Thüringer Stein

Begonnen von onkel-thor, 28. März 2008, 14:16:53

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

fenriswolf

Zitat von: mecky messer am 23. Februar 2009, 22:21:52
fenriswolf,da brauch ich für meinen thüringer aber einen reisekoffer.er ist 50x9cm

Du schleift ja auch vieeeeeel mehr Rasiermesser wie ich.  ;)

Phobos

Fenriswolf, hab ich das richtig aufgeschnappt, dass du auch Tiroler bist?
Sag mir mal deine Adresse, dann übernehm die Entsorgung dieser unsäglichen Dinger. Wenn du willst, nehm ich gleich den ganzen Koffer mit, ich bin da nicht so  o)

Mal im Ernst:
Wie heißt eigentlich das Ding im Koffer, wo die Steine drinstecken? Und woher kriegt man's? Bin schon länger auf der Suche danach, um mein Iwasaki ordentlich zu lagern.

fenriswolf

Zur Klarstellung. Koffer und Kofferinhalt bleiben bei mir. Allen Kauf- und Entsorgungsangeboten zum Trotz!

Mein Haus und mein Garten und sogar mein Kofferinhalt stehen einem freundlichen Besuch jedoch immer offen. Wobei "Ursus" mein belgischer Schäfer ein wachsames Auge auf den Schleifkoffer haben wird. Sicher ist sicher.  ;)

Zur groben Orientierung: Österreich, Tirol, Außerfern, nahe der bayrischen Grenze (Pfronten/Füssen), in der direkten Verlängerung der deutschen A7, neben der B 179 Fernpaßstraße. Da ist am Wochenende sowieso immer Stau, also genug Zeit für eine Kaffeepause.

Meine Anschrift und/oder Telefonnummer gibt es auf Wunsch per PN.

Behrendt

Hallo,
ich finde es gut das hier die Bedeutung der Steine als wichtiges Werkzeug für gute Messer nicht zu kurz
kommt. Ich habe auch ein paar Steinchen die ich Euch zeigen möchte. Bei Fragen jederzeit gerne.


Robert
DER FRANKE

urza

Wow, nicht schlecht.
Da bleibt nur eine Frage wo wohnst du und wann faehrst du in urlaub :).
Da ist ja so ziemlich alles dabei was Rang und Namen hat. Eins steht fest die messer die zu dir kommen haben es gut :)
,,Handle nur nach derjenigen Maxime, durch die du zugleich wollen kannst, daß sie allgemeines Gesetz werde."

    – Grundlegung zur Metaphysik der Sitten, S. 421 [Reclam S. 68]

Gesichtsschnitzer

Wow, Behrendt! Nicht schlecht! Vielleicht könntest Du ja diesen sehr guten thread mit weiteren Steinen bereichern? https://www.gut-rasiert.de/forum/index.php/topic,1528.0.html Erkenne zwar nicht alles auf dem Bild, aber da wird ja sicher noch was dabei sein, was bisher dort nicht vorgestellt wurde! Fände ich klasse!

Rigeback

#36
Da habe ich eventuell auch welche von den "Thüringern /Escher. Ich habe die Steine vom Opa bekommen . Der war selbständiger Schlachter , den Betrieb hat er von seinem Vater übernommen nach dem Krieg. Die Steine hat er von seinem Vater noch oder selbst mal wo her bekommen,er weiß es nicht mehr (90 Jahre wird er jetzt im Oktober ). Die Steine sind sehr gut erhalten, da er meist nur immer einen benutzt hat,der am besten seine Schlachtermesser geschärft hat. Irgendwann war es  ihm zu viel Arbeit die Messer  zum Schlachten am Montag,immer am Sonntag das zu machen und kaufte dann einen Bandschleifer. Gut für mich ! So das zu der Geschichte . Nun zu den Steinen selbst, der grau/schwarze 204 mm lang ,43mm breit und 22mm hoch. Schleifschlamm hellgrau,vergleichbar mit dem von MST, aber härter so wie der aus Polen angebotene 10.000 Wasserstein.Der grün/ocker 197 mm x 45 x 22 ,Schleifschlamm ist grün/beige und eher ein weicher Stein.Es läßt sich schnell und viel vom Schlamm  erzeugen. Der kleiner Stein 130 x 48 x20 Tonfarben/beige mit alter deutscher Schrift gestempelt " Deutscher Natur Qualitäts Abziehstein, in der Mitte ein Kreis mit Stern und oben darüber 3 Buchstaben . Ist nicht mehr zu entziffern, weil schon so verwaschen. Es ist ein harter Stein der keinen Schlamm erzeugt. Die beiden ersten könnten eventuell alte Thüringer sein oder Escher ich weiß es nicht. Den kleinen habe ich überhaupt keine Ahnung was es für einer sein könnte. Schärfen tun alle drei sehr gut. Ich müsste mal demnächst speziell nur mal mit den Steinen ein Messer schärfen um zu sehen wie das Ergebnis wird in Verbindung mit einem 1000/3000 Wasserstein Einen kleinen schwarzen habe ich auch noch auf dem auf der Rückseite ein aufkleber darauf war : Für Rasiermesser, chirurgische Instrumente und feine Schneidwerkzeuge. Der Stein ist dem schwarzen Großen auch sehr ähnlich nur noch härter.Die Größe : 150 x 50 x 20 mm . Ich habe die Steine alle etwas nass gemacht zu besseren Sicht.
Gruß
Dieter

http://show.picr.de/Bild-5158287.html]/URL]
[URL=http://show.picr.de/Bild-5158288.html]http://show.picr.de/Bild-5158288.html

http://show.picr.de/Bild-5158289.html
http://show.picr.de/Bild-5158290.html
http://show.picr.de/Bild-5158291.html

]

Rigeback

Da das große Bild nicht erschienen ist ,stelle ich das noch bei www.dokla.net zur Sicht ein

crazor

Um nochmal auf den Original Thüringer zurückzukommen. Am Anfang des Threads wurde geschrieben das dieser sehr selten ist. Kurz bei Google nachgefragt und dieses Original gefunden.
http://www.wetzen-und-schleifen.de/produkt-details.php?artikel=013.10115
Gehört dieser auch zu den sagenumwogenen Steinen oder ist das ganz was anderes? Denn der Preis haut mich jetzt nicht um, würde ihn eher als billig bezeichnen.

LG,
Werner

BlueDun


crazor

Danke BlueDun. Somit hat sich das auch für mich erledigt.

LG,
Werner

Balm

also ich hab das Teil irgendwann 2009 erworben. Ultrafeiner Thüringer oder so. Leider nur 25mm breit und 4-5mm dünn. Dem musste ich erstmal ein Bett bauen.
Ich nutze ihn zwischen dem 3000er und dem 12000er Chinesen und kann mich nicht beschweren. Das Rasiermesser wird schräg gehalten, um etwas breiter aufzuliegen.
Kochmesser sind hier schwierig, dafür ist das Steinchen einfach zu schmal. Für die 20€ war das damals aber ok.

Was die jetzt angebotenen Steine taugen kann ich leider nicht sagen. Damals gab es 2 Stufen: Normal (Preislage wie heute) und Extra-fein ohne Einschlüsse (etwas teurer).
Wacker BestTradition 6/8 und FM 2011, Thiers Issard Fox&Rooster, Le Grelot, Bismarck 5/8 und 6/8 und weitere französische und Solinger Klingen.

Senser

Zitat von: crazor am 07. Februar 2011, 18:11:58
Um nochmal auf den Original Thüringer zurückzukommen. Am Anfang des Threads wurde geschrieben das dieser sehr selten ist. Kurz bei Google nachgefragt und dieses Original gefunden.
http://www.wetzen-und-schleifen.de/produkt-details.php?artikel=013.10115
Gehört dieser auch zu den sagenumwogenen Steinen oder ist das ganz was anderes? Denn der Preis haut mich jetzt nicht um, würde ihn eher als billig bezeichnen.

Wenn man das Angebot richtig liest, so findet man als Hersteller dieses Steins die Fa. Müller MST.
Mit dem og. Laden habe ich keine gute Erfahrung gemacht. Seinerzeit boten die mal ganz schmale, dünne Steine an. Ich kaufte bewusst einen solchen, um damit verzogene Klingen zu schärfen. Die tatsächlichen Maße der Steinchen unterschritten aber die angegeben Maße deutlich, aber man war nicht bereit einen Preisnachlass zu gewähren. Nachdem ich den Stein zurückgeschickt hatte bekam ich dann doch mein Geld zurück, die Portokosten blieben aber bei mir hängen.
Insgesamt fand ich den Kontakt sehr wenig kooperativ und fachlich inkompetent.
Gruß Senser

Rokediet


Nach meiner Pleite von gestern, klopfte ich heute bei dem renommiertesten Messerschärfer der Region an die Tür. So freundlich und herzlich wurde ich noch selten begrüsst!

Thema Nr. 1, Rasiermesser schärfen:

Bei Ihm geht kein Rasiermesser über die Theke das nicht nachgeschliffen und unter der Lupe kontrolliert wurde!

Geschärft wird auf GBB. Jedoch zum Abschluss kommt jedes Rasiermesser auf einen Thüringer! Diesen hier:

25cm X 5cm x 2cm










Nun meine Frage: Wer kennt diesen Stein? Farbe ist grau mit Rotanteil. Jedoch wird beim finish nach dem GBB nicht angerieben. Nur Wasser. Die Klinge bleibt auf diesem Stein bis alle Spuren des GBB wegpoliert sind. Ledern und fertig.

Brauche hier sicher nicht zu erwähnen das Dieser sein Können von seinem Vater erlernt hat. Er hat die Firma 1970 von seinem Vater übernommen und ist heute noch täglich an der Werkbank.

Er habe mehrere Thüringer in Gebrauch (gelb, grün, rot, schwarz), für Rasiermesser sei dieser der Beste Abschlussstein.

Dieser Stein ist unbenutzt und lag etliche Jahre im Kasten. Erbstück von seinem Vater.

War der letzte den er noch hatte.
Ist jetzt meiner...  :D
War alles andere als billig, gehe mal davon aus das dieser sein Geld wert ist.

Wie alt könnte dieser sein?
Definitiv Natur und nicht gebunden.




Senser

Zitat von: Rokediet am 15. Februar 2011, 16:57:42

...
Wie alt könnte dieser sein?

...

ungefähr 200 Millionen Jahre. ;D

Gruß Senser