gut-rasiert
18. Juni 2021, 23:36:02 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit E-Mailadresse, Passwort und Sitzungslänge
News: "Bild des Jahres" ==> Hier entlang
 
   Übersicht   Hilfe Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: [1] 2   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Singende Messer  (Gelesen 8658 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
harrykoeln
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 2.864


Können diese Augen lügen?


« am: 11. August 2009, 15:07:54 »

Thema von Interesse?
Messer, die einen schönen, sauberen Ton haben - wie beispielsweise das Forumsmesser 2009.
Gespeichert

"The two most common things in the universe are hydrogen and stupidity.
There is more stupidity around than hydrogen, and it has a longer shelf life."
Frank Zappa (1940-1993)
kretzsche
Gast
« Antworten #1 am: 11. August 2009, 15:29:41 »

Jedes Thema ist von Interesse. ich hab auch ein singendes Messer, das Forumsmesser '09 Zwinkernd

Uwe
Gespeichert
lesslemming
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 560



« Antworten #2 am: 11. August 2009, 16:09:13 »

ich glaube ich habe das mit den singenden Messern nicht gecheckt.
Alles was ich bisher weiß/dachte ist, dass betreffende Messer nach dem hohlschleifen in Schwingung versetzt werden
und der induzierte Ton gemessen und verglichen. Da die Tonhöhe von der Materialstärke abhängt,
kann man direkt Rückschlüsse auf den Schliff ziehen.
Dadurch wird eine absolut gleichbleibende Qualität/Dünnheit gewährt.
Was steckt da noch dahinter, kann mir das einer erklären?
Gespeichert

..:: Wer mit beiden Beinen fest auf dem Boden steht ::..
..:: bekommt nie eine frische Unterhose ::..
Tim Buktu
Administrator

Offline Offline

Beiträge: 9.830


Mensch sei großzügig oder stirb! K.Brenner


« Antworten #3 am: 11. August 2009, 18:27:15 »

Mancher empfindet den Sound beim Schneiden der Barthaare als Gesang!  Lächelnd
Zumindest ist es das was ich mir darunter vorstelle.
Gespeichert

Tranquilo - In der Ruhe liegt die Kraft...

PS: Alles nur meine persönliche Meinung, die sich durchaus beeinflussen lässt und sich deshalb gelegentlich auch ändert!
kretzsche
Gast
« Antworten #4 am: 11. August 2009, 18:37:46 »

Los Harry, lass Dich nicht betteln. Erklärs uns Unwissenden, was ist ein singendes Messer?

Uwe
Gespeichert
Mufflon
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 92



« Antworten #5 am: 11. August 2009, 21:02:18 »

Ich beschreib mal meine Messer:

5/8 Hüsgen&Ern = lautes, krazendes Geräusch
6/8 Revisor        = lautes, kratzendes Geräusch
6/8 Wacker        = lautes, kratzendes Geräusch
7/8 Zwilling        = lautes, kratzendes Geräusch

Fazit: Ich bin total Unmusikalisch oder etwas stimmt mit meinen Ohren nicht. Habe mich schon immer gefragt, was ein singendes Messer macht. Würde ich gerne mal als Sound-Datei hören.

Bye, Klaus
Gespeichert
UbuRoy
Gast
« Antworten #6 am: 11. August 2009, 22:46:13 »

Es geht wohl eher um den hohen klingenden Ton einiger auf Klang geschliffener Klingen beim ledern oder manchmal auch beim "anpingen" mit einem anderen Metallgegenstand, ein wenig wie eine Stimmgabel aber natürlich bei weitem nicht so rein und langanhaltend .
Gibt, oder besser gab, es einge. Ist unabhängig von der Klingenbreite.

Das krächzende Rasurgeräusch verbinde ich auch eher nicht mit Gesang.
Gespeichert
Lord Vader
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 6.099


Dunkle Seite der Macht


« Antworten #7 am: 12. August 2009, 00:57:40 »

ich verstehe unter einem singenden messer das geräusch, dass beim abschneiden der haare entsteht. ich empfinde es als ein rundes und sanftes rattern. im gegensatz dazu empfinde ich ein wedgemesser als fast lautlos. das schneidegeräusch ist bei diesen messern oft ein nur sehr leises knistern.

als singen kann man aber auch den ton bezeichnen, der durch anschnippen der klinge entsteht. je höher der ist, desto dünner ist das messer ausgeschliffen.
Gespeichert
harrykoeln
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 2.864


Können diese Augen lügen?


« Antworten #8 am: 12. August 2009, 07:19:56 »

In der Tat meinte ich die Töne, die ein Messer von sich gibt, wenn es an der kopfseitigen Facettenspitze beispielsweise mit dem Daumennagel "angeschnippt" wird.

 

 
Gespeichert

"The two most common things in the universe are hydrogen and stupidity.
There is more stupidity around than hydrogen, and it has a longer shelf life."
Frank Zappa (1940-1993)
Mufflon
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 92



« Antworten #9 am: 12. August 2009, 08:35:22 »

Ah, ja. Auf diese Weise angeschnippt gibt das Revisor einen hohen, klingenden Ton von sich, das Wacker einen hohen Ton und bei dem Zwilling und Hüsgen&Ern klingt gar nüscht.

Bye, Klaus
Gespeichert
henning
Gast
« Antworten #10 am: 12. August 2009, 20:13:01 »

Was für ein Zwilling? Mein 8/8" Friodur macht angeplinkt einen sehr lauten hellen Ton. Meister darin ist mein "Le Phenomene", ein altes unscheinbares 14'er Geradkopf, sowie mein ebenfalls 14'er Iberia (was Harry gerade nachprüfen könnte Grinsend). Nach einem etwas stumpferen Plong, bleibt bei denen ein deutlich länger anhaltendes Pling (klint total bescheuert die erklärung Zunge). Das ist bei meinen 14'ern aber qualitativ verschieden und das Filarmonica hinkt sogar hinter den genannten hinterher. Meine vollhohlen Geradkopf lassen sich am besten vorne anplinken. Anplinken heißt, daß ich die Schneidenspitze mit dem Fingernagel leicht biege und dann schnacken lasse.
Ich denke man kann so in gewißer Weise auf die Güte des Hohlschliffes schließen, denn eine Klinge sollte wohl heller und länger klingen, je dünner sie ausgeschliffen wurde. Ein dünnes Material muß einen höheren Ton geben als dickeres und eine sehr dünne Hohlung zwischen Wall und Rücken, sollte das ganze dann länger schwingen lassen. Ich erinnere mich, daß Hermann Herdicks Verwandter in China, der Barbier, mein chinesisches Messer anhand dieses Plings aussortierte. Da derbe oder weniger hohle Messer aber auch sehr gut sind, ist das ganze wohl kein Anzeiger für ein insgesamt gutes Messer, sondern wirklich nur für eine Hohlung. Mein Kedake macht gar keinen Ton, ist aber trotzdem ein sehr guter Rasierer.

Ciao
« Letzte Änderung: 12. August 2009, 20:16:16 von henning » Gespeichert
Mufflon
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 92



« Antworten #11 am: 12. August 2009, 21:01:54 »

Mein Zwilling ist ein 7/8 Friodur von Mecky Messer. Und wenn ich mit dem Fingernagel dagegen schnippe, gibt es nur ein dunkles Plop.

Bye, Klaus
Gespeichert
Tim Buktu
Administrator

Offline Offline

Beiträge: 9.830


Mensch sei großzügig oder stirb! K.Brenner


« Antworten #12 am: 13. August 2009, 01:02:43 »

...gibt es nur ein dunkles Plop. ...
Das 7/8 singt eben Bass!

Ihr seid gut! Plinkt und schnippt an eure Messer. So was aber auch!
Jetzt ist mir auch klar, warum immer wieder Messer mit Rissen und Ausbrüchen verkauft werden. Ihr habt versucht sie zum Singen zu bringen. Auf so eine Idee bin ich bisher gar nicht gekommen.  Lächelnd
Gespeichert

Tranquilo - In der Ruhe liegt die Kraft...

PS: Alles nur meine persönliche Meinung, die sich durchaus beeinflussen lässt und sich deshalb gelegentlich auch ändert!
harrykoeln
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 2.864


Können diese Augen lügen?


« Antworten #13 am: 13. August 2009, 07:49:48 »

...Ihr habt versucht sie zum Singen zu bringen. Auf so eine Idee bin ich bisher gar nicht gekommen.  Lächelnd

Naja, wenn ich mir bedenke, womit hier sonst noch das Sommerloch geflickt wurde, da ist das doch schon ne schöne Sache - oder?

Aber Spaß beiseite.
Es ist in der Tat so, das es nicht nur ein weiteres Kriterium für die Güte eines Hohlschliffs ist. Dieser hohe, klare Ton, den beispielsweise das Forumsmesser von sich gibt, der zaubert Dir wirklich ein Lächeln aufs Gesicht. Meine Filis bringen so einen klaren, sauberen Ton definitiv nicht. Aber auch sie sind, betrachte ich die Rasureigenschaften, natürlich über jeden Zweifel erhaben.
Aber: ein scheppernder, disharmonischer Ton, lässt mich mittlerweile extra kritisch auf das Messer schauen. Beispielsweise zu dünn ausgeschliffene Messer, die keinen Stand haben, scheppern. Messer, die verbrannt sind, aber deren Hohlschliff OK ist, scheppern.
Von letzterem konnten Terzian und ich uns beim letzten Besuch im Wackerschen Kotten überzeugen. Der Ton, den solche Moppeds erzeugen tut in den Ohren richtig weh.

Gespeichert

"The two most common things in the universe are hydrogen and stupidity.
There is more stupidity around than hydrogen, and it has a longer shelf life."
Frank Zappa (1940-1993)
SchwarzerKrauser
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 41


« Antworten #14 am: 20. August 2009, 18:42:12 »

Hallo,

ich habe ein 5/8 von Friedrich Herder Abr. Sohn, Klingentyp 96, das singt. Das sehr hohl geschliffene Messer erzeugt auch beim Rasieren einen wesentlich höheren Ton als meine anderen Messer.

SchwarzerKrauser
Gespeichert
Seiten: [1] 2   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS