gut-rasiert
12. April 2021, 08:13:03 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit E-Mailadresse, Passwort und Sitzungslänge
News: Die Wahl zum "Bild des Jahres" ist entschieden! ==> Hier entlang
 
   Übersicht   Hilfe Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Meine erste Rasur mit dem Rasiermesser  (Gelesen 4351 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
hecki
Neuling

Offline Offline

Beiträge: 12


« am: 17. Januar 2021, 09:23:48 »

Wie versprochen ein kurzer Erfahrungsbericht:

Gestern war Premiere. Schonmal vorab, ich finds Weltklasse! Grinsend Daumen hoch
Es hat fürs erste Mal wieder erwarten schon ganz gut geklappt, ohne Druckverband und halb stehendem Bart...

Das Einschäumen mit der Rasierseife ist auch eine feine Sache wenn man wie ich nur Dosenschaum gewöhnt ist.
Ist aber sicherlich noch stark verbessrungsfähig. Ich musste mehrere Male mit dem Pinsel Seife aufnehmen um ein halbwegs zufriedenstellendes Ergebnis mit dem Schaum zu bekommen. Hin und wieder hatte ich den Eindruck, ein nasser Fuchs streicht einem durchs Gesicht, geruchstechnisch!  Grinsend

Dann die Rasur.
Der erste Durchgang war echt unangenehm...viel ziepen, zwei Schnittwunden in der Wange!! und viele Bartstoppeln die nicht wegrasiert wurden später, war der erste Durchgang mäßig erfolgreich...puhhh...wenn das so weiter geht, dann viel Spaß!  Schockiert
Egal, der Ehrgeiz war geweckt. Das zweite Mal ging schon wesentlich besser von der Hand! Beim letzten Durchgang habe ich gegen den Strich rasiert was auch super funktioniert hat. Ganz ohne Schnitte. Und Bartstoppeln waren auch keine mehr vorhanden. Geht doch!  Daumen hoch

Mein Fazit:
Es macht mir unheimlich viel Spaß und ich ärgere mich ein bisschen, dass ich nicht schon früher damit angefangen habe! Das Ziepen am Anfang schiebe ich jetzt mal auf den falschen Rasurwinkel und eventuell hat es damit zu tun, dass ich das Messer vorher nicht abgezogen habe. Ich meine ich hätte irgendwo gehört oder gelesen, dass man das bei einem neuen Messer nicht macht. Aber egal, das nächste Mal wird abgezogen.

Jetzt hoffe ich, dass der Bart schnell wieder wächst, damit ich wieder rasieren kann!!  Grinsend


Es grüßt,
ein begeisterter Rasurmesserneuling


« Letzte Änderung: 17. Januar 2021, 09:41:28 von hecki » Gespeichert
Paula
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 458



« Antworten #1 am: 17. Januar 2021, 09:34:46 »

....ein begeisterter Rasurmesserneuling...
Glückwunsch zur gelungenen Premiere! Daumen hoch Da sah das erste Mal bei mir (mit einer Shavette) aber schlimmer aus.
Und willkommen im Club.
Gespeichert
alvaro
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.965


Mit sanfter Schärfe glatt!


« Antworten #2 am: 17. Januar 2021, 10:34:49 »

Willkommen im Club, und nichts überstürzen oder zu viel erwarten, schön langsam steigern
Gespeichert
DeSchulz
Globaler Moderator

Offline Offline

Beiträge: 813


Gruß aus der Pfalz


« Antworten #3 am: 17. Januar 2021, 10:51:10 »

Sehr schön geschrieben. Weiterhin viel Spaß bei der Messerrasur und üben, üben, üben, das klappt schon.
Gespeichert
MRetro
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.844


« Antworten #4 am: 17. Januar 2021, 11:10:27 »

Glückwunsch.  Lächelnd  Daumen hoch
Wie schon geschrieben, mach nicht Zuviel auf einmal. Lass dir Zeit.
Was benutzt du denn für einen Pinsel und Rasierseife, dass es roch wie ein „nasser Fuchs“?
Gespeichert

Das Leben könnte so einfach sein ... muss es aber nicht.
hecki
Neuling

Offline Offline

Beiträge: 12


« Antworten #5 am: 17. Januar 2021, 11:22:34 »

Rasierpinsel ist ein Mühle Rytmo mit echtem Dachshar und die Seife ist von Proraso (grün).

VG
Gespeichert
MRetro
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.844


« Antworten #6 am: 17. Januar 2021, 11:29:23 »

Gute Wahl, damit kannst du nichts verkehrt machen.

Vielleicht riecht das Dachshaar noch ein bisschen nach „Dachs“. Das vergeht im Laufe der Zeit. Wenn es dir zu lange dauert einfach mal zwischendurch mit dem Pinsel aufschäumen und ein paar Stunden stehen lassen. Dann wieder ausspülen.
Dabei verbesserst du auch gleich dein Können des Seifeaufschäumens.  Zwinkernd
Gespeichert

Das Leben könnte so einfach sein ... muss es aber nicht.
Tim Buktu
Administrator

Offline Offline

Beiträge: 9.635


Mensch sei großzügig oder stirb! K.Brenner


« Antworten #7 am: 17. Januar 2021, 12:56:17 »

Schön, dass es so gut geklappt hat. Viel Freude Dir bei Deinen zukünftigen Rasuren!
Gespeichert

Tranquilo - In der Ruhe liegt die Kraft...

PS: Alles nur meine persönliche Meinung, die sich durchaus beeinflussen lässt und sich deshalb gelegentlich auch ändert!
hecki
Neuling

Offline Offline

Beiträge: 12


« Antworten #8 am: 17. Januar 2021, 18:59:35 »

Welche Seite des Lederriemens muss eigentlich beim Abziehen verwendet werden...die feine oder die grobe Seite?

VG
Gespeichert
Fynn1177
Mitglied

Online Online

Beiträge: 2.553


Messerschwinger mit Leib und Seele


« Antworten #9 am: 17. Januar 2021, 20:48:19 »

Die feine bitte nicht die grobe
Gespeichert

Es grüßt der kleine Nils

Zick Zack da war er ab :-)

hecki
Neuling

Offline Offline

Beiträge: 12


« Antworten #10 am: 18. Januar 2021, 23:07:46 »

Die feine bitte nicht die grobe

Danke! Intuitiv heute Morgen Alles richtig gemacht! Smiley
Gespeichert
Paula
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 458



« Antworten #11 am: 19. Januar 2021, 19:27:49 »

....Intuitiv heute Morgen Alles richtig gemacht! Smiley
Na klar doch! Und selbst wenn...es ist ja nicht so, daß man die Schneide kaputt macht, wenn man mal auf der Textilseite abzieht. Zum Abziehen hat man sie ja schließlich. Wenn, dann ziehe ich auf der Textilseite aber nur ohne Druck und mit gestrafftem Riemen ab, nie mit Durchhang und Druck.
Gespeichert
Paula
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 458



« Antworten #12 am: 19. Januar 2021, 20:30:16 »

@hecki Möglicherweise habe ich es falsch verstanden, weil ich ja gar nicht genau weiß, welchen Riemen Du hast. Wenn mit der feinen und der groben Seite die Narben- und die Fleischseite ein- und desselben Lederriemens gemeint war, dann hast Du natürlich recht und man zieht immer nur auf der feinen Narbenseite ab.

Bei anderen Riemenbauformen von Herold z.B. sind ein Leder- und ein Leinen/Textilriemen zu einem Riemen zusammen genäht. Igendwie hatte ich es so verstanden, als ob Du so einen hättest. Sorry, falls ich das falsch interpretiert habe.
Gespeichert
hecki
Neuling

Offline Offline

Beiträge: 12


« Antworten #13 am: 20. Januar 2021, 00:02:08 »

Kein Ding...!  Zwinkernd
Gespeichert
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS