gut-rasiert
27. September 2021, 13:03:27 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit E-Mailadresse, Passwort und Sitzungslänge
News: "Forumsedition 2021 - Handgearbeiteter Rasierpinselgriff aus Rosenholz" ==> Hier entlang
 
   Übersicht   Hilfe Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: 1 ... 4 5 [6] 7 8 ... 10   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Rasur bei einem Barbier / Erfahrungen im Barbershop  (Gelesen 45709 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Lord Vader
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 6.099


Dunkle Seite der Macht


« Antworten #75 am: 22. M?rz 2010, 10:48:42 »

schnuckeliger und einladender laden. sehr schön!
Gespeichert
Claas M
Gast
« Antworten #76 am: 22. M?rz 2010, 23:55:38 »

Hast Du Preise im Kopf? Ich bin im Mai da und wenn meine kleine sich den 'JEWL-Tower' (schön deutsch ausgesprochen) anguckt, kann ich da mal hin.
Gespeichert
Guilty
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 2.621


« Antworten #77 am: 23. M?rz 2010, 00:12:29 »


Hab die Preistafel mal vergrößert.

Durchs Fenster habe ich Produkte von American Crew gesehen sowie Pashana Brillantine.

Gespeichert
Claas M
Gast
« Antworten #78 am: 23. M?rz 2010, 00:21:52 »

Hm...4 Pfund, das ist ja nix, wenn es das ist, was ich unter Rasieren verstehe. Da kann ich ja täglich hingehen Smiley
Gespeichert
Guilty
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 2.621


« Antworten #79 am: 23. M?rz 2010, 00:25:34 »

Denke eher damit ist Bartstutzen(Trimmen) mit gemeint...
Gespeichert
kormann
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 789


Hersteller & Händler


WWW
« Antworten #80 am: 23. M?rz 2010, 10:08:52 »

Beim letzten Besuch in London war ich natürlich auch wieder in der Jermyn Street (http://www.jermynstreet.net/sections/?id=shopping#). Der Witz ist, daß mich diese Form der Tradition irgendwie so gar nicht berührt und ich trotzdem immer wieder durch die Geschäfte ziehe. Ich glaube es war bei Trumper (?), wo ich mal einen Blick ins Untergeschoß warf, wo auf einen Barbierstuhl gerade ein Herr rasiert wurde (mit einem Mach3)  Zunge . Beim nächsten Besuch fällt die Nummer aus und ich werde mich dafür in Covent Garden in die Sonne setzen und mir die Straßenkünstler anschauen. http://www.covent-garden.co.uk/
Gespeichert

Here`s something for the tip of your nose!  www.aromatisches-blog.de Hier gibt es was auf die Nase

...Schokobade.de - die macht wirklich nicht dick!
Scotch
Neuling

Offline Offline

Beiträge: 1


« Antworten #81 am: 26. M?rz 2010, 00:00:19 »

und ich werde mich dafür in Covent Garden in die Sonne setzen und mir die Straßenkünstler anschauen.

Ja, das ist Klasse... Da hab ich mal nen ganzen Tag verbracht.  Smiley
Gespeichert
franz
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 852


Hobby-Bayer


« Antworten #82 am: 20. August 2010, 20:52:36 »

Hallo zusammen,
 
mich würde mal interessieren was ihr so für Erfahrungen in Barbershops gemacht habt (wer denn schon war).
Ich möchte mich ja mal am Messer versuchen und kam vorhin auf die glorreiche Idee einfach in einen Barbershop zu gehen und mich rasieren zu lassen. Dann werde ich ja sehen, was aus diesen Dingern rauszuholen ist und wie ich es vertrage.
Ich frage mich nur, ob den der meister z.B. wissen kann wie es um die Wuchsrichtung meines Bartes bestimmt ist. Meine 'Verwachsungen' am Hals sind schon echt hinterlistig!
Würd mich freuen wenn jemand mal über seine ersten oder auch bisherigen Erfahrungen berichten könnte.

P.s.: kennt jemand Udo's Barbershop in Berlin
P.p.s.: hoffe den Thread gibt es / gab es noch nicht. 

Mit Gruß, Timo
Gespeichert


>> Niveau ist keine Creme & Stil nicht das Ende vom Besen!

.
Brauer
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 3.944



« Antworten #83 am: 20. August 2010, 21:00:39 »

Hallo franz-den Berliner Barbershop kenn ich als Wuppertaler natürlich nicht Schockiert Grinsend Lasse mich so alle 4 Wochen
bei meinem Türkischen Kumpel (Friseur und Barbier) rasieren-die Jungs haben dass richtig gut drauf-da meinst Du nach 3 Tagen noch es wächst nix mehr. Deutsche Barbiere kenne ich hier auch nicht mehr Weinen Noch nie hatte ich da
hinterher Rasurbrand oder Blutpunkte, einfach glatt und gut (sanft) Daumen hoch Daumen hoch kann ich Dir nur empfehlen.
Gespeichert
Lord Vader
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 6.099


Dunkle Seite der Macht


« Antworten #84 am: 20. August 2010, 21:10:59 »

in der parallelwelt gibt es glaube ich irgendwo einen bericht über barbershops.

grundsätzlich kann man sagen, dass die meisten (meist türkischen) barbiere ihr handwerk recht gut verstehen. im einzelfall kann das natürlich immer anders sein. allerdings verwenden die meisten mir bekannten barbiere wechselklingenmesser (shavetten, also "rasiermesser" in die eine rasierklinge eingelegt wird). ist in der handhabung einfacher und ang. hygienischer. dadurch ist eine solche rasur allerdings auch nur eingeschränkt mit einer richtigen rasiermesserrasur vergleichbar.
Gespeichert
Brauer
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 3.944



« Antworten #85 am: 20. August 2010, 21:30:01 »

Lord Vader, bei meinem Türken kann man ein eigenes Messer mitbringen wenn man will, dass die Handhabung einer Shavette einfacher wäre als die eines Rasiermessers verneinte er aber mal, bei der Rasur ist es sogar schwieriger
mit der Shavette, da diese durch die Form viel schneller zum verkanten neigt und dann gibts böse Cuts Schockiert Schockiert
aber die Dinger sind dafür Wartungsfrei, und dass ist der Grund warum die genutzt werden, laut Ihm.
Gespeichert
H. Herdick
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.225



« Antworten #86 am: 10. September 2010, 17:00:05 »

Als ich zurück vom Chinesischen Friseur kam, hat meine Frau sofort nachgefragt ob er kochendes Wasser und ein heißes Tuch benutzt hat. Ich musste beides verneinen und meine Frau meinte sofort, dass der Friseur es nicht richtig gemacht hat.

Wie hier im Forum schon öfters geschrieben, rasieren die Chinesische Friseure immer haufiger mit einem Shavette. So auch meiner. Auf der Schachter der benutzten Klinge stand Dorko drauf und Chinesische Karakter. Irgendwie kein schlechter anfang.

Als erste hat er meine Wangen befeuchtet mit Wasser aus ein Sprühflacon die ich für Pflanzen benutze. Nichts kochendes Wasser sonder Wasser mit einer Temperatur von die Umgebung. Er hat das Wasser sehr sorgfältig in die Haare einmassiert. Das hat er dann des Öfteren getan. Als er das erste Mal meinen 2 Tagebart berührt, habe ich gemerkt das er ein schrecken bekam, weil offensichtlich meine Haaren bedeutend härter waren als von Chinesen.

Dann hat er angefangen mich zu rasieren und halbwegs hat er dann doch bemerkt, dass die neue Klinge stumpf war und hat ein Neuer in die Shavette getan.

Die Rasur war peinlich, unangenehm und darüber hinaus sehr ungründlich. Ein zwei Tagebart ist für mich sehr einfach zu rasieren und fast immer sehr gründlich. Nach der Rasur schien kaum, als ob Haare abgeschnitten wurden.
Er hat nur einen Durchgang gemacht, wobei er von oben nach unten, quer, links/rechts also je nach Lust und Laune mich rasiert hat.

Er hat mich mit der Shavette 3× geschnitten und mein Rechtermundwinkel demoliert.

Hier mal die Bilder:












Gespeichert

Schönen Gruss,
Hermann

--------O rijkdom van het onvoltooide.--------
kw
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 2.530


« Antworten #87 am: 10. September 2010, 17:20:41 »

Hermann, wenn ich das lese, war mein letzter Zahnarztbesuch offensichtlich angenehmer! Zwinkernd
Gespeichert
quarx
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.327



« Antworten #88 am: 10. September 2010, 17:48:51 »

Benutzen die Chinesen gar keine Rasierseife?  Schockiert
Gespeichert

Viele Grüße, Thorsten
Bull
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 625



« Antworten #89 am: 10. September 2010, 17:52:52 »

Also Genuss würde ich auch anders definieren.  Daumen runter
Hat er denn überhaupt kein Schaum oder Rasieröl verwendet? Die Gleitwirkung muss doch bei 0 gelegen haben.
Gespeichert

Stil ist richtiges Weglassen des Unwesentlichen.

Anselm Feuerbach
Seiten: 1 ... 4 5 [6] 7 8 ... 10   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS