Empfehlung Rasiermesser (Anfänger)

Begonnen von JoergJ, 18. Januar 2020, 07:23:39

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

JoergJ

Hallo Zusammen  :),

ich bräuchte etwas Hilfe von Euch bei der Auswahl des passenden Rasiermessers.

Nachdem ich vor ca. einem Jahr von einem Systemrasierer auf eine Shavette umgestiegen bin, benutze ich diese regelmäßig zum rasieren meiner Konturen (Wangen, Hals, Kinn).

Da ich nun etwas Routine im Umgang mit der Shavette besitze, wollte ich nun den Schritt wagen und auf ein "echtes" Rasiermesser umsteigen.

Ich habe mich vorab etwas Informiert (soweit dies als Anfänger möglich ist). Ich bin bei folgenden vier Herstellern hängen geblieben:

- Aust
- Böker
- Wacker
- Dovo

Was haltet Ihr davon? Könnt Ihr einen Hersteller/Modell für meinen Verwendungszweck priorisieren?

Danke Vorab für die Informationen

Grüße
Jörg

Tim Buktu

Für diesen Zweck würde ich ein ein nicht zu breites Geradkopf empfehlen. Vielleicht 5/8 oder 6/8.

Wie wäre es mit dem Wacker Allround:
https://wacker-rasiermesser.de/produkte---products/rasiermesser---straight-razors/artno-1050.html
Tranquilo - In der Ruhe liegt die Kraft...

PS: Alles nur meine persönliche Meinung, die sich durchaus beeinflussen lässt und sich deshalb gelegentlich auch ändert!

MRetro

Zitat von: JoergJ am 18. Januar 2020, 07:23:39
...
Nachdem ich vor ca. einem Jahr von einem Systemrasierer auf eine Shavette umgestiegen bin, benutze ich diese regelmäßig zum rasieren meiner Konturen (Wangen, Hals, Kinn).
...
- Aust
- Böker
- Wacker
- Dovo

Was haltet Ihr davon? Könnt Ihr einen Hersteller/Modell für meinen Verwendungszweck priorisieren?

Hallo Jörg,

Hast du vergessen zu erwähnen, dass du (Voll)Bartträger bist? Oder bilde ich mir das nach deiner Beschreibung nur ein?  ???

Für Konturen des Bartes reicht 5/8 schon aus. Schmaler ist auch ok. Kopfformen mit Spitze gibt es noch mehr. Gerader, spanischer oder amerikanischer Kopf und Artverwandte sind für Konturen sinnvoll. Da du Erfahrung mit der Shavette hast, sollten diese Köpfe auch für dich geeignet sein. Der Rest ist Geschmacksache und eine Frage des Geldbeutels.

Ich habe Aust und Böcker. Zusätzlich kann ich noch Thiers Issard empfehlen. Bei Böcker mangelt es nach meiner Erfahrung in den letzten 3 Jahren an Auslieferungsschärfe. Bei mir waren 3 Messer eine Enttäuschung. Aust und TI waren top.
Da du mit der Shavette einen Vergleich hast, bloß nicht mit schlecht geschärften Messern rumärgern. Am besten dann hier im Forum einen Experten ums Schärfen bitten.

Viel Erfolg bei der Suche,
Martin
Das Leben könnte so einfach sein ... muss es aber nicht.

Riddick

Zitat von: Tim Buktu am 18. Januar 2020, 10:50:13
Für diesen Zweck würde ich ein ein nicht zu breites Geradkopf empfehlen. Vielleicht 5/8 oder 6/8.

Wie wäre es mit dem Wacker Allround:
https://wacker-rasiermesser.de/produkte---products/rasiermesser---straight-razors/artno-1050.html

Hi Jörg,

stimme Tim Buktu zu, wäre ne gute Wahl, mein heimlicher Preis-Leistungssieger  ;) dh: bezüglich einem neuen Messer.
Falls Du mit dem Allround nicht zurecht kommst - kannst Du es auch wieder gut weitergeben und bekommst noch einen guten Preis dafür. Alternativ würde ich Dir mein Zwilling im Mitgliederverkauf empfehlen, hier hast Du alles, für weniger Invest!  ;) ;D dh:

Ciao,

R.
,,Die Welt ist ungerecht. Aber nicht unbedingt zu Deinen Ungunsten."
John F. Kennedy

EasyRider

Auch ich empfehle dir das Wacker Allround.
Ein Spitzenmesser mit dem besten PLV.
Und sehr schön ist es noch dazu auch.
Böker hat auch schöne Messer, aber bei denen ist die Auslieferungsschärfe jedoch das reinste Lotteriespiel.
Manchmal kommen sie fast schon vorbildlich rasurscharf, sehr oft leider aber mit einer Schärfe, der erst durch Nachschärfen auf die Sprünge geholfen werden will.
Bei Aust hast du dieses Problem nicht, aber wenn ich die Wahl zwischen Aust und Wacker hätte, würde ich Wacker (klar) bevorzugen. 

Faust des Nordsterns

Ich würde nie im Leben ein Messer anhand der Auslieferungsschärfe auswählen! Kauf dir ein Messer eines namhaften Herstellers, das dich optisch am meisten reizt und lass es dir von einem Schärfeprofi, die es in den Foren zu Hauf gibt, schärfen. Punkt.
Nemo me impune lacessit.

alvaro

Ich muss Easy Rider zustimmen.
Ein Messer sollte bei Neukauf scharf sein.
(Ich kaufe ja auch kein Auto, und bringe es erst einmal in die Werkstatt damit es zum laufen gebracht wird.)
Das kann man zwar machen, bedeutet aber zusätzliche Kosten die man sich bei einem Hersteller wie Aust oder Wacker sparen kann.
Ein guter Hersteller sollte in der Lage sein die Mindestanforderungen (Rasurscharf) zu erfüllen.

Die Idee von "Faust des Nordsterns" hat zwar auch ihren Reiz, aber dazu muss man auch bereit sein.
Da würde ich eher ein Messer aus dem MH für kleineres Geld empfehlen.
Es gibt genug Verkäufer die auch "kostenloses Nachschärfen" mit anbieten.
Es hat den zusätzlichen Vorteil, dass man in der Regel auch gleich einen Kontakt bekommt der einem bei Fragen weiter hilft.
(Einfach eine Suchanfrage im MH starten)

Darüber hinaus würde ich die Hersteller ERBE und KLAAS ins Spiel bringen.
Von beiden Herstellern habe ich "Rasurscharfe" Messer neu gekauft.
Empfehlenswerter wie manch anderer "großer" Hersteller.


Faust des Nordsterns

Du hast einen überaus wichtigen Punkt angesprochen, Alvaro. Vor lauter Bäumen habe ich schlicht den Wald nicht gesehen, sind doch sämtliche Messer von mir Vintage.

Ich finde immer noch, man sollte sich das Messer zulegen, das einen auch optisch am meisten reizt. Gleichzeitig würde ich aber darauf bestehen, dass es rasurscharf ausgeliefert wird. Sollte dies nicht der Fall sein, würde ich notfalls das Messer zurückgeben und vom Kaufvertrag zurücktreten. Wenn ein Hersteller nicht willens ist ein Messer rasurscharf auszuliefern, dann kommt das in meinen Augen einer Verarsche gleich. Das würde ich mir nie gefallen lassen. Vorab vielleicht sicherheitshalber diesen Punkt mit dem Hersteller besprechen.
Nemo me impune lacessit.

alvaro

Zitat von: Faust des Nordsterns am 13. Februar 2020, 19:43:09
Gleichzeitig würde ich aber darauf bestehen, dass es rasurscharf ausgeliefert wird. Sollte dies nicht der Fall sein, würde ich notfalls das Messer zurückgeben und vom Kaufvertrag zurücktreten. Wenn ein Hersteller nicht willens ist ein Messer rasurscharf auszuliefern, dann kommt das in meinen Augen einer Verarsche gleich. Das würde ich mir nie gefallen lassen. Vorab vielleicht sicherheitshalber diesen Punkt mit dem Hersteller besprechen.

Dem von dir geschriebenen kann man nur zu 100% zustimmen! dh:

MikeB

@EasyRider Warum würdest du das Wacker Messer dem Aust Pendant klar vorziehen? Besserer Service, bessere Messer?

Perikles

Jörg, im Mitgliederhandel nachsehen. Für Konturen vielleicht eher was kleineres, eher was kürzeres. Ob mit Spitze oder ohne, ja, kommt drauf an. Ein Leder solltest Du auch haben. Vielleicht kein zu schmales, aber auch kein zu teures, weil es schon ein paar Kratzer am Anfang geben könnte. Viel Spaß.

EasyRider

Zitat von: MikeB am 14. Februar 2020, 15:54:28
@EasyRider Warum würdest du das Wacker Messer dem Aust Pendant klar vorziehen? Besserer Service, bessere Messer?

Nun, dann muss ich wohl als "bekennenden Wackerianer" outen.... :)
Ich habe Messer beider Hersteller. Beide sind qualitativ über jeden Zweifel erhaben. Dennoch meine ich, dass die Wacker die (noch) besseren Rasierer sind. Zudem sind sie für mich auch die schöneren Messer. Aber das ist natürlich in höchstem Maße subjektives Empfinden.  Geschmäcker sind verschieden, oder wie der Lateiner sagt: de gustibus non est disputandum  :)

alvaro

Die Idee mit dem MH ist immer gut.

Wenn ich aber die Wahl zwischen Wacker und Aust habe wäre Wacker auch meine erste Wahl.
Nach 3 Aust kam jetzt das erste Wacker, jetzt verstehe ich den kleinen aber feinen Unterschied

EasyRider

Zitat von: alvaro am 13. Februar 2020, 18:31:54
 
Darüber hinaus würde ich die Hersteller ERBE und KLAAS ins Spiel bringen.
Von beiden Herstellern habe ich "Rasurscharfe" Messer neu gekauft.
Empfehlenswerter wie manch anderer "großer" Hersteller.

Dem möchte ich noch WELTMEISTER hinzufügen.
Habe in jüngster Zeit von dort zwei Messer (6/8 Büffelhorn und 4/8 INOX) bezogen und war über die geradezu vorbildliche Auslieferungsschärfe wirklich überrascht. Mit dem INOX war sogar eine Rasur out of the box möglich. Und beide Messer erwiesen sich als exzellente Schnitter.

alvaro

Darf ich mir auch ein Weltmeister kaufen wenn ich kein Anfänger bin?  ;D

Kenne ich noch nicht muss ich testen