Warum eigentlich Double Edge?

Begonnen von SaschaBS, 19. Juni 2015, 13:31:48

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

SaschaBS

Blöde Anfängerfrage vielleicht, aber warum hat denn so eine Klinge eigentlich zwei Seiten?
Und wie ist die richtige Anwendung? Nach jedem Zug den Rasierer drehen?
Nutzt man die Seiten sonst ungleichmäßig ab? Man sieht ja nie, mit welcher Seite man häufig und welcher weniger häufig rasiert hat?
Wie haltet ihr das? :-)

LG
Sascha

TeaTime

Nutzen kann man die Dinger wie man will, hauptsache, man vermeidet, dass sich die Klinge bzw. der -spalt zusetzt. Zwei Seiten hat sie, weil das wohl ein Teil der Erfindung war. Ob das was mit Abgrenzung zu den bereits am Markt befindlichen Single Edge Hobeln was zu tun hat, weiß ich nicht. Vermutlich aber eher, wie wohl so vieles bei den ersten Gillettes, schlicht und einfach fertigungstechnische Gründe. M.W. wurde hier ja erstmals sehr billig und in sehr großer Stückzahl Klingen maschinell aus einer Art Blechstreifen gestanzt?!

Drill Instructor

Typische Berufsantwort: Es kommt darauf an!

Bei symetrischen Hobeln (beide Kanten gleich) drehe ich den Hobel je nach Seife alle 1-3 Züge. Drehen, waschen, drehen, waschen.

Bei den von mir so geschätzten Hybridhobeln nutze ich zuerst die Zahnkammseite, da fällt dann das Drehen während des Durchgangs weg. Der zweite Durchgang dann mit der Schaumkantenseite.

Eine Ausnahme bildet der Shavecraft 101 den ich quasi als SE-Hobel nutze. Also die ganze Rasur mit einer Kante, dann vorsichtig auswaschen und Klinge um die den Gewindestift drehen.

Bei allen Vorgehensweisen werden die Klingen gefühlt gleichmäßig abgenutzt und fliegen nach der zweiten Rasur in den Müll.
Im Sommer 2015 habe ich kühlendes Aftershave verwendet. Alle fünf Tage.