Allgemeine Anfängerfrage zum Hobel

Begonnen von sunday45, 19. März 2009, 08:20:54

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

astra

Zitat von: sunday45 am 19. März 2009, 18:41:38
Und suche mehr so ein Hobel fürs Leben.


Glaub mir, das klappt, hab auch schon drei davon ... ;D
Es genügt oft einer und die ganze Harmonie ist gestört.

sunday45

Hab jetzt ein Merkur 23 c.

Und die erste Rasur war eine Katastrophe. Der Umstieg von Wilkinson auf Merkur ist doch sehr krass.
Erstmal üben und entweder gibt es in drei Monaten ein Angebot auf einen neuen Merkur 23 c oder es klappt.

viele Grüße

kriklkrakl

Zitat von: sunday45 am 25. März 2009, 15:21:48
Hab jetzt ein Merkur 23 c.

Und die erste Rasur war eine Katastrophe.
kann nur besser werden.
mein erster Hobel war der Progress, das sah am Anfang wahrscheinlich schlimmer aus  ;)

Der WC verzeiht halt alles: auch ungenügende Vorbereitung oder falsche Haltung.
Deswegen ist er eigentlich kein guter Einsteigerhobel.
"Gewöhnlich glaubt der Mensch, wenn er nur Worte hört,..
Es müsse sich dabei doch auch was denken lassen."
Faust I,Mephistopheles

henning

Meine Worte. Aber laß mal, das wird schon klappen. Nur nichts erzwingen und ganz locker bleiben. Wichtig sind aber natürlich auch gute Klingen.

Ciao

Wolfgang

Hallo sunday45

an meine ersten richtig ernsthaften Versuche mit dem Hobel kann ich mich auch noch gut erinnern. Denn so lang ist es nicht her. Ein bis zwei Jahre. Der Hauptunterschied zu den Systemrasierern besteht meiner Meinung nach darin, dass man selber den richtigen Winkel finden und halten muss. In dieser Hinsicht sind die Systemrasierer, jedenfalls die, die ich kenne (also die gesamte Gillette-Batterie der letzten 10-15 Jahre) sehr gut. Denn sie geben einem den richtigen Winkel quasi vor. Allzuviel kann man damit nicht verkehrt machen.
Den richtigen Winkel bei der Hobelrasur zu finden und zu halten ist an sich auch nicht schwierig, wenn man mit dem Bartwuchs rasiert; besonders schwierig empfand ich das jedoch, wenn es gegen den Wuchs - vom Hals wieder hoch zu den Wangen - ging. Da kommt man leicht ins Schleudern, vor allem wenn man das Hobelgerät noch nicht so gut kennt. Das ist natürlich nur subjektiv; andere Leute sehen das vielleicht ganz anders. Außerdem kann ich mich sehr gut daran erinnern, dass sich die Klinge auf der Haut irgendwie anders anfühlt als die Klingen der Systemrasierer. Um ehrlich zu sein, empfand ich das zuerst nicht so prickelnd. Aber erstens gewöhnt man sich daran, und zweitens: nach einigen Tagen und Wochen spricht das Rasurergebnis für sich, und drittes: man empfindet, wenn man die Haut an die Rasurumstellung gewöhnt hat, die Hobelrasur als sehr angenehm. Es sei denn die Klinge ist stumpf, autsch  ;).
Was ich noch vergessen habe zu sagen ist: Nicht fest aufdrücken. Durch das Aufdrücken verschlimmbessert man ggf. nur die möglichen Hautreizungen, und glatter wird die Haut dadurch auch nicht. Das ist ehrlich so; jedenfalls musste ich diese mitunter unangenehme Erfahrung machen. Learning by Burning -> Rasurbrand.
Freunde Dich also mit Deinem neuen Rasiergerät an, und stecke die Erwartungen am Anfang nicht zu hoch. Am besten ist es meiner Meinung nach, erst einmal eine einigermaßen mäßig gute, aber irritationsfreie Rasur ohne Schnitte hinzubekommen.

Viel Erfolg
Wolfgang
"Die Essenz der Dummheit ist nicht das Nichtwissen, sondern das Nichtwissenwollen."
(Roland Baader, 1940-2012)

buzzer

Zitat von: Wolfgang am 26. März 2009, 22:29:20
Freunde Dich also mit Deinem neuen Rasiergerät an, und stecke die Erwartungen am Anfang nicht zu hoch. Am besten ist es meiner Meinung nach, erst einmal eine einigermaßen mäßig gute, aber irritationsfreie Rasur ohne Schnitte hinzubekommen.


Wolfgang, das hast Du sehr schön gesagt.

Btw., hier mal ein Foto von meinem ersten Rasierapparat, der LM68



Im Vergleich zu einem Einwegdingens mit einer Klinge ist der LM68 ganz schön bissig, ohne Einweichen und einem guten Schaumteppich geht da nicht viel.

Danke an Gerald (Rubberduck) für die Wiederbeschaffung.

Rolf
Eine scharfe Klinge ist nicht zu spüren. Eine stumpfe Klinge schon.

Wolfgang

Ich weiß nicht, wie ich es sagen soll, aber irgendwie sieht der LM68 sehr bissig und angriffslustig aus :D ;D. Da klafft irgendwie ein ziemlich großer Spalt...
"Die Essenz der Dummheit ist nicht das Nichtwissen, sondern das Nichtwissenwollen."
(Roland Baader, 1940-2012)

Phage


sunday45

@ alle:

vielen Dank für die Anworten.

Wie gesagt, ich gebe mir drei Monate, erstmal nur am Wochenende und mit vieeel Zeit.

Mal schauen wie es klappt.

PS: Merkur 23c und REWE Klingen (Streamline oder so) gehen am Anfang zusammen?

Michel

Yep,Sunday,das geht sogar sehr gut.Ich persönlich mag die REWE-Klinge (Streamline) total gerne.
Bei mir rangiert sie momentan auf Platz 1.
Der 23c ist der dem Systemie am nächsten stehende Rasierer.Sehr sanft ist er und vom Handling musst du dich da nicht
sooo sehr umgewöhnen.Er hat auch einen langen Stiel,das hilft am Anfang schon.
Viel Spass! :D

kriklkrakl

gibt doch so nette Videos zur Handhabung:
http://www.youtube.com/watch?v=pRO9IVu7q5k

http://www.youtube.com/watch?v=ufG1dPmVo8Q

http://www.youtube.com/user/mantic59


der Hobel muss "sachte" geführt werden - und wenn er unterwegs ständig hängenbleibt,
war die Vorbereitung mau --> Abbruch & am nächsten Tag weitermachen  o)



"Gewöhnlich glaubt der Mensch, wenn er nur Worte hört,..
Es müsse sich dabei doch auch was denken lassen."
Faust I,Mephistopheles

sunday45

Heute ein neuer Versuch.

Und lief sehr gut. Zwar nicht überall gründlich, aber gut.

Es hackt aber am Anfang. Wenn der Hobel dann "läuft" klappt, alles gut. Verstehe ich noch nicht ganz.
Und unter der Nase ist es noch schwer.

Und bin immer wieder überrasch wie lange Seife hält, habe von einen Stick eine Scheibe abegeschnitten und im Tiegel zum Aufschäumen geklebt und hält eeeeeeewig.

Viele Grüße

PS: Besitze schon 6 RC und 3 RS. Habe für Jahre ausgesorgt.

buzzer

Zitat von: sunday45 am 29. März 2009, 19:10:21
Es hackt aber am Anfang. Wenn der Hobel dann "läuft" klappt, alles gut. Verstehe ich noch nicht ganz.
Und unter der Nase ist es noch schwer.

Wenns Hakt, gibts zwei Möglichkeiten:
(1) Klinge ist stumpf
(2) nicht genügend eingeweicht/geschäumt

(2) ist Übungssache und erfordert die meiste Aufmerksamkeit, das stelle ich immer wieder fest. Nassmachen und Schaum auftragen reicht bei mir schon lange nicht mehr, manchmal gehe ich mit dem Pinsel 'zigmal drüber und arbeite den Schaum regelrecht ein. Da bleibt kein Härchen trocken und dafür gibts am Ende eine sanfte Rasur ohne Jucken oder gar Brennen, auch wenn die Klinge nachlässt, die ich erst wechsele, wenn punkto (2) wirklich nichts mehr geht.

Rolf
Eine scharfe Klinge ist nicht zu spüren. Eine stumpfe Klinge schon.

kriklkrakl

@sunday45
wenn du dann noch die Zeit findest, die Tipps für die Betriebstemperatur
(heisser Hobel schneidet besser)
https://www.gut-rasiert.de/forum/index.php/topic,2929.0.html

und dem Rasieröl (Gleitmittel /Schutz vor Rasurbrand)
https://www.gut-rasiert.de/forum/index.php/topic,3360.0.html

zu verinnerlichen, steht tadellosen 1A-Hobelrasuren nichts mehr im Wege  8)


das Rasieröl verwend ich z.b. gern nach dem 1. Durchgang, bevor es quer und gegen den Strich geht
(Rasieröl + Seifenschaum, auch wenn es Spezialisten gibt, die nur mit RÖ hobeln können)
"Gewöhnlich glaubt der Mensch, wenn er nur Worte hört,..
Es müsse sich dabei doch auch was denken lassen."
Faust I,Mephistopheles

sunday45

Danke für die Anworten.

Da ich ein Kaltaufschäumer bin, werde ich mal schauen was sich machen läßt.

Rasieröl finde ich gerade suspekt. Mal schauen, habe ja schon ein 5-7 Jahresvorrat an RS und RC.

Ich bin einfach immer überrascht wie wenig RS und RC man brauch für eine Rasur.

Und dann auch noch zwei Sticks von DAllI-Werken, die halten ewig. Wurde hier als langweillig eingestuft, aber die benutzte mein Opa, der hat mir auch das Rasieren nochmal richtig gezeigt und weckt schöne Erinnerungen. Und ich finde die Prima.