gut-rasiert
18. Juni 2019, 22:47:05 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit E-Mailadresse, Passwort und Sitzungslänge
News: Bild des Jahres 2018!
 
   Übersicht   Hilfe Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: 1 [2]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Elektrischer Nasenhaarschneider  (Gelesen 4607 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Tim Buktu
Administrator

Offline Offline

Beiträge: 7.392


Mensch sei großzügig oder stirb! K.Brenner


« Antworten #15 am: 27. August 2018, 18:11:48 »

Jetzt ist der Phillips bestellt und ich werd' berichten ob er meine Popel besser quirlt!
Gespeichert

Tranquilo - In der Ruhe liegt die Kraft...

PS: Alles nur meine persönliche Meinung, die sich durchaus beeinflussen lässt und sich deshalb gelegentlich auch ändert!
947
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 807



« Antworten #16 am: 27. August 2018, 19:54:59 »

Na, da bin ich mal gespannt. Drücke Dir natürlich die Daumen.
Gespeichert

Tradition ist nicht das Bewahren der Asche, sondern das Weitergeben der Glut.
Tim Buktu
Administrator

Offline Offline

Beiträge: 7.392


Mensch sei großzügig oder stirb! K.Brenner


« Antworten #17 am: 10. September 2018, 22:54:07 »

Nach den ersten beiden Anwendungen muss ich leider mitteilen, dass es KEIN Wundergerät ist.
ABER der beste Nasenhaarschneider den ich bisher besessen habe! Definitiv!
Gut zu reinigen, rupft nicht und schneidet die Nasenhaare. Der alte Popelquirl und die Klipette sind überflüssig.
Danke für den Tipp!
Gespeichert

Tranquilo - In der Ruhe liegt die Kraft...

PS: Alles nur meine persönliche Meinung, die sich durchaus beeinflussen lässt und sich deshalb gelegentlich auch ändert!
Grosser
Mitglied

Online Online

Beiträge: 1.176



« Antworten #18 am: 11. September 2018, 06:09:32 »

Ich nutze mittlerweile wieder altmodisch die Schere. Sie wurde beim letzten Klingenmarkt in Solingen gekauft. So ein Andenken war günstiger, als ein schönes Messer ;-)
Gespeichert

Viele Grüße, Christoph
Onkel Hannes
Globaler Moderator

Offline Offline

Beiträge: 3.597



« Antworten #19 am: 02. Oktober 2018, 13:02:56 »

Ich habe gestern die Schnittleistung meines Billigst-Nasenhaarschneider-Stifts vom Rossmann verdoppelt: Ich habe ihn zerlegt, gereinigt, wie in der Anleitung beschrieben, also die zwei Klingenblättchen entfernt, und -wichtig- beim Zusammenbau geölt. Jetzt läuft er wie geschmiert, im wahrsten Sinne des Wortes, ruhiger und schneller, und schneidet zumindest gefühlt deutlich besser.

Aufwand: zwei Minuten, und ein paar herzhafte Flüche beim Wiederzusammenbau.

Kein spezielles Öl, einfach irgendein Mineralöl (mineral oil paraffinum liquidum in den INCI): Nähmaschinenöl, Feinmechaniköl, Weißöl, Ballistol, Babyöl (Johnson&Johnson, Penaten, was auch immer), alles geht.
Aber Achtung, ölen heißt hier nicht "mit Öl vollkippen". Selbst ein Tropfen ist bereits zu viel! Wir reden von einem gerade so viel mit Öl benetztem Baumwolltuch (Fetzen eines alten Tshirts), daß beim anfassen desselben die Finger nur minimal fettig, nicht aber naß oder schmierig werden. Mit diesem Tuch habe ich beide Blättchen vor dem Zusammenbau abgerieben, das reicht vollkommen aus. Mehr Öl würde nur Dreck binden, von den Blättchen wegvibriert werden und durchs ganze Gerät laufen.
Den Stofffetzen kann man in einer wiederverschließbaren Plastiktüte aufheben und für alles mögliche verwenden. Nur fusseln sollte der Stoff nicht.


Edit: INCI-Begriff korrigiert. paraffinum liquidum ist der korrekte INCI-Begriff, mineral oil der amerikanische Produktname.
« Letzte Änderung: 02. Oktober 2018, 15:57:18 von Onkel Hannes » Gespeichert

That's my secret, Cap. I'm always angry. (Dr. Bruce Banner, The Avengers)
schwabenchris
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 116


« Antworten #20 am: 02. Oktober 2018, 15:29:37 »

Ich habe gestern die Schnittleistung meines Billigst-Nasenhaarschneider-Stifts vom Rossmann verdoppelt: Ich habe ihn zerlegt, gereinigt, wie in der Anleitung beschrieben, also die zwei Klingenblättchen entfernt, und -wichtig- beim Zusammenbau geölt. Jetzt läuft er wie geschmiert, im wahrsten Sinne des Wortes, ruhiger und schneller, und schneidet zumindest gefühlt deutlich besser.

Aufwand: zwei Minuten, und ein paar herzhafte Flüche beim Wiederzusammenbau.

Kein spezielles Öl, einfach irgendein Mineralöl (mineral oil in den INCI): Nähmaschinenöl, Feinmechaniköl, Weißöl, Ballistol, Babyöl (Johnson&Johnson, Penaten, was auch immer), alles geht.
Aber Achtung, ölen heißt hier nicht "mit Öl vollkippen". Selbst ein Tropfen ist bereits zu viel! Wir reden von einem gerade so viel mit Öl benetztem Baumwolltuch (Fetzen eines alten Tshirts), daß beim anfassen desselben die Finger nur minimal fettig, nicht aber naß oder schmierig werden. Mit diesem Tuch habe ich beide Blättchen vor dem Zusammenbau abgerieben, das reicht vollkommen aus. Mehr Öl würde nur Dreck binden, von den Blättchen wegvibriert werden und durchs ganze Gerät laufen.
Den Stofffetzen kann man in einer wiederverschließbaren Plastiktüte aufheben und für alles mögliche verwenden. Nur fusseln sollte der Stoff nicht.





Ich öle meinen Moser jedes mal nach der Benutzung! Einen Tropfen links,einen Tropen rechts und einen in die Mitte zwischen die Blätter. Verwendet wird: Nähmaschinenöl.
Gespeichert
Onkel Hannes
Globaler Moderator

Offline Offline

Beiträge: 3.597



« Antworten #21 am: 02. Oktober 2018, 15:58:10 »

Ich habe oben den INCI-Begriff korrigiert, den hatte ich falsch angegeben.. paraffinum liquidum ist der korrekte INCI-Begriff, mineral oil der amerikanische Produktname.
Gespeichert

That's my secret, Cap. I'm always angry. (Dr. Bruce Banner, The Avengers)
kriklkrakl
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 3.460



« Antworten #22 am: 02. Oktober 2018, 23:54:49 »

Wattestäbchen & den Aufsatz (ohne Messer) innen leicht ölen reicht aus.

Zum Reinigen nach der Verwendung:
bevor die Kleinteile beim Ausspülen im Ausguss verschwinden,
am besten einen Behälter oder Sieb verwenden.

Wenns immer noch ziept, erstmal einen anständigen Akku einlegen..
die haben stärkeren Entladestrom als Alkaline Batterien und geben dem Motörchen mehr Wums ^

Gespeichert

"Gewöhnlich glaubt der Mensch, wenn er nur Worte hört,..
Es müsse sich dabei doch auch was denken lassen."
Faust I,Mephistopheles
Onkel Hannes
Globaler Moderator

Offline Offline

Beiträge: 3.597



« Antworten #23 am: 03. Juni 2019, 11:59:27 »

Ich habe einen dieser billigen stiftförmigen, in meinem Falle von Rossmann, mit dem ich nur leidlich zufrieden bin.

Gestern fiel das Ding runter, die Reinigungsklappe ging auf und die beiden Klingenblättchen fielen heraus.

Wenn nun ein technisch zumindest durchschnittlich begabter Mann, selbst mit Lesebrille bewaffnet, nicht in der Lage ist, in 3 Minuten ein Haushaltsgerät aus vier Teilen wieder zusammenzusetzen, von denen die Lage der Teile konstruktiv bereits vorgegeben ist und es nur darum geht, herauszufinden, welches der beiden Klingenblättchen zuerst eingelegt wird und ohne daß es beim schließen wieder auseinanderfällt, dann ist das für mich eine Fehlkonstruktion.

Ich hab das Ding nun genommen, und mehrfach durch herzhaftes auf den Boden schmeißen "repariert". Wenn da der Entwickler gerade danebenstehen würde, könnte ich schon mal grantig werden.
Gespeichert

That's my secret, Cap. I'm always angry. (Dr. Bruce Banner, The Avengers)
Seiten: 1 [2]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS