gut-rasiert
24. September 2020, 03:25:08 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit E-Mailadresse, Passwort und Sitzungslänge
News: GRF-Kalender - auch für 2021 wird es einen geben!

 
   Übersicht   Hilfe Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Infos über Apollo Messer  (Gelesen 670 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
kamyros
Neuling

Offline Offline

Beiträge: 6


« am: 02. August 2020, 13:47:13 »

Hallo Community,

vor Kurzem hatte ich ein Apollo Messer ersteigert.
Fa. Apollo ist bekannt für ihre Rasierhobel Marke Ben Hur,.
Auch ein Paar Bilder von Ben Hur-Rasiermesser hatte ich schon gesehen, aber bis jetzt keine von Apollo.
Hat jemand Infos darüber? Ob es echt ist oder ein Fake?
Leider habe ich gerade festgestellt dass ich als Neuling hier keine Bilder posten darf... Hat jemand einen Tipp für mich wie/wo ich das machen kann?
Freue mich schon auf eure Antworten.

Gespeichert
El Hopaness Romtic
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 197


« Antworten #1 am: 02. August 2020, 14:07:40 »

Leider habe ich gerade festgestellt dass ich als Neuling hier keine Bilder posten darf... Hat jemand einen Tipp für mich wie/wo ich das machen kann?

Bilder z.B. auf picr.de hochladen, und dann hier als Bildverlinkung oder reinen http Link einfügen.
Gespeichert
MRetro
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.040


« Antworten #2 am: 02. August 2020, 14:42:39 »

Hier ein Link zum heute noch existierendem Unternehmen „Apollo“:

https://apollo-herkenrath.de/de/ueber-uns-2/historie/

4. Absatz:
„Zum weiteren Fertigungsprogramm gehörten hochwertige Rasierapparate und Zubehörsets, wie Rasiermesser. Zu diesem Zeitpunkt beschäftigte das Unternehmen ca. 50 Personen und zusätzlich, je nach Bedarf, eine größere Anzahl Heimarbeiter zum Einpacken der Rasierklingen.“

Fotos wären tatsächlich hilfreich.  Smiley
Gespeichert

Das Leben könnte so einfach sein ... muss es aber nicht.
kamyros
Neuling

Offline Offline

Beiträge: 6


« Antworten #3 am: 02. August 2020, 15:06:58 »

Hallo zusammen, danke euch schon mal für die schnelle Antworten.

Hier sind die Bilder, hoffe dass es klappt mit der Verlinkung.










« Letzte Änderung: 02. August 2020, 15:20:22 von kamyros » Gespeichert
MRetro
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.040


« Antworten #4 am: 02. August 2020, 15:46:07 »

@kamyros
Da laut Beipackzettel ein Solinger Rasiermesserhersteller als Herkunft angegeben wird, dieser Zettel aber gespickt ist mit „grobten felern“ befürchte ich das hieran etwas faul ist. Ich persönlich glaube nicht, dass ein deutscher Hersteller so einen Beipackzettel beilegen würde.

Woher hast du es denn und als was war es denn angegeben?
Gespeichert

Das Leben könnte so einfach sein ... muss es aber nicht.
kamyros
Neuling

Offline Offline

Beiträge: 6


« Antworten #5 am: 02. August 2020, 16:07:51 »

@kamyros
Da laut Beipackzettel ein Solinger Rasiermesserhersteller als Herkunft angegeben wird, dieser Zettel aber gespickt ist mit „grobten felern“ befürchte ich das hieran etwas faul ist. Ich persönlich glaube nicht, dass ein deutscher Hersteller so einen Beipackzettel beilegen würde.

Woher hast du es denn und als was war es denn angegeben?

@MRetro, ja, die Schreibfehler sind mir auch aufgefallen, drum habe ich das Bild von dem Beipackzettel auch gepostet.
Ursprünglich kam das Messer aus Japan. Mehr Infos, die hilfreich werden könnten, habe ich leider nicht.
Es gibt wohl industriemuseum "Gesenkschmiede Hendrichs" das mit Fa. Apollo was zu tun hat, ich versuche dort noch nachzufragen. Ob Apollo Logo für Rasiermesser verwendet wurde.
Gespeichert
EasyRider
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 322



« Antworten #6 am: 02. August 2020, 16:59:16 »

Apollo-Messer wurden auch in Portland, Oregon, von Lewis-Stenger hergestellt bzw. vertrieben:

https://www.worthpoint.com/worthopedia/vintage-straight-razor-apollo-lewis-293704622
« Letzte Änderung: 02. August 2020, 17:04:13 von EasyRider » Gespeichert
kamyros
Neuling

Offline Offline

Beiträge: 6


« Antworten #7 am: 02. August 2020, 19:05:36 »

@EasyRider, danke, das ist interessante Info.

Was ich dazu gefunden habe, dass Rasiermesser für LEWIS-STENGER in Deutschland hergestellt wurden.
Bei meinem steht aber nirgendwo auf dem Messer oder Verpackung (bis auf komischen Beipackzettel), dass es in Solingen hergestellt wurde.

Ich habe Industriemuseum "Gesenkschmiede Hendrichs" angeschrieben, vielleicht haben sie Infos dazu.
Gespeichert
MRetro
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.040


« Antworten #8 am: 02. August 2020, 22:40:58 »

...
Was ich dazu gefunden habe, dass Rasiermesser für LEWIS-STENGER in Deutschland hergestellt wurden.
...

Da wirst du höchstwahrscheinlich recht haben. Der Erl ist ja bedruckt mit „LEWIS-STENGER, BARBERS SUPPLY CO. PORTLAND, ORE“, was eher dafür spricht, dass es sich hier um ein importiertes Messer handelte, um das eigene Angebot anzureichern. Das war damals auch üblich, dass dann die eigene (amerikanische) Marke auf den Erl aufgeprägt wurde. Meistens mit dem (werbeförderlichen) Hinweis, dass das Messer in Deutschland/ Solingen hergestellt wurde.

Also durchaus möglich, dass dies dann tatsächlich ein in Solingen hergestelltes Apollo-Rasiermesser war.
Gespeichert

Das Leben könnte so einfach sein ... muss es aber nicht.
kamyros
Neuling

Offline Offline

Beiträge: 6


« Antworten #9 am: 04. August 2020, 01:03:19 »

Gestern kam die Antwort vom Industriemuseum. Leider nichts neues.
Es wurde erwähnt, dass alle Solinger RM wurden dementsprechend markiert, und dass Beipackzettel sehr abenteuerlich aussieht.
Drum die Vermutung dass es kein Solinger ist.
Ehrlich sagen, die Antwort scheint mir ohne nennenswerte Begründungen (auf die Schnelle) zu sein.
Sind wirklich alle Solinger RM als "Made in" markiert? Das bezweifle ich. Oder? Smiley
Gut, vielleicht mit der Zeit kommt Licht ins Dunkle Zwinkernd
Danke an alle beteiligten.
Gespeichert
MRetro
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.040


« Antworten #10 am: 04. August 2020, 08:14:07 »

@kamyros

Nicht alle Rasiermesser aus Solingen sind entsprechend markiert, aber schon der überwiegende Teil. Selbst Exportmesser haben neben der Markierung des Importeurs/ Verkäufers noch auf der anderen Erlseite meisten den Hinweis auf „(Made in) Germany/ Solingen“.

Aber mal etwas anderes:
Das Messer gefällt mir und sieht mit dem verzierten Rücken echt toll aus.  Smiley  Daumen hoch
Viele Elemente erinnern mich an Griechenland - die Erlverzierung, das „griechische Olympische Feuer“ und der Messername - was ich wiederum sehr stimmig finde.
Ich hoffe du kannst dich also (dennoch) daran erfreuen und es wird dir mal ein guter Rasierer.
Gespeichert

Das Leben könnte so einfach sein ... muss es aber nicht.
EasyRider
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 322



« Antworten #11 am: 04. August 2020, 11:07:29 »

Der Name Apollo wurde in den USA auch von der einst renommierten Union Cutlery in Olean, New York, verwendet. Vertrieben wurden die "Union-Apollos" exklusiv von WELL & NELLEGAR, einem in Chicago ansässigen Stahlwaren-Großhändler.

https://www.worthpoint.com/worthopedia/antique-straight-razor-apollo-well-132776981

Aber auch der Messerschmied José Durante aus El Paso, Texas, hatte ein Modell namens Apollo.
Dieser Markenname scheint bei den Amis recht beliebt gewesen zu sein.

Hoffe, etwas Licht ins Dunkel gebracht zu haben.


Gespeichert
kamyros
Neuling

Offline Offline

Beiträge: 6


« Antworten #12 am: 04. August 2020, 21:34:38 »

@MRetro, danke, das Messer ist ein echter Hingucker, tatsächlich sind Verzierungen (Rücken und Erl) im griechischen Style (Mäander) ausgeführt.
Das Messer ist eher derb beim Rasieren, ansonsten hält gut die Schärfe. (Geschärft wurde es vom Verkäufer, vorfinish Hatahoshi, finish Escher).

@EasyRider, danke dir für die Infos, über José Durante finde ich leider nichts, aber Apollo Name hatten wohl einige Hersteller damals verwendet...
Gespeichert
MRetro
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.040


« Antworten #13 am: 04. August 2020, 22:46:30 »

@MRetro, danke, das Messer ist ein echter Hingucker, tatsächlich sind Verzierungen (Rücken und Erl) im griechischen Style (Mäander) ausgeführt.
...

Wow, ich wusste gar nicht, dass ich dem so nah war mit meinem Bauchgefühl.  Schockiert
Gespeichert

Das Leben könnte so einfach sein ... muss es aber nicht.
EasyRider
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 322



« Antworten #14 am: 04. August 2020, 23:28:36 »

...über José Durante finde ich leider nichts...

Die mit José Durante gemarkten Messer wurden von der James Q. Byrne Co. Cutlery in El Paso hergestellt und waren ausschließlich für den Export in die lateinamerikanischen Länder, hauptsächlich Mexiko, gedacht. Dort ließ sich ein Latino klarerweise besser verkaufen als ein Yankee.... Smiley
Das ist aber auch schon der einzige Unterschied zwischen einem José-Durante-Messer und einem James-Q.-Byrne-Messer.

Konnte ich soeben bei einem Sammlerkollegen aus Fort Worth in Erfahrung bringen. Ich dachte immer, José Durante sei eine eigenständige Marke gewesen. Dem war aber nicht so.

https://www.worthpoint.com/worthopedia/vintage-antique-straight-edge-razor-2014981185


Ich habe zwei Messer von dort, und zwar das "Rio Bravo" und das "Alamo". Beide 11/16 viertelhohl mit amerikanischem Kopf und beide ganz ausgezeichnete Schnitter.

« Letzte Änderung: 04. August 2020, 23:46:22 von EasyRider » Gespeichert
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS