gut-rasiert
27. Mai 2018, 05:12:03 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit E-Mailadresse, Passwort und Sitzungslänge
News: Mitteilungen und Anfragen an das Team bitte als PN an den Benutzer Moderatorenteam richten (Sammeladresse).
 
   Übersicht   Hilfe Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: 1 ... 21 [22]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Haslinger  (Gelesen 32096 mal)
owlman
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.872


Eine Woche hat auch nur sieben Rasuren.


« Antworten #315 am: 12. Februar 2018, 20:54:09 »

In englischsprachigen Rasurforen habe ich bislang nur positive Rückmeldungen gelesen. Entweder in der Richtung "kein Unterschied feststellbar" oder "etwas anders, aber genauso gut".

Aber wie immer gilt hier sicherlich auch: Selbst ist der Mann...  Zwinkernd
Gespeichert
Onkel Hannes
Globaler Moderator

Offline Offline

Beiträge: 3.175



« Antworten #316 am: 13. Februar 2018, 23:06:42 »

Eine Sache, die mich an der sehr guten Coconut doch stört: Sie hinterläßt insbesondere auf schwarz-glänzenden, aber auch auf verchromten Oberflächen einen starken Kalkseifenschleier, der mir bei keiner anderen bei mir vorhandenen Seife so intensiv erscheint. Sie liegt dabei durchaus auf dem Niveau der Nivea RC, die bisher bei mir den einsamen Spitzenplatz in dieser Hinsicht belegte.

Ist das bei den anderen Varianten auch so? Ich habe die talgbasierte Coconut.
Gespeichert

Rasierwasser
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 442



« Antworten #317 am: 14. Februar 2018, 21:32:06 »

Bei der Umstellung von tierischen (talbasierten) auf pflanzliche Rasierseifen könnte die allerbeste Rasierseife von Haslinger, die "Schafmilch", womöglich auch noch über die Klinge springen, wer weiss. Auf deren Internetseite ist sie allerdings noch aufgeführt (siehe Link, Seite 2).

http://www.haslingerseifen.at/katalog.php?kategorie=Rasurprodukte
Gespeichert
947
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 617



« Antworten #318 am: 14. Februar 2018, 23:16:33 »

Ich bin echt gespannt auf die ersten Berichte über die neuen Haslinger-Seifen.
Gespeichert

Tradition ist nicht das Bewahren der Asche, sondern das Weitergeben der Glut.
qickndirty
Neuling

Offline Offline

Beiträge: 16


« Antworten #319 am: 04. M?rz 2018, 10:13:45 »

Gestern bekommen und heute probiert: Haslinger Schafmilch&Lanolin.
Meine erste Haslinger, die ich probiert habe und ich bin begeistert. Sie produziert sehr willig einen tollen, stabilen Schaum (annährend auf gleich hohem Niveau wie die Tabac RS). Sehr gute Gleiteigenschaften, ein angenehmer, dezenter Geruch. Während und nach der Rasur ein angenehmes Hautgefühl, ohne Reizungen.
Ärgere mich nur, daß ich so lange gewartet habe sie zu probieren laugh.
Gespeichert
Rasierwasser
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 442



« Antworten #320 am: 30. April 2018, 14:13:38 »

Mein persönliches Testergebnis der Haslinger ALOE VERA:

Ausgezeichnete RS in jeder Beziehung! Überdurchschnittlicher Gleitschutz.
Der Duft ist sehr authentisch. Es riecht wirklich wie richtige Aloe Vera wenn man ein Blatt (Farn-Ast?) durchschneidet und an der Schnittstelle riecht. Diesen Duft mag ich allerdings nicht so übermässig gerne. Die RS gibt hauptsächlich grüne Noten, begleitet von blumigen Noten und viel Frische ab. Leichte bis mittlere Duftstärke, allerdings ist es von allen getesteten Haslingerseifen die stärkste.

Nachkaufen werde ich sie trotz der hervorragenden Rasiereigenschaften nicht mehr, denn mittlerweile gibt es so viele „Artisans“ von gleichwertig hoher Qualität, jedoch mit einem Duft der meinen persönlichen Geschmack besser trifft.
Gespeichert
Rasierwasser
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 442



« Antworten #321 am: 30. April 2018, 14:23:25 »

Mein persönliches Testergebnis der Haslinger SCHAFMILCH:

Absolut hervorragende, dick-crèmige RS mit ausgezeichnetem Polster und Gleitschutz. Ich mag den Duft, er ist seifig-frisch, parfümig, und zwar zur Abwechslung mal nicht süss, sondern eher ganz leicht säuerlich.

Die vielen kontroversen Meinungen über den Geruch dieser RS kann ich gar nicht richtig nachvollziehen. Offenbar lässt dieser Duft keinen Spielraum für Gleichgültigkeit. Entweder Liebe oder Abscheu. Ausschlaggebend dafür dürfte die leichte Säure sein, anstelle der sonst üblichen puderigen Süsse. Die Duftstärke fällt insgesamt sehr schwach aus.

Wenn ich die Haslinger Schafmilch mit der Mitchell’s Wool Fat vergleiche, so habe ich Mühe, hier Qualitätsunterschiede festzustellen. Meiner Meinung nach sind beides gleichwertige, absolut hervorragende RS, den Geruch mal ausser Acht gelassen.

Für die Haslinger Schafmilch spricht vielleicht, dass sie besser aufschäumt, für die Mitchell’s Wool Fat vielleicht das besonders angenehme Hautgefühl nach der Rasur. Der Vollständigkeit halber sei noch erwähnt, dass die Haslinger in ihrer Zusammensetzung „naturrein“ ist, wogegen die Mitchell’s z.B. EDTA enthält.
« Letzte Änderung: 30. April 2018, 14:39:25 von Rasierwasser » Gespeichert
Rasierwasser
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 442



« Antworten #322 am: 30. April 2018, 14:29:18 »

Mein persönliches Testergebnis der Haslinger SANDELHOLZ:

Ausgezeichnete RS in jeder Beziehung! Schäumt blitzartig auf, hat einen überdurchschnittlichen Gleitschutz.
Auch nach mehreren Anwendungen finde ich, dass der Duft meinen Geschmack leider nicht trifft. Zuwenig Sandelholzduft und zuviel blumig-frische Noten. Der Duft gleicht insgesamt eher einem blumigen Damen-Parfüm. Sie hat eine schwache bis mittlere Duftkraft. Da die Seife „Sandelholz“ heisst, habe ich einen deutlichen, dominierenden, typisch holzig-crèmigen Sandelholzduft erwartet. Vom Duft her für mich zwar eine Enttäuschung, was aber nicht heisst, dass ich den Duft abstossend finde. Es trifft halt nicht meinen Geschmack.

Aufgrund der hervorragenden Rasiereigenschaften werde ich diese Seife natürlich weiter benützen, aber keine mehr nachkaufen. Unbestrittene Nummer 1 aller Haslingerseifen ist für mich die „Schafsmilch“, die ich bestimmt wieder nachkaufen werde, solange sie noch Talg enthält.
Gespeichert
infabo
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 3.617



« Antworten #323 am: 22. Mai 2018, 22:43:39 »

Eine Sache, die mich an der sehr guten Coconut doch stört: Sie hinterläßt insbesondere auf schwarz-glänzenden, aber auch auf verchromten Oberflächen einen starken Kalkseifenschleier, der mir bei keiner anderen bei mir vorhandenen Seife so intensiv erscheint. Sie liegt dabei durchaus auf dem Niveau der Nivea RC, die bisher bei mir den einsamen Spitzenplatz in dieser Hinsicht belegte.

Ist das bei den anderen Varianten auch so? Ich habe die talgbasierte Coconut.

Yes!
Gespeichert
infabo
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 3.617



« Antworten #324 am: 22. Mai 2018, 22:51:43 »

Bei der Umstellung von tierischen (talbasierten) auf pflanzliche Rasierseifen könnte die allerbeste Rasierseife von Haslinger, die "Schafmilch", womöglich auch noch über die Klinge springen, wer weiss. Auf deren Internetseite ist sie allerdings noch aufgeführt (siehe Link, Seite 2).

http://www.haslingerseifen.at/katalog.php?kategorie=Rasurprodukte


Nein, die gibt es noch: https://www.gut-rasiert.de/forum/index.php/topic,779.msg634125.html#msg634125
Gespeichert
infabo
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 3.617



« Antworten #325 am: 22. Mai 2018, 23:01:03 »

Ich habe jetzt auch die Antwort von der Firma Haslinger bekommen, da Ich ja auch dort selbst nachgefragt habe.

Ich zitiere:
Sehr geehrter Herr xxx,

Ich möchte mich vorab für die späte Antwort entschuldigen. Unser kleiner Betrieb war über Weihnachten bis einschließlich 7.1. geschlossen und derzeit trifft uns gerade eine ausgewachsene Grippewelle, wodurch es zu solchen Verzögerungen kommt.

Ja, wir haben Talg aus unseren Rasierseifen gestrichen.

Unser Betrieb hat seit seiner Gründung durch meinen Großvater die Philosophie gut verträgliche Kosmetik auf pflanzlicher Basis herzustellen. Die Rasierseifen waren die einzigen Produkte in unserem Sortiment, die dieser Philosophie nicht entsprochen haben. Was mich schon immer gestört hat. Ich behielt sie jedoch in unserem Sortiment, da es sehr, sehr gute Produkte mit einzigartigen Eigenschaften sind. Nach sehr langem Forschen und Testen ist es dann endlich gelungen, eine pflanzliche Variante unserer Rasierseife zu erzeugen und somit auch hier der Philosophie unseres Betriebs zu entsprechen.

Bevor wir auf die neue Rezeptur umgestellt haben, haben wir unseren Händlern je ein ungekennzeichnetes Muster der alten und der neuen Rasierseife zukommen lassen. Die meisten Händler konnten keinen Unterschied feststellen. Zwei bevorzugten die pflanzliche Rasierseife und nur einer die Talghältige. Da hier die Rückmeldungen so positiv waren, entschieden wir uns für eine Komplettumstellung aller Rasierseifen.

Im Grunde sind wir sehr stolz, denn es ist uns gelungen eine rein pflanzliche Rasierseife mit den Eigenschaften einer Talghältigen zu entwickeln. Ich hoffe, dass unsere Kunden erkennen werden, dass sämtliche Eigenschaften unverändert sind, was die oberste Prämisse bei der Entwicklung war.

Es würde mich freuen, wenn Sie unsere neuen Seife eine Chance geben und wir Sie weiterhin zu unseren Kunden zählen dürfen.

Sollten Sie noch weitere Fragen haben, stehe ich gerne zur Verfügung.

Herzliche Grüße,
Andreas Haslinger

PS: Gerne dürfen Sie dieses Schreiben im Forum veröffentlichen.

Also Ich für meinen Teil werde die Seife definitiv testen.

Ich finde ein Schreiben wie dieses ziemlich irritierend.
Antrieb der Forschung war vermutlich eher, schön prominent das "hippe" VEGAN-Logo draufpappen zu können. Augen rollen
Dem Thema "bedenkliche Farbstoffe" hat man sich anscheinend nicht jahrelang gewidmet.
Höchste Priorität war offensichtlich, den Talg aus der RS rauszubekommen.

Aber das sind nur meine 2Cents dazu.
Gespeichert
Seiten: 1 ... 21 [22]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS