gut-rasiert
24. Mai 2019, 09:50:02 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit E-Mailadresse, Passwort und Sitzungslänge
News: Bild des Jahres 2018!
 
   Übersicht   Hilfe Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: 1 2 [3]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Mütze - Glatze, der Thread zur Kopfrasur  (Gelesen 8647 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Beardmaster
Neuling

Offline Offline

Beiträge: 10


Hallo! Ich bin ein waschechter Bartliebhaber!


« Antworten #30 am: 04. Juni 2017, 12:22:46 »

Wenn du ganz hart bist: Rasiercreme und Rasierer Smiley
Aber das wäre wohl nicht mehr zeitgemäß.
Ich würde auf einen Ordentlichen Trimmer setzen. Einen, der sofot wegrasiert, nicht nach 2-3 Druchgängen.
Das kann vor allem in hinteren Bereich zum Problem werden, da man nicht weiß, ob die Haare jetzt stehen, oder nicht.
Ein Vokuhila wäre auch nicht so top Smiley
Gespeichert

Bartlieberhaber anwesend! Bei Fragen rund um das Thema Bärte, könnt ihr mich gerne anschreiben!
947
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 797



« Antworten #31 am: 04. Juni 2017, 13:14:11 »

Als ich diesen Fred gesehen habe, da fiel mir doch gleich sofort das Video von Ernie und Bert hierzu ein  Grinsend

https://youtu.be/asGcpjT3kBU
Gespeichert

Tradition ist nicht das Bewahren der Asche, sondern das Weitergeben der Glut.
Sparschäler reloaded
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.923


Wieder ganz der Alte


« Antworten #32 am: 04. Juni 2017, 18:16:43 »

Beim Titel handelt es sich in der Tat um eine Anspielung auf einen Sketch von "Bernie und Ert". Das ist allerdings eine Erkenntnis, zu der anno 2009 bereits der Verfasser des zweiten Diskussionsbeitrags kam. Schreiben ist Silber, Lesen ist Gold. Zurück zum Thema.
« Letzte Änderung: 04. Juni 2017, 18:39:31 von Sparschäler reloaded » Gespeichert
Noodles
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.126


Same Shit, Different Day


« Antworten #33 am: 05. Juni 2017, 22:08:09 »

Hey zusammen,

ich steh im Moment ein klein wenig vor einem Dilema und wollte gern auf Eure Erfahrungen zurück greifen. Kurz zur Situation: Ich hab vor einiger Zeit (ca 1 Jahr) unter stärkerem Haarausfall gelitten. Daraufhin hab ich Haarwasser genommen und es halbwegs in den Griff bekommen. Nun steh ich wieder vor der gleichen Situation, nur mit dem Unterschied das die Geheimratsecke inzwischen unübersehbar groß ist - in den letzten Tagen gekommen. Das kann eine Langzeitfolge nach der Chemo sein, das kann auch andere Gründe haben (erblich bedingt möchte ich mal ausschließen wenn ich meinen Vater anschaue). Beim Haupthaar kann man ohne Probleme bis auf die Kopfhaut schauen (mein "Haupthaar ist ca 8-10cm lang mit Undercut) und an den Seiten ist es noch recht füllig. Im Moment hab ich keine Ahnung wie ich der Situation Herr werden soll und zu Beginn der Chemo hatte ich mal salop gesagt: Wenn die Haare Lichter werden, rasier ich sie mir ab und trag Glatze. Glatze mit Vollbart sieht ja auch nicht so schlecht aus. Aber das ist keine Entscheidung die ich übers Knie brechen will.

Warum schreib ich das jetzt hier? Ich möchte von euch natürlich keine Empfehlung haben was ich machen soll, sondern ich würde gern von Euch wissen wie es dazu gekommen ist, das ihr euch bewusst für die Kopfrasur entschieden habt. Gab es irgendwelche Auslöser? Hatte es mit einer verlorenen Wette zu tun wo man merkte: Na huch ist ja doch ganz geil so? Was waren eure Beweggründe?

Ich hab mir grad nen Japaner (Nikka Whisky) ins Glas gegossen und werde auf Eure Antworten warten Zunge


******************************************************************************************************************
Sollte das ganze hier fehl am Platz sein, bitte ich es zu verschieben. Ich wollte diesbezüglich nicht extra einen neuen Thread aufmachen.
Gespeichert

"Nicht den Tod sollte man fürchten, sondern dass man nie beginnen wird zu leben." Marc Aurel

"Mit dem Bart im Gesicht ist es wie mit dem Golfrasen: nur kontinuierliche Pflege und Schur bringen ihn zur Perfektion." Tonsus
Hellas
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 2.167



« Antworten #34 am: 05. Juni 2017, 23:53:53 »

Dann gebe ich mal als mitbetroffener meinen Senf dazu. Ich rasiere allerdings nur selten, meist geht's mit dem Elektromäher auf kleinster Stufe (0,1mm) ans Werk. Fing bei mir auch recht früh an und wenn ich wachsen lassenwürde gebe es mittlerweile nur noch den besagten Haarkranz (gefällt mir nicht und als "Weiser Sokrates" kann ich vielleicht in 30 Jahren rumlaufen, wenn ich so alt werde)

Bei mir ist es allerdings erblich bedingt und nur als kleiner Tipp: Achte nicht auf die Haarpracht des Vaters oder des Großvaters väterlicherseits, sonder mütterlicherseits. Die Haarpracht, oder eben nicht, wird nämlich von dort aus vererbt. Also in der Verwandschaftslinie - insbesondere bei Großvater mütterlicherseits schauen, wie da die Haarpracht ist/war.  Zwinkernd
 
Gespeichert
Reinhold M.
Gast
« Antworten #35 am: 06. Juni 2017, 11:30:50 »

Ganz klare Sache. Die Haare wurden immer lichter. Das sieht einfach albern aus. Anfangs habe ich noch 3mm getragen. Bis mir Mal die Idee kam, dass Glatze viel besser aus sieht. Heute denke ich mir, wieso ich nicht sofort Glatze gemacht habe. Als das Haar dünn wurde.
Gespeichert
pilger
Neuling

Offline Offline

Beiträge: 5



« Antworten #36 am: 22. September 2017, 13:29:26 »



Warum schreib ich das jetzt hier? Ich möchte von euch natürlich keine Empfehlung haben was ich machen soll, sondern ich würde gern von Euch wissen wie es dazu gekommen ist, das ihr euch bewusst für die Kopfrasur entschieden habt. Gab es irgendwelche Auslöser?





Servus Noodles,

Ich trage seit 25 Jahre Glatze uns seit 5 Monaten mit Vollbart..........Auslöser war meine Hochzeit. ich wollt einfach etwas anders Aussehen als sonst und schütteres Haupthaar hatte ich schon immer.

Als mich meine Frau 2 Tage vor der Hochzeit mit Glatze sah, waren ihre ersten Worte:  Bist deppat, so heirate ich dich nicht Lächelnd



Tom der Glatze trägt
Gespeichert
krähe
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 2.214



« Antworten #37 am: 22. September 2017, 15:58:59 »

Sieht gut aus, imposanter Bart! Daumen hoch

P.S.:meint einer, der das "Haupthaar" 2,8mm kurz trägt und dazu einen Henri Quatre fast ebenso so lang, wie dein Vollbart...
« Letzte Änderung: 22. September 2017, 16:14:03 von krähe » Gespeichert

"less is more-more or less" Ludwig Mies v.d. Rohe
Noodles
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.126


Same Shit, Different Day


« Antworten #38 am: 22. September 2017, 20:33:48 »

Ich danke euch für eure Beiträge und Pilger: Geiler Bart Zunge - und coole Glatze.

Bei mir ist es im Moment so, das es zwar immernoch weniger wird, aber sehr langsam. Inzwischen wächst auch an den ausgefallenen Stellen etwas nach - langsam und dünn. Ich denke mal das ist nur die Ruhe vor dem Sturm und es wird sich schubweise verhalten. Der Hauptgrund warum ich noch nichts in der Richtung gemacht habe ist meine Frau ... sie ist strickt dagegen - ähnlich wie bei Pilger damals Zunge Der andere Grund ist, das es mich im Moment scheut, da ich vermutlich eine extrem weiße Kopfhautfarbe habe und man das dann recht deutlich sieht. Aber der Grundgedanke ist noch nicht aufgegeben, sondern ggf. nach hinten geschoben.
Gespeichert

"Nicht den Tod sollte man fürchten, sondern dass man nie beginnen wird zu leben." Marc Aurel

"Mit dem Bart im Gesicht ist es wie mit dem Golfrasen: nur kontinuierliche Pflege und Schur bringen ihn zur Perfektion." Tonsus
Rockabillyhelge
Globaler Moderator

Offline Offline

Beiträge: 5.848


NOS-Hunter, aka. Jäger des verlorenen Schatzes


« Antworten #39 am: 04. Juli 2018, 23:09:06 »

Threadtitel zwecks besserer Auffindbarkeit ergänzt
Gespeichert

Die Feder ist mächtiger als das Schwert.
Seiten: 1 2 [3]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS