8/8 Wade & Butcher Meatchopper

Begonnen von Buddel, 09. Dezember 2007, 14:33:21

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Buddel

Das Messer hat Schalen aus Makassar spendiert bekommen, die optisch sehr nahe an den original Hornheften orientiert sind. Bei der vorderen Vernietung handelt es sich um die original Bulleyes-Nieten. Hinten hab ich von rosepipo gefertigte Nieten genommen.
Falls Interesse besteht, die kann man zu einem sehr angemessenen Preis hier kaufen:

http://www.razor-handles.de/9.html

Der Mann dreht!!! die Dinger selber. Wahnsinnsaufwand! Wie man sieht, sind seine Nieten noch etwas größer und dicker als die originalen. Daher halte ich sie für vorn nicht so für geeignet. Sie passen sich beim nieten der dort starken Wölbung des Heftes einfach nicht an. Hinten sind sie aber super. Klare Empfehlung meinerseits.
Der Keil ist eigentlich original, wurde aber um zwei schmale Messingstreifen verbreitert.









Mit dem Messer, rasiert sichs besser.

olddj

Hallo Buddel,
wieder mal ein schönes Stück von Dir, die Bulleyes habe ich auch von rosepipo, habe sie aber noch nicht verwendet, warte noch auf eine passende Klinge.
Das Makassar, ist es von Haus so dunkel oder hast Du mit Ebenholzbeize oder anders nachgeholfen?
Grüße von Mike aus Thüringen !  
http://de.wikipedia.org/wiki/Schlacht_bei_Langensalza

Buddel

Beize  ??? Bist du des Wahnsinns  ;D

Nein, das ist so. Hab diesmal extra ein Stück rausgesucht, das sehr gleichmäßig und homogen schwarz ist. Sonst mag ich die braunen Adern sehr, hier wollte ich aber einen "horn-like" Effekt.

Mit dem Messer, rasiert sichs besser.

olddj

#3
Ich frag nur weil ich auch Makassar von Senser habe, da ist aber nur wenig komplett schwarzes dabei.
Ich meinte eigentlich keine richtige Beize, es gibt da so Pulver was man mit Wasser anrührt, dass gibt es in allen Holzsorten.
Habe einmal Makassar damit schwarz gefärbt, man sieht keinen Unterschied zum "original schwarz".
Für diesen wie Du ihn nennst "Horn - like" Effekt nehme ich richtig dunkles Wenge, sieht auch gut aus.

www.bilder-hochladen.net/files/2th1-61-jpg.html
Grüße von Mike aus Thüringen !  
http://de.wikipedia.org/wiki/Schlacht_bei_Langensalza

Buddel

Auch schöne Arbeiten, die du da zeigst. Gefällt mir super.
Mit dem Messer, rasiert sichs besser.

olddj

Die "Bulleyes" sind übrigens aus Messingunterlegscheiben verschiedener Größen gemacht, finde das sie fast wie Echte aussehen.
Grüße von Mike aus Thüringen !  
http://de.wikipedia.org/wiki/Schlacht_bei_Langensalza

Lord Vader

sehr schöne arbeit! wenn man nicht genau hinsieht, könnte man wirklich denken, es handelt sich um ein hornheft!

habe selbst ein W&B mit 7/8+ klinge, was mit unbrauchbarem heft gekommen ist. habe am wochenende jedoch schon griffschalen gebaut, die momentan im öl schwimmen. sind aber aus hellerem holz, würde sagen, es ist birke oder so, habe mir ein paar grade holz-pfannenwender gekauft und die schalen daraus gebaut. werde natürlihc bilder meines erstlingswerks hier einstellen, wenn ich das mit dem vernieten ohne unfall hinbekommen! am erl wirds wohl auf 2,8 mm hinauslaufen, vielleicht auch 3 mm, da das loch so ausgeschlagen ist. wir werden es sehen!

olddj

Hallo Lord Vader,
kleiner Tip, wenn das Erlloch zu groß bzw. ausgeschlagen ist, Loch mit Sekundenkleber verschließen, trocknen lassen und kleineres Loch in getrockneten Kleber reinbohren, mach ich auch so, wenn es notwendig ist.
Grüße von Mike aus Thüringen !  
http://de.wikipedia.org/wiki/Schlacht_bei_Langensalza

Lord Vader

hält das denn mit sekundenkleber? oder schlägt das dann schnell aus?

... bin ja mal gespannt, wie das mit dem nieten so ist!

Bartisto

Zitat von: olddj am 16. Dezember 2007, 15:48:13
Hallo Lord Vader,
kleiner Tip, wenn das Erlloch zu groß bzw. ausgeschlagen ist, Loch mit Sekundenkleber verschließen, trocknen lassen und kleineres Loch in getrockneten Kleber reinbohren, mach ich auch so, wenn es notwendig ist.

Hallo olddj,
Sekundenkleber ist nichts von Dauer!!! Schon lange nicht bei Messern mit Tradition.

Man holt sich die dünne Kupferfolie aus einem Hobbybedarfsgeschäft, schneidet mit der Schere einen  feinen Streifen der so breit ist wie der Erl dick, dreht auf dem Nietsift damit eine feine Hülse und passt sie durch stückweises aufrollen und Abschneiden genau an das Erlloch an.

Gruß
Bartisto

lagavulin

Guter Tipp!

Ich persönlich nehme bei zu breiten Pinlöchern immer Messingröhrchen mit dem passenden Durchmesser.
Einfach ein Stück in der Breite des Erls absägen und einpassen.
Dann wackelt garantiert nix mehr.

Gruß

olddj

Sekundenkleber hält sehr gut und solcher Belatung muß es ja auch nicht ausstehen und ich benutze bei Messern mit Tradition extra traditionellen Sekundenkleber aus dem Hause Kleberli. Seit 200 Jahren !!!  ;D
Natürlich kann dass jeder machen wie will, jeder hat eben seine Erfahrungswerte die er umsetzt, ich machs halt so und sehen tut man es ja nicht.
Grüße von Mike aus Thüringen !  
http://de.wikipedia.org/wiki/Schlacht_bei_Langensalza

Bartisto

#12
Hallo lagavulin,

klar, Messingröhrchen sind ok. Zum Glück habe ich da die helle  Auswahl, da ich auch Quetschhülsen aus dem Angelbereich verwende, die gibt es in den unterschiedlichsten Außendurchmessern. Aber manchmal passt eben gar nichts, und dann ist die Folie dran.
Wichtig ist mir, dass die Klinge bei allen Drehungen stramm läuft und das auf Dauer. 


Gruß
Barstisto