gut-rasiert
03. Juli 2020, 11:16:38 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit E-Mailadresse, Passwort und Sitzungslänge
News: "Düfte" sind jetzt in einem eigenen Board zu finden

 
   Übersicht   Hilfe Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Executive Shaving Braveheart  (Gelesen 2205 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
TurinTurambar
Neuling

Offline Offline

Beiträge: 5


« am: 21. Februar 2017, 19:55:05 »

Ich habe mir vor wenigen Wochen den "Braveheart" von Executive Shaving aus Schottland zugelegt, da ich durch deren klasse Videos auf youtube auf sie aufmerksam wurde.

Ich bin begeistert, er hat meinen 38C als Favoriten abgelöst: er ist "mittel"-agressiv und ich habe ihn zunächst mit Astaro-Klingen ausgestattet und nutze mittlerweile meine Feathers.

Der Hobel hat ein hohes Eigengewicht, der Griff ist von mittlerer Länge mit hervorragendem Grip, der Seifenspalt wäre mit einem Merkur Futur auf Stufe 3 -4 zu verorten. Er passt ideal in meinen Mühle-Halter Lächelnd.

Cum sano gralis:

Er ist ein 3-Teiler, was den Klingenwechsel nicht ungefährlich macht.

Nach der Arbeit ist die Haut noch immer noch babyglatt; ich verwende morgendlich Preshave-Cremes oder Öle und Rasierseife für 3 Durchgänge.

Habe die Hobel vorher nicht gereinigt  angel

V.l.n.r Futur, 23c, 38c, Braveheart, 37c




« Letzte Änderung: 21. Februar 2017, 20:01:36 von TurinTurambar » Gespeichert
Betriebsarzt13
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 829



« Antworten #1 am: 26. Februar 2017, 11:35:04 »

Preis: 40 GBP
Gewicht: 80gr
Länge: 84mm
Druchmesser Griff: 12mm

Den Fotos nach auf der webseite ist der Kopf einem Mühle/EJ 89 sehr ähnlich, aber laut Herstellerangabe ist der Rasierer einen kleinen Tick aggressiver als die Vorbilder.

« Letzte Änderung: 26. Februar 2017, 11:39:51 von Betriebsarzt13 » Gespeichert

MfG Olaf
-----------
Lieber einen Rockwell 6 zu viel als zu wenig;-)
Weihschäumer
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 146



« Antworten #2 am: 22. August 2019, 21:31:47 »

Ich belebe den Beitrag mal.
Ein guter Freund, der um meine neue Nassrasur-Laufbahn weiß, bringt mir am Wochenende den Braveheart, den er als Geschenk für mich von seiner Schottlandreise als Souvenier ausgesucht hat.
Ich bin gespannt. Als Vergleich habe ich ja nur meinen Merkur 34c.
Meinen ersten Rasurbericht stelle ich hier dann gerne rein.
Gespeichert
Tim Buktu
Administrator

Offline Offline

Beiträge: 8.720


Mensch sei großzügig oder stirb! K.Brenner


« Antworten #3 am: 22. August 2019, 22:26:30 »

Da bin ich gespannt. Bisher nicht viel von dem Hobel gehört.
Gespeichert

Tranquilo - In der Ruhe liegt die Kraft...

PS: Alles nur meine persönliche Meinung, die sich durchaus beeinflussen lässt und sich deshalb gelegentlich auch ändert!
947
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 904



« Antworten #4 am: 23. August 2019, 10:01:51 »

Über deinen Bericht würde ich mich auch sehr freuen.
Gespeichert

Tradition ist nicht das Bewahren der Asche, sondern das Weitergeben der Glut.
Weihschäumer
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 146



« Antworten #5 am: 25. August 2019, 16:57:40 »

Die ersten beiden Rasuren mit dem Braveheart.
Als Vergleich habe ich nur meinen Merkur 34C, der einen gleich großen Rasierkopf besitzt, aber einen kürzeren Griff und weniger Gewicht.
Zuerst legte ich eine Astra Super Platinum ein, die ich tags zuvor das erste mal im Merkur hatte, um einen Vergleich zu haben.
Die Rasierseife (Meißner Tremonia Warm Wood) ebenfalls identisch.
Bei den ersten Zügen spürte ich bereits, das der Schotte etwas direkter zulangte. (Es soll sich wohl um einen modifizierten Parker 91R handeln). Der Klang des Stoppelsterbens war etwas sonorer als im 34C, sehr wohltönend und gab mir so gute Rückmeldung zur Einhaltung des Rasurwinkels (der identisch ist zum Merkur 34C).
Ich rasiere mich stets 2,5X; einmal mit dem Strich, einmal quer und Ausputzen gegen den Strich. Das genügt mir. Babypo hatte ich bei der Geburt, brauche ich nicht mehr Smiley
Das Ergebnis war sehr positiv. Bisher meine gründlichste Rasur und trotzdem überraschend schonend; mein Aftershave-Test am Ende (Meißner Tremonia Warm Wood) erzeugte null brennende Stellen und ein angenehmes Hautgefühl. Und auch die Nachhaltigkeit war gegeben, meiner Meinung nach noch etwas besser als beim 34C.
Heute morgen nun eine Ladas eingelegt. Wow! Im 34C empfand ich die Klinge als scharf, aber etwas ruppig. Im Braveheart lief die Klinge aber wie ein Schlittschuh-Profi. Das Rasurergebnis war sogar noch besser als bei meiner wohlbekannten ASP. Die Ladas bleiben jetzt mal für eine Woche die Diener des wagemutigen Highlanders.
Ihr lest es vielleicht heraus: für mich eine sehr gute Erfahrung mit meinem neuen Hobel. Gerade der etwas längere Griff (schottische Werkmannskunst und wunderschön griffig) lassen mich den Hobel stets sicher führen und das höhere Gewicht lässt mich das Drücken beim Ziehen gleich vergessen: Ich brauche den Kopf nur auf der Haut entlanggleiten lassen und ich höre die Mäharbeiten.
Well done, Brian!
 
Gespeichert
Tim Buktu
Administrator

Offline Offline

Beiträge: 8.720


Mensch sei großzügig oder stirb! K.Brenner


« Antworten #6 am: 25. August 2019, 21:39:21 »

Das hört sich ja schon mal sehr gut an!
Jetzt würde mich noch der Vergleich mit einem Parker 91R interessieren. Jemand hier, der den anstellen kann.
Ich selbst habe leider keinen Parker.
Gespeichert

Tranquilo - In der Ruhe liegt die Kraft...

PS: Alles nur meine persönliche Meinung, die sich durchaus beeinflussen lässt und sich deshalb gelegentlich auch ändert!
Burlador
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 450



« Antworten #7 am: 25. August 2019, 22:25:45 »

Danke Weihschäumer für deinen Bericht. Ich dachte ja bei der Lektüre der Rezensionen auf der Herstellerseite, dass da wohl nur die 5-Sterne-Bewertungen aufgenommen wurden. (Denke ich immer noch, aber es muss schon was dran sein an dem neuen Hobel).
Gespeichert

"Er läuft ja wie ein offenes Rasiermesser durch die Welt..." (Büchner, Woyzeck)
Weihschäumer
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 146



« Antworten #8 am: 26. August 2019, 20:19:04 »

Ich fand die Kaufabwicklung sehr gut bei Executive Shaving. War meine erste Bestellung dort. Geliefert wurde innerhalb von fünf Tagen per Royal Mail und DHL. Im Paket waren noch eine Rasierseifenprobe und zwei Packungen Klingen (gelbe und grüne Gilette 7 o`Clock). Dann kam noch eine Mail mit der Nachfrage, ob alles zur Zufriedenheit angekommen ist.
Das war nicht mein letzter Einkauf dort (vor allem, weil sie die ERZO Rasiercremes+passendem Aftershave gerade im Angebot haben für 25 Euro). Hach, jetzt wird das rasieren noch zum Hobby, wenn ich nicht aufpasse ......
Gespeichert
Tim Buktu
Administrator

Offline Offline

Beiträge: 8.720


Mensch sei großzügig oder stirb! K.Brenner


« Antworten #9 am: 27. August 2019, 07:10:37 »

... Hach, jetzt wird das rasieren noch zum Hobby, wenn ich nicht aufpasse ......
Es gibt schlimmere Beschwerden.  Zwinkernd
Gespeichert

Tranquilo - In der Ruhe liegt die Kraft...

PS: Alles nur meine persönliche Meinung, die sich durchaus beeinflussen lässt und sich deshalb gelegentlich auch ändert!
947
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 904



« Antworten #10 am: 10. Januar 2020, 23:44:20 »

@Weihschäumer  Nun sind einige Monate vergangen. Wie sieht dein heutiges Fazit zu diesem Hobel aus?
Gespeichert

Tradition ist nicht das Bewahren der Asche, sondern das Weitergeben der Glut.
Weihschäumer
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 146



« Antworten #11 am: 11. Januar 2020, 13:40:48 »

Der Braveheart ist mein am häufigsten genutzer Hobel.
Verarbeitung, Gewicht, Rasureigenschaften sind ohne Fehl und Tadel.
Auf der "Direktheitsskala" kann ich ihm im Vergleich so einordnen: direkter als der Rockwell 6s mit Platte 4, etwas sanfter als der Mühle Rocca V4.
Ich persönlich finde den Braveheart-Kopf weniger direkt als zum Beispiel den Mühle R89, den ich als gar nicht so sanft empfinde ... da ist der Braveheart einfach winkeltoleranter und wendiger.
Ich nutze den Schottenhobel (ich weiß, nur der Edelstahlgriff wurde in Schottland gefertigt)  mit der Treet Platinum und der Tiger Platinum, also Klingen, die etwas über mittlerer Schärfe aufweisen und erhalte so stets angenehme reizfreie Rasuren.
Würde ich ihn wieder kaufen?
Ja, das Preis-Leistungsverhältnis ist sehr gut.
Gespeichert
947
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 904



« Antworten #12 am: 11. Januar 2020, 13:44:11 »

Ok, danke für deine Einschätzung.
Gespeichert

Tradition ist nicht das Bewahren der Asche, sondern das Weitergeben der Glut.
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS