Acca Kappa 1869 Seife

Begonnen von kimeter, 26. Januar 2008, 20:15:49

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

kormann

Hi günni, tu mir mal noch einen Gefallen. Nimm Dir ein haselnußgroßes Stück Tabula Rasa und verfahre nach der gleichen Methode.  ;)
Here`s something for the tip of your nose!  www.aromatisches-blog.de Hier gibt es was auf die Nase

...Schokobade.de - die macht wirklich nicht dick!

Senser

Ich bin nun mal gespannt, was mit den Seifen passiert, bei denen ich bisher nie Probleme mit dem Schaum hatte, wenn ich diese auch auf diese Art und Weise aufschlage.
Der Haupt Unterschied scheint mir auch, wie von Eric bereits festgestellt, die langsame Zugabe von der richtigen Menge Wasser zu sein. Des weiteren behaupte ich aber auch, dass der richtige Pinsel dabei eine wichtige Rolle spielt. Hier kommt dann mein neuer Simpson "Chubby 2" ins Spiel. Mit keinem anderen von meinen Pinseln kann ich die Wasseraufnahme so gut dosieren wie mit ihm. Aufgrund seiner enormen Dichte, kann sich wohl nicht soviel Wasser zwischen den Haaren sammeln und was noch wichtiger scheint, verschließt sich der Pinsel nicht. Will sagen, dass der Pinsel im Außenbereich immer aufgespreizt bleibt und somit die gezielte Wasseraufnahme ermöglicht.
Aber das gehört nicht hierher und ich werde dazu mal einen Thread in dem entsprechenden Board eröffnen.
Stellt sich trotzdem noch die Frage, warum sich viele andere Seifen an dieser Stelle wesentlich unkritischer verhalten. Wird da mit Chemie nachgeholfen?
Gruß Senser

Senser

Zitat von: Platzger am 27. Januar 2008, 19:34:44
... Statt auf die Couch würde ich dir eine Flasche Rotwein empfehlen, ist günstiger und wirkt besser (wenigstens bei mir ;D)
Hallo Platzger
Das werde ich dann mal versuchen. Am besten verbinde ich das mit einer vorhergehenden  Rasur mit der AC und berichte dann in der Rasur des Tages darüber.
Vielen Dank für dein Verständnis und ich hoffe, dass ich mich bald mal revangieren kann. Es ist jedenfalls eine Freude, mit Geschäfte zu machen.
Gruß Senser

kormann

Hi Senser,
der Pinsel spielt eine große Rolle. Im Laden nutze ich einen ganz einen Graudachs von MÜHLE mit einem Joe Zarth-Griff und wenn ich dann am Wochenende den PILS schwinge, liege ich im ersten Anlauf fast immer gründlich daneben.

Ein häufig eingesetztes Tensid ist Laureth-11 Carboxylic Acid, ein synth. hergestelltes Tensid, welches vermutlich auch Speisequark zum schäumen bringen würde. Egal. Mich stören solche Dinge nicht. Es ist auch in der Tabac drin und auch in der Proraso ist wenigstens ein Tensid. Es gibt übrigens auch Tenside auf rein pflanzlicher Basis.

Also was solls? Schäumen muß es.
Here`s something for the tip of your nose!  www.aromatisches-blog.de Hier gibt es was auf die Nase

...Schokobade.de - die macht wirklich nicht dick!

soapopera

Hallo Eric,

wässerst du den Pinsel und schlägst ihn kräftig aus oder feuchtest du bei einem trockenen Pinsel die Spitzern nur wie beschrieben an?

kormann

Moin, moin,
sehr gute Frage. Da kann man mal sehen, wie leicht sich Ungenauigkeiten einschleichen, wenn man nicht alles genau beschreibt.

Ich spüle den Pinsel ordentlich durch. Das Wasser ist dabei so heiß, wie ich es mit den Fingern grad noch vertrage. Dann wir der Pinsel wieder ausgeschlagen. Nicht so, als wenn ich ihn wieder weghängen wollte, etwas feuchter ist er schon.

Schöne Woche. Gruß Erik

Here`s something for the tip of your nose!  www.aromatisches-blog.de Hier gibt es was auf die Nase

...Schokobade.de - die macht wirklich nicht dick!

soapopera

Heute habe ich die Acca Kappa wie von Eric beschrieben aufgeschlagen, jedoch ohne das Ausdrücken des Schazums aus dem Pinsel. Ich kann mich Senser nur anschließen, der Schaum war schön sahnig. Ein guter Vorschlag von Eric!

günni

Zitat von: kormann am 27. Januar 2008, 21:02:23
Hi günni, tu mir mal noch einen Gefallen. Nimm Dir ein haselnußgroßes Stück Tabula Rasa und verfahre nach der gleichen Methode.  ;)


Erik,
Ich habe Dich nicht vergessen.
Ich werde es am Wochenende mal ausprobieren. Ich habe aber mit RC, auch mit der Tabula Rasa nicht, in der Regel überhaupt keine Probleme.
Grundsätzlich gelingt mir mit der Tabula Rasa immer ein guter Schaum.

Günni
"Et hät noch immer jotjejange"  Das ist Kölsch, die einzige Sprache die man auch trinken kann.

Member of the 'Brotherhood of Thäter owners' 4292/4 Cocobolo

moviemaniac

Auch ich habe mit 98% aller Seifen kein Problem mit dem Schaum. Heute war wieder die AK dran, aufgeschäumt wurde nach Eriks Anleitung. Der Schaum wurde schon besser, aber bei weitem nicht so gut wie gewohnt. Vielleicht lags auch wirklich am Pinsel, beim nächsten Versuch werde ich wieder den Kent nehmen.
Wenns dann aber immer noch nicht klappt, dann kommt in den Tiegel eine andere Seife rein. Es muss nicht sein, dass ich mich am Morgen schon beim Schaumschlagen derart verausgaben muss - vor allem, weil es auch deutlich bessere Alternativen gibt.

Senser

Zitat von: moviemaniac am 30. Januar 2008, 19:15:51
Wenns dann aber immer noch nicht klappt, dann kommt in den Tiegel eine andere Seife rein. Es muss nicht sein, dass ich mich am Morgen schon beim Schaumschlagen derart verausgaben muss - vor allem, weil es auch deutlich bessere Alternativen gibt.
Dann sag Bescheid. Ich geb dir für die angebrochene Seife dann beispielsweise ein Tabac Refill. Direkt ab Werk. Vielleicht auch zwei  ;D
Gruß Senser

moviemaniac

Das lässt sich gerne machen, Senser  O0

soapopera

Nach längerer Zeit habe ich gestern wieder einmal die Acca Kappa RS herausgeholt. Aufgeschlagen habe ich sie so, wie Erik es ausführlich beschrieben hat. Einen stabilen Schaum habe ich damit aber nicht hinbekommen. Auf die Haut aufgetragen, war er sehr dünn und nach kurzer Zeit war der Halsbereich schon schaumfrei. Hat jemand von euch die gleichen Schwierigkeiten mit der Seife. Am Cerrus-Pinsel dürfte es meiner Meinung wohl nicht liegen.

kimeter

Zitat von: soapopera am 15. Juli 2008, 07:45:57
Auf die Haut aufgetragen, war er sehr dünn und nach kurzer Zeit war der Halsbereich schon schaumfrei. Hat jemand von euch die gleichen Schwierigkeiten mit der Seife.


Zitat von: soapopera am 15. Juli 2008, 07:45:57
Nach längerer Zeit habe ich gestern wieder einmal die Acca Kappa RS herausgeholt. Aufgeschlagen habe ich sie so, wie Erik es ausführlich beschrieben hat. Einen stabilen Schaum habe ich damit aber nicht hinbekommen. Auf die Haut aufgetragen, war er sehr dünn und nach kurzer Zeit war der Halsbereich schon schaumfrei. Hat jemand von euch die gleichen Schwierigkeiten mit der Seife. Am Cerrus-Pinsel dürfte es meiner Meinung wohl nicht liegen.

Acca Kappa Seifen sind schwieriger aufzuschäumen wie viele andere Rasierseifen. Der Schaum wird nicht sooo dicht, und feinporig. Ich habe mir die Rasierseife Muschio Bianco von Acca Kappa gekauft, und diese hat die gleichen Eigenschaften wie die 1869er. Acca Kappa Rasierseifen sind einfach so. Mit dem Schaum gelingen aber erstklassige Rasuren!
Ich habe eben mal schnell Schaum geschlagen, um dieses Foto einzustellen. So ist meistens der Schaum, mit dem ich mich sehr gut rasieren kann.


soapopera

Mein erzielter Schaum ist noch nicht so toll wie der auf dem Foto. Da werde ich wohl noch etwas daran arbeiten müssen. Da ich die Acca Kappa selten benutze, ist es vieleicht gerade deshalb schwierig, die richtige Muschung Seife und Wasser zu finden.

Chopchop

Seit Weihnachten bin ich nun auch im Besitz der Acca Kappa 1869. Das sie ne
Diva ist, hatte ich hier bereits gelesen, dass sie so zickig sein würde habe ich
jedoch nicht erwartet. ;) Dabei hatte ich es mir so schön einfach gemacht!

Kurz vorweg, um das problem der Seifenaufnahme zu lösen habe ich die Seife
geraspelt. Was mir dabei aufgefallen ist, ist das die extrem hart ist. So erklärt
sich auch wieso so viele probleme haben überhaupt mit ihr einen Schaum ge-
schweige denn einen ordentlichen schaum zu erzeugen. Raspelt man sie jedoch
wie ich es getan habe, und bringt sie unter Zuführung von Wasser in ein neues
Behältniss ein (Wasser ist unbedingt nötig, da sie so hart ist und an sonsten
nicht zu einem Festen stück zu verdichten ist), ändert sich ihre Beschaffenheit
und sie wird zu einer mittelharten RS bei der man sehr gut und recht einfach
einen Seifenabtrag herbeiführen kann. Wenn einem das geglückt ist, ist man
schon einmal ganzes Stück weiter.  8)

Aus der nun abgetragenen Seife jedoch einen feinpoorigen und sahnigen
Schaum zu erzeugen, der zudem noch von brauchbarer Standzeit ist, ist
ein Fall der Unmöglichkeit. Generell wird der Schum, egal was man auch
damit anstellt nicht so feinporig wie man es für eine Seife dieser Preis-
klasse erwarten könnte. Er ist einfach, wie kimeter schon ganz richtig
schrieb etwas grobporiger und da macht man halt nichts dran. Was
mich betrifft, finde ich das das eigentlich nicht sein kann und darf! Nicht
bei den Preisen. Was meiner Meinung nach aber noch wesentlich
schlimmer ist, ist das quasi nicht vorhandene Stehvermögen des
Schaums. Selbst wenn man es nach minutenlangem "3-Stufen-Auf-
schlagverfahren" endlich geschafft hat einen Schaum zu erzeugen der die
richtige Konsistenz und Festigkeit hat, hält dieser nur ca. 2 min. bis er
teils völlig in sich zusammengefallen ist.

Ich kann zwar die Rasiereigenschaften der RS noch nicht beurteilen, da
ich sie diesbezüglich noch nicht getestet habe, aber sie muss schon
göttlich sein um diese Missstände ausgleichen zu können.



MfG.: Chopchop
Grüße aus dem schönen Münsterland,

Sebastian