Info: Diamantspray / Diamantpasten

Begonnen von lesslemming, 02. September 2010, 13:36:03

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

blerolandi

Vielen Dank, das ist doch überhaupt nicht peinlich,
und für eine gute Antwort ist es nie zu spät.

Durch eine Kombination von Experimenten und
"messerscharfen" Schlüssen habe ich dieses Ergebnis
auch gefunden; aber es ist natürlich prima, von einem
Kollegen mit wesentlich mehr Erfahrung eine entsprechende
Bestätigung zu erhalten.

Noch eine Anmerkung: Es haben nicht nur wenige Runden
genügt, es waren einige mehr erforderlich.
Das kann aber daran liegen, dass ich keinen Filz sondern
Leder auf starrem Holz verwendet habe (um die
Facettenstruktur möglichst beizubehalten).

Batou

Zitat von: capoeira am 15. Juni 2012, 21:36:38
Zitat von: Iltis am 15. Juni 2012, 19:51:59
Zitat von: capoeira am 15. Juni 2012, 19:31:52
Kann man mit diesen Produkten alleine, teoretisch, neue Produkte auf Rasierschärfe bekommen?

-----

Wenn man ein Rasurscharfes Messer hat, kann man sich dieses ohne jemals Steine zu benötigen instand halten?

Nein

-----

Nein

Obwohl es theoretische Wege mit verschiedene Püderchen ein Messer ohne Steine scharf zu kriegen/halten, werde ich dir, als Anfänger, davon abraten, weil deine Versuche sehr wahrscheinlich zum scheitern verdammt sind. An ein Paar Steine kaufen führt kein Weg vorbei, wenn man die Sache im ernst machen will.

Gruß

Iltis


Danke, das wirft mir gleich ne Frage auf, aber das in einem neuem Thread

Der Thread ist zwar schon alt aber das Thema kommt ja immer mal wieder in die Diskussion. Meine Erfahrungen sehen anders aus. Ich halte nun schon seit einer gefühlten Ewigkeit meine Messer in optimalem Zustand indem ich sie gelegentlich auf einem Pastenriemen mit Alpha-Fe2O3 abziehe wenn die Schärfe merklich nachlässt und danach sind sie wieder in optimaler Rasurschärfe. Nach einigen Anwendungen habe ich sogar bemerkt, dass die Klinge dadurch immer standfester wird, also die Schärfe länger hält als vorher.

Des Rätsels Lösung ist, dass hier zwar schon eine mikrofeine Abrundung der Kanten an der Schneide stattfindet, diese aber durchaus erwünscht ist weil sie die Standfestigkeit der Schneide verbessert ohne die Rasurfähigkeit herabzusetzen. Nicht umsonst schärft die Firma Feintechnik die Schneiden ihrer Rasierklingen in Form eines sogenannten "Gotischen Bogens" weil man auch in der Rasurtechnik die Vorteile dieser Schlifform erkannt hat.

https://www.feintechnik.com/company/innovation

Wie Lesslemming in diesem Thread schon mal bemerkt hat, ist diese zunehmende Verrundung der Schneidenflächen bei Verwendung eines Pastenriemens eine urbane Legende, die in den Rasurforen selbst von einigen "Experten" immer wieder propagiert wird. Auf dieser Seite erfährt man warum das nicht zutrifft und kann die tatsächlichen Auswirkungen dieses Experiments sogar an Rasterelektronenmikroskopaufnahmen sehen.

https://scienceofsharp.wordpress.com/2015/03/31/the-pasted-strop-part-3/

Wenn die Kinder aus dem Haus sind und der Hund gestorben ist, fängt das Leben an.

harrahalmes

Ich hol diesen Thread mal aus der Versenkung.

Auch ich bin im Besitz eines Diamantriemens, behandelt mit 0,25um Diamantspray von Akasel (Industriebedarf, polykristallin). Mit diesem Riemen kann man ein geschärftes RM höllisch scharf aufbrezeln.

Jetzt kam mir die Idee, ein fabrikstumpfes Golddollar 66 komplett auf diesem Riemen von Null auf Rasurschärfe zu bekommen.

Wer schonmal ein GD66 geschärft hat, weiß wielang es dauert bis die Facette sitzt.

Was soll ich sagen, nach 2x 100 DZ auf dem Riemen (zwischendrin mal kurz auf Leinen) besteht das Ding den Haartest. Und zwar nicht schlecht.

Heute Abend wird die Testrasur erfolgen.
Hab ich einen Durscht... Ich könnt a halbe Sau ess, so müd bin ich.

alvaro

Oh, das überrascht mich jetzt  dh:
RESPEKT
Bin schon auf die Testrasur gespannt, von wegen Facettenwinkel

harrahalmes

Mal sehen, es wird sich ziemlich bald weisen  ;D
Hab ich einen Durscht... Ich könnt a halbe Sau ess, so müd bin ich.

harrahalmes

Aalso.

Es hat tatsächlich funktioniert.

Es war jetzt zwar nicht die beste Rasur, aber bei weitem nicht die schlechteste. Es war etwas mehr Druck nötig als sonst, im ersten DG etwas ruppig, aber gegen den Strich nicht mehr. Ich mußte etwas öfter über die selbe Stelle als sonst damit ich die gewohnte Gründlichkeit erreicht habe.

Im nächsten Schritt werde ich versuchen, die ganze Sache irgendwie sanfter hinzubekommen, aber ohne Steine zu benutzen. Aber nicht heute und morgen.  ;D
Hab ich einen Durscht... Ich könnt a halbe Sau ess, so müd bin ich.

MRetro

@harrahalmes:
Verrückte Idee.  ;)  Schön das es die richtige Wendung nahm.
Berichte gerne weiter!  dh:  Bin schon gespannt, wie die nächste Verbesserung aussieht.
Das Leben könnte so einfach sein ... muss es aber nicht.

alvaro

@harrahalmes:

Schöner Bericht, du weißt ja: Ich bin ein Freund solcher Ideen. dh:

Bin schon auf die folgenden Berichte gespannt

DeSchulz

Gruß aus der Pfalz

EasyRider

Zitat von: harrahalmes am 21. Februar 2020, 19:35:40

Im nächsten Schritt werde ich versuchen, die ganze Sache irgendwie sanfter hinzubekommen...
Das ist kein Problem, wenn du nach dem Diamantriemen auf den schwarzen Pastenriemen gehst.
Hab das bei einem neuen Dovo, das so stumpf wie ein ungespitzter Bleistift kam, so gemacht.
Zuerst auf den mit Ken Schwartz 0,25 µ behandelten Diamantriemen und dann auf die schwarze Paste.
Ergebnis: Nicht nur ein richtig scharfes, sondern auch ein angenehm sanft rasierendes Messer.
Fazit: Hätte ich auf den Steinen nicht besser hinbekommen....
 

alvaro

Es wird Zeit, dass ich mal anfange Diamant zu testen.

Hoschy

Und wo habt ihr die schwarze Paste her? Eventuell ein link ? Danke im Voraus

harrahalmes

Hab ich einen Durscht... Ich könnt a halbe Sau ess, so müd bin ich.

Hoschy

Danke schön für die schnelle Antwort  :D