen.  :D

Nebenbei gefragt: Hast Du eigentlich noch den "weichen" Amakusa?

-Andreas

kimeter

So, meine Herren. Ich wäre dann soweit. Wo mit? Auf den zwei folgenden Bildern seht Ihr die von mir bereits vorgestellten Naguras. Aber insgesamt sind das jetzt vier mal die gleichen Steine! Also, wir reden von Naguras die immer innerhalbs eines Steines stammen. Alle Naguras wurden mit Cashew Lack versiegelt.

Die Naguras sind extra für Mitglieder aus dem GRF zum testen. Wer also Interesse hat die Naguras zu testen und über die Schärfeigenschaften im Forum zu berichten, meldet sich bitte bei mir. Ich sende dann ein Set (9 Naguras) kostenlos zu und Ihr könnt das Set dann bis zu zwei Monate lang testen. Ihr sorgt danach bitte für einen versicherten Rückversand.

Das insgesamt neun Steine bzw. Naguras gleichzeitigt getestet werden können, dürfte wahrscheinlich einzigartig sein. Auf jeden fall freue ich mich über einen regen Austausch der Beteiligten im Forum.

-Andreas


Tim Buktu

 :o Aber Hallo! Das ist mal ein Angebot!
Bisher hat es mir den Ärmel ins "high end - Schärfen" nicht reingezogen und ich drücke mich immer möglichst lange um diese Aufgabe.
Ich fürchte die Folgekosten dieser tollen Aktion!
Trotzdem vielen herzlichen Dank dafür!
Tranquilo - In der Ruhe liegt die Kraft...

PS: Alles nur meine persönliche Meinung, die sich durchaus beeinflussen lässt und sich deshalb gelegentlich auch ändert!

kimeter

 ;D  Ja, ist das "Natursteinfeuer" erst mal entfacht, kann sich das recht schnell auf den Geldbeutel auswirken.  :(

Bisher war noch kein Interesse an dieser Aktion. Ich lasse aber das Angebot bis Ende des Jahres offen -- vielleicht meldet sich doch noch jemand.

-Andreas