gut-rasiert
24. August 2019, 22:47:53 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit E-Mailadresse, Passwort und Sitzungslänge
News: Neues Board: "Die Rasuthek"!
 
   Übersicht   Hilfe Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: [1] 2 3 ... 40   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Mitchell's Wool Fat RS  (Gelesen 62132 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Prince Denmark
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 549


« am: 27. Januar 2008, 14:35:07 »

Ich habe die Mitchell's im Steingut-Tiegel heute zum ersten Mal benutzt.

Foto: Derzeit nicht möglich, wird nachgeliefert

Geruch: (Talg-)Seife! Punkt, Aus, Ende.

Schaum: Sie wehrt sich wie ein englischer Seemann, dem man das Frühstücks-Ale wegnehmen will. Eine sehr harte Seife für die ich einen grauen Dachs empfehle. Man sollte mit wenig Wasser und viel Druck Seife abnehmen, dann im seperaten Tiegel tröpchenweise Wasser dazu. Mehrmals das Ganze. Und schließlich: Rühren und Stampfen bis es wehtut. Der so entstehende Schaum ist super.

Einweichen und Gleiten: Prima.

Pflege: Angenehm fettig während der Rasur. Im Anschluss daran blieb - anders als erwartet- kein superfettiges Hautgefühl zurück. Allerdings hatte ich auch mit einem hochprozentigen AS "abgespült". Warten wir die nächsten Versuche ab.

Alles in allem eine sehr gute Seife, die mich von ihren Eigenschaften an meine Lieblingsseife von D. R. Harris erinnert. Eine nichtduftende Harris quasi.

In den nächsten Tagen wird mich die Kent RS erreichen. Dann wollen wir mal sehen, ob die Gerüchte zutreffen, nach denen die Seifen identisch sind. Außerdem erwarte ich einen Kent-Pinsel aus Schweineborste. Der dürfte mit der Seife sogar besser zurechtkommen als ein weicher Silberdachs.

Schönen Sonntag!
PD
Gespeichert
John Galt
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 178



« Antworten #1 am: 27. Januar 2008, 19:17:19 »

Leider war ich von dieser Seife nicht beeindruckt, im Vergleich zu einer Trumper. Dafür ist die Porzellanschale sehr schön, die benutze ich jetzt immer zum Schaumschlagen.
Gespeichert

Wer ist John Galt?
Douglashasser
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 375


« Antworten #2 am: 05. Februar 2008, 12:44:39 »

ganz klar ist die Mitchells mein neuer Favorit, wegen der überagenden Hautpflegeeigenschaften jetzt im Winter noch vor der I Coloniali Mango.
Gespeichert
Prince Denmark
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 549


« Antworten #3 am: 10. Februar 2008, 22:36:36 »

Mitchell’s
Ich habe die Seife jetzt einige Tage getestet und bin sehr zufrieden. Die leichten Aufschäumprobleme haben sich gelegt, seit ich Schweineborste benutze (siehe Thread Kent-Borstenpinsel). Die Seife hat sich promt zu einer meiner absoluten Favoriten gemausert. Die Pflegewirkung ist tatsächlich sehr gut. Da kann man durchaus mal die Gesichtscreme (oder ASB) weglassen.

Mitchell’s Seife im Tiegel:


Ob Kent und Mitchell’s tatsächlich identisch sind? Ich kann es noch nicht ganz sicher sagen, grundverschieden sind sie jedenfalls nicht. Zwinkernd

Hier ein Partnerfoto:
 

Gespeichert
Prince Denmark
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 549


« Antworten #4 am: 10. Februar 2008, 22:37:38 »

Kent
Falls für die Seife ein eigener Thread gewünscht ist, bitte ich die Mods, einen aufzumachen. Da die Mehrheit der User davon ausgeht, dass beide Seifen identisch sind, stell ich das erstmal hier rein.

Die Kent habe ich mir beim „Kent-Outlet“ auf ebay gekauft, da die Seife dort im dort im alten Tiegel abverkauft wird. Beim neuen Tiegel hat mir das Design nicht so gut gefallen. Wer es lieber mag, wird bei Herrn Poenitzsch fündig.

Hier meine Version:







Der Tiegel hat die gleiche Form wie diejenigen, die ich im 10er Pack in den USA für meine anderen Seifen erstanden habe.

Während allerdings die von mir gekauften (dunklen) Tiegel einwandfrei verarbeitet sind, weist der Kent Buchetiegel (hell) deutliche Macken auf. Die fiesesten Fehler sind nur im Deckel und somit von außen nicht sichtbar. Frech find ich’s aber trotzdem, die so rauszuschicken, zumal das Methode zu haben scheint (habe ähnliche Beschwerden schon gelesen).

Auch von außen lässt die Verarbeitung zu wünschen übrig. Insgesamt 'ne miese Leistung



 

Hier ein Vergleich zu den von mir gekauften leeren Tiegeln aus den USA:

 

Hier der Tiegel von außen vor einem ausgiebigen Ölbad:

 

Und danach:

 

Zufrieden bin ich trotz alledem. Der Preis für die Seife ist gut, dafür sind die Portokosten recht hoch. Aus England bekomme ich sonst oft sehr günstiges Porto (Small Packet für 1 GBP), Kent und einige andere langen deutlich kräftiger zu.

Insgesamt finde ich auffällig, dass sich sämtliche Tiegel (sowohl Plastik als auch Holz, mit oder ohne Knöpfchen) der englischen Hersteller sehr ähneln, ebenso wie die RCs selber. Wenn da mal nicht ein „Generalunternehmer“ zugange ist…

Viele Grüße
PD Smiley
Gespeichert
kormann
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 788


Hersteller & Händler


WWW
« Antworten #5 am: 10. Februar 2008, 22:40:56 »

Ich glaube, es sind 3 große Hersteller, die im Auftrag der bekannten Namen, den Inhalt für diese Marken produzieren. Ähnlichkeiten sind da völlig normal und es läuft in Italien und Frankreich nicht unbedingt viel anders. Lab.Bea z.B. produziert auch einen ordentlichen Schwung an Rasierseifen für die unterschiedlichsten Auftraggeber.

Und ich kann mir vorstellen, daß es mit Tiegeln und Zubehör nicht anders zugeht. warum sollte es auch?
Gespeichert

Here`s something for the tip of your nose!  www.aromatisches-blog.de Hier gibt es was auf die Nase

...Schokobade.de - die macht wirklich nicht dick!
Olivia
Gast
« Antworten #6 am: 10. Februar 2008, 22:44:47 »

Die Tiegel kommen aus China.
Anscheinend ist das für alle diese Hersteller die Lösung aller Wirtschaftlichkeitsprobleme.
Hätte auch gerne andere, aber wer bezahlt schon gerne einen deutschen Lohn.

Das Lackproblem kann Dir bei den dunklen Teigeln aber auch passieren.
Sind ja dieselben die ich auch hab.
Besonders innen sind sie äußerst unterschiedlich gut lackiert.
Ich arbeite immer nach, damit die Nässe das Holz nicht aufquellen läßt.
Gespeichert
Prince Denmark
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 549


« Antworten #7 am: 10. Februar 2008, 22:53:54 »

Ich habe wohl mit meinen dunklen Dosen Glück gehabt. 10 Stück habe ich bestellt und alle sind bestens gelungen. Das gilt nicht nur für die Lackierungen, sondern auch für den Feinschliff des Holzes. Beim hellen Tiegel muss man aufpassen, sich keinen Splitter in die Hand zu jagen, die dunklen Tiegel sind sehr smooth.

***, womit arbeitest Du denn nach? In Sachen Holzbearbeitung stehe ich am Anfang eines langen Lernprozesses... Grinsend

@Erik: Danke für die Info.

PD Smiley
Gespeichert
Olivia
Gast
« Antworten #8 am: 10. Februar 2008, 23:06:40 »

Mit dem Öl da drauf geht das nicht mehr, PD
Gespeichert
Guilty
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 2.621


« Antworten #9 am: 08. Oktober 2008, 21:50:25 »


Nachdem ich nach meiner Suche im MH dank Razorback fündig geworden bin gehört die Mitchell´s Woolfat Seife zu meinen neuen Favoriten.
Nachdem ich in der letzten Zeit von stark parfümierten RS/RC immer mehr abkomme ist dieser einfache lanolin Seifenduft ein wahrer Genuss für mich ,da er mir auch auf Dauer nicht langweilig wird, eben weil er so einfach ist.Allein der Gedanke das die Rezeptur unverändert seid 1893 hergestellt wird macht sie für mich zu was besonderen.Der schöne Nostalgische Steingut Tiegel tut da sein übriges.
Mit Eriks Aufschäumtechnik die ich bei allen RS/RC anwende ist auch das Schaum herstellen kein Problem.
Von meiner Seite ein klarer "Daumen hoch" für diese tolle Rasierseife.
Gespeichert
olkin
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 921


M*A*S*H


« Antworten #10 am: 08. Oktober 2008, 22:01:55 »

Habe auch mit dem Gedanken gespielt, diese Seife zu bestellen. Sehe das nämlich genau wie Guilty: wenn etwas solange unverändert die Zeiten überstanden hat, kann dies nur durch Qualität geschehen.

Andererseits...dieser Name! Wollfett...brr...PD hat doch irgendwo geschrieben, dass die Seife nach Talg riecht. Und genauso stelle ich mir den Geruch einer Wollfettseife auch vor - deshalb habe ich doch Abstand genommen.

Trotzdem: viel Spaß damit!
Gespeichert

"Wer immer das letzte Wort haben will, spricht bald mit sich allein."
Sprichwort aus der Bretagne

"Wer sich ärgert, büßt für die Sünden der anderen."
Konrad Adenauer
Guilty
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 2.621


« Antworten #11 am: 08. Oktober 2008, 22:08:37 »

Tja eben wie Lanolin Seife eigendlich duftet.Einfach aber deshalb gut.
Gespeichert
günni
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 2.193


Viva Colonia


« Antworten #12 am: 08. Oktober 2008, 22:17:34 »

Ich kann die positiven Eindrücke bestätigen.
Allerdings sagt mir der Duft überhaupt nicht zu.

Günni
Gespeichert

"Et hät noch immer jotjejange"  Das ist Kölsch, die einzige Sprache die man auch trinken kann.

Member of the 'Brotherhood of Thäter owners' 4292/4 Cocobolo
olkin
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 921


M*A*S*H


« Antworten #13 am: 08. Oktober 2008, 23:16:48 »

@ guilty

Das deine schöne Seife gut ist, habe ich ja nicht bezweifelt - und wenn du sie magst ist es doch noch besser. Will dir gar nichts madig machen oder so.

Stelle mir bei Wollfettseife aber einen Geruch vor, wie sie meine Herbstjacke (Rein Schurwolle) nach einem Regenschauer von sich gibt...
Gespeichert

"Wer immer das letzte Wort haben will, spricht bald mit sich allein."
Sprichwort aus der Bretagne

"Wer sich ärgert, büßt für die Sünden der anderen."
Konrad Adenauer
Renato
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 608


« Antworten #14 am: 08. Oktober 2008, 23:28:19 »

Hört sich sehr interessant an.

Giulty, kannst Du den Duft etwas beschreiben, ich mag seifige Gerüche sehr, ist das ähnlich, als Beispiel die Cella, die ich von *** hae, die riecht einfach nach Seife. Solltest Du sowas meinen, dann wäre Sie was für mich.
Gespeichert

Du weisst der Fuchs, der schläft nicht, er schlummert nur...

Grüsse/Saluti
Renato
Seiten: [1] 2 3 ... 40   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS