gut-rasiert
27. November 2021, 03:42:04 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit E-Mailadresse, Passwort und Sitzungslänge
News: Bilderwahl zu den Bildern für den Kalender 2022! ==> Hier entlang! <==



 
   Übersicht   Hilfe Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: 1 ... 3 4 [5] 6   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Anfängerfehler beim Rasiermesser  (Gelesen 30277 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
ron
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 2.223


"Sapere Aude!"


« Antworten #60 am: 09. Januar 2012, 14:34:36 »

Ich halte es erfolgreich so,
beim lederen hohler Messer den Riemen starff spannen. Wirklich Straff ist der nie, da müsste man schon ordentlich Spannung halten. Also ist der Durchhang bei straffen Riemen immer noch ausreichend um beim hohlen Messer die Facette bis zum Grad zu berühren.

Beim ledern derber Messer, lass ich den Riemen nicht viel aber doch merklich durchhängen. Da das derbe RM nicht die Elastizität einer hohl geschliffenen Klinge hat. Somit helfe ich durch den leichten Durchhang die Facette bis zum Grat zu erreichen. MMn können derbe Messer auch  agresivere Schärfen aufweisen als Hohle. Woran das liegt? etl. an der Materialstärke und die sich dadurch ergebende Verwindungsträgheit der Klinge? k.A?
Dieser Agressivität kann man mit vorübergehend etwas mehr Durchhang entgegenwirken. Die Schärfe wird dadurch sanfter.

Mit dem Druck der Klinge aufs Leder ist das auch so eine Sache. Bewusst, übe ich keinen Druck aus, der entsteht durch die Bewegung von selbst.

Jedenfalls hab ich mit diesen Techniken die besten Erfahrungen gemacht. Für die Anzahl der Züge übers Leder gibt es nicht wirklich Vorgaben. Das eine Messer benötigt grade mal 5-10 das nächste 20-30 oder mehr Züge. Mit der Zeit wirst Du merken, das Du a) die richtige Auflage am Riemen und b) das Erreichen der richtigen Schärfe hören kannst.
Wenn Dir nach zuvielem Ledern der Grat flöten geht, das kann man auch schön hören. Grinsend

Lass den Kopf nicht hängen franz, das wird schon! Dauert eben seine Zeit.
Meinen "Rasurschülern" empfehle ich, eine Weile das Ledern mit einem Lineal zu trainieren.
Gespeichert

Auf die Menschen die sich an Grenzen stoßen, die sich zum Schmuggeln eignen und die das Zeug zum Eroberer in sich spüren.
Lu-Ku
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.629



« Antworten #61 am: 09. Januar 2012, 14:58:13 »

ich find und fand das mit dem Ledern auch schon immer viel schwieriger als das Rasieren selber.
Habe auch meist das Messer mit einem gewissen Nachdruck über den Riemen geführt.
Im Internet finde ich allerdings einige Filme von Leuten, von denen ich annehme, das sie es können (z.B. der Film mit diesem französischen Friseurmeister, oder auch der mit der Dame, die den RMn bei Dovo den letzten Schliff gibt, beide scheinen ihren Stoßriemen nur zu streicheln) oder auch dieser herrliche Schweizer, mit der kochendheißen Schweineborste, der auch den Riemen fast nur zu streicheln scheint.
Das hat mich doch ziemlich verunsichert.
Was ist den nun richtig?
Gespeichert

Das schönste aller Geheimnisse: ein Genie zu sein und es als einziger zu wissen. (Mark Twain)
In_Je_Ner
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 261


Leder und Riemen


« Antworten #62 am: 09. Januar 2012, 16:19:32 »


Was ist den nun richtig?

Ich kann nur sagen wie ich es mache, ob das richtig ist kann jeder selbst entscheiden!  Zwinkernd

Vollhohle Messer (Zur Zeit die Favoriten Smiley )
ich versuche den Riemen immer straff zu halten und wirklich nur streicheln, dafür mache ich auch mehr Züge um sicher zu gehen. Etwa 20 mal auf jeder Seite. Ich halte dies für eine schonende Methode, da durch den Bauch des Riemens eine falsche tangente zur faser sich einstellen kann-dies macht das Messer Stumpf, da man über das Leder schaben tut und den unsichtbaren Grat statt aufrichten, noch weiter umbiegt.
Derbe Messer
Anfangs versuche ich es immer mit strafen Riemen und wenn das nicht geht, dann lasse ich Ihm etwas durchhängen. Manchmal hilft sowas ganz gut, allerdings muß man auch mehr aufpassen.

Grundsetzlich gilt - Lasst euch nicht von Videos irretieren wo die Leute Turboschnell ledern, viele von uns wären dazu in der Lage, doch WAS bringt dass Huch
Man gewinnt 1-2 Minuten beim ledern und verliert mehr Zeit zum schärfen auf den Steinen oder es Passiert der sogenannte "Riemenschnittunfall" und dann muß man sich einen neuen Riemen oder Ersatzleder bei In_Je_Ner bestellen Grinsend

Schön sauber und konzentriert arbeiten und das Messer wird immer scharf sein!!!

Wenn man den Durchang etwas erforschen möchte, eignet sich ein Spannriemen ambesten, da der Durchhang leichter einstellbar ist !!!
Gespeichert

Willkommen in meiner Herstellerecke
Iltis
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.520



« Antworten #63 am: 09. Januar 2012, 19:11:56 »

Was ist den nun richtig?

Auch wenn es wenig hilfreich beim ersten Lesen erscheint: Richtig ist das was für dich am bestens funktioniert, und das kriegst du durch ausprobieren raus. Vor lange Zeit habe ich in dieser Thread die Frage gestellt, wie man merkt, das man "genug" geledert hat. Der Konsens war das man es nicht merken kann, sondern ausprobieren muss. Sicherlich sieht es chic aus ein Messer mit Blitztempo hin und her auf dem Riemen zu ziehen, aber wird das Messer dadurch besser rasieren? Nein. Die Frage wieviel Drück/Durchhang ideal ist kann man auch nicht präzise beantworten (soll man der Drück in Newton meter angeben und der Durchhang in % die max. gestreckte Länge, und wie misst man das nach?), am besten ist es, sich es von jemand mit Erfahrung zeigen zu lassen, aber wie man von viele Forianer zu lesen ist, geht es auch durch Versuch und Irrtum. Ich wurde jeder empfehlen, es einfach auszuprobieren, wenn es schief geht hat man dann ein Gelegenheit, das Schärfen zu üben!

Gruß

Iltis
Gespeichert

de gustibus, aut bene aut nihil
kraxl
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 576


basteln und gebastelt werden


« Antworten #64 am: 09. Januar 2012, 22:30:55 »

ich mach das ganze auch volkommen planlos, bin aber auch der meinung dass sich das messerverhalten nach ein paar zügen auf dem leder
ändert (klang/geschmeidigkeit) und höre dann meist intuitiv auf, wenn ich denke dass es ok ist...und fahre damit eigentlich ganz gut.
ich bezeichne mich selbst eher als: grobmotoriker, hab aber bis jetzt keines meiner messer "rund" geledert...eher den riemen kleingehäckselt  Grinsend
zur not - messer ausprobieren und wenns nach 2-3 zügen noch ziept und kratzt - nochmal nachledern  Zwinkernd

an dieser stelle fordere ich mal ein klein wenig zum übertreiben auf und wende ich mich an die herrschaften mit "guten" mikroskopen.
kann man das bildlich festhalten ?
- ungeledert
- gut geledert
- rund geledert
oder ist das in nem bereich wo auch das mikroskop an seine grenzen stösst ?
Gespeichert

Zitat von: Geppetto
Pinoccio räum dein Zimmer auf! oder ich mach Griffschalen aus dir!

greetz:micha Zwinkernd
franz
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 852


Hobby-Bayer


« Antworten #65 am: 10. Januar 2012, 07:16:47 »

Aber im Ernst: Aus Deinen Zeilen spricht Verzweifelung.
[...]
Meine Messerrasuren sind immernoch die gründlichsten Rasuren überhaupt mit dem besten Hautgefühl danach.

naja, so weit bin ich noch nicht ganz. Bin ja zum Glück ein muntres Kerlchen und weiß außerdem um meinen Anfängerstatus. Von daher ...  Zwinkernd
Was das hautgefühl angeht bin ich noch am Überlegen, kann mir aber noch kein Urteil bilden, da ich ja noch keine ordentlichen Rasuren hinbekomme. Was ich weiß ist, dass eine "direkte" Klinge meiner Elfenhaut wohl eher bekommt als eine "indirekte" Klinge im Hobel.

beim lederen hohler Messer den Riemen starff spannen.
[...]
Beim ledern derber Messer, lass ich den Riemen nicht viel aber doch merklich durchhängen.

also das da ein Unterschied besteht, das höre ich zum ersten mal, auch wenn es - hat man es erst mal verinnerlicht - durchaus Sinn macht!  Daumen hoch
Letztlich auch nur Geometrie. Mehr oder weniger!  Zwinkernd
Dann habe ich quasi ein Zwischending zu fahren, wenn ich mir meine Klinge so anschaue:



hab mal was gefilmt. Das Video ist derb müllig, da ich schauen musste alles drauf zu bekommen und nicht im Weg zu stehen:

http://www.youtube.com/watch?v=EsqqrxG89-A&context=C3e11653ADOEgsToPDskImysm27R5Od96ZZd_jKJ6Q

der Riemen hängt nicht soo doll durch wie es vielleicht den Anschein erweckt, auch wenn ich nicht mehr so dolle spanne wie z.B. gestern noch. Es klingt für meine Ohren auch schon besser ... auch wenn es noch eine kleine Strecke ist, bis man hier von sicherem und ordentlichem Abziehen sprechen kann!  Zwinkernd Rein vom Sound her (ist leider nicht so doll zu hören auf dem Video) kommt es ganz gut wie ich finde, auch wenn man hier und da hört, wie ich wohl den Druck falsch verteile und sich ein leicht kratzendes Geräusch mit untermischt.
Aber echt irre was hier die korrkete Haltung ausmacht beim Abziehen eines Rasiermesser. Nennen wir es eher einen ordentlichen Stand. Wo ich mich da so ungelenk zwischen Tür und Angel stehen sehe  Grinsend
Gespeichert


>> Niveau ist keine Creme & Stil nicht das Ende vom Besen!

.
lotse
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.414



« Antworten #66 am: 10. Januar 2012, 07:43:09 »

Moin Franz!
Ich würde sagen:
Haken für Riemen höher, so ca. Ellenbogenhöhe.
Die spannende Hand knapp unterhalb der Brust.

Für meine Begriffe ist der Riemen zu schlaff. Egal ob vollhohles oder derbes Messer (Die Feinheiten kommen dann von selbst).

Einen schönen Tag wünscht: Lotse.
Gespeichert
franz
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 852


Hobby-Bayer


« Antworten #67 am: 10. Januar 2012, 08:01:29 »

Hey Lotse,

ja, normalerweise halte ich den Riemen auch etwas höher. So beinahe auf Ellenbogenhöhe. Hatte vorhin nur Bedenken, dass nicht das drauf kommt, was ich wollte, bzw. was denn sollte.
Was das Spannen angeht, so schau ich mal, wobei das da im Video vielleicht echt etwas zu schlapp war.
Die Rasur eben war erstaunlich Ok und für meine Verhältnisse auch gegen den Strich schon sanfter als bisher. Also scheine ich ja auch beim Abziehen etwas richtig gemacht zu haben  Daumen hoch
Gespeichert


>> Niveau ist keine Creme & Stil nicht das Ende vom Besen!

.
ron
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 2.223


"Sapere Aude!"


« Antworten #68 am: 10. Januar 2012, 08:39:14 »

Ich nehme an, dass Du aus Gründen der Anonymität neben dem Reimen stehst und normaler Weise davor. Zwinkernd
Meinen Riemen hänge ich in der Türschnalle ein und spanne ihn zum mir.
Ich weß nicht ob das nur auf dem Video so aussieht, ich hab das noch nie aus dieser Perspektive gesehen, aber meines Erachtens ist der zu schlaff.

Da es mit der Rasur besser geklappt hat, bist Du aber wohl schon am richtigen Weg.

Gespeichert

Auf die Menschen die sich an Grenzen stoßen, die sich zum Schmuggeln eignen und die das Zeug zum Eroberer in sich spüren.
franz
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 852


Hobby-Bayer


« Antworten #69 am: 10. Januar 2012, 08:43:28 »

Nö, mit anonym an sich hat das nix zu tun, ich bin nur zu besagtem Zeitpunkt in Unterwäsche durch die Wohnung geturnt. Und so lieb haben wir uns dann doch noch nicht!  Grinsend
So schlaff wie das ausschaut ist es echt nicht, aber auch wenn ... die Rasur heut war trotz Gemetzel gestern und extrem vorbelasteter Haut echt gut und beinahe sanft. Von daher - wie du schon sagst - habe ich wohl etwas richtig gemacht Smiley
Gespeichert


>> Niveau ist keine Creme & Stil nicht das Ende vom Besen!

.
Fynn1177
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 2.613


Messerschwinger mit Leib und Seele


« Antworten #70 am: 10. Januar 2012, 09:07:52 »

Da das Messer von mir geschärft wurde muss ich folgende Informationen zugänglich machen.

Das Messer wurde zum Schluss 20 mal über Diamantspray behandelten Filz gezogen.

Dann 20-25 mal pro Seite geledert.

Das kann nach dem Diamantfilz zu wenig sein.
Sodass das Messer wenn es ein paar mal korrekt geledert wird noch sanfter wird.
Das ist meine persönliche Erfahrung.
@Franz -dranbleiben
Gespeichert

Es grüßt der kleine Nils

Zick Zack da war er ab :-)

franz
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 852


Hobby-Bayer


« Antworten #71 am: 10. Januar 2012, 11:24:56 »

@Nils

Keine Sorge! Es macht mir Spaß und ich sehe Fortschritte. Von daher habe ich keinen Grund die Sache zu beenden Zwinkernd
Gespeichert


>> Niveau ist keine Creme & Stil nicht das Ende vom Besen!

.
Divifan
Neuling

Offline Offline

Beiträge: 5


« Antworten #72 am: 18. Februar 2012, 22:26:42 »

Erstmal Hallo zusammen,
Ich möchte als Anfänger mal was zum Anfängerfehler beim Rasiermesser beitragen.Ich habe zu Weihnachten ein Messer geschenkt bekommen(5/8 Razzoor).
Was schwer fällt,und sicher ein Anfängerfehler ist,ist die korrekte Haltung eines Messers.Mann muss  soviele Dinge gleichzeitig beachten(hoffentlich schneide ich mich nicht,genug Schaum im Gesicht,ist der Bart auch ab,etc)das man bei der Messerhaltung nicht alles richtig machen kann.Dann hatte ich die ersten
5-6mal keinen Streichriemen,und das Gefühl das Messer würde stumpfer.Nach Benuzung des Streichriemens hatte ich das Gefühl das Messer würde wieder schärfer.Wieder ein Anfängerfehler,da man die Schärfe eines Rasiermessers als Anfänger nicht beurteilen kann.Aber es rasierte schlechter,und das kann man beurteilen.Da auch das richtige Ledern zu Anfang nicht einfach ist wird man zunehmend unsicherer.Mittlerweile hatte ich mich schon durchs Forum gelesen,und so habe ich dann nach 5 Wochen die rasurtechnisch keine Freude waren eine Entscheidung getroffen.Entweder aufgeben(kam natürlich nicht in Frage)oder mein Messer einem Schärfguru aus dem Forum zum Begutachten geben.
Gleichzeitig wollte ich die Grösse des Messers ändern(kleiner5/8)und ein wirklich scharfes Messer haben.Kleiner wegen der besseren Handhabung für Anfänger.Also habe ich ein Messer aus dem MGH gekauft.Ein 4/8Friodur rasurscharf.Habe das Messer heute zum zweitenmal benutzt,und das erste mal alles mit dem Rasiermesser erledigt.Einfach Super(Danke an Kraxl fürs Messer).Auch eine kleine Klinge verhindert Anfängerfehler,gerade im Bereich der Nase
und am Kinn ist es für mich wesentlich leichter.Auch die Gewissheit ein scharfes Messer zu benutzen erleichtert es einem Anfänger.Auf das Ergebnis der Begutachtung warte ich noch.Ich hoffe das mein Bericht einigen Anfängern beim vermeiden von Fehlern hilft.
Beste Grüsse divifan
Gespeichert

Carpe Diem(Nutze den Tag)
Hobeler
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 3.567


...packt das Leben bei den Hörnern...


« Antworten #73 am: 22. Februar 2012, 09:15:48 »

Ich klinke mich auch mal ein.Momentan sauge ich alles was mit Rasiermessern zu tun hat,auf wie ein Schwamm und will immer mehr wissen. Grinsend

In einem Beitrag von harrykoeln hieß es mal,daß Anfänger gar nicht beurteilen können,ob ein Rasiermesser scharf sei oder nicht.Das kann ich mir schon sehr gut vorstellen.Jetzt meine Frage an die Profis:Wie merkt man denn die Schärfe eines Rasiermessers?Gibt es da irgendeine "pauschale" Aussage oder merkt ihr das erst bei der Rasur?Ziept es dann weniger,oder wird das Barthaar sofort besser abgeschnitten oder oder oder...

Gespeichert

Liebe Grüße
Thorsten

***Schalke ist der geilste Club der Welt***

...Pura Vita...
ron
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 2.223


"Sapere Aude!"


« Antworten #74 am: 22. Februar 2012, 14:18:29 »

Ich klinke mich auch mal ein.Momentan sauge ich alles was mit Rasiermessern zu tun hat,auf wie ein Schwamm und will immer mehr wissen. Grinsend

In einem Beitrag von harrykoeln hieß es mal,daß Anfänger gar nicht beurteilen können,ob ein Rasiermesser scharf sei oder nicht.Das kann ich mir schon sehr gut vorstellen.Jetzt meine Frage an die Profis:Wie merkt man denn die Schärfe eines Rasiermessers?Gibt es da irgendeine "pauschale" Aussage oder merkt ihr das erst bei der Rasur?Ziept es dann weniger,oder wird das Barthaar sofort besser abgeschnitten oder oder oder...

Es ziept gar nicht!!!!!!
Ob die Schärfe wirklich so gelungen ist wie gewollt, erfährt man imho dann tatsächlich erst bei der ersten oder manchmal auch erst bei der dritten Rasur. Grinsend


Achtung, ich bin aber kein Profi. Zwinkernd
Gespeichert

Auf die Menschen die sich an Grenzen stoßen, die sich zum Schmuggeln eignen und die das Zeug zum Eroberer in sich spüren.
Seiten: 1 ... 3 4 [5] 6   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS