gut-rasiert
17. Februar 2020, 23:08:50 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit E-Mailadresse, Passwort und Sitzungslänge
News: "Bild des Jahres 2019"

 
   Übersicht   Hilfe Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: 1 ... 68 69 [70]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: SEMOGUE-Pinsel  (Gelesen 110427 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Tim Buktu
Administrator

Offline Offline

Beiträge: 8.276


Mensch sei großzügig oder stirb! K.Brenner


« Antworten #1035 am: 04. November 2018, 12:01:13 »

Schick`die beiden Bilder doch mal dem Händler, bei dem Du den Pinsel gekauft hast. Sowas sollte einer so renommierten Factory - Semogue the finest hand made Boar and Badger shaving brush from Portugal - eigentlich nicht passieren. 


 Daumen hoch Daumen hoch Daumen hoch
Seh ich auch so.
Gespeichert

Tranquilo - In der Ruhe liegt die Kraft...

PS: Alles nur meine persönliche Meinung, die sich durchaus beeinflussen lässt und sich deshalb gelegentlich auch ändert!
Digitalwurst
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 108


The evil twin of Analogkäse


« Antworten #1036 am: 26. November 2018, 21:32:07 »

Update:
Der Händler fühlte sich übrigens nicht zuständig, weil es seiner Meinung nach meine Schuld war.
Egal. Ich habe den Pinsel trocknen lassen und danach mit Klarlack von Pelikan überpinselt.
Die Risse sind sichtbar, aber man spürt sie nicht mehr und der Pinsel wurde wieder zum Einsatz freigegeben.

Ich finde, ihm stehen die Narben und Gebrauchsgegenstände, die nach Gebrauchsgegenständen aussehen, haben auch ihren Charme.  Daumen hoch



Gespeichert
Perikles
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 740


« Antworten #1037 am: 27. November 2018, 16:13:07 »

ich weiß, warum ich weder von der Manufaktur noch von dem Händler etwas halte   Augen rollen
Gespeichert
Digitalwurst
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 108


The evil twin of Analogkäse


« Antworten #1038 am: 27. November 2018, 17:12:07 »

Ich habe bisher den Händler nicht erwähnt. angel
Gespeichert
owlman
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 2.648


Eine Woche hat auch nur sieben Rasuren.


« Antworten #1039 am: 27. November 2018, 18:07:07 »

Die Japaner haben für sowas sogar ein Wort: "Kintsugi".

https://www.japandigest.de/kulturerbe/geschichte/kunsthandwerk/kintsugi/

Kurz gesagt ist das die Kunst, einen Makel als besonderen Aspekt der Schönheit und Einzigartigkeit hervorzuheben.  Smiley
Gespeichert
owlman
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 2.648


Eine Woche hat auch nur sieben Rasuren.


« Antworten #1040 am: 09. Dezember 2019, 11:59:28 »

Huch, hier ist ja länger nix passiert, deshalb will ich mal was zu meinem jüngsten Neuzugang aus dem Hause Semogue sagen. Aktuell bei "Vintage Scent" noch erhältlich ist das diesjährige Sondermodell für das portugiesische Forum "Barbear Classico", bei dem man sich von Traditionen inspirieren ließ und diese behutsam etwas neuinterpretiert hat. Basierend auf dem Fässchen-Griff des Semogue 82 (ein Dachs) und Semogue 1993 (eine Borste), dem seit 2011 verschiedentlich verwendeten Mistura-Knoten (Dachs und Borste gemischt) und dem ebenfalls schon länger verwendeten und beliebten Griffmaterial Kirschholz hat Semogue einen neuen Pinsel zusammengestellt und diesem auch das traditionelle "Excelsior"-Logo gegeben. Neu sind ein größeres Knotenmaß von 26mm sowie das Mistura-Mischungsverhältnis von 70:30 (Dachs:Borste) statt 50:50 wie bei früheren Pinseln.

Hier mal meine drei Mistura-Pinsel nebeneinander:


Links der "Owners Club Special Edition 2012" (Maße: 24/54), in der Mitte der "Barbear Classico Limited Edition 2013" (22/50), und rechts der "Barbear Classico Limited Edition 2019" (26/54).

Von den dreien funktioniert für mich der kleine BC 2013 am besten, und der SOC 2012 am wenigsten. Die Unterschiede im Ringmaß, vermutlich aber mehr noch im Loftmaß lassen sich schon recht gut spüren. Der SOC 2012 (dessen Maße mit denen des inzwischen regulär erhältlichen SOC Mistura identisch sind) hat am wenigsten Rückgrat und fühlt sich für mich etwas "strohig" an. Er vermittelt nicht das einheitliche, solide Gefühl eines Dachses und könnte in den Spitzen auch gerne weicher sein. Der BC 2019 hat durch das größere Ringmaß mehr Rückgrat, ohne im Gesicht größer zu wirken; er scheint mir im wesentlichen dichter zu sein und vermittelt ein solideres Gefühl. Er ist aber natürlich auch neu und dürfte sich noch verändern; aktuell ist er nach vier Einsätzen immer noch etwas pieksig. Der BC 2013 ist weich und recht standfest und kann von allen dreien am ehesten mit einem Vollblut-Dachs verwechselt werden.
Gespeichert
Tim Buktu
Administrator

Offline Offline

Beiträge: 8.276


Mensch sei großzügig oder stirb! K.Brenner


« Antworten #1041 am: 10. Dezember 2019, 06:40:20 »

Die Maserung des Neuen passt sehr gut zur Form.
Gespeichert

Tranquilo - In der Ruhe liegt die Kraft...

PS: Alles nur meine persönliche Meinung, die sich durchaus beeinflussen lässt und sich deshalb gelegentlich auch ändert!
Seiten: 1 ... 68 69 [70]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS