gut-rasiert
05. Dezember 2019, 17:50:40 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit E-Mailadresse, Passwort und Sitzungslänge
News: Wir geben einen GRF-Kalender 2020 heraus!: "Zur Aktion"
 
   Übersicht   Hilfe Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: 1 ... 9 10 [11]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Goodfella  (Gelesen 23356 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Standlinie
FAQ-Team

Offline Offline

Beiträge: 2.347


Nassrasur? Nein danke? Aber ja doch!


« Antworten #150 am: 27. November 2019, 21:29:42 »

War das nicht der, mit dem Tennessee damals so ein Blutbad angerichtet hat. Das sah mir nicht nach sanft aus. Oder gibt es da inzwischen mehrere Modelle. Ist ja schon einige Zeit her.

Tennessee hatte tatsächlich Pech mit dem Goodfella gehabt. Das lag aber wohl nicht an dem Hobel sondern an der Rasurvorbereitung und Handhabung des Hobels. Das sage ich aber auch nur aus der Erinnerung heraus.

Grundsätzlich rasiert der Goodfella nicht anders als es ein anderer Zahnkammhobel auch tut. Die Rasuren klappten bei mir vorzüglich, allerdings entsprach das Rasurergebnis am nächsten Tag nicht so ganz meinen Erwartungen. Die Bartstoppeln sprießten am nächsten Tag recht heftig, zwar nicht ganz so doll wie bei Gillette Tech, aber immerhin ähnlich. Deshalb habe ich meinen Goodfella vor der Rasur etwas getunt und dazu eine abgeschnittene alte Rasierklinge zur Abstandsvergrößerung des Rasierklingenspiels eingelegt. Ich rasiere mich mit meinem Goodfella in folgender Zusammenbaureihenfolge:
Kopfplatte + abgeschnittene Rasierklinge + eigentliche Rasierklinge + Grundplatte + angeschraubtem Griff. Damit werden die Rasurergebnisse bei mir besser.

Ein Desaster wie von Tennessee erfahren, habe ich mit meinem Goodfella noch nie erlebt. Vielleicht lag es aber auch nur an meiner  Rasurvorbereitung.
Gespeichert

Die Nachhaltigkeit einer gründlichen Nassrasur zeigt sich 24 Stunden später an nur gering und gleichmäßig nachgewachsenen Bartstoppeln.
baknip
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.022


« Antworten #151 am: 27. November 2019, 22:25:49 »


Habe auch einen, und den behalte ich. Ich finde den Goodfella als Rasierer in Ordnung und bin bei Standlinie, dass er bei mir ein durchschnittliches und unspektakuläres Ergebnis liefert. Nichts, was mich reizt, wenn ich andere Gerätschaften zur Auswahl habe. Aber ich mag die Optik. Das mitgelieferte Ledercase und den Griff gefallen mir gut, finde der Goodfella hübsch.


Gespeichert

Freies Ausspucken verboten
owlman
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 2.555


Eine Woche hat auch nur sieben Rasuren.


« Antworten #152 am: 28. November 2019, 12:04:12 »

Ich habe meinen heute wieder verwendet, und meine Erinnerungen haben sich weitestgehend bestätigt. Einen direkten Vergleich kann ich mit dem Mamba 70 ziehen, den ich in den vergangenen Tagen benutzt habe, und das Rasurergebnis ist recht ähnlich, sprich jetzt (fünf Stunden später) fühlt sich die Bartzone gegen den Strich bereits wieder leicht knisternd nach feinem Schleifpapier an. Der Mamba 70 ist nicht viel gründlicher, aber deutlich sanfter; der Goodfella vermittelt schon ein ziemlich direktes Klingengefühl.
Gespeichert
Seiten: 1 ... 9 10 [11]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS