gut-rasiert
24. Juli 2021, 03:28:39 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit E-Mailadresse, Passwort und Sitzungslänge
News: "Bild des Jahres" ==> Hier entlang
 
   Übersicht   Hilfe Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: 1 [2]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Singende Messer  (Gelesen 9040 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Tim Buktu
Administrator

Offline Offline

Beiträge: 9.883


Mensch sei großzügig oder stirb! K.Brenner


« Antworten #15 am: 20. August 2009, 19:35:58 »

...Beispielsweise zu dünn ausgeschliffene Messer, die keinen Stand haben, scheppern. Messer, die verbrannt sind, aber deren Hohlschliff OK ist, scheppern.
...

Jetzt verstehe ich auch die Aussage oben (zum Verständnis meines AHA-Erlebnisses:Klick!). Lehrreich, so ein Forum!
Gespeichert

Tranquilo - In der Ruhe liegt die Kraft...

PS: Alles nur meine persönliche Meinung, die sich durchaus beeinflussen lässt und sich deshalb gelegentlich auch ändert!
UbuRoy
Gast
« Antworten #16 am: 21. August 2009, 10:33:04 »

Hallo,
ich habe ein 5/8 von Friedrich Herder Abr. Sohn, Klingentyp 96, das singt. Das sehr hohl geschliffene Messer erzeugt auch beim Rasieren einen wesentlich höheren Ton als meine anderen Messer.
Ja, das kann ich mit meinem 7/8 Herder bestätigen. Es ist definitiv eines der dünnsten ausgeschliffenen Messer das ich besitze. Selbst Dünner als das 2009 Wacker Forumsmesser oder ein 7/8 Bartmann. und erheblich dünner als Filis.
Lediglich ein 5/8 Kasumo bzw. zwei meiner Globusmänner kommen da heran, wenn auch vielleicht nur zu 99%.
Gespeichert
bartmann
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 129



« Antworten #17 am: 28. August 2009, 14:11:02 »

Moinsen.
Soweit mir bekannt, gibt es die Bezeichnung " vollhohl geschliffen auf Klang ".
Wie Harry schon beschrieben hat kann man den Ton erzeugen indem man die Schmalseite der Klinge etwas unterhalb des Walls unter den Daumennagel führt und die Klinge sodann leicht nach oben verdreht. Es entsteht ein Ton, dessen "Standzeit " mit der Dünnheit der Klinge zunimmt.

...und, der Einzige der singt bei meiner Rasur bin ich, wenn sie gut war.  Zwinkernd  
« Letzte Änderung: 28. August 2009, 14:25:25 von bartmann » Gespeichert
Sockenbart
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 233


Geheilt, gerade so !"


« Antworten #18 am: 28. August 2009, 17:15:10 »

Pfau, und ich dachte schon ihr rasiert euch mit euren Messern. Schockiert

Ich habe einen langen Kochlöffel mit dem kratz ich mich manchmal gern am Rücken!

Grinsend Grinsend Grinsend
Gespeichert

Heute schon rasiert ? 
bartmann
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 129



« Antworten #19 am: 28. August 2009, 19:13:26 »

Tja Muttchen, so ist das.
Gespeichert
El Topo
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 520


Filarmonica Matador


« Antworten #20 am: 28. August 2009, 23:27:19 »

So ganz klar ist mir der Begriff auch nicht. Singendes Messer ist für mich ganz einfach sehr dünner Hohlschliff.
Man hört halt beim Rasieren ein lautes Knistern und Zirpen (Geil!!!!).

Wenn ich so ein dünnes Messer schärfe und dabei auf dem Stein umdrehe, komme ich manchmal mit der Daumenkuppe an den Kopf der Klinge.
Bei extrem dünnen Messern gibt das Streifen mit dem Daumen dann tatsächlich einen sirrenden, klingenden und sogar etwas eiernden Ton von sich.

Hab mich neulich mit einem "Prima Klang" von Dovo rasiert, das ich für jemanden repariert habe. Das knistert jetzt nicht so, wie mein ultradünnes
Dubl Duck oder Filarmonica, sondern gibt ein richtig bassiges Brummen von sich. Ungewohnt, fand ich aber prima  Grinsend
Gespeichert

Schöne Grüße aus dem Maulwurfshügel!

bartmann
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 129



« Antworten #21 am: 30. August 2009, 21:35:40 »

EL Topo schreibt:

"So ganz klar ist mir der Begriff auch nicht. Singendes Messer ist für mich ganz einfach sehr dünner Hohlschliff."

Genau. ...und was man beim Rasieren hört, hat damit nichts zu tun.

Die Bezeichnung " singende Klinge " ist irreführend, und gehört eigentlich ins Reich der Fantasyspiele (world of warkraft), wird aber zu Werbezwecken zunehmend u.a. von tonsus, roedter, thedifferentscent etc verwendet, wobei sich Letzterer in die Erklärung versteigt, es handele sich dabei um das Geräusch das beim Abzug entstehe.

However...es klingt einfach besser als ein schnödes, sachliches " auf Klang geschliffen ",von dem sich die Wenigsten genau so wenig eine Vorstellung davon machen können was wohl gemeint ist.





Gespeichert
lw7275
Neuling

Offline Offline

Beiträge: 1


« Antworten #22 am: 31. M?rz 2010, 18:24:23 »

 Teuflisch Den Beschreibungen zufolge hat mein chinesisches Küchenbeil vom Lidl eine super auf Klang geschliffene Klinge. Schnippst man sie an, ertönt ein lang anhaltender, reiner, hoher Ton.
Rasieren geht damit aber nicht. Dafür spaltet es sogar Hähnchenknochen. Grinsend
Gespeichert
Rigeback
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.143



« Antworten #23 am: 06. April 2010, 18:45:31 »

Gut LW ,sehr nahe drann. Singend ist die Güte des Stahls ,mehr nicht egal ob dicke oder dünne Klinge !
Dieter
Gespeichert
Falko
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 62



« Antworten #24 am: 31. August 2020, 20:00:11 »

Hallo,

hier noch mal ein YouTube Video von Wacker, wo es mal soweit übertrieben wurde das die RM einen bestimmten Ton treffen mussten um verkauft zu werden, ab Minute 8 etwa: https://www.youtube.com/watch?v=4eIBh2OXK44

Gruß
Falko
Gespeichert
Seiten: 1 [2]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS