Abziehriemen

Begonnen von bubfesch, 12. Juni 2022, 17:30:54

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

bubfesch

Hallo zusammen,

Ich möchte von der Shavette auf ein richtiges Rasiermesser umsteigen, dies ist momentan noch bei einem Schleifer der mir es rasurscharf herrichten soll.
Da ich absolut neu auf diesem Gebiet bin habe ich mich ein bisschen eingelesen und habe mich auch schon für einen Riemen entschieden. Nun stellt sich mir nur die Frage ob ich mir zum Riemen nur die gelbe Paste zulegen soll, also die Riemenpflege oder auch noch eine ein leichte Schleifpaste ? Manche Kollegen meinten eine Schleifpaste würde dem Messer mehr schaden als gut tun da die Klinge ballig wird, Sie rieten mir an wenn das Messer nach dem abziehen nicht mehr scharf genug ist es wieder schleifen zu lassen, wie seht ihr das ?
Meine letzte Frage bezieht sich auch auf den Riemen, dieser hat eine glatte Seite sowie eine rauere Wildlederseite, wozu wird die rauere Seite benutzt ?

Vielen Dank im voraus

Markus

alvaro

Als erstes einmal Gratulation zum Umstieg auf "echte Rasiermesser.

Als zweites, Messer werden nicht bei einem Schleifer scharf gemacht sondern von einem Schärfer.
Reine Wortklauberei, aber unter schleifen verstehen wir etwas anderes als unter schärfen.
Geschliffen sind die Messer, dann werden sie geschärft.

Als drittes, die "gelbe Paste" brauchst du eigentlich nicht, sie dient nur zur Lederpflege, und da tut es auch ein Tropfen Öl von der Rückseite.
Solltest du dir die Paste zulegen, bitte sehr sparsam verwenden.

Als viertes "Paste" ist ein Glaubenskrieg in den entsprechenden Foren.
Die einen lieben sie, die anderen lehnen sie rundweg ab.
In den Händen eines Anfängers hat sie erst einmal nichts verloren.
Die Gefahr ein Messer damit "ballig" zu machen ist da einfach zu groß.
Ich persönlich gehöre zu den "Pasteuren" also zu denen die Paste gerne nutzen.
Ich nutze sie aber nur auf Schraubspannriemen und Stoßriemen.

Als fünftes was verstehst du unter "eine raue Wildlederseite"?
Was hast dir für einen Riemen zugelegt?
Ist es wirklich ein Riemen mit zwei Seiten?
wenn es ein Riemen mit zwei Seiten ist kommt da keine Paste drauf, dann nutzt man die beiden Seiten weil sie zur Nutzung vorgesehen sind.
Ist es aber einfach nur die Fleischseite des Leders hat da Paste auch nichts drauf verloren weil diese Seite nicht für die Nutzung vorgesehen ist.

Wenn du wirklich mit Paste anfangen willst empfehle ich dir dafür einen Schraubspannriemen mit einer Seite roter Paste und auf der anderen Seite schwarze Paste.
Das sind die beiden feineren der üblichen drei Pasten.
Wenn das Messer nachlässt ohne Druck ca. 10 Züge über die schwarze Paste, sollte das nicht reichen 10 Züge auf der roten und im Anschluss noch einmal 10 Züge auf der schwarzen Paste.
Messer gut reinigen, wenn du willst dann noch ein paar Züge über Leder pur und ab ins Gesicht damit.
Wenn du KEINE Fehler machst, den Umgang mit Paste und Leder beherrschst kommst du mit dieser Kombi SEHR weit bevor das Messer wieder auf Steine muss.
Solltest du dir keine Steine zulegen wollen, hier gibt es auch Mitglieder die für andere schärfen.

bubfesch

Vielen Dank für deine Ausführliche Antwort  :)
Ich wollte mir diesen Riemen zulegen.
Streichriemen Abziehleder Extra Breite Ausführung Echt Leder aus Rindleder zum schärfen von Rasiermesser https://amzn.eu/d/8qQkQeV

alvaro

Kurze Antwort: Lass es!

Lange Antwort.
Ich würde den Riemen nicht kaufen.
Warum?
1. Der Riemen ist von Instrumente NRW.
Ich kenne nichts von denen was wirklich gut ist.
2. Die schreiben nicht ob die zweite Seite "Natur rau" oder eben eine echte zweite Seite ist.
Ich glaube ersteres und es wird nur als Vorteil vermarktet um Leute zu ködern die keine Ahnung haben
3. Die Breite ist in Ordnung, die Länge nicht.
Bei 31cm kann man nicht wirklich "voll durchziehen".

Ich würde dir einen Riemen von "Herold"
https://www.scharferladen.de/nassrasur-solingen/rasiermesser-shop-dovo/rasiermesser-zubehoer/180j-8cm-streichriemen-herold-solingen-extra-breit-haengeriemen-extra-breit-xxl.html
oder von "leder tradition" empfehlen
https://leder-tradition.de/index.php?route=product/product&path=18&product_id=88

Herold ist ein alter Traditionshersteller und InJeNer (Leder Tradition) ein "neuer" aber feiner Hersteller.
Der Riemen von Injener hat wirklich zwei Seiten und gehört zum Besten was es gibt auf dem Markt.

Oder kauf einen Schraubspannriemen den ich für Anfänger eh als geeigneter ansehe.

EasyRider

Zitat von: alvaro am 12. Juni 2022, 21:47:28

Der Riemen ist von Instrumente NRW.


Finger weg von diesem Mist!!! Dieser Riemen ist absolut unbrauchbar!
Kann mich alvaro nur voll und ganz anschließen. Wenn's ein Hängeriemen sein soll - zu dem ich dir als Anfänger nicht rate! -, dann einen von Herold oder InJeNer. Der für einen Anfänger am beste geeignete Riemen ist, wie alvaro schon sagte, ein Schraubspannriemen. Wenn du die Technik des Abziehens beherrschst, kannst dir immer noch einen guten (!) Hängeriemen kaufen.

bubfesch

Okay, ich dann lass ich das mit dem Riemen sein, am liebsten wäre mir ein Riemen von Amazon da ich Prime habe und somit keine Versandkosten habe da ich andernfalls um die 15eur Versand habe...

Wären die Riemen von Bacher eine bessere Wahl ?

Sparschäler reloaded

Zitat von: alvaro am 12. Juni 2022, 21:47:28
1. Der Riemen ist von Instrumente NRW.

Um Himmels Willen!

Gibt's den Mist immer noch? Seit Gründung dieses Forums vor fast 14 Jahren geben wir uns Mühe, Anfänger vor solchen Fehlern zu bewahren. Irgendwann muss doch der Laden mal aufgeben.

alvaro

Dann kauf eben einen vernünftigen bei Amazon, aber bitte nicht mit grüner Paste, lieber schwarzer Paste


bubfesch

Eigentlich wollte ich einen ohne Paste, diese brauche ich momentan nicht, dann kauf ich mir den von Bacher, der ist ziemlich gut bewertet, der hat auch Pasten dabei, diese werde ich dann aber nicht nutzen :)

Sparschäler reloaded

Unter dem Namen sehe ich bei Amazon auch nix, was ich kaufen würde. Zeig doch mal.

bubfesch

Hier sind die beiden :)



BACHER Premium Leder Streichriemen Abziehleder für Messer set mit 4 x 7g Polierpaste. Paddelgriff aus Hartholz, mit 1/8" starkem, rindengegerbtem Juchtenleder bezogen https://amzn.eu/d/4Cx75Ep




BACHER Premium Leder Streichriemen zum Schärfen von Rasiermesser Set mit Polierpaste für Abziehriemen (REGULAR: 56.5x5 cm) https://amzn.eu/d/gHma1rt

Sparschäler reloaded

#11
Der erste ist ein Stoßriemen. Davon rate ich ab. Nimm einen Hängeriemen. Es gibt Breiten von 4,5 bis 8 cm. Mach Dir darüber noch Gedanken (ich würde etwas im mittleren Bereich nehmen), und dann kauf was ordentliches. Z.B. von Dovo, Böker oder Herold. Die sind außerhalb von Amazon auch nicht teurer. Breite kostet allerdings Aufpreis.
PS: Ich habe für die beiden Links keinen Preisverglech gemacht. Möglicherweise anderswo billiger.

PS.: Keine Pasten kaufen. Brauchst Du nicht.

alvaro

Was sollen 5 Pasten bei einem Riemen?
Wenn ein Riemen einmal eine Paste aufgetragen bekommen hat ist ein um pasten nur sehr schlecht/überhaupt nicht möglich

Paula

Aus eigener Erfahrung kann ich mich den Vorrednern nur anschließen und z.B. einen Riemen von Herold empfehlen. Meine beiden ersten Riemen waren ein Herold Hänge- und ein Herold Schraubspannriemen.

Natürlich kann man für den Einstieg auch mehr Geld ausgeben und z.B. den hier schon genannten Riemen von Ledertradition kaufen, man kann aber davon ausgehen, daß man früher oder später in seinen ersten Hängeriemen reinschnibbeln wird. Je nachdem, mit wieviel Enthusiasmus man da also zur Sache geht, ist der erste Riemen also nur "ein Riemen auf Zeit".

Den oben erwähnten Schraubspannriemen, mit einer Seite Natur und einer Seite Grün gepastet, hatte ich von Anbeginn. Und als das Messer nicht mehr so rasierte, wie ich wollte, habe ich es ohne zu zögern auf der grünen Seite ein paar mal abgezogen, geledert und weiterrasiert. Das funktionierte in meinem Fall sehr gut und bei einigen Messern mache ich das noch immer so, weil es am pragmatischsten ist.

Was sollte man denn einem Einsteiger empfehlen, wenn sein erstes Messer nachlässt?


  • Einen Finisher kaufen und als Einsteiger mit Steinen experimentieren, wo man noch nicht mal richtig rasieren kann.
  • Das Messer ständig zum Nachschärfen wegschicken.
  • Das Messer, obwohl's nicht mehr optimal rasiert weiter benutzen.
  • Ab mit dem Messer in die Schublade / in Ebay / in den MH.

Ich, für meinen Teil, würde es wieder genauso machen. Ich muss allerdings dazu ergänzen, daß ich über die Shavette in die Messerrasur eingestiegen bin. Erst als ich mich mit der Shavette reproduzierbar sanft und gründlich rasieren konnte, wusste ich auch, daß ich dabei bleiben werde und habe mir ein "richtiges" RM zugelegt. Möglicherweise hatte ich durch die Erfahrungen mit der Shavette bestimmte Erwartungen an die Schärfe einer Klinge, sodaß ich früh bereit war, ein nachlassendes RM nicht mehr zu akzeptieren und durch die Pastenbehandung wieder zufriedengestellt war.

alvaro

Lieber "@Paula" das ist ein sehr schöner Beitrag mit genau der richtigen Sicht aus der Perspektive eines "Anfänger"
Danke!