gut-rasiert
16. August 2022, 06:51:50 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit E-Mailadresse, Passwort und Sitzungslänge
News: "Bild des Jahres 2021" Die Wähler haben entschieden! ==> Hier entlang <==
 
   Übersicht   Hilfe Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Düfte von ArteOlfatto  (Gelesen 3795 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
El Hopaness Romtic
Administrator

Offline Offline

Beiträge: 1.298


So viel Zeugs, so wenig Zeit.


WWW
« am: 20. Dezember 2020, 15:26:26 »

Da es hier noch keinen thread über die Düfte aus dem Hause ArteOlfatto gibt, hab ich mir gedacht, dass ich solch einen einfach mal selber anfange.

Akuell besitze ich nur das Black Hashish, ich denke aber mal, dass da in naher Zukunft noch der ein oder andere aus dem Sortiment von ArteOlfatto hinzukommen wird.

Black Hashish
Beim Black Hashish handelt es sich um ein Extrait de Parfum, entsprechend sind auch die Intensität und der Preis. Ich habe bei Breuninger in Stuttgart jedenfalls knapp 140 € dafür gezahlt. Dafür erhält man 100 ml in einem schweren, runden Glasflakon, verpackt in einer großzügig dimensionierten Schachtel. Selbige, wie auch das Etikett des Flakons sind in einem dunklen Braun gehalten, mit goldenem Aufdruck. Passend zur Farbe des Parfums. Der runde Deckel des Flakons ist ebenfalls golden, und recht schwer. Mit ihm könnte man wohl problemlos eine Glasscheibe einwerfen.

Der Duft:
Den Geruch von Haschisch konnte ich selbst bisher zwar nicht ausmachen, dafür aber Weihrauch, Oud, Tabak und Kaffee. Laut diverser Beschreibungen ist der Weihrauch zwar nur in der Kopfnote enthalten, dieser hält aber dennoch sehr lange über den Tag an, und ist auch nach Stunden noch sehr präsent. Ebenso wie der Duft von Kaffee. Weitere Duftnoten sind laut Meinungen im Internet Ambra, Moschus, Zeder, Sandelholz und Harz. Der Duft wird auch stellenweise als hypnotisch beschrieben, was ich sehr passend finde. Das Black Hashish wird wohl auch gerne mit dem Black Afgano von Nasomatto verglichen, wozu ich allerdings mangels Vergleichsmöglichkeit nichts sagen kann.

Mein Fazit:
Das Black Hashish riecht insgesamt weich und warm, nicht süß, dafür mysteriös und schwer, aber dennoch nicht erdrückend. Was mir sehr gefällt. Und wer schonmal eine äthiopische oder eritreische Kaffeezeremonie genossen hat, könnte da eventuell gewisse Dufterinnerungen mit verknüpfen. So geht es jedenfalls mir.

Und so siehts aus:



« Letzte Änderung: 20. Dezember 2020, 15:30:36 von El Hopaness Romtic » Gespeichert

Wanderer, es gibt keinen Weg, der Weg bahnt sich beim Gehen.
Oberloser
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.650


Gut rasiert - gut gelaunt !! (Rotbart anno 1954)


« Antworten #1 am: 20. Dezember 2020, 16:55:40 »

Danke für ein schönes Statement zu einem intensiven Duft! Diese Jahreszeit ist genau die richtige für schwere dunkle Düfte und ich glaube, den muss ich mir merken. Zwinkernd
Gespeichert
MRetro
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 3.038


« Antworten #2 am: 20. Dezember 2020, 17:50:34 »

Deine Beschreibung passt wunderbar zu der kaffee-braunen Farbe des Flakoninhaltes.  Daumen hoch
Leider würde mich der Weihrauch abschrecken, wenn er doch länger als nur in der Kopfnote anhält.
Gespeichert

Das Leben könnte so einfach sein ... muss es aber nicht.
El Hopaness Romtic
Administrator

Offline Offline

Beiträge: 1.298


So viel Zeugs, so wenig Zeit.


WWW
« Antworten #3 am: 20. Dezember 2020, 20:38:31 »

Danke für ein schönes Statement zu einem intensiven Duft! Diese Jahreszeit ist genau die richtige für schwere dunkle Düfte und ich glaube, den muss ich mir merken. Zwinkernd

Ja, der ist wie gemacht für die kalte und dunkle Jahreszeit. Ob er im Sommer auch funktioniert? Mal sehen.
Gespeichert

Wanderer, es gibt keinen Weg, der Weg bahnt sich beim Gehen.
El Hopaness Romtic
Administrator

Offline Offline

Beiträge: 1.298


So viel Zeugs, so wenig Zeit.


WWW
« Antworten #4 am: 20. Dezember 2020, 20:39:42 »

Leider würde mich der Weihrauch abschrecken, wenn er doch länger als nur in der Kopfnote anhält.

Ich mag das halt sehr. Und dabei bin ich noch nicht mal katholisch oder orthodox. Smiley
Gespeichert

Wanderer, es gibt keinen Weg, der Weg bahnt sich beim Gehen.
Tim Buktu
Administrator

Offline Offline

Beiträge: 10.909


Mensch sei großzügig oder stirb! K.Brenner


« Antworten #5 am: 21. Dezember 2020, 07:53:13 »

Das hört sich für mich sehr gut an. Der kommt sicher auf die Testliste..
Danke für die schöne Vorstellung!
Gespeichert

Tranquilo - In der Ruhe liegt die Kraft...

PS: Alles nur meine persönliche Meinung, die sich durchaus beeinflussen lässt und sich deshalb gelegentlich auch ändert!
El Hopaness Romtic
Administrator

Offline Offline

Beiträge: 1.298


So viel Zeugs, so wenig Zeit.


WWW
« Antworten #6 am: 21. Dezember 2020, 12:38:07 »

Auf meiner Liste steht derzeit noch das Habano Vanilla von ArteOlfatto. Die Beschreibungen im Netz machen mich sehr neugierig. Mal sehen, wann es soweit ist. Smiley
Gespeichert

Wanderer, es gibt keinen Weg, der Weg bahnt sich beim Gehen.
MRetro
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 3.038


« Antworten #7 am: 21. Dezember 2020, 12:59:05 »

Das hört sich nach einer süßen Tabaknote an. DAS könnte mir auch gefallen.  Smiley
Mal schauen, was dazu geschrieben wird.
Gespeichert

Das Leben könnte so einfach sein ... muss es aber nicht.
MRetro
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 3.038


« Antworten #8 am: 22. Dezember 2020, 18:58:01 »

Wow, da habe ich aber ziemlich suchen müssen, um die dazu gehörige Herstellerseite zu finden. Der gute Luigi Nappo hat sich ganz gut versteckt. Bloßes googeln brachte es nicht. Erst fragrantica.com konnte mir da weiterhelfen:
https://www.luxuryperfumes.it/

Und hier noch ein bisschen Background von ausliebezumduft.de: https://www.ausliebezumduft.de/arteolfatto-black-hashish.html
Dies ist der Beginn einer fantastischen italienischen Geschichte, die immer wieder gerne gehört wird. In den 50er Jahren, als alle voller Hoffnung waren, eröffnete Herr Nappo in der Region Neapel ein kleines Geschäft, dem ein Labor für ätherische Öle angeschlossen war.
Seine Fantasie und Fröhlichkeit, die so typisch für die Neapolitaner sind, erlaubten es Herrn Nappo, ein florierendes Geschäft aufzubauen. In dieser kreativen Atmosphäre wuchs der kleine Luigi auf. Mit großer Neugierde und einem kreativen Geist begeisterte er sich für die Arbeit seines Vaters, aber ebenso für die großen literarischen Meisterwerke der Abenteuerromane. Darunter waren die exotischsten und spannendsten wohl die von Salgari.
Als Erwachsener, nach der Übernahme des Geschäfts seines Vaters, kreierte er eine Parfümlinie. Er lancierte seine Marke auf seine Art, wie er Gefühle ausdrücken wollte, die er bei seinen Fantasiereisen zu den prunkvollen Orten der großen Abenteuerromane erlebt hatte. Es ist nie einfach, bei der Verwandlung seiner Gefühle die richtige Duftnuance zu treffen, aber ArteOlfatto ist in dieser Hinsicht ein Erfolg. Der „duftende“ Pfad fokussiert sich auf ein Schlüsselelement bei jeder Kreation, um die Emotionen wiederzubeleben, die die literarischen Orte hervorgerufen hatten.


Direkten Link zum Duft oben eingefügt.
Tim Buktu
GRF-Team
« Letzte Änderung: 04. Januar 2021, 07:22:40 von Tim Buktu » Gespeichert

Das Leben könnte so einfach sein ... muss es aber nicht.
baknip
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.181


« Antworten #9 am: 22. Dezember 2020, 20:13:19 »

Auf Bitte und Rücksprache der Mitglieder untereinander habe ich den Beitragstext gelöscht.
Tim Buktu
GRF-Team
« Letzte Änderung: 06. Januar 2021, 09:26:57 von Tim Buktu » Gespeichert

Freies Ausspucken verboten
baknip
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.181


« Antworten #10 am: 03. Januar 2021, 21:36:11 »

eine äthiopische oder eritreische Kaffeezeremonie


Danke für die Vorstellung. Ich musste erst nachlesen, was es mit besagter Kaffeezeremonie auf sich hat und dann, was ArteOlfatto so anbietet. Den Hersteller kannte ich nicht. Deren Duft Paropamiso klingt interessant für mich.

Gespeichert

Freies Ausspucken verboten
El Hopaness Romtic
Administrator

Offline Offline

Beiträge: 1.298


So viel Zeugs, so wenig Zeit.


WWW
« Antworten #11 am: 04. Januar 2021, 10:42:37 »

Ich kannte den Hersteller bis vor kurzem auch nur von einem Flyer, der bei einer meiner letzten Bestellungen bei lag. Allerdings hat mich Parfum bisher auch nie so recht interessiert, muss ich gestehen. Wieder so ein Nebeneffekt, seit ich mich intensiver mit der Rasur beschäftige. Die Beschreibung des Black Hashish hat mich dann sehr neugierig gemacht, und Ende vom Lied war dann halt ein Besuch beim Breuninger hier in der Landeshauptstadt. Und das, obwohl ich diesen Laden eigentlich überhaupt nicht ausstehen kann.

Das Habano Vanilla von ArteOlfatto steht jetzt definitv als nächstes auf meiner Liste. Sobald ich Gelegenheit habe, werde ich da mal reinschnuppern.
Gespeichert

Wanderer, es gibt keinen Weg, der Weg bahnt sich beim Gehen.
muck22
Neuling

Offline Offline

Beiträge: 23


« Antworten #12 am: 04. Januar 2021, 15:53:02 »

Allerdings hat mich Parfum bisher auch nie so recht interessiert, muss ich gestehen. Wieder so ein Nebeneffekt, seit ich mich intensiver mit der Rasur beschäftige.
... ja, geht/ging mir genauso. Wobei ich schon einmal so eine Phase zwischen 16 und 26 hatte. Danach war plötzlich Schluss; keine Zeit/Energie mehr wegen des Berufs. Und dort wäre Parfumduft auch sehr schlecht angekommen.
Deine Beschreibung klingt jedenfalls gut. Werde mal nach-schnuppern.
Gespeichert
El Hopaness Romtic
Administrator

Offline Offline

Beiträge: 1.298


So viel Zeugs, so wenig Zeit.


WWW
« Antworten #13 am: 29. Januar 2021, 18:51:12 »

Das hört sich nach einer süßen Tabaknote an. DAS könnte mir auch gefallen.  Smiley

Kleiner Spoiler vorab: süße Tabaknote trifft es sehr gut.
Gespeichert

Wanderer, es gibt keinen Weg, der Weg bahnt sich beim Gehen.
MRetro
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 3.038


« Antworten #14 am: 29. Januar 2021, 21:37:12 »

Das hört sich nach einer süßen Tabaknote an. DAS könnte mir auch gefallen.  Smiley

Kleiner Spoiler vorab: süße Tabaknote trifft es sehr gut.

Fiesling.  Zwinkernd  Ich hoffe auf einen Bericht am jetzigen Wochenende.  angel
Gespeichert

Das Leben könnte so einfach sein ... muss es aber nicht.
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS