gut-rasiert
06. Juli 2020, 00:28:02 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit E-Mailadresse, Passwort und Sitzungslänge
News: "Düfte" sind jetzt in einem eigenen Board zu finden

 
   Übersicht   Hilfe Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: 1 ... 19 20 [21] 22 23 ... 198   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Zeigt her Eure Hobel  (Gelesen 500056 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
henning
Gast
« Antworten #300 am: 20. Januar 2008, 12:54:15 »

Hallo RogerM
Kann sein daß ich mich missverständlich ausdrückte. Dann unterhalte Dich bitte mit den Moderatoren Herzi oder Senser darüber, die diese Foto-Einstellfunktion deswegen schon ein paar mal einschränken oder deaktiviren  mußten. Laut Senser war dann jedesmal der Server voll, wie er schrieb.
Ciao
« Letzte Änderung: 20. Januar 2008, 12:56:30 von henning » Gespeichert
henning
Gast
« Antworten #301 am: 25. Januar 2008, 00:47:33 »

Heute kamen nun endlich die beiden ersteigerten Apollo-Hobel an.
Der vergoldette ist tatsächlich doch ein Torsionshobel. Er kam in einer schönen Box und war sogar noch in Cellophan eingepackt, das aber quasi zerbröselte. Jedenfalls ist er nie benutzt worden, wobei seine Jungfräulichkeit dann morgen wohl Geschichte sein wird. Er ist Apollo-mäßig gut verarbeitet und hat einmal 6,- Reichsmark gekostet. Es handelt sich um einen Zweiteiler, wobei ich hier nochmal erkläre, daß Hobel mit am Griff befestigten Kopfunterteilen auch zu den Zweiteilern zählen, obwohl der dem Griff entnommene Drehknopf ein drittes Teil darstellt, aber eigentlich zum Griff gehört.
Zu den Bildern muß ich wohl nicht viel sagen:



Gespeichert
henning
Gast
« Antworten #302 am: 25. Januar 2008, 01:00:29 »

Das zweite Exemplar wird als Spezialhobel dargestellt, speziell für die damaligen unerhört dünnen Apollo-Klingen.
Es handelt sich auch hier um einen Zweiteiler, teils aus Kunststoff (Plaskon), mit der gleichen schönen Box. In den Klingenboxen befinden sich hier aber wunderschöne Briefchen mit Ben Hur- und Apollo-Klingen. Die Box ist umhüllt von einem sehr schönen Karton, mit ausführlichen Erklärungen zum Gebrauch dieses wunderschönen Hobels und einer Preisangabe von ebenfalls 6,- Reichsmark. Der Hobel scheint fast neuwertig, wobei ich eine Benutzung aber nicht ausschließen möchte. Er erinnert mich, von Drehknopf und Kopfplatte her, total an die Mikron-Modelle. Die Griffhülse entspricht aber fast vollkommen dem alten Progress und dem Walbusch. Der Kopf ist unter der einen Kante mit I und unter der anderen Kante mit II gemarkt, wobei ich optisch zunächst aber keinen Unterschied machen konnte. Irgendwie wirkt der Hobel etwas überkandidelt, unnötig kompliziert, weswegen er auch der üppigen erklärungen bedarf. Trotzdem oder gerade deswegen, freue ich mich auf die Verwendung.
Auch hier lasse ich die Fotos für sich sprechen. Beide Hobel habe ich im Übrigen noch nicht gereinigt, weshalb man den guten Zustand noch besser einschätzen kann:




Gespeichert
henning
Gast
« Antworten #303 am: 25. Januar 2008, 01:02:50 »





Gespeichert
henning
Gast
« Antworten #304 am: 25. Januar 2008, 15:02:19 »

Hallo
Ja, schon wieder ich. Ich habe ein kleines Döschen, mit zwei Klingen für meinen uralten Mulcuto-Hobel bekommen. Ein schönes Döschen, mit Klingenhalter für zwei Klingen, die mit einem Pappschoner geschützt werden. Ich werde Guilty fragen, ob er da was machen kann, denn die Klingen, zumindest eine davon, sind etwas schartig und stumpf. Sie passen dem Hobel wie angegossen und können auch schön stramm in die Abziehvorrichtung geschoben werden, so daßman sie vor dem Gebrauch wie ein Messer abziehen kann. Vor allem kann Guilty sie mir so vernünftig schärfen, weil er sie besser fassen kann.
Das Döschen war sehr teuer, aber da ich den Hobel ohne Klingen hatte, wollte ich es unbedingt haben, selber Schuld. Naja, die Fotos muß ich wohl wieder nicht groß erklären:


Danke
Gespeichert
henning
Gast
« Antworten #305 am: 25. Januar 2008, 21:37:53 »

Und nochmal der Henning. Fast schon peinlich, aber diesmal ist es auch wichtig!!!
Bekam heute meinen Mikron zugesandt. Schönes Etui, der Hobel selbst aber ziemlich gebraucht. Der Drehknopf schon ganz abgegriffen. Eindeutig zu teuer ersteigert, aber zu spät. Wegen des optischen Eindruckes denke ich noch, der wird doch nicht........
Er wird!!! Granatenfest war die Verstellung. Mir fiel die Kinnlade herunter und ich war gewiß ganz blass. Wollte das Etui schon schließen und nach oben gehen um dem Verkäufer eine saftige Mail einzuschenken. Da fiel mein Blick erst auf den kleinen Blechschlüssel und dann fiel es mir wie Schuppen aus den Haaren. Hatte mich mal, noch über das alte Forum, mit Lupo (im alten Forum) über Mikrons ausgetauscht und er hatte mir erzählt, daß bei einem so ein kleines Blech bei gewesen sei, wohl zum Einstellen oder so. Mit zittrigen Händen entfernte ich, den Tip gab ich Harzer schon, die kleine Kappe am Ende des Drehknopfes. Darunter war die erhoffte Messingschraube. Diese drehte ich ab und.......hatte nur den blöden Knopf in der Hand. Sackgasse, dachte ich und mir fiel wieder ein das Harzer genau da auch nicht weiter kam. Dann zog ich aber an dem Teil vom Knopf, der noch im Griff steckte und siehe da, ich konnte ihn abziehen. Der ist genauso mit einer Federhülse im Griff verklemmt, wie beim Progress, 34c oder 37c. Im Griff sah man nun, daß eine Hülse eingedreht ist, in deren Aussparungen der kleine Schlüssel genau rein passt. Dreht man nun diese Hülse heraus, läßt sich die Federplatte mitsamt einer Gewindehülse, die im Griff steckt, herausziehen. und dann sehe ich zum ersten mal das ganze Malheur. Es sind Kalk und Seifenablagerungen in Verbindung mit viel zu engen Toleranzen des Mikron, die den Verstellmechanismus irgendwann unweigerlich festgehen lassen. Ich sprühe wie üblich mit Badreiniger ein und gebe alles zusammen dann in ein heißes Spüliwasserbad, wo ich es ordentlich abschrubbe. Danach sind abtrocknen und einsprühen mit Silikonöl angesagt. der Mikron ist sehr gebraucht, funktioniert nun aber und vor allem habe ich endlich herausgefunden, wie die Mikrons zu reparieren snd. Wenn denn alle Modelle so funktionieren. Der Kopf ist übrigens einer von den selteneren runden Modellen, eher wie ein Progress. Die Kastenförmigen gibt es öfter. Leider hat er deswegen aber auch nicht die schöne Lackierung. Egal, weil ich ihn immer wieder reparieren kann, wenn es wieder mal hakt. Das entschädigt doch wohl, oder?
Die Bilder bringe ich anschließend. Paß gut auf Harzer, ob Du so auch reparieren kannst.
Ciao
Gespeichert
henning
Gast
« Antworten #306 am: 25. Januar 2008, 21:41:58 »

Gespeichert
henning
Gast
« Antworten #307 am: 25. Januar 2008, 21:44:58 »



Die Griffhülse mitsamt dem Kopfunterteil, besteht bei diesem Modell übrigens aus Aluminium.

Ciao
« Letzte Änderung: 25. Januar 2008, 21:46:57 von henning » Gespeichert
Harzer
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.240



« Antworten #308 am: 25. Januar 2008, 21:52:42 »

Glückwunsch, da hast Du ja wieder feine Sachen an Land gezogen. Den goldenen hatte ich erst entdeckt, als Du schon geboten hattest. Da habe ich mich zurückgehalten.  Langsam wird die Apollo-Familie auch immer grösser, wie schon bei Merkur. Dass es vom Mikron auch vergoldete Modelle gibt, wusste ich ja, aber bei den "normalen ist das neu für mich. Die Torsionshobel haben übrigens die Bezeichnung "Apollo-Drall". So steht es bei meinen Apollos auf den Schachteln.
Gespeichert

Harzer
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.240



« Antworten #309 am: 25. Januar 2008, 22:08:21 »

Schön, dass Du nun auch einen funktionierenden Mikron hast. Es scheint das gleiche Modell mit dem runden Oberteil zu sein wie der, den ich hier schon vorgestellt hatte. der einzige Unterschied scheint zu sein, dass meiner schwarze Zahlen auf dem Drehknopf hat.
Das mit der eingekerbten Hülse im Griff habe ich bei meinem auch schon gesehen. Bisher musste ich ihn aber noch nicht zerlegen, da er tadellos funktioniert weil er fast unbenutzt ist. Auch fehlt bei mir dieser Schlüssel. Aber ein Schraubenzieher, den ich notfalls passend zurechtschleifen muss, sollte auch zum Erfolg führen.
Gespeichert

henning
Gast
« Antworten #310 am: 25. Januar 2008, 22:18:58 »

Hallo Harzer
Na, von Dir sollte die Tage ja auch noch einiges kommen, oder Zwinkernd? Haben die anderen Mikron (BenHur) auch die Hülse, oder liegt da eine andere Konstruktion vor? Die Kastenförmigen Köpfe sieht man wirklich öfter in der Bucht, als die runden. Herzi hatte ich, zusammen mit meinen Apollo, übrigens einen feinen Fasan ersteigert, weil der arme Junge im Moment nicht in der Lage dazu ist. Ich hoffe er stellt ihn hier noch ausführlich vor. Diese schöne Arbeit wollte ich ihm nicht abnehmen. Jemand aus diesem oder dem anderen Forum hat übrigens vor Tagen einen schönen Mikron ersteigert, den er hoffentlich auch hier zeigt. Wenn ich gewußt hätte, daß der für so wenig Geld weggeht.
Das mit dem Apollo-Drall wußte ich noch nicht, auch nicht, daß es sie in Gold gab. Schade, daß bei dem die Papphülle fehlt. Der Spezial, für die dünnen Klingen, war mir gänzlich unbekannt.
Ciao
« Letzte Änderung: 25. Januar 2008, 22:23:36 von henning » Gespeichert
Harzer
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.240



« Antworten #311 am: 26. Januar 2008, 10:45:00 »

Also bei meinem Ben Hur kann man den Drehknopf nicht abziehen. Somit komme ich auch nicht an das Innenleben heran. Momentan ist das aber kein Problem, da er perfekt funktioniert.
Ich bin der Meinung, dass die Mikron mit dem runden Kopfteil spätere Modelle sind und wohl aus Kostengründen nur noch aus Aluminium gefertigt wurden. Wahrscheinlich hatte man auch das Problem mit der Verstellung bei den frühen Modellen erkannt und dann die zerlegbaren eingeführt, was die innerliche Reinigung erleichtert oder überhaupt erst ermöglicht.

Ja, einiges habe ich auch wieder geschossen. wenn mich das eine Auktionsfoto nicht trügt, ist unter anderem auch ein Progress dabei, bei dem die Verstellskala oben am Griff ist. So ein Modell wurde hier neulich schon mal gezeigt. Ich bin echt mal gespannt, was da kommt.
Gespeichert

henning
Gast
« Antworten #312 am: 26. Januar 2008, 13:13:13 »

Genau. Den Packen meine ich, mit dem Kunststoff-Progress. Da war wohl auch ein anderer Merkur bei, ähnlich meinem neulich vorgestellten. Bin sehr gespannt auf Deine Neuerwerbubgen.
Mit Deiner Vermutung könntest Du Recht haben. Die Schlüssel und Reinigungsbürsten wurden evtl. dann auch später beigelegt. Womöglich nach Reklamationen der Kundschaft. Ich meine auch, daß mein erster Kastenförmiger, nicht diese Hülse hatte. Allerdings konnte ich bei dem aber auch den Knopf abziehen. Wer weiß wieviele Modelle, evtl. Übergangsmodelle, es davon gab.
Ciao
Gespeichert
Platzger
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.970



WWW
« Antworten #313 am: 31. Januar 2008, 17:51:10 »

Heute aus der amerikanischen Bucht: Ein nagelneuer, originalverpackter Hobel. Auf dem Hobel selbst ist kein Name, ausser der Patent-Bezeichnung: PAT'D Aug.31,1909. Ist eine Wechselklinge, die laut Beipackzettel aber geschärft werden kann.
Auf der Verpackung steht noch der Preis von anno dazumal: $ 1.00. Compliments of Fred Widmayer, Dealer in Hardware, Stoves, Tinware, Paints, Oils, Implements, &c. Manchester, Mich.
Sicher kein sonderlich schönes Stück, aber da es neuwertig ist, bekommt es einen Ehrenplatz.
www.bilder-hochladen.net/files/5j9h-1-jpg.html][img]http://www.bilder-hochladen.net/files/thumbs/5j9h-1.jpg
Gespeichert

Good, cheap, beautiful - pick only two
Platzger
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.970



WWW
« Antworten #314 am: 31. Januar 2008, 17:52:49 »

Mann ist das ein zu grosses Bild. Wenn mir irgendjemand mal erklären könnte, wie ich die Bilder kleiner hochladen kann, wäre ich sehr verbunden. Ich bin und bleibe ein Computeranfänger....
Gespeichert

Good, cheap, beautiful - pick only two
Seiten: 1 ... 19 20 [21] 22 23 ... 198   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS