gut-rasiert
11. Juli 2020, 16:44:35 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit E-Mailadresse, Passwort und Sitzungslänge
News: "Düfte" sind jetzt in einem eigenen Board zu finden

 
   Übersicht   Hilfe Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: 1 ... 23 24 [25] 26 27   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Kampf der Giganten, es kann nur einen geben......ODER? Ein Schärfe Test  (Gelesen 13884 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
alvaro
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.784


Mit sanfter Schärfe glatt!


« Antworten #360 am: 27. Juni 2020, 18:05:00 »

Auch wenn es mir nicht gefällt, dass du dich mit dem Messer so quälen musstest gefällt mir deine Beschreibung Daumen hoch
Gespeichert
Grosser
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.267



« Antworten #361 am: 27. Juni 2020, 18:55:32 »

Lieber Alvaro,
dass du vernünftig schärfen kannst, weiß ich ja. Das 15er rasiert nämlich 1a und passt mir sehr gut! Warum die anderen dagegen so unterschiedlich rasieren, weiß ich nicht. Vielleicht kannst du sie ja auch ein zwei Züge testen und mir schreiben, ob du meine Einschätzung teilst!? Das würde mich freuen!
Ich hoffe, du nimmst mir die Beschreibung der letzten beiden Messer nicht krumm.  Schweigend
Gespeichert

Viele Grüße, Christoph
Grosser
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.267



« Antworten #362 am: 28. Juni 2020, 10:41:36 »

Die dritte Runde habe ich soeben beendet. Es kamen Messer 8 und 14 zum Einsatz.
Mit dem Strich hatte die 8 die Nase vorn. Kein Einhaken, sondern eine perfekte Rasur. Das Messer schnitt durch das Gestrüpp, wie ein heißes Messer durch Butter. Die 14 war ein wenig stumpfer. Als ich gaaaanz langsame Züge gemacht habe, hat das Messer hin und wieder gestoppt. Bei normaler Geschwindigkeit war alles super. Nix schlimmes - mit diesem Messer hätte ich mich gerne weiterrasiert, doch das 8er war miimal schärfer, somit habe die Rasur mit dem Strich damit beendet.

Zweiter Durchgang:
Im Pinsel war noch genug Schaum. Die Grooming Dept gefällt mir echt gut. Auch die Pflege nach der Rasur ist (in Verbindung mit dem Proraso) für mich ausreichend.

Zuerst das 14er-Messer. Das Messer rasiert auch hier angenehm durch dieStoppeln. Die Schärfe erinnert mich an das Finish vom Belgier (wenn ich damit mal ausnahmsweise ein gutes Ergebnis erzielt hatte). Nicht megascharf, aber mehr als ausreichend für eine angenehme Rasur.
Endnote: 2

Dann das 8er-Messer. Deutlich unangenehmer. Die Rasur als rupfig zu bezeichnen, wäre maßlos übertrieben, aber angenehm war sie trotzdem nicht. Leider ist auch das Ergebnis nicht 100%ig: nicht überzeugend gründlich und leicht gereizt. Warum sich der Durchgang mit dem Strich so deutlich untersceidet, weiß ich nicht. Ich kenne solch ein Verhalten von Messern, die eine zu dünne Facette haben. Ob das hier der Fall ist?
Ich tippe mal, hier handelt es sich um das ausgiebig gepastete Messer. Schweigend
Endnote: 3+
Gespeichert

Viele Grüße, Christoph
alvaro
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.784


Mit sanfter Schärfe glatt!


« Antworten #363 am: 28. Juni 2020, 11:21:28 »

Ich denke nicht im Traum daran dir deine Beschreibung krumm zu nehmen.
Warum auch, es ist ja genau das was ich hören will. Daumen hoch
Immer nur "Alles toll" bringt ja nichts, und es geht auch nicht darum ob ich schärfen kann, sondern um die Unterschiede der Messer.
Also lautet meine Bitte: Bitte genau so weitermachen Daumen hoch
Gespeichert
Standlinie
FAQ-Team

Offline Offline

Beiträge: 2.435


Nassrasur? Nein danke? Aber ja doch!


« Antworten #364 am: 28. Juni 2020, 14:23:49 »

Fünfte Testrasur – Sonntagsrasur - mit dem 13/16 Gold Dollar Nr. 2, 28.06.2020
Meine Rasurvorbereitung erfolgte wieder so, wie ich es früher schon beschrieben habe.

Die Rasur mit dem Gold Dollar Nr. 2 passte zum heutigen Sonntag. Bevor ich auf Einzelheiten eingehe, möchte ich das gestern begonnene Beispiel mit der Bahnfahrt fortsetzen.
Heute am Sonntag saß ich im französischen Hochgeschwindigkeitszug TGV. Dank seiner großen Radkränze glitt dieser vibrations- und erschütterungsfrei dahin. Ich saß in einem gepolsterten Sessel, trank wohlschmeckenden Kaffee aus einer feinen Porzellantasse und konnte den Anblick der am Fenster vorbeigleitenden Landschaft einfach nur genießen. Das sollte als Metapher für die heutige Rasur reichen.

Nach diesem kleinen Gefühlsausbruch werde ich jetzt wieder sachlich. Die heutige Rasur ließ bei mir keine Wünsche offen. Das Rasiermesser glitt ganz sanft über die Gesichtsflächen. Dabei kappte es die vorhandenen Bartstoppeln im Vorbeigleiten ab, Widerstände waren nicht spürbar und ich musste auch an keiner Stelle korrigierend eingreifen. Dieser Ablauf vollzog sich bei allen drei Rasurdurchgängen, also mit dem Strich, quer zum Strich und an der Kehl- und Kinnregion gegen den Strich. Die so entspannt ablaufende Rasur war für mich einfach nur ein Genuss. Sie war  außerdem sehr gründlich und das anschließend aufgetragene Aftershave biß nur ganz leicht, was mir zeigte, dass die Messerklinge eine sehr gute Arbeit verrichtet hat.


Meine bisherige Zufriedenheitseinstufung bei den getesteten Rasiermessern
1. Platz:   Gold Dollar Nr. 2
2. Platz:   Gold Dollar Nr. 13
3. Platz:   Gold Dollar Nr. 1
4. Platz:   Gold Dollar Nr. 5
5. Platz:   Gold Dollar Nr. 10
Gespeichert

Die Nachhaltigkeit einer gründlichen Nassrasur zeigt sich 24 Stunden später an nur gering und gleichmäßig nachgewachsenen Bartstoppeln.
alvaro
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.784


Mit sanfter Schärfe glatt!


« Antworten #365 am: 28. Juni 2020, 17:53:55 »

Jetzt ärgere ich mich.
Nein nicht über den wunderbaren Bericht, und den herrlichen Vergleich mit dem TGV, von Standlinie sondern darüber meine Übersicht nicht hier zu haben.
Das schlimme ist, dass ich erst Übermorgen nachsehen kann.
Gespeichert
Grosser
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.267



« Antworten #366 am: 30. Juni 2020, 11:08:05 »

Hier ist er nun: mein letzter Test. Es traten Messer 6 und 12 an.
Eines vorweg: Ich habe mich mit beiden Messern sowohl mit, als auch gegen den Strich zuende rasiert. Lächelnd

Messer 6 durfte an den Seiten ran, Messer 12 in der Mitte.

Messer 6:
Ich empfand die Rasur als leicht kratzig. Nicht im Sinne von "ist nicht scharf", sondern es fühlte sich beim Rasieren schabend an, so als würde es nicht über die Haaut gleiten, wie gewünscht.
Die Gründlichkeit war okay, aber es blieben fühlbare Stoppeln zurück. Das Rasierwasser hat minimal gebrannt.
Schulnote: 2-

Messer 12:
Kein Widerstand war spürbar beim Führen des Messers. Sowohl mit, als auch gegen den Strich erledigte es seine Aufgabe 1a. Es war vielleicht Nuancen schlechter, als das 15er Messer.
Schulnote: 2+



Somit kommen wir hier zum Endergebnis:

1. Platz - Messer 15 (1-)
2. Platz - Messer 12 (2+)
3. Platz - Messer 14 (2)
4. Platz - Messer 6 (2-)
5. Platz - Messer 8 (3+)
6. Platz - Messer 11 (4)
6. Platz - Messer 7 (4)
8. Platz - Messer 3 (5-)

Ich hoffe, dass es okay ist, wenn zwei Messer gleichauf liegen. Wenn du möchtest, teste ich die beiden Messer auch nochmal gegeneinander, damit kein Platz doppelt besetzt ist!
Es hat mit auch jeden Fall echt viel Spaß gemacht, die unterschiedlichen Messer zu testen. Ich muss sagen, dass ich von dem Ergebnis doch ziemlich überrascht bin. Als ich angefangen habe, zu schärfen, habe ich stets CrOx-Paste als letzten Schritt verwendet. Danach kam dann das Leder. Recht schnell habe ich aber auch mit vernünftigen Finishern ein gleiches oder besseres Ergebnis erzielt. Mein Problem mit von mir gepasteten Messern war nämlich, dass die Gefahr, Ansetzcuts zu bekommen, um einiges höher war. Außerdem hatte ich mit gepasteten Messern eine stärkere Neigung zu Hautreizungen.

Wenn ich verschiedene Messer mit dem gleichen Finisher benutze, kann es sein, dass mich das Schärfergebnis einmal überzeugt und ein anderers Mal leider nicht. Dann muss es nochmal auf die Steine.
Ob ich unsauber geschärft oder zu viele/zu wenige Schübe auf dem letzten Stein geblieben bin? Keine Ahnung. Oder der Stein ist doch nicht so gut wie gedacht....

Dehalb hoffe ich, dass ein solcher Test hier mit einer doch recht großen Stichprobengröße aussagekräftig ist. Ich bin echt gespannt auf "mein" Ergebnis und noch mehr auf das große Endergebnis nach allen Testern.

Dir lieber Alvaro ein herzliches Dankeschön für deinen Einsatz. Es macht Spaß, hier zu lesen und ich finde es echt bewundernswert, was du hier (mal wieder) auf die Beine gestellt hast!  Daumen hoch Daumen hoch
Gespeichert

Viele Grüße, Christoph
Standlinie
FAQ-Team

Offline Offline

Beiträge: 2.435


Nassrasur? Nein danke? Aber ja doch!


« Antworten #367 am: 30. Juni 2020, 14:49:24 »

Sechste Testrasur mit dem 13/16 Gold Dollar Nr. 9, 30.06.2020
Meine Rasurvorbereitung erfolgte wie schon früher von mir beschrieben.

Mit diesem Rasiermesser habe ich die in den letzten zwei Tage lang nachgewachsenen Bartstoppeln entfernt. Die Rasur war wieder einmal sehr gründlich und erreichte die Babypopoglätte, ohne dass ich daran hätte arbeiten müssen. Das hatte ich anfangs nicht erwartet, denn die Rasur mit dem Messer Nr. 9 war nicht unbedingt sanft sondern eher etwas zupackend, und dies bei allen drei Rasurdurchgängen. Dieses Rasiermesser wollte bei der Rasur auch geführt werden, aber diese Empfindung war für mich weder unangenehm noch einschränkend sondern passte irgendwie trefflich zur Charakteristik gerade dieses Messers. Wahrscheinlich liegt das wohl daran, dass mich viele meiner Rasiermesser auf ähnliche Weise rasieren. Und wenn der Rasurablauf irgendwie stimmig verläuft und das erzielte Rasurergebnis überzeugt, bin ich ja auch in der Regel schon zufrieden. Mich hat das Empfinden des nach der Rasur aufgetragenen Aftershaves überrascht, denn es biß nicht, obwohl das zupackende Verhalten des Rasiermessers bei der Rasur mich dies erwarten ließ.
Eigentlich möchte ich das Rasiermesser Nr. 9 auf dem Niveau des Messers Nr. 1 anordnen, aber die fehlende Sanftheit von Messer Nr. 1 führt bei mir zu einer Herabstufung.


Meine bisherige Zufriedenheitseinstufung bei den getesteten Rasiermessern
1. Platz:   Gold Dollar Nr. 2
2. Platz:   Gold Dollar Nr. 13
3. Platz:   Gold Dollar Nr. 1
4. Platz:   Gold Dollar Nr. 9
5. Platz:   Gold Dollar Nr. 5
6. Platz:   Gold Dollar Nr. 10
Gespeichert

Die Nachhaltigkeit einer gründlichen Nassrasur zeigt sich 24 Stunden später an nur gering und gleichmäßig nachgewachsenen Bartstoppeln.
alvaro
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.784


Mit sanfter Schärfe glatt!


« Antworten #368 am: 30. Juni 2020, 17:33:56 »

Mal die schnelle Auswertung, ohne Kommentare.

Gespeichert
Grosser
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.267



« Antworten #369 am: 30. Juni 2020, 18:35:49 »

Hey Alvaro,
danke für die schnelle Auswertung. Ich komme somit zu diesem Ergebnis (korrigiere mich, wenn ich einen Denkfehler habe):

1. Platz - Messer 15 (Naniwa 10k + Paste)
2. Platz - Messer 12 (Gray Slate)
3. Platz - Messer 14 (Naniwa 12k)
4. Platz - Messer 6  (Naniwa 12k + Paste)
5. Platz - Messer 8  (Wüsthof 8k + Paste + Leder)
6. Platz - Messer 11 (Naniwa 10k)
6. Platz - Messer 7   (Thüringer grün)
8. Platz - Messer 3   (Forelle)

Ich bin schockiert! Thüringer und Forelle auf den letzten Plätzen??? Dass der Gray Slate offenbar ein "hidden gem" ist, dürfte sich ja mittlerweile in "Insiderkreisen" herumgesprochen haben. Dass ich aber die anderen Natursteine soo schlecht bewertet habe, verwundert mich wirklich! Ich würde mich wie gesagt freuen, wenn du sie auch nochmal testen würdest. Vielleicht gibt's ja einen nachvollziehbaren Grund, warum sie bei mir so schlecht weggekommen sind...
Gespeichert

Viele Grüße, Christoph
alvaro
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.784


Mit sanfter Schärfe glatt!


« Antworten #370 am: 30. Juni 2020, 19:39:12 »

Erst einmal bitte ich um Entschuldigung, es hat sich ein kleiner Fehler eingeschlichen.
Bedingt durch die gleiche Wertung von Messer 11 und 7 (habe ich übersehen) kommt es zu einer Verschiebung um einen halben Punkt bei den beiden Messern, es ändert sich aber nichts an der Reihenfolge.

Hier die richtige Tabelle



Danke an Grosser und Standlinie für die schönen Testberichte.

@Grosser
Deine Beurteilungen des Thüringers und der Forelle überraschen mich auch, zeigen aber wie unterschiedlich das Empfinden ist.
Wenn du willst ledere die Messer doch einfach und probier noch einmal außer der Wertung.
Ich kann aber gerne die beiden Messer auch noch einmal testen.

Gespeichert
Standlinie
FAQ-Team

Offline Offline

Beiträge: 2.435


Nassrasur? Nein danke? Aber ja doch!


« Antworten #371 am: 01. Juli 2020, 15:27:19 »

Siebte Testrasur mit dem 13/16 Gold Dollar Nr. 4, 01.07.2020
Meine Rasurvorbereitung erfolgte wie schon früher von mir beschrieben.

Die heutige Rasur habe ich mit dem nicht ganz sanften und ein wenig zupackenden Rasiermesser Nr. 4 vollzogen. Es verhielt sich bei der Rasur fast genauso wie der gestrige Testkandidat Nr. 9 und wollte auch ein wenig geführt werden. Das Rasurergebnis war ebenfalls gründlich. Bis hier hätte ich die Messer Nr. 9 und Nr. 4 nahezu gleichgestellt, da sich meine Empfindungen bei der Rasur mit beiden Messern ungefähr auf einem Niveau befanden. Eine Überraschung erlebte ich dann beim Auftrag des Aftershaves. Es hat unerwartet gebissen, nicht heftig aber dennoch deutlich spürbar und etwas anhaltend.


Meine bisherige Zufriedenheitseinstufung bei den getesteten Rasiermessern
1. Platz:   Gold Dollar Nr. 2
2. Platz:   Gold Dollar Nr. 13
3. Platz:   Gold Dollar Nr. 1
4. Platz:   Gold Dollar Nr. 9
5 Platz:    Gold Dollar Nr. 4
6. Platz:   Gold Dollar Nr. 5
7. Platz:   Gold Dollar Nr. 10
Gespeichert

Die Nachhaltigkeit einer gründlichen Nassrasur zeigt sich 24 Stunden später an nur gering und gleichmäßig nachgewachsenen Bartstoppeln.
alvaro
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.784


Mit sanfter Schärfe glatt!


« Antworten #372 am: 01. Juli 2020, 17:23:22 »

Das geht ja schneller als erwartet.
Da ich zur Zeit beruflich viel um die Ohren habe werde ich jetzt erst einmal Schluss machen.
Neun Tester ist ja auch schon mal was.
Ich lasse aber das Ergebnis offen bzw kann mir vorstellen den Test später fort zu setzten.
Gespeichert
harrahalmes
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 382


Freude schöner Telefunken


« Antworten #373 am: 01. Juli 2020, 19:50:09 »

Tolle Ergebnisse. Ein 5/3€-Stein (aus der Musterfliese bekommt man mindestens 3 Steinchen heraus) schlägt die High-End Steine. Krass.
Wobei der Grey Slate ja nicht für jeden top war. Ist ja auch ok.
Bin mal gespannt auf welche Ergebnisse Standlinie kommt.

Danke Alvaro für diesen schönen Test, der für Dich ja am zeitaufwendigsten war! 72x Golddollars zu schärfen, das muss man erstmal wollen  Grinsend

 Daumen hoch

Gespeichert

Ich hann souviel gfrass dass ichs Mass´r am Buuch kund gewatz
alvaro
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.784


Mit sanfter Schärfe glatt!


« Antworten #374 am: 01. Juli 2020, 19:51:37 »

Alles für die Wissenschaft  Grinsend Grinsend Grinsend Grinsend
Gespeichert
Seiten: 1 ... 23 24 [25] 26 27   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS