gut-rasiert
30. Juli 2021, 22:19:41 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit E-Mailadresse, Passwort und Sitzungslänge
News: "Bild des Jahres" ==> Hier entlang
 
   Übersicht   Hilfe Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: The Bengall-Project  (Gelesen 1393 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Piraten-Papa
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 2.299



« am: 22. November 2009, 23:12:07 »

Am Donnerstag hatte ich mal etwas Zeit für den kleinen Bengalen. Auf der Rückseite war die Schale am Erlniet eingerissen. Da es sich beim Heftmaterial um irgend einen bröseligen Kunstoff handelte, wurde das Ding entfernt. Nach ein Bisschen polieren mit Elsterglanz sieht die Klinge ganz brauchbar aus.

Vorher


Nachher



Jetzt stehe ich vor zwei Problemen:
1. Die Schneide ist nicht gerade. Im unteren Bild sieht man das ganz gut (die Welle in der Facette).
2. Ich brauche ein neues Heft. Schwarzes Horn wäre mMn die richtige Wahl.

Das mit dem Schliff dürfte das kleinere Übel sein. Aber wer kann mir da ein paar Hörner dranbauen?
Gespeichert
Iltis
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.518



« Antworten #1 am: 23. November 2009, 20:02:37 »

Hallo Piraten-papa,
Hornplatten, die sich für Schalenbau eignen kriegst du Hier, als ich mich dafür interessierte, habe ich mit der Betreiber diesen Geschäft telefoniert, und er hat mir zugesichert, er hat Platten von einen ausreichenden Maß. Ich wurde dir vorschlagen, deine Schalen selber zu machen - es macht spass, und die notwendige Werkzeugs (Laubsäge, ein paar Feilen und Schleifpapier) sind erschwinglich, wenn du sie nicht schon hast.
Die verschliffene Schneide wäre für mich eher bedenklich, das sieht nach sehr viel Arbeit aus.
Gruß
Iltis
Gespeichert

de gustibus, aut bene aut nihil
Lord Vader
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 6.099


Dunkle Seite der Macht


« Antworten #2 am: 23. November 2009, 20:30:30 »

die schalen selbermachen sollte einigermaßen schnell gehen. horn ist da noch relativ leicht zu bearbeiten.

die schneide ist natürlich nicht so schön, aber ein großes problem sehe ich da eigentlich auch nicht, da die schneiden bei den alten schätzchen eh meistens geschwungen ist. einfach die erhöhung vor dem klingenende etwas abtragen und dann die klinge zum erl hin auslaufen lassen. die arbeit ist das teil auf jedenfall wert. immerhin sieht die klinge sonst noch super aus!

lg

lord vader
Gespeichert
Piraten-Papa
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 2.299



« Antworten #3 am: 24. November 2009, 02:58:24 »

Das Aussägen, schleifen und polieren der Schalen ist mit Sicherheit kein Problem. Werkzeug habe ich dafür mehr als genug (Meine Frau behauptet ich hätte zu viel Werkzeug  Augen rollen ). Ich habe allerdings etwas Respekt vor dem Vernieten, weil ich das noch nie gemacht habe. Es ist wahrscheinlich mehr als ärgerlich, wenn man die Arbeit mehrerer Stunden mit einem Hammerschlag zerstört. Ausserdem müsste ich mir erst mal das Niet-Material beschaffen. Naja, mal sehen was der Baumarkt so für mich bereithält.
Die Klinge macht mir eigentlich kein Kopfzerbrechen. Ich habe einen King-Kombi hier liegen, bei dem jeweils eine Kante etwas verrundet ist. Den nutze ich normalerweise für die Innenseite von Hohleisen und Taschenmesser mit Recurve-Klingen. Damit sollte es funktionieren.
Gespeichert
Wilhelm
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 54


« Antworten #4 am: 24. November 2009, 09:58:17 »

wegen der Niete gehe mal auf diese Seite, ganz unten.

http://www.***/neu/public/shop.php?action=hwherren&subAction=zubehoer
Gespeichert

Zuviel des Guten
kann wunderbar sein!

Mae West
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS