gut-rasiert
08. August 2022, 23:40:51 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit E-Mailadresse, Passwort und Sitzungslänge
News: "Bild des Jahres 2021" Die Wähler haben entschieden! ==> Hier entlang <==
 
   Übersicht   Hilfe Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Kopf Edwin Jagger DE89Ldb5  (Gelesen 6615 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Elijah
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 155



« am: 05. Oktober 2018, 14:34:11 »

Mein gliebter erster "richtiger" Hobel ist mittlerweile knapp 8 Jahre alt - für einen Hobel also noch recht Jung... trotzdem sieht es so aus, als müsste ich mich von dem Kopf trennen?

So schauts momentan aus
http://prtscn.win/5bb75afa9348a54bdcee2f90

http://prtscn.win/5bb75b629348a54bdcee2fa1

was meint ihr, kann ich da noch was retten? Habs versucht mit Zahnpasta+Zahnbürste aber wie man sieht ist auch schon das Material ziemlich beschädigt.
Also... was tun?

« Letzte Änderung: 05. Oktober 2018, 14:41:05 von Elijah » Gespeichert

Onkel Hannes
Globaler Moderator

Offline Offline

Beiträge: 4.346



« Antworten #1 am: 05. Oktober 2018, 15:47:22 »

Das sieht aber böse aus.  Schockiert

Mir würden schon Möglichkeiten einfallen, die -wenn überhaupt- aber nur dann Sinn machen, wenn man selbst Metall bearbeiten kann - und dann würdest Du wahrscheinlich die Frage nicht stellen.

Ein neuer Kopf wäre wahrscheinlich einfacher. Und Ursachenforschung, damit es nicht wieder passiert.

Ich überlege gerade, ob wir uns vielleicht einen neuen EJ teilen könnten; ich liebäugele ab und zu mit einem Griff in Kunstharz elfenbein, mag aber keinen EJ-Kopf... Ich schlaf mal drüber.
Gespeichert

Hungrig vom schlafen und müde vom essen.
Onkel Hannes
Globaler Moderator

Offline Offline

Beiträge: 4.346



« Antworten #2 am: 05. Oktober 2018, 15:49:10 »

Eins vielleicht, das geht auch ohne Metallkenntnisse. Du könntest mit einer stählernen Mutter versuchen, das Gewinde "nachzuschneiden", vielleicht klappt es dann mit einem so bearbeiteten Gewinde noch eine Zeit lang. Schlimmstenfalls klappt es nicht, und dann ist das Gewinde endgültig ganz kaputt.
Gespeichert

Hungrig vom schlafen und müde vom essen.
Elijah
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 155



« Antworten #3 am: 05. Oktober 2018, 17:14:53 »

Also  - es ist nicht so, dass es nicht funktioniert.... nur das Gewinde macht mir halt sorgen und dass das Material so zerstört ist^^....
Augenscheinlich sieht der Griff noch voll in Ordnung aus.
Woran es liegen könnte... tja... schätze an falscher / nicht vorhandener Pflege?
Normal nehm ich jeden Hobel nach dem Rasieren nur kurz auseinander, lasse warmes Wasser drüber laufen und setz ihn dann wieder zusammen in den Schrank.
1 mal im Monat dann mit Zahnbürste + Zahnpasta etwas gründlicher.

Meinen anderen Hobel geht es dagegen noch recht gut...
Hab ja noch nen Merkur 11c und nen Futur... und seit Neuestem nen Yaqui und nen Wilkinson Classic Metal.
Gespeichert

owlman
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 3.717


Eine Woche hat auch nur sieben Rasuren.


« Antworten #4 am: 05. Oktober 2018, 17:50:11 »

Woran es liegen könnte... tja... schätze an falscher / nicht vorhandener Pflege?
Normal nehm ich jeden Hobel nach dem Rasieren nur kurz auseinander, lasse warmes Wasser drüber laufen und setz ihn dann wieder zusammen in den Schrank.

Das ist meiner Meinung nach überhaupt nicht nötig. Ich nehme meine Hobel nur zum Klingenwechsel (und ggfs. Griffwechsel) auseinander, also meist nach irgendwas zwischen einer und drei Wochen Nutzung (je nach verwendeter Klinge). An keinem zeigt sich eine solche Abnutzung wie auf deinen Bildern.

Falls du da hygienische Bedenken hast, kannst du den Hobel auch nach Benutzung ein Weilchen kopfüber in eine Desinfektionslösung stellen.
Gespeichert
wiese
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 92


« Antworten #5 am: 05. Oktober 2018, 19:25:49 »

Das mache ich auch so. Systemies können überhaupt nicht auseinandergenommen werden, und die haben wesentlich engere Klingenspalte.
Schrauben sind ja eigentlich Verbindungselemente und nicht dafür gemacht 2000 Mal auf- und zugedreht zu werden. Hinzu kommt, daß das Hobelgewinde
auf der Kopfplatte so wie es aussieht aus verchromtem Zink besteht und deswegen wahrscheinlich etwas anfälliger ist.
Wer den Hobel nur zum Klingenwechsel aufdreht, nicht zu fest anknallt und das Gewinde ab und zu mit etwas Vaseline schmiert, der hat wahrscheinlich sehr lange Freude an dem Teil.
Gespeichert
Elijah
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 155



« Antworten #6 am: 06. Oktober 2018, 14:48:48 »

Ja hab auch keine Ahnung, was ich da falsch gemacht hab... naja noch hab ich keine probleme mit dem rein/raus drehen.. aber naja.

Danke euch jedenfalls für die Antworten.

@Onkel Hannes, melde dich, solltest du es dir überlegt haben^^. Ich mag den Edwin Jagger Kopf ;3
Gespeichert

Standlinie
Globaler Moderator

Offline Offline

Beiträge: 2.695


Nassrasur? Nein danke? Aber ja doch!


« Antworten #7 am: 10. Februar 2019, 18:54:14 »

Mein gliebter erster "richtiger" Hobel ist mittlerweile knapp 8 Jahre alt - für einen Hobel also noch recht Jung... trotzdem sieht es so aus, als müsste ich mich von dem Kopf trennen?

So schauts momentan aus
http://prtscn.win/5bb75afa9348a54bdcee2f90

http://prtscn.win/5bb75b629348a54bdcee2fa1

was meint ihr, kann ich da noch was retten? Habs versucht mit Zahnpasta+Zahnbürste aber wie man sieht ist auch schon das Material ziemlich beschädigt.
Also... was tun?



Ich würde, wenn es mein Hobel wäre, die Kopfplatte einfach gegen ein Neuteil austauschen. Das Gewinde ist verhunzt, die Verchromung ist weitestgehend weg und das Grundmaterial  (Zinkdruckguss ) befindet sich im Stadium der zunehmenden Auflösung. Ursachenforschung bringt nichts, denn die Kopfplatte ist hin.
Bei der nächsten Kopfplatte würde ich den Gewindezapfen einfetten  (Vaseline); das hält dann wieder ein paar Jahre.
Kopfplatten gibt es z.B. von Mühle.
Gespeichert

Die Nachhaltigkeit einer gründlichen Nassrasur zeigt sich 24 Stunden später an nur gering und gleichmäßig nachgewachsenen Bartstoppeln.
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS