gut-rasiert
05. August 2020, 03:51:23 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit E-Mailadresse, Passwort und Sitzungslänge
News: "Düfte" sind jetzt in einem eigenen Board zu finden

 
   Übersicht   Hilfe Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: [1] 2   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Tagescreme Eigenbau: sheabutter, aloe vera,...  (Gelesen 10918 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
gonzofant
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.407



« am: 09. M?rz 2010, 23:08:06 »

Nachdem es im unbedufteten Creme fred zu viel mit Beduftung wurde und Eric schon verwundert einschritt
Zitat
Ich bin schwer von der Duftfülle beeindruckt, die unter dem Stichwort "unparfumiert" so diskutiert wird.
, hier nun ein neuer fred zum thema Eigenbau Tagescreme mit Duftölen, mit welcher ich nach einigen Tips von Cathy begann.

bitte die Beiträge hierher verschieben, wenn möglich.

Danke.




24. Februar 2010, 22:55:11 »
   
so - eben habe ich innerhalb weniger Minuten nach Anleitung der lieben Cathy und mit den bestellten Zutaten von http://baccararose.de/ eine mattierende Tagescreme produziert, welche nicht so speckig sein soll, wie die vorher auf S. 1 beschriebene.

shea butter unraffiniert
aloe vera
vitamin e
kamille
panthenol
Distelöl

sind u.a. drin

Als Duft hat sich die Dame des Hauses als erstes Flieder gewünscht und ist gerade sehr entzückt über die weiche Haut und den Duft. Das Öl kann man natürlich auch weglassen.

wenn Cathy genehmigt, kann ich oder auch sie ja die Anleitung posten.

Ich werde morgen früh nach der Rasur weiter berichten, wie die Creme sich anfühlt.




25. Februar 2010, 08:32:50 »

Diese recht feste und trotzdem sehr leichte Creme kühlt und erfrischt die Haut.

Fettphase:
5 g Tegomuls
12 g Distelöl
5 g Shea Butter

Wasserphase: (destiliertes Wasser)
dazu 60 ml Wasser


1 Messl. D-Panthenol
15-20 Tr. Aloe Vera 10-fach
30 Tr. Kamille Extrakt (auch  Grüntee - oder Calendulaextrakt)
je 10 Tr. Vitamin E Acetat

Ätherische Öle Parfümöl nach Wahl ca. 5-10 Tropfen
Bitte kein Duftöl für Duftstöffchen oder so was verwenden, die sind nicht geeignet!

Konservierung: 12 Tr. Paraben K (oder Grapefruitkernextrakt)

Fettphase auf 65-68 °C erhitzen.
Die ebenso heiße, Wasserphase unter ständigem Rühren in die Fettphase einrühren, bis die Creme handwarm ist.
Bei Handwärme die weiteren Zusatzstoffe hinzufügen.

die einzige SAchwierigkeit bestand darin ,das Vitamin E aus der Flasche zu bekommen, da es partout nicht heraustropfen wollte - ich habe dann den Deckel abgeschraubt und einfach einen Klumpen reingeschüttet. Tropfen sind das keine - eher Hagelkörner 

hier noch ein paar Hinweise von Cathy:

Zitat
Zitat
ich hatte aus dem Rezept ein paar Sachen ausgebaut, da es für den Erstversuch vielleicht etwas zu komplex geworden wäre. Hatte eigentlich den Wasseranteil ausgeglichen, müsstest du evt. etwas erhöhen. Mit Tegomuls werden das schon richtig feste Cremes. Sie ziehen aber sehr gut ein und es glänzt nicht so auf der Haut. Ich weiß nicht, aber schau doch mal nach "Selbstrührbüchern", wenn du Spaß an der Sache hast. Da hat man oft eine nette Auswahl an Rezepten. Gerade für das Gesicht ist es nicht einfach seine eigene, passende Mischung zu finden.


Zitat
Zitat
brauchst du noch Hilfe? Die Basisöle gerade so viel erhitzen, bis der Emulgator schmilzt. Wirkstoffe erst in die handwarme Creme. Hast du so einen kleinen elektrischen Milchschaumrührer? Der ist zum Einrühren gut, später, wenn die Creme fester wird, geht ein Löffel oder Spatel wenn du hast, dann rührt man auch nicht so viel Luft unter.


all in all eine tolle Creme - werde heute abend eine mit Männerduft machen - Flieder ist doch nicht so mein Duft...   ein paar Kollegen werden dann morgen Pröbchen erhalten und müssen  berichten.

Guten Tag Euch.




5. Februar 2010, 20:39:30 »
Zitat    
so  dasselbe eben nochmal mit "Männerdüften" mit dem großen Sohnemann gemacht. Patchouli, Muskat, Vetiver, Vanille, Cannbis.

Duftet so weit sehr lecker.

Mal sehen, wie es mir morgen im Gesicht gefällt.




04. Mrz 2010, 16:13:37 »

neu noch: Vanille-Zimt.

Oldtimer70 war auch von einer Probe begeistert:

Zitat
Zitat
von der Wirkung auf der Haut her habe ich noch keine bessere Creme gehabt und das will etwas heißen, da ich ein alter "Knacker" bin und daher kannst Du auf Deine Komposition richtig stolz sein.




« Letzte Änderung: 09. M?rz 2010, 23:31:36 von gonzofant » Gespeichert

"Was es alles gibt, das ich nicht brauche."
(Aristoteles)
gonzofant
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.407



« Antworten #1 am: 10. M?rz 2010, 09:43:11 »

update:
Zitat
mittwochs ist bei uns Hausputz. Deine Gesichtscreme Flieder habe ich unserer Putzhilfe gezeigt und sie durfte mal "schnuppern" und etwas benutzen. Sie war hin und weg.

also scheint die Creme doch bei den Massen anzukommen.
Gespeichert

"Was es alles gibt, das ich nicht brauche."
(Aristoteles)
Lord Vader
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 6.099


Dunkle Seite der Macht


« Antworten #2 am: 10. M?rz 2010, 10:38:10 »

ich finde die idee toll, sich seine creme selbst zu machen. ist jedenfalls bestimmt besser und gesünder, als sich die chemiepampe gegen falten usw. für teures geld ins gesicht zu klatschen. ich selbst benutze zwar keinerlei cremes, wenn sich das aber mal ändern sollte, dann könnte ich mir vorstellen, auch mal was selber zu basteln.

lg

lord vader
Gespeichert
gonzofant
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.407



« Antworten #3 am: 10. M?rz 2010, 17:40:13 »

ja - die Creme mixen ist in deR tat nicht so schwer.
« Letzte Änderung: 10. M?rz 2010, 18:38:35 von gonzofant » Gespeichert

"Was es alles gibt, das ich nicht brauche."
(Aristoteles)
Frog
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 70



« Antworten #4 am: 22. August 2010, 19:14:55 »

Hallo

Das klingt insgesamt sehr interessant. Bin momentan auf einer Alternative zur Nivea Soft Feuchtigkeitscreme. Die gefällt mir insgesamt sehr gut, nur ist Vaseline drin  Verlegen

Wie duftet die Creme ganz ohne Parfumöle etc?

Ist sie eher fettend?

Wie schaut die Haut anschließend aus (glänzend oder eher matt)?

Was kostet der Spaß? (Mindestabnahmemenge bestimmter Zutaten o.ä.? )

Gespeichert

Viele Grüße Frog

Ich bin ja dafür, dass nach jeder Bombenentschärfung trotzdem ein Feuerwerk gemacht wird. Damit der Pöbel nicht enttäuscht ist!
gonzofant
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.407



« Antworten #5 am: 23. August 2010, 22:16:38 »


Zitat
Wie duftet die Creme ganz ohne Parfumöle etc?
ich würde sagen, sie duftet sehr dezent nach der gewählten Komponente: 30 Tr. Kamille Extrakt (auch  Grüntee - oder Calendulaextrakt)


Zitat

Ist sie eher fettend?
ja und nein:
ja, denn die Haut ist aufgrund der hochwertigen sheabutter sehr geschmeidig und butterweich, so etwas habe ich vorher bei einer Creme noch nie erlebt. Wenn Du mit fettig glänzend speckig meinst, dann definitiv nein, denn das wollte ich auch nicht.


Zitat

Wie schaut die Haut anschließend aus (glänzend oder eher matt)?
eindeutig matt:
ich hatte vorher Cathys Einfach Creme Tip probiert - Öl mit Milch. Da mir dies zu speckig und gänzend war, bat ich Cathy um eine Alternative, welche dies hier war. So habe ich dann die Zutaten bestellt und ausprobiert.


Zitat

Was kostet der Spaß? (Mindestabnahmemenge bestimmter Zutaten o.ä.? )
Mindestabnahme? nein. bestellt habe ich alles bei www.baccararose.de - für das Grundrezept benötigt man natürlich die o.g. Zutaten, was sich schon je nach Abnahme summiert. Dazu dann noch die Öle. Meine erste Bestellung war schon um die 100 Euro.


Gespeichert

"Was es alles gibt, das ich nicht brauche."
(Aristoteles)
Frog
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 70



« Antworten #6 am: 23. August 2010, 23:42:59 »

Hallo

Klingt doch sehr nach ausprobieren Smiley

Zitat
ich hatte vorher Cathys Einfach Creme Tip probiert - Öl mit Milch. Da mir dies zu speckig und gänzend war,
Aber ein leichtes Rezept für Mayonnaise Zwinkernd
Gespeichert

Viele Grüße Frog

Ich bin ja dafür, dass nach jeder Bombenentschärfung trotzdem ein Feuerwerk gemacht wird. Damit der Pöbel nicht enttäuscht ist!
Frog
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 70



« Antworten #7 am: 11. November 2010, 15:36:52 »

Hallo

Wie versprochen ein kleines Review.
Ich habe die unbeduftete Variante ausprobiert.

Die Eigenschaften der Creme für die Haut sind super!
Da gibts rein garnichts auszusetzen. Ich bin begeistert.
Die Haut wird ordentlich gepflegt und wirkt nicht speckig/glänzend.

Der Geruch ist nur leicht wahrnehmbar, nach einem bedufteten Aftershave schon garnicht.
Die Konsistenz könnte leicht fester sein, aber das sieht wohl jeder etwas anders.

Eine Sache die mir aufgefallen ist:
Wenn die Creme nicht wie empfohlen, im Kühlschrank gelagert wird, trennt sich die Creme minimal. Kurz umgerührt und das Problem ist behoben, aber ich wills erwähnt haben. (Dazu sei gesagt, dass ich die Creme nicht im Kühlschrank lagern wollte/will und gegen das Schlechtwerden eine höhere Dosierung des sowieso verwendeten Konservierers wollte)

Fazit: Sehr empfehlenswert.
Allerhöchstens Kleinigkeiten die optimierungsfähig sind.
Gespeichert

Viele Grüße Frog

Ich bin ja dafür, dass nach jeder Bombenentschärfung trotzdem ein Feuerwerk gemacht wird. Damit der Pöbel nicht enttäuscht ist!
gonzofant
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.407



« Antworten #8 am: 11. November 2010, 17:59:30 »

Ja - Danke für die Rückmeldung, frog.

Freut mich, wenns gefällt. Festere Konsistenz wäre kein Thema. Einfach weniger Wasser. nächstes mal :-)
Gespeichert

"Was es alles gibt, das ich nicht brauche."
(Aristoteles)
Nikita
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 2.969


Arbeit ist die Seife des Herzens.


WWW
« Antworten #9 am: 11. November 2010, 19:36:59 »

Für die Trennung kann auch eine nicht genau eingehaltene Temperatur oder ein nicht ausreichendes Rühren verantwortlich sein...wenn man so eine Creme öfters macht wird man merken das sie immer etwas unterschiedlich ausfällt....aber das ist halb so wild. Zwinkernd
Gespeichert

Calani-Seifenmanufaktur
gonzofant
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.407



« Antworten #10 am: 11. November 2010, 23:21:57 »

Zitat
Für die Trennung kann auch eine nicht genau eingehaltene Temperatur oder ein nicht ausreichendes Rühren verantwortlich sein...

ja - das wird bei mir beides so plus minus optimal gehandhabt. Das Wasser wird auch immer viel schneller heiß als die Ölphase und so 100 % klappt das mit der Temperatur nie. Stimmt schon.

Den Rührvorgang führe ich immer ordentlich durch.
Gespeichert

"Was es alles gibt, das ich nicht brauche."
(Aristoteles)
chrisi
Neuling

Offline Offline

Beiträge: 7


« Antworten #11 am: 12. November 2010, 15:02:45 »

Zitat
Für die Trennung kann auch eine nicht genau eingehaltene Temperatur oder ein nicht ausreichendes Rühren verantwortlich sein...

ja - das wird bei mir beides so plus minus optimal gehandhabt. Das Wasser wird auch immer viel schneller heiß als die Ölphase und so 100 % klappt das mit der Temperatur nie. Stimmt schon.

Den Rührvorgang führe ich immer ordentlich durch.

Mehr Stabilität könnte man noch durch zusätzliche Fettalkohole erreichen (Cetylalkohol, Cetylstearylalkohol) zu dem sind es noch Koemulgatoren. Außerdem erreicht man mit Xanthan noch zusätzliche Stabilität der Wasserphase.
Die Creme kann sich auch durch zu niedrigen pH-Wert trennen da Tegomuls als Emulgator verwendet wurde. Aber aus dem Rezept kann ich nicht erkennen ob der pH-Wert Hautfreundlich eingestellt wurde.
Gespeichert
gonzofant
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.407



« Antworten #12 am: 12. November 2010, 15:12:50 »

Zitat
Außerdem erreicht man mit Xanthan noch zusätzliche Stabilität der Wasserphase.
Die Creme kann sich auch durch zu niedrigen pH-Wert trennen da Tegomuls als Emulgator verwendet wurde. Aber aus dem Rezept kann ich nicht erkennen ob der pH-Wert Hautfreundlich eingestellt wurde.

Du - wie Du oben im ersten post lesen kannst, ist das aus der Öl/Milch Geschichte entstanden und vollkommen unprofessionell, aber begeistert bisher (fast) alle Nutzer, so dass ich relativ viel nachrühre in letzter Zeit. Einer war bisher unzufrieden und meinte, die Creme sei schlecht gewesen, was aber eigentlich nach 2 Tagen Versand nicht sein kann. Es war wohl die gewählte Beduftung, die nicht angenehm roch. Die Creme an sich riecht ohne ätherische Öle relativ neutral mit etwas Kräuter Geruch, aufgrund des Kamille Extrakts.
Gespeichert

"Was es alles gibt, das ich nicht brauche."
(Aristoteles)
Nikita
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 2.969


Arbeit ist die Seife des Herzens.


WWW
« Antworten #13 am: 12. November 2010, 16:41:55 »

Das hat mit unprofessionell nichts zu tun. Es ist zwar ein Einsteigerrezept aber eben tauglich.  Zwinkernd Der ph-Wert in der Ur-Mischung stimmt, ohne weiteres rauf- oder runterregeln. Tegomuls ist zwar ein Elmulgator einer vergangenen Generation, mir aber wegen seines Hautgefühls sehr ans Herz gewachsen. Temperaturkontrolle sollte schon mit einem Thermometer erfolgen und das vorsichtige Erwärmen in der Mikrowelle kann ganz gute Dienste leisten. Ich kann mich nicht erinnern das die Mischung sich bei mir getrennt hätte. Man muss nur darauf achten die Mischung nicht mit Duft und Wirkstoffen zu überlasten. Dann die Wassermenge entsprechend runterschrauben. Smiley
Gespeichert

Calani-Seifenmanufaktur
kriklkrakl
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 3.466



« Antworten #14 am: 12. November 2010, 17:10:21 »

Mit Tegomuls kann man übrigens auch backen - Biskuittörtchen z.b. ^

Das ist auch die Hauptverwendung: Emulgator in Backwaren
Gespeichert

"Gewöhnlich glaubt der Mensch, wenn er nur Worte hört,..
Es müsse sich dabei doch auch was denken lassen."
Faust I,Mephistopheles
Seiten: [1] 2   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS