gut-rasiert
12. April 2021, 09:33:40 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit E-Mailadresse, Passwort und Sitzungslänge
News: Die Wahl zum "Bild des Jahres" ist entschieden! ==> Hier entlang
 
   Übersicht   Hilfe Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: 1 [2]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Hinter dem Horizont geht es weiter, oder "Was kommt nach dem Finisher"  (Gelesen 1438 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
MRetro
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.844


« Antworten #15 am: 24. Januar 2021, 15:52:52 »

@Tim Buktu
Würdest du das Ergebnis besser als vom Pastenriemen einstufen.
Gespeichert

Das Leben könnte so einfach sein ... muss es aber nicht.
Tim Buktu
Administrator

Offline Offline

Beiträge: 9.635


Mensch sei großzügig oder stirb! K.Brenner


« Antworten #16 am: 24. Januar 2021, 15:57:58 »

Kann ich so ganz genau leider nicht sagen, weil ja hier kein direkter Vergleich angestellt werden kann. Besser aber vermutlich nicht. Es sind eher nach dem Tuch weniger Züge auf dem Leder notwendig wie nach dem Chromoxid. Von daher eine Methode die das Messer schnell wieder scharf und sanft macht.
Gespeichert

Tranquilo - In der Ruhe liegt die Kraft...

PS: Alles nur meine persönliche Meinung, die sich durchaus beeinflussen lässt und sich deshalb gelegentlich auch ändert!
alvaro
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.966


Mit sanfter Schärfe glatt!


« Antworten #17 am: 07. April 2021, 20:11:04 »

So, im  Strang "Spannriemen selbst gebaut" habe ich ja schon meine neueste Konstruktion gezeigt.



Ein selbstgebauter "Riemen" für Balsaholz.

Natürlich hat mich das nicht in Ruhe gelassen, und ich musste gleich ein paar Messer darüber jagen



Mit dem Riemen lässt sich gut arbeiten, und die erste Politur "geht gut ran".
Leider kann ich aber noch keine wirkliche Aussage zum Ergebnis treffen da ich noch kein richtiges Testmesser hatte.
Ich muss aber feststellen, dass bei den Messern die Facette sehr gut poliert war, und die Politur sehr gut "ran geht".
Der oben gezeigte Zustand ist nach ca. 100 Zügen.
Ich muss jetzt aber mal sehen wie ich es schaffe die Politur dauerhafter auf dem Holz zu binden, da sie mit dem gebrauch "feiner" wird.
Gespeichert
MRetro
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.844


« Antworten #18 am: 07. April 2021, 21:39:58 »

Hallo alvaro.
Welche Politur testet du denn da?  Huch
Gespeichert

Das Leben könnte so einfach sein ... muss es aber nicht.
alvaro
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.966


Mit sanfter Schärfe glatt!


« Antworten #19 am: 08. April 2021, 20:13:58 »

Das ist UNIPOL
Gespeichert
alvaro
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.966


Mit sanfter Schärfe glatt!


« Antworten #20 am: 08. April 2021, 20:44:44 »

Ich habe jetzt den "Riemen" noch einmal mit UNIPOL Paste behandelt.

Als Testmesser habe ich ein Problemmesser von "Hen & Rooster" gewählt.
Nach einigen Zügen sah die neue Politur wieder so aus wie oben zu sehen

Ich habe mir dann den Spaß erlaubt ca. 150 Züge zu machen.
Im Anschluss noch je 50 Züge auf Juchten und Latigo.
Das Ergebnis war der erste vernünftige Haartest mit diesem Messer (dünne Haare meiner Frau).
Jetzt bin ich neugierig was mich da morgen erwartet.
Gestern und vorgestern habe ich auch dieses Messer genutzt.
Ich hatte da, nach den ersten Versuchen, erstmals bei diesem Messer das Gefühl wirklich ein Rasiermesser im Gesicht zu haben.
Die Ergebnisse waren zwar noch nicht auf dem Niveau wirklich guter Messer , aber deutlich besser als das was dieses Messer mit "normalen Steinen" und "normaler Paste" geliefert hat.

Hier das Messer


Und ein Blick auf die Facette (leider nicht so gut wie erhofft)


Am Rande:
Auch mein letzter Test mit einem Koraat (mit SIMICHROME) brachte eine deutliche Verbesserung (jetzt eines meiner Besten).
Da das Koraat aber nicht von mir geschärft war erwähne ich das nur am Rande.
Gespeichert
alvaro
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.966


Mit sanfter Schärfe glatt!


« Antworten #21 am: 09. April 2021, 19:26:41 »

Die heutige Testrasur war die bisher beste mit diesem Messer, und auch in Sachen Gründlichkeit fast so wie ich es gerne hätte.
Das im Anschluss aufgetragene AS hat absolut nicht gebrannt.
Wird.
Gespeichert
Tim Buktu
Administrator

Offline Offline

Beiträge: 9.635


Mensch sei großzügig oder stirb! K.Brenner


« Antworten #22 am: 10. April 2021, 13:50:15 »

Unipol hab ich noch nie getestet. Was für Flügelhörner taugt, sollte womöglich auch für die Politur von Klingen gut sein.
Gespeichert

Tranquilo - In der Ruhe liegt die Kraft...

PS: Alles nur meine persönliche Meinung, die sich durchaus beeinflussen lässt und sich deshalb gelegentlich auch ändert!
harrahalmes
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 434


Freude schöner Telefunken


« Antworten #23 am: 10. April 2021, 14:04:18 »

Hm. Ich sollte das Unipol mal sowohl für Messerklingen als auch fürs Musikinstrument benutzen. Mein Tenorhorn geht momentan eher in Richtung "shabby chic".

(Kann Unipol eigentlich auch Dellen entfernen? Frage für einen Freund...)
Gespeichert

Ich hann souviel gfrass dass ichs Mass´r am Buuch kund gewatz
Standlinie
FAQ-Team

Offline Offline

Beiträge: 2.526


Nassrasur? Nein danke? Aber ja doch!


« Antworten #24 am: 10. April 2021, 14:37:30 »

Hm. Ich sollte das Unipol mal sowohl für Messerklingen als auch fürs Musikinstrument benutzen. Mein Tenorhorn geht momentan eher in Richtung "shabby chic".

(Kann Unipol eigentlich auch Dellen entfernen? Frage für einen Freund...)

Dellen entfernen bei einem Horn ist nicht so einfach. Je nach Art der Delle kann man sie möglicherweise herausziehen, wobei ein Werkzeug aus dem Bereich Karrosseriebedarf Verwendung finden kann. Ansonsten muss man es von innen nach außen herausdrücken, was im ein oder anderen Fall an der Lage der Delle scheitern könnte. Gegebenenfalls muss das Rohrleitungssystem des Horns getrennt werden.
Gespeichert

Die Nachhaltigkeit einer gründlichen Nassrasur zeigt sich 24 Stunden später an nur gering und gleichmäßig nachgewachsenen Bartstoppeln.
alvaro
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.966


Mit sanfter Schärfe glatt!


« Antworten #25 am: 10. April 2021, 14:52:18 »

Unbedingt empfehlenswert, ich für meinen Teil bin echt überrascht was Polituren (gerade bei Problemmmessern wie dem oben gezeigten Hen & Rooster) bisher bringt.
Gespeichert
Seiten: 1 [2]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS