Messerrasur rechte/linke Hand

Begonnen von Rolf, 10. Juli 2009, 09:32:35

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Rolf

Hallo an @Alle,
bald steht meine erste Messerrasur an. Obwohl ich mich unheimlich darauf freue, habe ich auch etwas Bammel bezüglich meiner linken Hand. Als Rechtshänder kommt meine "Linke" nicht so zum Einsatz, jetzt frage ich mich natürlich, wie das wohl mit dem Messer klappen wird. Man/frau hat ja schon mit normalen täglichen Aufgaben so seine Probleme mit der "Linken" (oder halt "Rechten"), und dann bei so einem scharfen Gerät...Herzklopf. Wie habt ihr das gemacht mit Eurer "anderen" Hand?

Frank83

Einfach probiert. Ging auf anhieb ganz gut.

Erzengel

Hallo Rolf,

ich habe beidhändig angefangen - am Anfang hast Du da sowieso zwei linke Hände.
Weil aber meine rechte Hand schneller gelernt hat, waren die Ergebnisse zwischenzeitlich sehr unterschiedlich, weshalb ich für kurze Zeit versuchte, nur mit rechts zu rasieren.
War aber auch nicht besser, daher bin ich schnell wieder zum beidhändigen System zurück.
Mittlerweile rasiere ich mit beiden Händen gleich gut.

Das ist aber nur meine persönliche Geschichte.
Es gibt genauso Leute, die nur mit rechts rasieren, und damit prima klar kommen.

Mein Tip: Gib' der linken eine Chance, aber erzwing' nichts. Immer so, wie Du Dich wohl fühlst.

Gruß,
Raphael

steelbutt

Hallo Rolf,

Du solltest Dir auf jeden Fall viel Zeit nehmen und nichts erzwingen. Der beidhändige Umgang mit dem Messer erfordert eine gewisse Einarbeitungszeit. Ich kann nur empfehlen, möglichst konsequent auf das Messer umzusteigen und täglich zu üben. Ggf. musst Du mit dem Hobel nacharbeiten. Wenn Du den Umgang mit dem Messer auf das Wochenende beschränkst, ist die Gefahr groß, dass Du ewig brauchst, bis Du die Bewegungsabläufe verinnerlich hast. Über die linke Hand würde ich mir nicht zuviele Gedanken machen, wenn Du Dich daran gewöhnt hast, in welchem Winkel das Messer anzusetzen ist, wie Du die Haut spannen musst und dass Du keinen(!) Druck ausüben solltest, dann geht das relativ schnell. Von der einhändigen Rasur würde ich dagegen abraten. Mal so als grober Anhaltspunkt, diese Variante funktioniert für mich gut: mit dem Strich rasiert jede Hand ihre Gesichtshälfte, gegen den Strich wird über Kreuz rasiert, d.h. rechts rasiert links und umgekehrt.

steelbutt

Iltis

Ich rasiere mich ausschlieeslich rechtshändig, und verspüre kein Verlangen, es beidhändig zu lernen. Es ist sicherlich eine gute Geschicklichkeitsübung auch mit der linke Hand sich zu rasieren, aber nicht notwendig für eine gute Rasur. Soll jeder so machen wie es ihn recht ist.
Gruß
Iltis
de gustibus, aut bene aut nihil

Micki

ich rasiere mich beidhändig also linke und rechte Hand ist für mich einfacher als nur mit der rechten Hand das Messer zu führen, ist am Anfang etwas schwierig, aber mit Übung und Geduld bringt man das ohne Probleme hin.
Gruß Micki

NegatroN

Als ich mit dem Messer angefangen habe, habe ich mich ausschließlich mit der rechten Hand rasiert, was mich an einigen Stellen vor ziemliche Probleme gestellt hat. Ich bin aber gar nicht auf die Idee gekommen, dort auf die linke zu wechseln, da ich eben Rechtshänder und bei Systemrasierer und Hobel mit rechts auch überall klar gekommen bin.
Bis ich dann hier im Forum von der beidhändigen Rasur gelesen und das dann ausprobiert hab. War anfangs etwas unbeholfen, weil die linke Hand eben nicht an das Messer gewöhnt war, aber mir war trotzdem klar, dass das an manchen Stellen besser werden würde als mit rechts. Und so war es dann auch. Die Linke hat schnell aufgeholt und inzwischen ist da kein Unterschied mehr zu rechts. Seitdem mache ich mit dem Strich die linke und gegen den Streich die rechte Gesichtshälfte mit der linken Hand. (Allerdings nur beim Messer, beim Hobel mach ich nach wie vor alles mit rechts).

Pepe

Zitat von: Iltis am 10. Juli 2009, 09:53:12
Ich rasiere mich ausschlieeslich rechtshändig, und verspüre kein Verlangen, es beidhändig zu lernen. Es ist sicherlich eine gute Geschicklichkeitsübung auch mit der linke Hand sich zu rasieren, aber nicht notwendig für eine gute Rasur. Soll jeder so machen wie es ihn recht ist.
Gruß
Iltis

geht mir genauso dh:
nach ein paar Versuchen in der Vergangenheit habe ich es schnell aufgegeben, weil es MIR nix bringt.
Egal ob Messer oder Hobel...alles NUR mit der Rechten 8)

El Topo

Hab mich am Anfang auch ausschließlich rechtshändig rasiert.
Jetzt mache ich es so: Ich benutze fast ausschließlich die rechte Hand, nur die beim Durchgang mit dem Strich an der linken Hals- und Kieferseite
nehm ich die linke Hand. Das geht irgendwie einfacher. Bei den restlichen Durchgängen nehm ich jedoch nur meine Rechte. Gegen den Strich mit links
stell ich mir ziemlich haarig vor.
Schöne Grüße aus dem Maulwurfshügel!


redmatze

Solange man die Haare wegbekommt, ist es egal mit welcher Hand/Hände  man sich rasiert.
Ich benutze nur für 2 Züge die linke Hand, ähnlich wie el topo.
Gruss
Der Mund des Menschen, ist oft gefährlicher
als der Rachen eines Tigers.

Phobos

Also ich persönlich fänd's seltsam, wenn man sich nur eine Hand rasiert, allerdings frage ich mich, wozu überhaupt die Hände rasieren?  ^-^ ^-^

Ach so, Threadtitel wohl falsch interpretiert  o)
Ich rasier mich eigentlich rechts, nur für manche Stellen (linke Wange zB) nehm ich des öfteren die Linke um mich daran zu gewöhnen. Klappt überraschend gut, auch für einen Grobmotoriker wie mich. Liegt wohl daran, dass ich sowieso zwei linke Hände hab.

1000meilen

Ich rasiere mich nun seit etwa 4 Monaten mit dem Messer, gehöre also in die Kategorie der Anfänger (entspricht bei der Messerrasur Stufe 2, Stufe 1 ist der blutige Anfänger  ;D). Die grösste Schwierigkeit beim Rasieren mit meiner (ungeübteren) Linken ist die Bewegungsrichtung im Spiegel. Die Rechte schafft das ganz gut, weil sie das vom Kämmen und Zähneputzen usw. schon kennt. Die Linke stellt sich da zuweilen etwas an, Drehbewegungen führe ich mit Links oft in die falsche Richtung aus, weil der Spiegel halt keine intuitive Benutzeroberfläche zur Verfügung stellt. Im Prinzip spielt es aber keine Rolle, mit welcher oder mit wie vielen Händen du dich rasierst, dem Bart ist es egal und der dich küssenden Person auch.

Grüsse
1000meilen
Immer ist jetzt.

Tim Buktu

Ich habe von Anfang an bei der Messerrasur versucht, mich beidhändig zu rasieren, was mir mit der Rechten nicht leicht fiel und zu Schweißperlen auf der Stirn führte. aber nach recht kurzer Zeit ging das sehr gut.

Bei der ersten Messerrasur habe ich es nur mit der Linken versucht, habe manche Stellen im Gesicht dann aber nur unter seltsam anmutenden Verrenkungen erreicht und musste lachen (man kann ja nur unter großen Schwierigkeiten verhindern, dass man sich beim Rasieren im Spiegel sieht). Da war mir die Lacherei dann doch zu gefährlich und habe mich entschlossen auch die rechte Hand einzusetzen.  ;D
Tranquilo - In der Ruhe liegt die Kraft...

PS: Alles nur meine persönliche Meinung, die sich durchaus beeinflussen lässt und sich deshalb gelegentlich auch ändert!

Arnfried

Die linke Gesichtshälfte rasiere ich nur mit rechts, in der rechten Hälfte nehme ich unterm Haaransatz die linke Hand, dann sehe ich besser.

Standlinie

Schön, dass dieses Thema schon einmal in unserem Forum behandelt wurde. Denn im Gegensatz zur reinen Rasierhobelrasur stellt es für mich eine erhebliche Erleichterung dar, mich bei der Rasiermesserrasur beidhändig rasieren zu können. Es gibt viele Stellen im Gesicht, die ich am besten mit der rechten Hand rasieren kann. Bin im übrigen Rechtshänder. Aber es gibt genauso viele Stellen im Gesicht, wo es mir leicht fällt, die linke Hand einzusetzen.

Hier mein Rasurschema.
Rasur mit dem Strich: Rechte Gesichtshälfte; das Rasiermesser führe ich mit der rechten Hand. Linke Gesichtshälfte, linke Hand. Bei den Kehlflächen genauso.
Rasur quer zum Strich: Rechte Gesichtshälfte; Rasur mit der linken Hand. Linke Gesichtshälfte, rechte Hand. Bei den Kehlflächen genauso.
Rasur gegen den Strich: Rechte Gesichtshälfte; Rasur mit der linken Hand. Linke Gesichtshälfte, rechte Hand. Bei den Kehlflächen genauso.

Mit der rechten Hand verläuft die Rasur bei mir schon sehr viel direkter ab, was mir auch logisch erscheint, denn ich bin ja ein Rechtshänder. Die Rasur mit der linken Hand läuft dagegen viel sensibler ab, ich rasiere da schon etwas vorsichtiger. Aber die Rasurergebnisse widersprechen sich nicht. Und es ist gut zu wissen, dass ich beide Hände für die Rasur einsetzen kann. Das Gehirn wird hierdurch zusätzlich trainiert und ich bilde mir ein, dass diese beidseitigen Fingerübungen dem Gehirn gut tun.
Die Nachhaltigkeit einer gründlichen Nassrasur zeigt sich 24 Stunden später an nur gering und gleichmäßig nachgewachsenen Bartstoppeln.