gut-rasiert
25. Mai 2020, 16:52:12 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit E-Mailadresse, Passwort und Sitzungslänge
News: "Düfte" sind jetzt in einem eigenen Board zu finden

 
   Übersicht   Hilfe Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: 1 2 3 [4]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Lernen durch Leeren  (Gelesen 2945 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Tim Buktu
Administrator

Offline Offline

Beiträge: 8.628


Mensch sei großzügig oder stirb! K.Brenner


« Antworten #45 am: 13. Januar 2020, 07:33:41 »

...
Würdet ihr es akzeptieren, bei einer Creme mit einem Handelspreis von 22 Euro soviel Material nutzen zu müssen, dass nicht mehr als 25 Rasuren möglich sind?

Nein, das würde ich nicht auf Dauer akzeptieren. Ich würde sie aufbrauchen, aber nicht nachkaufen.
Nachdem die Paste aber scheinbar tatsächlich nicht funktioniert, es aber auch andere Berichte darüber gibt, scheinst Du womöglich nicht auf Dauer verzichten zu müssen.
Gespeichert

Tranquilo - In der Ruhe liegt die Kraft...

PS: Alles nur meine persönliche Meinung, die sich durchaus beeinflussen lässt und sich deshalb gelegentlich auch ändert!
Weihschäumer
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 146



« Antworten #46 am: 14. Januar 2020, 14:45:24 »

Da ich den Kampf gegen die Meißner-Paste aufgegeben habe, mache ich die Leerung weiter mit der Seitz-Kreuznach Coconut Pineapple.
Die Erfahrungen mit der Seife im neuen 3017er-Strang.

Ich habe die Warm Wood zu meinem Offliner (Soulobjects in Berlin) mitgebracht und sein fachmännicher Kommentar bestätigt meine Vermutung: überlagert, zu warm gelagert.
Das bringt mich zu
Punkt 6 auf meinem Lernweg: Seifen und Cremes richtig lagern
Wer, wie ich, einen (gefühlt) größeren Bestand an Seifen und Cremes hat, für den ist das Thema Lagerung wichtig.
Die Seifen in der Nutzung oder Rotation haben wir, vermute ich, im Badezimmer untergebracht. Eigentlich feucht-warm ist das Bad möglicherweise kein Ort, die Software optimal zu lagern. Wohin also mit den anderen Tiegeln und Tuben, die mittelfristig nicht genutzt werden?
Da ich dieses Jahr an der 3017-Aktion teilnehme, dass heißt ausschließlich eine Seife / Creme zu nutzen und zu verbrauchen, habe ich exakt eine Seife im Bad stehen. Alle anderen sind in einem Karton im ungeheizten Bügelzimmer lichtdicht verpackt.
Wie handhabt ihr die Lagerung eurer Schätze?
Ungeöffnet hält Seife doch Jahre ohne Qualitätsverlust, vermute ich. Aber wie ist es bei Creme?
Wie alt ist eure älteste noch in Nutzung befindliche Schaumquelle?
Gespeichert
herzi
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 8.405



« Antworten #47 am: 14. Januar 2020, 16:10:12 »

Ich habe Seifen aus den 50ern die einfach nicht mehr riechen aber ansonsten funktionieren. Tubencremes hatte ich schon aus den 70ern die noch einwandfrei waren.
"Kaputt" gingen bei mir bisher nur Weichseifen ähnlich der Cella.
Gespeichert

Gruß,
Stefan
lotse
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.230



« Antworten #48 am: 14. Januar 2020, 17:26:09 »

...
Ich habe die Warm Wood zu meinem Offliner (Soulobjects in Berlin) mitgebracht und sein fachmännicher Kommentar bestätigt meine Vermutung: überlagert, zu warm gelagert.
...

Was soll passieren, wenn die Seife bei Raumtemperatur lagert? Der hohe pH Wert schützt vor Gammel. Bei manchen Seifen bilden sich Verfärbungen, die aber auf die Eigenschaften keinen Einfluß haben. Das einzige ist Lagern in der Wasserpfütze bzw. ein sehr hoher Wassergehalt. Da könnten sich Bakterien ansiedeln.
Gespeichert
MRetro
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 553


« Antworten #49 am: 14. Januar 2020, 22:22:52 »

Ich lagere meine Seifen schon seit Jahren in Aludosen im Bad.
Zur Nutzung schneide ich mir immer Stücke ab, so dass auch keine Seife während der Lagerung nass weggeschlossen wird.
Funktioniert und verursachte bisher keine Probleme.
Gespeichert

Das Leben könnte so einfach sein ... muss es aber nicht.
Weihschäumer
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 146



« Antworten #50 am: 15. Januar 2020, 00:07:39 »

Danke für eure Erfahrungsberichte.
Mein Gedankengang ist, dass das Badezimmer der Raum mit der stärksten Beheizung und der höchsten Luftfeuchtigkeit ist.
Gespeichert
Tim Buktu
Administrator

Offline Offline

Beiträge: 8.628


Mensch sei großzügig oder stirb! K.Brenner


« Antworten #51 am: 15. Januar 2020, 08:11:59 »

Ich habe Seifen aus den 50ern die einfach nicht mehr riechen aber ansonsten funktionieren. Tubencremes hatte ich schon aus den 70ern die noch einwandfrei waren.
"Kaputt" gingen bei mir bisher nur Weichseifen ähnlich der Cella.

Das kann ich ganau so bestätigen. Trotz Lagerung bei Zimmertemperatur (dunkel, trocken und ungeheizt) habe ich bisher keine Funktionsbeeinträchtigung bei einer Seife oder Creme beobachten können. Lediglich eine größere Portion Vitos Weichseife hatte einen ranzigen Duft bekommen den sie für mich die zukünftige Verwendung ausschließt.

Inwiefern die Lagertemperatur Einfluss auf die Aufschäumqualität hat würde mich schon interessieren. Dass es an der Luftfeuchtigkeit liegt scheint mir eher unwahrscheinlich, da die Dose ja vermutlich meist verschlossen war.
Gespeichert

Tranquilo - In der Ruhe liegt die Kraft...

PS: Alles nur meine persönliche Meinung, die sich durchaus beeinflussen lässt und sich deshalb gelegentlich auch ändert!
Seiten: 1 2 3 [4]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS