gut-rasiert
25. Mai 2018, 20:37:44 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit E-Mailadresse, Passwort und Sitzungslänge
News: Mitteilungen und Anfragen an das Team bitte als PN an den Benutzer Moderatorenteam richten (Sammeladresse).
 
   Übersicht   Hilfe Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: 1 [2]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Holzgriff + Wasserbad  (Gelesen 2752 mal)
Platzger
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.960



WWW
« Antworten #15 am: 19. Juli 2009, 18:56:40 »

ich habe mehrere Pinsel mit Holzgriffen, die werden vor der Rasur immer zusammen mit dem Hobel gewässert, da ist über die Jahre noch gar nichts passiert.
Gespeichert

Good, cheap, beautiful - pick only two
DOVO 1970
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 175



« Antworten #16 am: 19. Juli 2009, 19:03:36 »

zusammen mit dem Hobel gewässert,

warum wässerst du den Hobel ?
Gespeichert
Platzger
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.960



WWW
« Antworten #17 am: 19. Juli 2009, 19:10:46 »

Zitat
warum wässerst du den Hobel ?
ich bin der Meinung, dass er dadurch besser Wasser "zieht". Früher hielt ich ihn nur kurz unter das fliessende Wasser, bin aber mit der Tauchmethode wohler.
Gespeichert

Good, cheap, beautiful - pick only two
buzzer
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 2.048


Nassrasur seit 1974


WWW
« Antworten #18 am: 19. Juli 2009, 19:17:20 »

Wie empfindlich reagiert so ein Holzgriff auf ein (kurzes) Bad im Wasser?

hi,

entscheident ist die richtige Oberflächenbehandlung, dann kann Wasser einem Holzgriff gar nichts anhaben, ob kurz oder lang. Ich empfehle dazu eine Leinölfirnis: http://rolfrost.de/firnis.html

Weiter unten im Artikel ist auch ein Foto von meinem Rasierpinsel mit Holzgriff. Diesen Griff hab ich fein geschliffen, poliert und eine Firnis eingelassn. Da perlt Wasser einfach ab.

Viele Grüße,
Rolf

Gespeichert

Eine scharfe Klinge ist nicht zu spüren. Eine stumpfe Klinge schon.
kriklkrakl
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 3.423



« Antworten #19 am: 19. Juli 2009, 20:01:14 »

Man kann das Tauchbötchen auch teeren, dann wird es hochseetauglich
Gespeichert

"Gewöhnlich glaubt der Mensch, wenn er nur Worte hört,..
Es müsse sich dabei doch auch was denken lassen."
Faust I,Mephistopheles
olddj
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 662


Salzaha


« Antworten #20 am: 25. Juli 2009, 00:44:30 »

Genau Buzzer, ich habe auch meine Pinsel mit Holzgriff immer eine Nacht in normalem Leinöl gestellt bevor ich sie das erste mal benutzt habe (natürlich nur den Griff), da gibts überhaupt keine Probleme, dass kann man gelegentlich auch wiederholen, mach ich immer wenn ich mal nen neues Messerheft gebaut habe und Leinöl im Tauchgefäß habe.
Leinöl zieht meiner Meinung am besten in Holz ein, benutze es nur zum Holzschutz.
Gespeichert

Grüße von Mike aus Thüringen !  
http://de.wikipedia.org/wiki/Schlacht_bei_Langensalza
plautze
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.334



« Antworten #21 am: 25. Juli 2009, 01:04:38 »

Ich nehme für Holzgriffe Danish Oil:
http://drechslershop.de/oberflaechenbehandlung/oel/rustins-danish-oil-05-liter.html
Sehr gute Erfahrungen gemacht. Auch bei unserem unbehandelten Eichentisch.  Daumen hoch
Gespeichert

Member of the 'Brotherhood of Thäter owners' (BoTo#49125/1)
Arnfried
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 271


« Antworten #22 am: 25. Juli 2009, 23:15:27 »

weil ich ihn grad zur heutigen Rasur rausgeholt habe, da hätt ich doch glatt mein 20er Böckchen vergessen
Ja, da muß er jetzt durch, schau mer mal 

Meinst du nicht "Schaum er mal" Huch Zwinkernd
Gespeichert
esteel
Neuling

Offline Offline

Beiträge: 8



WWW
« Antworten #23 am: 29. Juli 2009, 22:33:32 »

Ich hab die guten Ratschläge hier befolgt und den Griff erstnochmal mit etwas Öl gehandelt und bisher fühlt er sich im Wasser pudelwohl :-)

Hmm, da frag ich mich wieso normalerweise Kochlöffel nicht behandelt sind..
Gespeichert

Tim Buktu
Globaler Moderator

Offline Offline

Beiträge: 6.265


Mensch sei großzügig oder stirb! K.Brenner


« Antworten #24 am: 30. Juli 2009, 06:48:41 »

...
Hmm, da frag ich mich wieso normalerweise Kochlöffel nicht behandelt sind..
Weil sie sonst unkontrolliert Kalorien ins Diätessen abgeben!  Zwinkernd
Gespeichert

Tranquilo - In der Ruhe liegt die Kraft...

PS: Alles nur meine persönliche Meinung, die sich durchaus beeinflussen lässt und sich deshalb gelegentlich auch ändert!
Gillette
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 702



WWW
« Antworten #25 am: 30. Juli 2009, 07:55:14 »

Mir hat ein Holzkochlöffelverkäufer geraten, die Dinger gelegentlich mit Speiseöl zu behandeln. Mein Schneidbrett aus Eiche reibe ich alle paar Wochen mit Speiseöl ein, es bleibt wie neu.
Gespeichert

Das Seminar über Zeitreisen findet vor zwei Wochen statt.
beeblebrox
Gast
« Antworten #26 am: 30. Juli 2009, 09:33:30 »

Holzkochlöffelverkäufer

Wunderschönes Wort! Grinsend
Gespeichert
2-V-Boxer
Gast
« Antworten #27 am: 07. August 2009, 07:55:47 »

Moin!

Aaalso..., ich habe einen recht hochpreisigen Shavemac Silberspitz mit Olivenholzgriff, der schon des öfteren mal ein Vollbad im heissen Wasser genommen hat..., es hat ihm nichts getan.

Ich bin der Meinung, dass man(n) es auch übertreiben kann, mit der Vorsicht.

Nicht gleich die Haare raufen, wenn das Gute Stück im Wasser verschwindet, rausholen, ausschlenkern, Griff abtrocknen, aufhängen und gut is'.

« Letzte Änderung: 07. August 2009, 10:44:51 von 2-V-Boxer » Gespeichert
esteel
Neuling

Offline Offline

Beiträge: 8



WWW
« Antworten #28 am: 12. August 2009, 21:11:34 »

Sieht ganz so aus.. ein wenig Pflege und dem Pinsel geht es gut.  Wenn ich so drüber nachdenke hatte ich eigentlich auch nur Bedenken wegen dem Teil vom Griff den man nicht regelmässig mit Öl oder ähnlichem behandeln kann, sozusagen der Teil genau um die Pinselhaare herum.  Aber darum mache ich mich jetzt erstmal keine Gedanken mehr, versuch lieber alle Kochlöffel genauso zu behandeln :-)
Gespeichert

Seiten: 1 [2]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS