Mehr Haarverlust auf Seife (statt Creme)?

Begonnen von marmotte27, 25. September 2021, 15:32:41

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

marmotte27

Servus,

ich benutze seit neuerem (3 Wochen) eine Seife, statt vorher Creme.

Die Seife ist eine monsavon die schon ewig hier im Schrank liegt; ich wollte das jetzt mal ausprobieren; dazu hatte ich die Seife ja eigentlich auch gekauft.

Schaummäßig funlktionert das gut, nun kommt es aber bei Verwendung der Seife (ich schäume in einer Schale) zu erheblich mehr Haarverlust als früher mit der Seife. Liegt das an der Seife (sie war wohl schon ziemlich ausgetrocknet, brauche ich einen neue?), ist das normal und hört das mal auf, denn sonst haben meine Pinsel (ein Art of Shaving Dachs und ein Silvertip unbekannter Marke) bald keine Haare mehr....

Danke,
Martin


Apotheker

#1
Hallo,
Wenn ich dich richtig verstehe verlieren deine Rasierpinsel mit der ausgetrockneten Seife mehr Haare als zuvor.

Ich würde nicht davon ausgehen, dass es von der "trockenen" Seife kommt. Diese wird durch den angefeuchteten Pinsel langsam abgetragen. Daher wird die Seife an der Oberfläche feucht. Was ich mit vorstellen kann ist, das du evtl einen größeren Druck auf die Seife ausübst, um Seife abzutragen/aufzunehmen.
Druck bringt aber hier keinen Erfolg. Das Gegenteil ist der Fall. Die Pinsel können kaputt gehen.

Den angefeuchteten Pinsel auf die Seife legen und ohne großen Druck kreisen lassen bis der Pinsel voll ist.

Ich habe selbst Seifen die etwas härter sind. Diese in Verbindung mit einem weichen Dachspinsel.... Da brauche ich auch etwas länger um richtig den Pinsel mit Seife voll zu bekommen.
Ich benutze hierzu eine separate Schüssel zum Schaum schlagen. Falls mir das erste Mal Seife aufnehmen nicht reicht um genug Schaum zu produzieren, wird der Pinsel vorsichtig vom Schaum befreit, erneut ein bisschen feucht gemacht und kommt wieder auf die Seife um neu "aufzuladen".
Anschließend zurück zum produzierten Schaum und der Berg wird größer. Natürlich kommt es hier dann auch auf die Wassermenge in der Schaumschüssel an.

Ich hoffe dir hilft das etwas weiter?!

Man(n) hat nie ausgelernt....

marmotte27

Zitat von: Apotheker am 25. September 2021, 16:34:51
Hallo,
Wenn ich dich richtig verstehe verlieren deine Rasierpinsel mit der ausgetrockneten Seife mehr Haare als zuvor.

Nein, sondern nach der Umstellung von Creme auf Seife.

Ich werde mal schauen, wie es mit weniger Druck läuft.

Tim Buktu

Meine Vermutung ist auch, dass Du mit mehr Druck/Energie arbeitest und deshalb der Pinsel mehr Haare verliert.
Wobei mich schon wundert, dass dies so plötzlich in bemerkenswerten Ausmaß geschieht.
Es könnte schon auch sein, dass die Basis der Knotens schon vorgeschädigt waren und jetzt durch etwas mehr Druck die schon "lädierten" Haare leichter brechen.
Tranquilo - In der Ruhe liegt die Kraft...

PS: Alles nur meine persönliche Meinung, die sich durchaus beeinflussen lässt und sich deshalb gelegentlich auch ändert!

Nightdiver

Gefühlt würde ich sagen, das der Knoten massiv vorgeschädigt ist und der Haarverlust jetzt durch den höheren Druck auf der Seife verstärkt ausgelöst wird.
Wenn Haarverlust nach einiger Zeit (zwischen Wochen und Jahren) durch angesammelte Kalkseife, die das Haar spröde und trocken macht, einsetzt, ist es i.d.R. schon zu spät und man kann den Prozess höchstens verlangsamen, aber sicher nicht mehr aufhalten.
Streiche mal mit der flachen Hand über deinen Knoten. Staubt es? Wenn ja, dann ist das Kalkseife, die auch weiter oben im Pinselknoten sitzt.

Das richtige Auswaschen des Pinsel ist wichtiger, als viele glauben.

Hier ein Pinsel, der schon nach 6 Monaten ohne wirkliche Pflege mit Kalkseife zugesetzt war.

https://www.gut-rasiert.de/forum/index.php/topic,809.msg580565.html#msg580565



Hier hatte ich mal eine Anleitung zum richtige Auswaschen eingestellt.

https://www.gut-rasiert.de/forum/index.php/topic,31832.msg587146.html#msg587146


Gruß Kay

Es heißt: MOIN! – Moin Moin ist schon Gesabbel. - Norddeutsche Weisheit

Meine Pinsel-Ecke hier im Forum
Kontakt: Nightdivers Manufactory

marmotte27

Der Haarausfall wird stärker,  zumindest bei einem der beiden Pinsel.
Ausgewaschen und - geschlgen habe ich die beiden immer gründlich, Seifenreste am Grund sind nicht erkennbar. Auch ist die mechanische Belastung ja nicht plötzlich viel höher ich habe ja auch vorher schon jahrelang kräftig Schaum geschlagen. Das bisschen zusätzliche Kreisen.aif.der.Seife kann.daher nicht verantwortlich sein.

Der große Unterschied zu vorher ist also die Seife...

Onkel Hannes

Haarverlust bei der Rasur: normal, entspricht dem normalerweise gewünschten Ergebnis.

Haarverlust beim Pinsel: Hm.

Da ich in meinem ehemaligen spiegelnden stählernen Waschbecken und meinem ebenfalls spiegelnden Stahltiegel jeden Hauch von Kalkseifenschleier sofort bemerkte, kann ich berichten, daß Rasierseifen üblicherweise viel stärkere Rückstände hinterlassen als Rasiercremes. Die werden sich dann natürlich auch im Pinsel befinden, nicht nur im Tiegel, und könnten langfristig dort zu Haarbrüchen beitragen. Ob das aber so schnell geht, daß man das Ergebnis so kurzfristig merkt, das kann ich mir fast nicht vorstellen. Daher scheint mir auch die Vorschädigung + Druck-Theorie plausibel.
Hungrig vom schlafen und müde vom essen.

marmotte27

Ich habe den einen meiner beiden Pinsel seit über 10 Jahren im Gebrauch, eher noch länger, den anderen seit 4 Jahren, also viele hundert, bzw. weit über tausend Rasuren. Und auf einmal soll da eine Vorschädigung akut werden, die man vorher nicht gemerkt hätte.?

Onkel Hannes

Hungrig vom schlafen und müde vom essen.