gut-rasiert
30. Oktober 2020, 14:27:19 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit E-Mailadresse, Passwort und Sitzungslänge
News: GRF-Kalender - auch für 2021 wird es einen geben!

 
   Übersicht   Hilfe Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: [1] 2 3 ... 5   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: LDL-Wechselklingenrasiermesser, Vorstellung und Test  (Gelesen 10426 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Standlinie
FAQ-Team

Offline Offline

Beiträge: 2.453


Nassrasur? Nein danke? Aber ja doch!


« am: 22. Januar 2020, 13:55:14 »

LDL-Wechselklingenrasiermesser, Vorstellung und Test


Textgliederung
Zusammenfassung
Allgemeine Beschreibung und Namenshintergrund
Die Konstruktion des Klingenkopfes der LDL-Shavette
Rasureigenschaften
Erfüllt die LDL-Shavette Bedingungen, um einen Klon der Feather Artist Club SS zu bilden?
Ausblick


Zusammenfassung
Diese Zusammenfassung richtet sich an diejenigen Leser, die eine Kurzform der wichtigsten Ergebnisse längeren Texten mit darin enthaltenen ausführlichen Beschreibungen spezieller Einzel- und Eigenheiten vorziehen.
Das vorgestellte chinesische LDL-Wechselklingenrasiermesser sieht sehr gut aus und wird auf der Verkaufsplattform Aliexpress zu einem Verkaufspreis von weniger als 20 € angeboten. Das Aussehen ähnelt der in Japan hergestellten Feather Artist Club SS. Im Unterschied zu dieser benötigt es für die Rasur nur halbierte handelsübliche DE-Rasierklingen. Trotz des ähnlichen Aussehens stellt die LDL-Shavette keinen Klon und damit keinen exakten Nachbau der Feather Artist Club SS dar, da die für einen Klon erforderlichen Bedingungen von ihr nicht erfüllt werden.
Die Verarbeitung der chinesischen Shavette ist hervorragend. Aufgrund ihrer technischen Konstruktion entspricht sie im Unterschied zu vielen anderen Shavettes viel eher einem richtigen Rasiermesser. Testrasuren zeigten, dass die Shavette deswegen nicht nur sehr gut und ausgewogen in der Hand liegt sondern auch im Gesicht vorhandene Kurvenpartien (z.B. Kinn und Adamsapfel) sehr führig und wendig umfährt. Die mit dieser Shavette erzielten Rasurergebnisse ließen keine Wünsche offen.


Allgemeine Beschreibung und Namenshintergrund
Von Zeit zu Zeit besuche auch ich schon einmal die chinesische Onlineplattform Aliexpress im so genannten Land des Lächelns, frei nach der Operette von Franz Lehár. Dort staune ich dann über das reichhaltige Angebot dieser Verkaufsplattform. Es werden sehr viele Kaufanreize gezeigt mit dem Ziel, einen potentiellen Käufer dahingehend anzusprechen, dass er sich zum Erwerb eines bestimmten Produktes verleiten lässt.

Bei Aliexpress fand ich dann auch vor kurzem ein mir sehr bekannt vorkommendes Wechselklingenrasiermesser, das mir von seinem Aussehen her auf Anhieb so gut gefiel, dass ich es dort noch am selben Tag erwarb. Ausschlaggebend für diesen Erwerb war neben dem Aussehen die einzusetzende Rasierklinge. Dieses einer Feather Artist Club SS ähnlich aussehende Wechselklingenrasiermesser benötigt für die Rasur keine teuren Sonderklingen sondern normale und überall verfügbare preiswerte DE-Rasierklingen. Die DE-Klinge muss vor dem Einlegen nur halbiert werden. Ich konnte bei diesem chinesischen Wechselklingenrasiermesser auch unter mehreren Farben für den Kunststoffkorpus auswählen, schwarz, rot, grün, blau, orange oder weiß. Ich entschied mich für die Farbe orange.

Knapp zwei Wochen später übergab mir die Post ein sorgfältig verpacktes Päckchen mit meinem Neuerwerb, den ich nun in unserem Forum vorstellen möchte.

Das von mir erworbene Wechselklingenrasiermesser wurde in einem kleinen unscheinbaren Transportkarton versendet (siehe die Abbildungen 1 und 2). Angaben zur Modellbezeichnung oder zum Hersteller oder zum Herstellungsland (China) fehlen. Dies traf auch auf die darin liegende Shavette zu. Nirgends waren irgendwelche Angaben oder sonstige Bezeichnungen zu entdecken. Es handelte sich demzufolge um eine No-Name-Shavette. Die Shavette war auch schon rasurbereit, denn der Klingenkopf enthielt bereits eine herstellerseitig eingelegte Rasierklinge. Ein zusätzliches DORCO-Klingenpäckchen mit zehn Rasierklingen war der Postsendung zusätzlich beigelegt. Mein erster Eindruck fiel entsprechend positiv aus.

 


Abbildung 1:  Das unscheinbar aussehende Transportbehältnis der chinesischen Shavette.

 


Abbildung 2:  Das chinesische Wechselklingenrasiermesser in seiner Schaumstoffverpackung im Transportkarton.


Da keine Modell- und Herstellerangaben vorhanden waren und mir dieses schön aussehende und in meinen Augen recht elegante Wechselklingenrasiermesser deshalb viel zu anonym erschien, vergab ich für diesen Neuerwerb einen eigenständigen Namen. Der von mir ausgewählte Name mag anderen Menschen vielleicht unverständlich erscheinen, denn ich wählte für den Namen eine einfache Metapher aus, die sich an China ? dem Herstellungsland ? orientiert. Für China kann auch „Land des Lächelns“ gesetzt werden, so wie es Franz Lehár in seiner Operette bereits vorgeführt hatte. Mein gewählter Name setzt sich aus den Anfangsbuchstaben dieser Metapher Land Des Lächelns“ zusammen und lautet somit LDL. Im weiteren Text bleibt dieses von mir vorgestellte Wechselklingenrasiermesser also nicht mehr anonym, sondern es erscheint unter der Namensbezeichnung LDL-Shavette.

 


Abbildung 3:  Linksseitige Ansicht meiner LDL-Shavette mit ihrem orangefarbenen Kunststoffkorpus.

 


Abbildung 4:  Ansicht der aufgeklappten und irgendwie elegant aussehenden LDL-Shavette.

 


Abbildung 5:  Ansicht der rechten Seite im aufgeklappten Zustand.


Da chinesische Produkte nicht immer deutschen Qualitätsvorstellungen entsprechen, habe ich natürlich meine LDL-Shavette auf mögliche vorhandene Verarbeitungsmängel untersucht. Das Resultat fiel positiv aus. Verarbeitungsmängel waren nicht vorhanden.

Der eigentliche Klingenkörper der LDL-Shavette und ihr orangefarbener Kunststoffkorpus werden miteinander durch eine Feststellschraube verbunden. Mit dieser (geschlitzten) Schraube (links in der Abbildung 5 zu sehen) kann der Einklappwiderstand beim Zuklappen und Versenken des Klingenkörpers der Shavette in den Kunststoffkorpus durch leichtes Zuschrauben oder Aufschrauben ganz individuell verändert und an die Bedürfnisse des Rasurliebhabers angepasst werden.

 


Abbildung 6:  Ansicht der LDL-Shavette von oben.


In der Abbildung 6 ist der Federmechanismus des Klingenkopfes von oben deutlich zu sehen. Die rechte Seite des Klingenkopfes ist federnd gelagert, so wie bei der Feather Artist Club SS auch und spannt die in den Klingenkopf eingesetzte Rasierklinge ein. Zum Zwecke einer Reinigung kann die rechte Klingenplatte abgenommen werden. Der Erl dieser chinesischen Shavette weist eine durchgehende Breite von 4,5 mm auf, was im Vergleich zu vielen anderen Shavettes ungewöhnlich ist und an ein konventionelles Rasiermesser erinnert. Bei vielen anderen Shavettes fällt diese Griffzone in der Regel sehr schmal aus.

 


Abbildung 7:  Ansicht der Unterseite der LDL-Shavette.

 


Abbildung 8:  Ansicht der Unterseite der LDL-Shavette im aufgeklappten Zustand.


Der Erl der LDL-Shavette ist an seiner Unterseite außerdem noch serriert (Abbildungen 7 und 8 ), was den Rasurliebhaber sicherlich erfreuen wird, da sich diese Shavette im Vergleich zu anderen Shavettes darüber besser mit den Fingern festhalten und bei der Rasur führen lässt, und das ist bei nassen oder leicht eingeschäumten Fingern immer erwünscht.


Die Konstruktion des Klingenkopfes der LDL-Shavette
Der Klingenkopf des LDL-Wechselklingenrasiermessers ist mit dem so genannten „One Touch“?Federmechanismus ausgestattet. Den Begriff habe ich englischsprachigen Werbeprospekten für „Feather Professional Razors“ entnommen. Die technische Konstruktion dieses Mechanismus sorgt dafür, dass der aus zwei Klemmbacken bestehende Klingenkopf eine darin eingelegte Rasierklinge unverrückbar einspannt. Der linksseitige Teil des Klingenkopfes (in der Abbildung 9 ist dies der obere Teil des Klingenkörpers) bildet die eine Klemmbacke, sie ist feststehend. Der rechtsseitige Teil des Klingenkopfes ist beweglich gelagert und bildet die zweite Klemmbacke (in der Abbildung 9 ist dies die untere Kopfplatte). Verbunden werden beide Klemmplatten durch zwei in der beweglichen Klemmplatte befindliche kleine Lagerzapfen. Eine Spannfeder (der kleine Blechstreifen in der feststehenden Klemmplatte oben) drückt beide Klemmplatten auseinander und spannt eine Rasierklinge somit ein. Mit den Fingern kann man beide Klemmbacken an ihrer Oberseite zusammendrücken und eine neue Rasierklinge in den Klingenkopf einsetzen oder eine alte Klinge entnehmen.

 


Abbildung 9:  Sichtbarer „One Touch“?Federmechanismus im Klingenkopf der LDL-Shavette.


Die Innenseite im linksseitigen Teil des Klingenkopfes ist zudem so konstruiert, dass sich eine in den Kopf eingelegte Rasierklinge ohne zusätzliche Hilfe von außen alleine zentrieren kann. Mit den Abbildungen 10 und 11 habe ich dieses Detail am geöffneten Klingenkopf hervorgehoben, der Mechanismus ist in diesen Bildern sehr gut zu erkennen. Im Bildausschnitt sind drei Zentriernocken sichtbar, die in die vorhandenen Aussparungen einer eingelegten Rasierklinge bei den Buchstaben „U“, „R“ und wieder „U“ greifen und die Klinge so zentrieren. Diese Art der Klingenzentrierung ähnelt der Rasierklingenzentrierung eines herkömmlichen Rasierhobels mit seinen drei runden Zentrierzapfen.

 


Abbildung 10:  Ansicht des geöffneten Klingenkopfes mit eingelegter Rasierklinge.

 


Abbildung 11:  Darstellung der drei Zentriernocken, die die Rasierklinge im Klingenkopf an den Stellen „U“, „R“ und wieder „U“ der eingelegten Klinge zentrieren.


Das Einsetzen einer Rasierklinge ist deshalb einfach. Mit den Fingern drückt man die Klemmbacken des Klingenkopfes einfach nur zusammen und führt eine halbierte DE-Rasierklinge in den geöffneten Klingenspalt ein (siehe Abbildung 12).

 


Abbildung 12:  Einsetzen einer Rasierklinge in den Klingenkopf der LDL-Shavette.


Die teilweise eingeführte Rasierklinge wird dann nur noch mit dem Daumennagel von der Schneidenseite her nach oben in den Klingenspalt geschoben (Abbildung 13). Die LDL-Shavette ist nun rasurbereit.

 


Abbildung 13:  Die Rasierklinge wird mit dem Daumennagel nach oben in ihre endgültige Position geschoben.


Rasureigenschaften
Die erste Rasur mit einem neuen und bis dahin noch unbekannten Rasurgerät ist immer spannend. Das gilt gleichermaßen sowohl für den Rasierhobel als auch beim Rasiermesser. Wie würde sich also dieses mir noch unbekannte Wechselklingenrasiermesser verhalten? Ein gutes Aussehen ist im Normalfall kein Garant für eine gute Rasur. Man muss das also erst einmal austesten.

Die Rasierklinge war schnell eingelegt. Und danach ging es zu den Bewegungsübungen. Dazu wird die Shavette so in der Hand gehalten, wie ich es in der Abbildung 14 zeige. In dieser Stellung wird die Shavette dann aus dem Handgelenk heraus mehrmals schnell hin und her gedreht. Auf diese Weise bekommt man eine sofortige Rückmeldung zur Ausgewogenheit. Bei der Drehbewegung spürt man ganz offensichtlich, ob ein Rasiermesser oder eine Shavette kopflastig oder einfach nur hecklastig ist. Eine leichte Kopflastigkeit ist ideal für die Rasur, die Klingenschneide liegt dann gleichmäßig und auf voller Länge auf der Gesichtshaut auf und kann leichtfüßig über diese sensible Hautfläche gleiten. Bei hecklastigen Messern muss man der Rasur mehr Aufmerksamkeit widmen, denn die Hecklastigkeit führt dazu, dass die Klingenschneide in der Regel nicht eigenständig und auf voller Länge auf der Gesichtshaut aufliegt. Zur Einhaltung einer für die Rasur erforderlichen gleichmäßigen Schneidenauflage auf der Gesichtshaut muss ein hecklastiges Messer also ständig korrigiert werden.

 


Abbildung 14:  Die LDL-Shavette liegt gut und ausgewogen in der Hand.


Zurück zur LDL-Shavette. Diese Shavette ist minimal kopflastig und liegt sehr gut und ausgewogen in der Hand. Und das bei einem Eigengewicht von immerhin 46 Gramm. Im Vergleich zu einigen anderen meiner Shavettes zählt dieses Wechselklingenrasiermesser eher zu den Schwergewichten. Dazu einige Vergleichszahlen:

    Shavette  Gewicht 
    Vanta, mit großem Kopf  38 gr. 
    DOVO  14 gr. 
    Sedef  22 gr. 
    FOCUS Slim AL  24 gr. 
    The Bluebirds Revenge  40 gr. 
    Jaguar Orca  27 gr. 
    CRP  31 gr. 

Das im Vergleich zu anderen Shavettes höhere Gewicht der LDL-Shavette wirkt sich nach meinem Empfinden bei der Rasur sogar positiv aus. Es entstand bei mir regelmäßig der (subjektive) Eindruck, dass ich mich eher mit einem Rasiermesser als mit einer Shavette rasieren würde.

Bei dieser Shavette tragen drei konstruktive Tatsachen ganz wesentlich dazu bei, dass sie während der Rasur sehr gut und sicher in der Hand liegt. Dazu zählen die Erlbreite, die Serrierung an der Unterseite des Erls und die große Angellänge.
Der Erl der LDL-Shavette ist durchweg 4,5 mm breit und reicht bis zur Angel. Diese für eine Shavette ungewöhnlich große Erlbreite ist der Erlbreite eines Rasiermessers sehr ähnlich und sorgt bei der LDL-Shavette zusammen mit der an der Unterseite des Erls vorhandenen und fein ausgeführten Serrierung für eine verlässliche Finger- und Daumenauflage. Das kippelige Verhalten anderer Shavettes, deren Erlbreite in der Regel sehr schmal ausfällt, tritt während der Rasur mit der LDL-Shavette nicht auf. Die im Vergleich zu einem Rasiermesser größere Angellänge lässt die LDL-Shavette bei der Rasur zudem sehr führig und wendig auftreten. Dem Ausrasieren von Kurvenbereichen im Gesicht (Kinn und Bereich um den Adamsapfel) kommt dies sehr entgegen.

Meine Testrasuren bestanden immer aus drei Rasurdurchgängen. Ich rasiere mich durchweg zuerst in Bartwuchsrichtung, dann quer zur Bartwuchsrichtung und zuletzt nur noch am Kinn gegen den Strich. Das reichte auch bei der LDL-Shavette aus, um das Stoppelwachstum bis zum nächsten Tag klein zu halten. Mein erzieltes Rasurergebnis bewerte ich als nachhaltig.

Der Pflegeaufwand nach der Rasur ist bei der LDL-Shavette minimal. Unter warmem Wasser abspülen, dann mögliche Wasserreste über den geschlitzten Klingenkopf von oben her ausblasen, das ganze Rasurgerät abtrocknen und das war es dann auch. Die Klinge muss nicht zusätzlich entfernt werden. Die Shavette wartet danach auf den nächsten Einsatz.


Erfüllt die LDL-Shavette Bedingungen, um einen Klon der Feather Artist Club SS zu bilden?
Das Aussehen der chinesischen LDL-Shavette ähnelt dem Aussehen einer bekannten japanischen Shavette. Diese Ähnlichkeit könnte deshalb den einen und auch anderen Betrachter dazu verleiten, die hier vorgestellte LDL-Shavette als Klon des wesentlich teureren japanischen Vorbildes anzusehen. Aus diesem Grunde möchte ich mich mit der Frage beschäftigen, ob diese chinesische Shavette gewisse Bedingungen erfüllt, die die Unterstellung, ein Klon zu sein, rechtfertigt.

Wer dieses Wechselklingenrasiermesser auf der chinesischen Verkaufsplattform Aliexpress zum ersten Mal sieht, kann den Eindruck gewinnen, dass es sich bei diesem Rasurgerät schlichtweg um einen chinesischen Nachbau der japanischen Shavette Feather Artist Club SS handelt. Es sind viele Beispiele chinesischer Produzenten belegt, dass diese Hersteller wenig Aufwand in eigenständige Produktentwicklungen investieren, urheberrechtliche Patente umgehen und stattdessen lieber bereits vorhandene und bewährte Vorbilder (Gegenstände, Systeme oder Software) kopieren und nachbauen. Handelt es sich dann um einen technisch oder genetisch identischen Nachbau oder um eine genaue Nachbildung dieses Gegenstandes, Systems oder dieser Saftware ? man könnte auch von einer exakten Kopie sprechen ? bezeichnet man diesen Nachbau als Klon. Ein Klon und sein Original sehen in der Regel gleich aus, unterscheiden sich aber meist in der Preisgestaltung. Die Anschaffungspreise für chinesische Klone betragen sehr oft nur einen Bruchteil desjenigen Anschaffungspreises, der für das Original gezahlt werden muss. Insofern sollte nicht unterschätzt werden, dass ein chinesischer Klon bei westlichen Herstellern Umsatzeinbußen herbeiführen kann und so an vielen Stellen eine gewisse Marktregulierung einleitet.

Deshalb möchte ich an dieser Stelle prüfen, ob es sich bei der LDL-Shavette auch um einen Klon des Originals ? der Feather Artist Club SS ? handelt oder ob es Merkmale gibt, die gegen eine exakte Nachbildung sprechen und somit einer Kloneigenschaft widersprechen. Ich habe dazu die technischen Daten der LDL-Shavette mit denen der Feather Artist Club SS verglichen.

Die Abbildungen 15 und 16 zeigen deutlich, dass die LDL-Shavette im Vergleich zur Feather-Shavette kleiner ausfällt. Die moderne Form des Kunststoffkorpus in Verbindung mit einer sehr speziellen Farbgebung ? der Klingenkörper wird hier nicht mehr von konventionellen Heftschalen geschützt ? spricht mich bei beiden Shavettes an, denn beide Rasurgeräte unterscheiden sich so von der bisher eher konventionellen Formgebung eines herkömmlichen Rasiermessers. Beide Shavettes sehen deshalb viel moderner aus und entsprechen dem heutigen Zeitgeschmack so auch viel eher. Bei der Feather kann man direkt ablesen, dass es sich um ein Feather-Produkt handelt. Die LDL bleibt dagegen anonym. Die Angel der LDL ist etwas länger ausgebildet.

 


Abbildung 15:  Aussehen und Größenvergleich der beiden Wechselklingenrasiermesser.

 


Abbildung 16:  Aussehen und Größenvergleich der Wechselklingenrasiermesser im aufgeklappten Zustand.


Deutliche Unterschiede ergeben sich auch durch die Größe und Geometrie des Klingenkopfes bei jeder der beiden Shavettes (Abbildung 17). Der Klingenkopf der Feather ist von seiner Konstruktion her recht schlank und länger, da er im Vergleich zu einer DE-Rasierklinge eine längere Sonderklinge aufnehmen muss. Bei der LDL wirkt der Klingenkopf dagegen eher wuchtig. Er wurde konstruktiv so gestaltet, dass eine halbierte handelsübliche DE-Klinge eingelegt werden kann.

 


Abbildung 17:  Im aufgeklappten Zustand zeigen sich zwei unterschiedlich große Klingenköpfe.

 


Abbildung 18:  Unterschiedliche Ausbildung einer Serrierung bei beiden Shavettes.


Betrachtet man in der Abbildung 18 die jeweilige Unterseite des Erls der beiden Wechselklingenrasiermesser, treten weitere Unterschiede in den Vordergrund. Hier sind es die so genannten Daumenauflagen. Die Erlunterseite der LDL-Shavette ist relativ fein serriert. Die Serrierung ähnelt derjenigen eines konventionellen Rasiermessers. Bei der Feather Artist Club SS ist die Erlunterseite mit ihren vier leichten Fingermulden nahezu glatt. Wenn man hier von einer Serrierung sprechen wollte, müsste man sie als eher grob einstufen. Meine persönliche Vorliebe bevorzugt eine Serrierung, die aus einer feinen Riffelung oder Verzahnung gebildet wird. Die LDL-Shavette erfüllt diese Bedingung.

Gegenüber anderen Shavettes ist der Erl sowohl bei der LDL-Shavette als auch bei der Feather Artist Club SS sehr breit ausgefallen, was sehr gut in der Abbildung 19 zu erkennen ist. Auf einem solchen Erl können die Finger richtig aufliegen. Ein Rasiermesser kann bei dieser Fingerauflage sehr sicher in der Hand gehalten werden, ohne bei der Rasur wegzuknicken. Diesen Umstand kenne ich von vielen Shavettes, die sich bei der Rasur irgendwie instabiler verhalten und deshalb auch viel eher leichte Schnittverletzungen (Cuts) herbeiführen können. Während die Erlbreite der LDL-Shavette durchweg konstant breit bleibt, verjüngt sie sich bei der Feather Artist Club SS in Richtung auf das Ende der Angel. Die Angel der LDL-Shavette ist auch deutlich länger.

 


Abbildung 19:  Ansicht der jeweiligen Erl- und Angelausbildung bei beiden Shavettes.


In der nachfolgenden Tabelle werden alle Ergebnisse des Vergleiches zwischen der LDL-Shavette und der Feather Artist Club SS zur Steigerung der Übersichtlichkeit zusammengefasst.

 


Tabelle:  Vergleich der technischen Daten zwischen der LDL-Shavette und der Feather Artist Club SS.


Die von mir einige Zeilen zuvor gestellte Frage, ob die LDL-Shavette gewisse Bedingungen erfüllt, um als exakte Nachbildung oder Klon der Feather Artist Club SS gelten zu können, lässt sich über die festgestellten Unterschiede jetzt einfacher beantworten. Ich schließe eine vorhandene Kloneigenschaft aus und betrachte die LDL-Shavette nicht als exakten Nachbau oder als exakte Kopie der Feather Artist Club SS. Die LDL-Shavette ist trotz vorhandener Ähnlichkeiten ein eigenständiges Wechselklingenrasiermesser, das den Markt an verfügbaren anderen Wechselklingenrasiermessern mit Sicherheit bereichern wird.

Eigentlich ist es auf dem Automobilsektor auch nicht anders. Viele angebotene Kraftfahrzeugmodelle ähneln sich sehr, wenn man sie aus einer Entfernung von gut 100 m betrachtet. Ich nenne nur mal als Beispiel gewisse von der Form her miteinander vergleichbare Fahrzeugmodelle von VW, Skoda, Seat, Renault, Peugeot, Ford, Fiat, Opel, Nissan oder Hyundai (in gewissem Sinne eine große Golf-Klasse). Aber niemand käme auf die Idee, hier von Klonen des VW Golf zu sprechen Erst bei näherer Betrachtung treten die vorhandenen Unterschiede deutlicher in Erscheinung. Dass die Fahrzeughersteller für ihre Fahrzeuge vielleicht sogar identische Motorvarianten verwenden oder von der Fa. Bosch hergestellte Software, spielt dabei keine Rolle.


Ausblick
Am Schluss dieser Vorstellung angelangt möchte ich noch einmal auf die unterschiedlichen Rasierklingen eingehen, die in die LDL-Shavette oder Feather Artist Club SS vor der Rasur eingelegt werden müssen. Der Vergleich beider sich in Größe und Kaufpreis unterscheidenden Rasierklingen lässt den Schluss zu, dass sich der Hersteller der LDL-Shavette an der weltweit freien Verfügbarkeit an preiswerten DE-Rasierklingen orientiert haben könnte. Für den asiatischen Großraum mag dies durchaus zutreffen, denn die Einkommensverhältnisse und damit verbunden die Kaufkraft der dort lebenden Bevölkerung werden der Anschaffung kostenintensiver Sonderklingen von Feather oder Kai eher entgegenstehen. Für den europäischen und angloamerikanischen Raum gelten diese Einschränkungen nicht oder allenfalls eingeschränkt. Deshalb nehme ich an, dass die LDL-Shavette und auch die Feather Artist Club SS in den letztgenannten Räumen von zukünftigen Käufern als gleichberechtigt angesehen und entsprechend angeschafft werden. Wenn man dann noch den einfach unschlagbar günstigen Anschaffungspreis für die LDL-Shavette betrachtet, könnte man mit gewissen Einschränkungen den Eindruck gewinnen, dass der chinesische Hersteller gegenüber seinem japanischen Kollegen die Nase vorn hat und beginnt, diesem den (noch) vorhandenen Rang abzulaufen.
Gespeichert

Die Nachhaltigkeit einer gründlichen Nassrasur zeigt sich 24 Stunden später an nur gering und gleichmäßig nachgewachsenen Bartstoppeln.
herzi
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 8.511



« Antworten #1 am: 22. Januar 2020, 14:51:34 »

Wahnsinnsvorstellung, Standlinie. Toll.
Gerade dachte ich ich wäre mit DE Wechselklingenmesser fertig dann kommst Du daher Zwinkernd

Meine Einschätzung ist eher, dass sich dieses Messer am Friseure richtet denen die Feather/KAI Klingen zu teuer sind um sie im täglichen Berufsalltag einzusetzen und die trotzdem ein gutes Messer haben wollen.

EDIT: Es gibt auch "stehende" Messer mit Holzgriff. Die sind auch sehr schön.
« Letzte Änderung: 22. Januar 2020, 14:56:53 von herzi » Gespeichert

Gruß,
Stefan
godek
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 411

One man's magic is another man's engineering


« Antworten #2 am: 22. Januar 2020, 15:12:42 »

Wow.

Es gibt übrigens auch einen Clone der AC Klingen fasst samt AC Klingen made in China.

mfg
godek
Gespeichert
harrahalmes
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 409


Freude schöner Telefunken


« Antworten #3 am: 22. Januar 2020, 15:17:52 »

Danke für die sehr ausführliche Vorstellung!  Daumen hoch
Gespeichert

Ich hann souviel gfrass dass ichs Mass´r am Buuch kund gewatz
Ocrana
Administrator

Offline Offline

Beiträge: 644



« Antworten #4 am: 22. Januar 2020, 18:08:14 »

Starke Vorstellung, Standlinie. Wärst Du bitte so nett, einen Link von der Artikelseite zu posten? Ich konnte die Shavette auf die Schnelle nicht finden.
« Letzte Änderung: 22. Januar 2020, 21:53:03 von Ocrana » Gespeichert
MRetro
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.187


« Antworten #5 am: 22. Januar 2020, 20:12:50 »

Super Bericht. Macht „Appetit“. Danke  Daumen hoch
Gespeichert

Das Leben könnte so einfach sein ... muss es aber nicht.
Ocrana
Administrator

Offline Offline

Beiträge: 644



« Antworten #6 am: 22. Januar 2020, 22:00:34 »

Wärst Du bitte so nett, einen Link von der Artikelseite zu posten?

Hab's gefunden Zwinkernd:
https://www.aliexpress.com/item/4000097219551.html?spm=a2g0o.productlist.0.0.767e30f4uo7gCR&algo_pvid=90dbc174-5b29-4d4c-bae3-b7f4ecd93c19&algo_expid=90dbc174-5b29-4d4c-bae3-b7f4ecd93c19-0&btsid=a6435165-ee90-48aa-998b-b068f946c404&ws_ab_test=searchweb0_0,searchweb201602_7,searchweb201603_53
Gespeichert
Faust des Nordsterns
Gesperrt

Offline Offline

Beiträge: 240



« Antworten #7 am: 22. Januar 2020, 22:01:48 »

Auch ich möchte mich nochmals herzlich bedanken. Ich wurde im RdT Faden auf dieses WKM aufmerksam. Da ich über 2k DE-Klingen habe, gleichzeitig aber an meiner Technik feilen möchte, scheint dieses WKM ideal zu sein. Es sind jedenfalls vier Stück zu mir unterwegs (auch zum Anfixen im Bekanntenkreis).

PS: Von Standlinie hatte ich Mal diesen Link erhalten: Klick.
Gespeichert

Nemo me impune lacessit.
DeSchulz
Globaler Moderator

Offline Offline

Beiträge: 670


Gruß aus der Pfalz


« Antworten #8 am: 22. Januar 2020, 22:51:55 »

Sehr schöner Bericht. Jetzt müsste ich nur noch kapieren, wie man bei aliexpress bestellen kann.  Lächelnd
Gespeichert
Standlinie
FAQ-Team

Offline Offline

Beiträge: 2.453


Nassrasur? Nein danke? Aber ja doch!


« Antworten #9 am: 22. Januar 2020, 23:55:14 »

Starke Vorstellung, Standlinie. Wärst Du bitte so nett, einen Link von der Artikelseite zu posten? Ich konnte die Shavette auf die Schnelle nicht finden.

Und hier kommt der Link dazu:

https://de.aliexpress.com/item/4000097219551.html?spm=a2g0s.9042311.0.0.79464c4dmvZH0f
Gespeichert

Die Nachhaltigkeit einer gründlichen Nassrasur zeigt sich 24 Stunden später an nur gering und gleichmäßig nachgewachsenen Bartstoppeln.
Standlinie
FAQ-Team

Offline Offline

Beiträge: 2.453


Nassrasur? Nein danke? Aber ja doch!


« Antworten #10 am: 23. Januar 2020, 00:02:43 »

Sehr schöner Bericht. Jetzt müsste ich nur noch kapieren, wie man bei aliexpress bestellen kann.  Lächelnd

Das ist eigentlich recht einfach. Du wählst die Farbe der Außenhülle aus und drückst dann auf den roten Button "jetzt kaufen". Danach geht es fast schon automatisch weiter. Adressdaten müssen eingefügt werden und danach geht es ans Bezahlen. Es werden nur Kreditkarten akzeptiert. Gebe die Daten Deiner VISA-Card ein und dann nur noch den Kauf bestätigen und das war es dann schon. Etwa zwei Wochen später wirst Du Post bekommen. Es lohnt sich.
Falls Du keine Kreditkarte haben solltest, könnte Dir vielleicht jemand anderes aus Deinem Freundeskreis dabei aushelfen und diese Shavette für sich bestellen. Danach würdet ihr euch bestimmt einig, wer das Teilchen bekommen wird.
Gespeichert

Die Nachhaltigkeit einer gründlichen Nassrasur zeigt sich 24 Stunden später an nur gering und gleichmäßig nachgewachsenen Bartstoppeln.
Standlinie
FAQ-Team

Offline Offline

Beiträge: 2.453


Nassrasur? Nein danke? Aber ja doch!


« Antworten #11 am: 23. Januar 2020, 00:45:21 »

Ich habe noch einen Link für die englische Bucht gefunden, wo man diese Shavette auch erwerben kann:

https://www.ebay.co.uk/itm/Shavette-Straight-Razor-for-Barbers-or-Perfect-Starting-Straight-Razor/264590738337?_trkparms=aid%3D555018%26algo%3DPL.SIM%26ao%3D1%26asc%3D20131003132420%26meid%3D3931eebd785f420f8fe9ec6efe43185f%26pid%3D100005%26rk%3D6%26rkt%3D12%26mehot%3Dpf%26sd%3D324048104828%26itm%3D264590738337%26pmt%3D1%26noa%3D0%26pg%3D2047675&_trksid=p2047675.c100005.m1851
Gespeichert

Die Nachhaltigkeit einer gründlichen Nassrasur zeigt sich 24 Stunden später an nur gering und gleichmäßig nachgewachsenen Bartstoppeln.
Tim Buktu
Administrator

Offline Offline

Beiträge: 9.055


Mensch sei großzügig oder stirb! K.Brenner


« Antworten #12 am: 23. Januar 2020, 06:33:30 »

Deine Vorstellung macht mir Appetit. Ich überlege mich schon länger für Reisen ein WKM anzuschaffen. Die Entscheidung, mich auf einen Test einzulassen rückt näher.
Gespeichert

Tranquilo - In der Ruhe liegt die Kraft...

PS: Alles nur meine persönliche Meinung, die sich durchaus beeinflussen lässt und sich deshalb gelegentlich auch ändert!
Rockabillyhelge
Globaler Moderator

Offline Offline

Beiträge: 6.222


NOS-Hunter, aka. Jäger des verlorenen Schatzes


« Antworten #13 am: 25. Januar 2020, 20:43:01 »

Einfach eine tolle Shavette, heute das erste Mal im Gesicht gehabt und wow, dass ist mein neuer Favorit. Sie stellt meine bisherigen Shavetten deutlich in den Schatten  Lächelnd  Lächelnd Lächelnd
Gespeichert

Auch eine Dose kann glücklich machen.
MRetro
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.187


« Antworten #14 am: 25. Januar 2020, 23:20:30 »

Jetzt habt ihr mich.  Grinsend  Gerade bestellt - direkt in ChinaBay.  Lächelnd
Gespeichert

Das Leben könnte so einfach sein ... muss es aber nicht.
Seiten: [1] 2 3 ... 5   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS