So habe ich das Messer geschärft

Begonnen von alvaro, 12. März 2020, 14:05:40

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

alvaro

Oh Gott  o), alles aber sicherlich bin ich kein "Meister meines Metiers", ganz sicher nicht. dr:
Ich habe nicht ansatzweise den Antrieb den man dazu braucht.
"Besondere Spiezie" passt da schon besser. ;)
(Aber eher im Sinne von "ein bisschen verrückt" ;D ;D ;D)


Ich gehe da mehr vom Gefühl an die Sache ran, immer nach dem Motte "Mach doch einfach mal".
(Ich habe auch keinen eigenen Standard da ich immer noch zuviel experimentiere)
Ich habe z.B. auch erst vor kurzem angefangen zu notieren wie ich ein Messer schärfe.

Gerade der GBB ist für mich auch noch recht fremd.
Ich habe erst ein Messer mit einem GBB geschärft.
Das Messer war aber am Ende gut.
Ich habe mich dabei an das "Standardprogramm" mit anreiben und verdünnen gehalten.
Es war auch kein besonderer Stein, es war einfach nur ein Stein von Böker wie ihn  jeder kaufen kann.

Beim Bewegungsablauf orientiere ich mich am ehesten an der Form der Klinge.
In der Regel schiebe ich leicht schief über den Stein, es ist einfach bequemer für mich.
(Statt 90° zum Stein eher nur 80°)
Wenn die Schneide aber nicht ganz gerade ist (im Sinne einer lächelnden Klinge) gehe ich auch mit Bogenbewegungungen über den Stein.
Dabei orientiere ich mich am "Radius" der Klinge.

Es ist genau wie Standlinie schreibt, jeder macht es etwas anders.

EasyRider

Zitat von: Paula am 31. März 2020, 17:49:21
@EasyRider hat mir auch ein paar Tipps zum Ledern gegeben. Damit läuft es bestens. Ich drücke fast gar nicht auf, nur soviel damit die Klinge aufliegt, lasse den Riemen leicht durchhängen und ziehe ca.30x ab. 

dh: Das freut mich für dich! Versuch mal, sukzessive die Anzahl der Züge etwas zu reduzieren. Das ist aber kein MUSS! Auf Yak z. B. sollten 20 ausreichen. Mir genügen da - wie bei den meisten anderen Hängeriemen übrigens auch - so an die 10. Aber gut, ich bin dir ja auch knappe anderthalb Monate voraus.... ;D


@Alvaro: Keine falsche Bescheidenheit! Du solltest dich vielmehr mit der Tatsache abfinden, dass du für uns schlicht und ergreifend ein GURU bist.... ;D




alvaro

@EasyRider
NEIN, alles aber kein GURU, der Begriff könnte von mir als "Beleidigung" empfunden werden, er ist für mich negativ besetzt.(ernst gemeint)

Ich verkünde weder die Weisheit der Welt, noch habe ich den Anspruch überhaupt genau zu wissen was ich da eigentlich mache.
Abgesehen davon bin ich weder ................ noch ............ noch.......... (hier darf jeder eintragen was er will ;))

Und wenn schon GURU darfst du lieber EasyRider dir gerne an die eigene Nase fassen ;).
Bis ich soviel vom Schäfen verstehe wie du wird es noch lange dauern.

Paula

Zitat von: EasyRider am 31. März 2020, 22:54:43
....Versuch mal, sukzessive die Anzahl der Züge etwas zu reduzieren. Das ist aber kein MUSS! Auf Yak z. B. sollten 20 ausreichen. Mir genügen da - wie bei den meisten anderen Hängeriemen übrigens auch - so an die 10. Aber gut, ich bin dir ja auch knappe anderthalb Monate voraus.... ;D
Eigentlich wollte ich ja die Anzahl der Züge etwas ausdehnen, damit ich Dich in ein paar Jahrzehnten einhole.

Paula

... Wir schärfen zuhause, mit dem, was man so am Wegrand aufgelesen hat. Und noch dazu ein Messer, daß es eigentlich gar nicht nötig gehabt hätte. ;D

Da ich ohnehin noch einen Belgier fertig planen musste, habe ich mir noch einen letztens gefundenen Schieferstein heraus geholt und zurechtgemacht.
Etwas Sauerei aber alles machbar.


Das Messer, daß ich mir vorgenommen hatte, ist ein Carl Schlieper Nr.34 extrahohl. Rasiert hat's aber es kam mir etwas aggressiv vor. Warum auch immer und irgendeines musste eben seinen Kopf hinhalten.


Zuerst habe ich zum Abstumpfen die Klinge über den Daumennagel gezogen. Das Messer habe ich dann, alles mir einer Lage Tape, auf dem Stein nur mit Wasser 50x jeweils auf beiden Seiten abgezogen. Anschließend mindestens 50x Wechselschübe immer einmal vom Körper weg, Wenden und wieder retour. Anschließend fix mit dem Handballen getrocknet und Haartest -> gut! Das gibt es bei mir nur ganz ganz selten. :o


Am Ende habe ich noch ca. 20x dieser Einfachwechselschübe drauf' gesetzt und dabei besonders die Bögen der Facette am Kopf- u. Erlende beachtet/betont.
Fliegender Unterarmhaartest war prima.

Weil es mir @Alvaro sowieso vorschlagen wird und ich dann wieder rumeiern muß, riskiere ich es freiwillig und setzte heute Abend zu einer Rasur, direkt von Stein an. Die Chancen sind 50/50 und ein wenig Bammel habe ich schon, deswegen liegt der Hobel im Bad bereit.


:P Hmmm, ich glaube ein Schärflogbuch ist mir doch zu restriktiv. Ich will Spaß, ich geb' Gas! Und außerdem überlege ich mir, ob ich den ganzen Stein mal in Öl bade, wenn das mit der Rasur heute Abend was wird.

alvaro

ICH? 8)

Du hast meine 8 GD´s geschafft, da schaffst du auch einen Rasur von deinem Stein, gerade auch wenn das Messer einen guten HHT macht.


Paula

Zitat von: alvaro am 12. April 2020, 15:02:55
....da schaffst du auch einen Rasur von deinem Stein....
Hab's geschafft! Das Messer ist OK und fühlt sich eigentlich ganz vielversprechend an. :)
Ich werde es die nächsten Tage mal öfter ganz normal Ledern und benutzen.

alvaro

Zitat von: Paula am 12. April 2020, 19:53:55
Zitat von: alvaro am 12. April 2020, 15:02:55
....da schaffst du auch einen Rasur von deinem Stein....
Hab's geschafft! Das Messer ist OK und fühlt sich eigentlich ganz vielversprechend an. :)
Ich werde es die nächsten Tage mal öfter ganz normal Ledern und benutzen.

Ich sage ja immer "Direkt nach dem Stein testen".
Wie soll ich beurteilen was der Stein kann wenn ich 100 Züge auf material xy mache?
Wie soll ich beurteilen ob meine Technik beim Schärfen in Ordnung ist wenn ich das Ergebnis verfälsche?
ICH freue mich auf alle Fälle über dein erreichtes Ergebnis.
Toll! dh:

Übrigens was war das für ein Stein?

Paula

Es ist ein Schieferstein, wie man sie im Taunus und im Hinterland zuhauf findet. Dieser ist vermutlich aus einer Gegend,  in der früher Dachschiefer abgebaut wurde. Da ich mehrere Steine immer mal wieder mitgenommen, getestet und teilweise auch wieder weggeworfen habe, kann ich nicht mehr mit Bestimmheit sagen, wo der jetzt her ist.

DeSchulz

Von euch kann man echt was lernen Jungs, ich bekomme meine Teile einfach nicht scharf  ???
Gruß aus der Pfalz

MRetro

Zitat von: DeSchulz am 13. April 2020, 00:07:35
Von euch kann man echt was lernen Jungs, ...

dh:

Zitat von: DeSchulz am 13. April 2020, 00:07:35
... ich bekomme meine Teile einfach nicht scharf  ???

Dito  :'(
Das Leben könnte so einfach sein ... muss es aber nicht.

harrahalmes

Wie geht Ihr denn beim Schärfen vor?
Hab ich einen Durscht... Ich könnt a halbe Sau ess, so müd bin ich.

holzklinge

Zitat von: MRetro am 13. April 2020, 08:46:58
Zitat von: DeSchulz am 13. April 2020, 00:07:35
Von euch kann man echt was lernen Jungs, ...

dh:

Zitat von: DeSchulz am 13. April 2020, 00:07:35
... ich bekomme meine Teile einfach nicht scharf  ???

Dito  :'(

Es ist nicht an jedem gegeben das richtig, anständig, zu machen, leider.  Ich meine dass man das regelmässig üben sollte. Und noch. :'(

DeSchulz

Ich schärfe auf nem 1.000er oder 800er Stein, mit abkleben und pipapo, dann teste ich es und es rasiert auch tatsächlich Haare vom Unterarm. Zwar zwickt und ziept es, aber rasiert immerhin. Dann denke ich "Okay, kann ich auf nen feineren Stein wechseln". Peiffedeggel.... Nach dem feineren Stein rasiert gar nix mehr. Egal ob abgeklebt oder nicht.

Das ist mittlerweile nicht mehr witzig bei mir, mich nervt das nur noch und macht mich richtig sauer, dass ich es nicht hinbekomme. Ich hab hier noch gut und gerne 20 Messer liegen die alle noch auf ihren Einsatz warten.
Gruß aus der Pfalz

alvaro

Kopf in den Sand stecken gilt nicht ;)

Das Schärfen eines Messers ist keine Raketenwissenschaft.

Wenn ein Messer nicht scharf wird muss man mal analisieren wie wo was gemacht wird, und die einzelnen Arbeitsgänge durchsprechen.
Leute die diesen Weg erfolgreich gegangen sind stehen da sicherlich gerne mit Rat und Tat zu Seite.
(Zumindest ich tue es)
Sprecht einfach einen an, ich habe noch nicht erlebt, dass man niemanden gefunden hat der einen auf dem Weg des erlernens begleitet.
Ich habe auch noch keinen kennen gelernt der es nicht früher oder später geschafft hat.
 
Und wenn gar nichts hilft machen wir hier die "Lerngruppe Messerschärfen" auf.

@DeSchulz
Schick mir mal ein Problemmesser mit.
Ich sehe es mir an, versuche es scharf zu machen und dann sprechen wir darüber was ich gemacht habe bzw anders gemacht haben.