Der erste selbstgekaufte Duft

Begonnen von Guilty, 11. November 2007, 10:03:59

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

octav

Bei mir war's Drakkar Noir, hab ich heute noch, teilweise unterbrochen durch Boss bottled und andere.

Aber Drakkar ist immer noch supergenial, living in the 80ies :-))
- Gestatten der Herr mal die Rotzfahne, daß ich mein Messer abwischen kann.
(James Joyce, Ulysses)

Moose

Boss Dark Blue, 1999 mit stolzen 15 Jahren in der Parfümerie der Stadt  ;D

Leider gibt es ihn nicht mehr. War damals meine erste Wahl und wäre es noch heute...

Stewart


Hellas

Mein allererster selbst gekaufter in der 9en Klasse vom Taschengeld war Brut 33. Kurz darauf gabs von Mutter ein Mark Cross. Das letztere gibt es leider nicht mehr, das Brut hab ich Dank des Forums wiederentdeckt ;)

Stewart

Ist es dieses in der grünen Flasche mit dem dünnen Hals?
Heisst es nicht, Elvis nahm es am liebsten?

mikri

Ich hatte immer schon nicht nur "Einen Duft".
Der Duft, den mir meine Frau an den Körper erinnern würde ist aber zweifellos Azzaro Pour Homme.

Azzaro Pour Homme ist Der Duft meiner Disco-Jugend, als an jeder Hausecke einer stand, der danach roch.
Ich habe ihm (und meiner Frau) seit nunmehr über 30 Jahren die Treue gehalten und er hat es mir damit gedankt, dass er ein Klassiker geworden ist, der, für mich jedenfalls, ein gewisses Understatement ausdrückt. Das Beste daran - man kann ihn nicht mehr in jeder Bäckerei oder vor jedem Postschalter riechen. Ein ganz toller Fougère, achwas, DER Fougère.

Andere "Erste Düfte" waren Drakkar Noir und Fahrenheit. Täusche ich mich oder sind die Düfte unserer "Pubertät" immer noch erhältlich und somit langlebiger, als die neuen Modedüfte "eines Sommers".

Ich finde, viel zu Vieles ist austauschbar geworden.
LG mikri
Mit Verarzten dauert's länger

http://nassrasieren.blog

Stewart

Mick, jetzt muss ich doch mal versuchen ob der mir auch schmeckt.
Ich habe ihn sehr herb und drückend, also dominant und schwer in Erinnerung.
Ungefähr so wie Aramis das Daniel so mag. Davon habe ich noch eine Probe.

mikri

Ja, besorg dir ein Pröbchen. Ein Leichtgewicht ist er nicht. Aber er ist wirklich wunderbar und er hängt nicht wie z.B. Joop (das Rote) in jeder Faser deines Pullovers fest und wenn du den Pulli in den Schrank hängst hast du eins-zwei deine ganzen Kleider eingeduftet.

Obwohl dieser Joop und übrigens auch Joop Nightflight wirklich tolle, interessante Düfte sind. Ich benutze sie aber nicht mehr. Seit ich die Rasur mit Stil pflege ist kein Duft, den ich benutze jünger als ich, ausser Azzaro Pour Homme ;D
Mit Verarzten dauert's länger

http://nassrasieren.blog

flatulenzio

Mein erster "echter" Duft war das damals sehr beliebte Joop Homme, für das ich richtig sparen musste.

Hellas

@Stewart: Ja, Brut 33 war damals in der langhalsigen grünen Flasche und damals noch von Fabergé. Ob es Elvis Lieblingsduft war, weis ich nicht und war und ist mir schnuppe - auch wenn ich damals noch ne Tolle hatte, was ich heute mangels nötigem Haupthaar nicht mehr hinbekommen 8)

@Mikri: Das Azzaro hab ich euch unterschlagen, da es nicht mein allererstes selbst gekauftes war. Ich liebe diesen Duft nach wie vor, aber damals hab ich für die Disko dann doch eher Kouros und Antheus bevorzugt, da sonst alle nach Azzaro rochen ;D 

Waldorf

Das müsste bei mir irgendein Exstase gewesen sein. Aber keine Ahnung mehr, welches genau dass das denn war. Obs das wohl noch gibt?

mikri

@Hellas
Azzaro und Testosteron, eine wahnsinns Mischung ;D
Mit Verarzten dauert's länger

http://nassrasieren.blog

MudShark

Mark Cross!!! Meine damalige Freundin bestand darauf, zwischendurch gab's dann auch (wie bei Hellas) mal Kouros und Anthaeus oder auch das günstige Agua Brava.
Wirklich schade, dass Mark Cross nur noch zu Mondpreisen auf dem Gebrauchtmarkt zu finden ist...
"Wenn man bedenkt, dass wir alle verrückt sind, ist das Leben erklärt."
Mark Twain

Stewart

Für das Joop Homme, also das pinkfarbene, muss ich auch eine Lanze brechen.
Richtig dosiert (wie bei allem) ist es wirklich klasse. Ich meine sogar, wenn ich
etwas weniger nehme, "wirkt" es etwas anders. Riecht genauso, kommt aber
anders rüber. Schwer in Worte zu fassen, ihr wisst was ich meine.

Das selbe gilt meiner Meinung nach für Le Male von Jean Paul Gaultier.
Ein guter Duft, oft verhasst weil es viele haben, dennoch gut wie ich meine.
Und auch hier: die Menge macht das Gift.

maranatha21

Bogner man II.

Muss Ende der 90er gewesen sein.