Simpsons-Pinsel

Begonnen von soapopera, 05. November 2007, 14:01:12

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

blexa

Ich wollte heute eigentlich hier meinen neuen Simpson Synthetik Bristle Chubby2 vorstellen,aber leider ist er mir heute durchgebrochen.
Heute morgen nach der Rasur wie immer ausgewaschen und kurz ausgeschüttelt,beim auswaschen war schon etwas am rappeln und beim ausschütteln kam mir der halbe Knoten schon entgegen  >D
Aber schaut selbst,bin mal gespannt was Mark dazu sagt ???




Shelob

Aua  :o nicht schön!
Hätte hier lieber eine schöne Pinselvorstellung gelesen, zumal es sich ja um ein echtes Schmuckstück handelt.
,,I spent a lot of money on booze, birds and fast cars – the rest I just squandered." George Best

DDP

Echt übel. Vor allem bei so einem hochpreisigen Pinsel. Mir kommt eh kein Simpson mehr ins Haus.

Perikles

Zitat von: DDP am 10. Oktober 2017, 11:57:08
Echt übel. Vor allem bei so einem hochpreisigen Pinsel. Mir kommt eh kein Simpson mehr ins Haus.

Mir auch nicht, zu viel "Hype".

Herne

#1084
Wie kommst Du denn darauf? ???

Simpsons baut schon seit knapp 100 Jahren Rasierpinsel und ist in diesem Segment weltweit einer der traditionsreichsten Hersteller überhaupt. Wie kann man denn da von 'Hype' sprechen?

In diesem Thread gab es in den letzten 4 1/2 Jahren ca. 150 Beiträge. Dafür hat der Billighobel von Rossmann gerade mal 9 Monate gebraucht. Sowas nenne ich Hype. ;)


DerDuke

Zitat von: Perikles am 10. Oktober 2017, 12:38:24
Zitat von: DDP am 10. Oktober 2017, 11:57:08
Echt übel. Vor allem bei so einem hochpreisigen Pinsel. Mir kommt eh kein Simpson mehr ins Haus.

Mir auch nicht, zu viel "Hype".

Kannst du das bei einer Manufaktur die seit über 100 Jahren Pinsel baut, mit dem Hype vielleicht näher beleuchten?

Ist natürlich ärgerlich, ich gehe aber mehr als fest davon aus blex absolut keinen Schaden ( außer dem Ärgernis ) haben wird.
Wie ich Simpsons kenne wird das Gegenteil der Fall sein.


Rasierwasser

Ein durchaus ärgerlicher Vorfall mit einem Synthetik-Chubby von Simpsons den @blexa hier beschreibt und "erleidet".
Deswegen gleich die Firma Simpsons schlecht machen, wie das einige hier andeuten, wird der Sache aber nicht gerecht. Das kann bei jedem Hersteller, auch einem Premium-Hersteller, mal passieren, auch wenn es das eigentlich nicht soll.

Da der Pinsel neu ist, würde ich ihn entweder dem Verkäufer oder direkt der Firma Simpsons zurücksenden, mit einem Begleitschreiben. Ich bin überzeugt, dass auch ohne Anrufung der Gewährleistung, ein Ersatz mit Entschuldigung erfolgt. Sollte ich mich täuschen, wäre es meiner Meinung nach berechtigt, Simpsons in Kritik zu bringen.

Ich bin übrigens kein "Simpons-Fan", ich betrachte das aus neutralem Blickwinkel, anerkenne jedoch den guten Ruf und die über hundertjährige Erfahrung.

Ich habe nie einen Simpsons-Pinsel besessen. Aus meiner ganz persönlichen Sicht sind die Simpsons zu teuer und ich sehe (zumindest bis jetzt) nicht, was diesen sehr hohen Preis rechtfertigt. Es gibt viele andere Marken, die meiner Meinung nach ebenfalls top Qualität zu vernünftigeren Preisen und damit ein besseres Preis-/Leistungsverhältnis anbieten. Andere mögen das natürlich anders sehen und deren Ansicht respektiere ich selbstverständlich auch. Zudem darf man ja seine Vorlieben haben.

blexa

#1087
Da schließe ich mich den Kollegen Herne und DerDuke natürlich an,mit Hype haben Simpson Pinsel ganz und gar nichts zu tun,für mich sind das schon Klassiker ;) Übrigens, mein allerliebster Pinsel ist auch ein Simpson,da ist bisher noch keiner dran vorbei gekommen.

Mark hat diesen Pinselschaden auch noch nicht so gesehen,es wären wohl schon mal ein Knoten aus dem Griff gefallen oder das sie sich gelockert hätten,aber das sich der Knoten in der Mitte geteilt hat und gebrochen ist, hat er in seiner Laufbahn noch nicht erlebt.
Er findet das ganze auch schon sehr seltsam,aber solche Dinge können halt auch passieren.Natürlich hat er sich für die Unannehmlichkeiten entschuldigt und ein neuer Pinsel ist mittlerweile auf dem Weg zu mir. (nebst Überraschung)
Den alten/neuen Chubby Griff darf ich natürlich auch behalten,in dem Griff verirrt sich bestimmt ein neuer Knoten  ;D

maranatha21

Na also!

War von Simpsons eigentlich auch nicht anders zu erwarten. Wo gehobelt wird, fallen eben Späne. Auch bei den Besten ist das so. Aber in der obersten Liga und einem solchen Traditionsunternehmen wird mit solchen Missgeschicken eben auch dementsprechend umgegangen. So würde ich das auch von z B. Kent oder Thäter erwarten.

Perikles

Zitat von: Rasierwasser am 10. Oktober 2017, 15:30:56


Ich habe nie einen Simpsons-Pinsel besessen. Aus meiner ganz persönlichen Sicht sind die Simpsons zu teuer und ich sehe (zumindest bis jetzt) nicht, was diesen sehr hohen Preis rechtfertigt.


Genau zu der Meinung bin ich auch gekommen, als ich einen hatte. Es ist aber an sich trotzdem relativ hohe Qualität mit einem (für mein Empfinden) nochmal gesteigerten Preis. Aber die Diskussion wird zu nichts führen, man zahlt aber auf jeden Fall den Name. Mehr wollte ich gar nicht gesagt haben.

blexa

Immer dieselbe Leier über die Hochpreisigen Pinsel :angel:
Worauf es ankommt ist doch die Vorliebe ;) Es geht nur darum,was man mag und was es einem Wert ist.Einige günstigeren Pinsel von mir konnten in Bezug auf ihre Leistung ca. achzig Prozent bringen,das könnte für viele mehr als genug sein,aber viele meiner Pinsel durften dann wieder gehen,da mir ihre Leistung nicht ausreichte.
Wer bereit ist mehr auszugeben macht Jagd auf die letzten zwanzig Prozent.Für mich ist es das Wert,für manch anderen halt nicht so sehr.Gute Pinsel können länger als zehn Jahre halten,wenn ich es pro Jahr sehe halten sich die Kosten auch in Grenzen.Ich habe persönlich auch lieber einen sehr schönen guten Pinsel als zwanzig zehn Euro Pinsel.
Die Sache ist nur, man macht nach einem Pinsel nicht HALT ;D
Ist ein Simpson oder ein anderer High End Pinsel absolut notwendig um eine gute Rasur zu bekommen?...Nein, das sind sie mit Sicherheit nicht, aber ich genieße es sie zu benutzen und bin auch bereit für ein bisschen Rasurluxus mehr zu bezahlen ;)


DerDuke

Stimme dir da voll zu.
Es ist immer die Frage was es einem Wert ist.
Grade in einem solchen Liebhaberforum, wo wenn nicht hier, sollte das klar sein. ;)

Eine zufriedenstellende Rasur bekomme ich auch mit Palmostick, Wilkinson Classic und DM Borste hin.

Alles gute und erprobte Sachen, manchmal darf es aber auch gerne mehr sein.

Perikles

 o) Und wenn ich 500 für einen Pinsel ausgebe, kaufe ich keinen Simpson's mehr  :laugh: ^-^

DerDuke

Kommt da noch was gehaltvolles?
8)

baknip

Zitat von: Perikles am 10. Oktober 2017, 21:06:26
Und wenn ich 500 für einen Pinsel ausgebe, kaufe ich keinen Simpson's mehr  :laugh: ^-^

Zitat von: DerDuke am 10. Oktober 2017, 21:36:10
Kommt da noch was gehaltvolles?

Gerade unter dem Liebhaberaspekt sollte auch so ein Statement erlaubt sein.

Für mich hat Simpsons als Marke seit dem letzten Eigentümerwechsel, also der Übernahme durch den von blexa des Öfteren angeführten "Mark", einen Großteil seines Charmes verloren, der nach meinem Empfinden den Kern der Traditionsmarke ausgemacht hat. Simpsons-Rasierpinsel waren nie "die Besten", weitab von "perfekt verarbeitet", aber stets geprägt von britischer Eigenwilligkeit und selbst definierter Kompromisslosikgkeit, was sowohl die Produkte als auch den Umgang mit dem Unternehmen betraf. Das konnte man mögen oder eben nicht. Ich möchte es.

Das Simpsons der letzten Jahre hat sich für mein Empfinden abgesehen vom Namen und den hauseigenen Griffformen von vielem verabschiedet, wofür das Unternehmen stand. Das macht die Produkte, also die Rasierpinsel neueren Herstellungsdatums für mich uninteresannt. Das bedauere ich für mich, mir fehlt das. Weil der typische Simpsons-Geist weg ist, entsteht kein Habenwollen-Reflex mehr, wenn ich einen aktuellen Simsons sehen.

Wahrscheinlich war die Öffnung des Unternehmens in einen Wir-machen-fast-alles-Rasierpinselladen (meine Sichtweise) nötig, um wirtschaftlich vernünftig aufgestellt zu sein, das ist eine reine Mutmaßung. Wir Liebhaber in Foren wie diesem können ohnehin nur einen kleinen Teil der Produkte erfassen, die ein Rasierpinselhersteller mutmaßlich an den Mann bringt, in erster Linie betrachten wir die eher hochwertigeren Modelle. Wie viele Nonames oder günstige Vulfix-Pinsel Simpsons in verschiedenen Ländern verkauft, wissen wir nicht.

Die Preisdiskussion ist langweilig. Jeder kann nur für sich ausmachen, ob einem ein Rasierpinsel den aufgerufenen Preis wert ist. Ob ein Rasierpinsel letztlich genau jenes angestrebte Rasurerlebnis liefert, hängt nicht davon ab, wie teuer er war.

Blexas Sichtweise, nur wer bereit wäre, durch ein hohes Money-in die letzten zwanzig Prozent Qualität - oder sagen wir besser Rasurgenuss - zu erobern, teile ich nicht. Bei ihm hat das funktioniert, verallgemeinern lässt sich das nicht (hat er auch nicht). Ich vermute, es gibt hier im Forum nur recht wenige Nutzer, die eine so große Leidenschaft zu Rasierpinseln entwickelt haben, wie sie mich über die Jahre gepackt hat - und dementsprechend viele Pinselmodelle angesammelt haben. Darunter gibt es für meine Ansprüche Highlights wie Riesen-Flops und vieles dazischen über alle Preisklassen hinweg. Ich selbst kann in meinem Bestand keine persönliche Preis-"Leistungs"-Kurve erkennen, die das resultierende Rasurvergnügen in Verhältnis zum Anschaffungspreis setzt - bei keinem Rasierpinselhersteller.

Ich zucke, wenn maranatha21 verallgemeinernd schreibt, Simpsons spiele "in der obersten Liga", gleich ob er früher oder heute oder beides meint. Das ist mit zu pauschal. Was Tradition, Brand, Produktfülle und so weiter betrifft, mag das für Simpsons, Kent und ein paar weitere gelten. Nicht aber für die resultierenden Produkte.

Freies Ausspucken verboten