gut-rasiert
19. Juni 2018, 23:51:46 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit E-Mailadresse, Passwort und Sitzungslänge
News: Mitteilungen und Anfragen an das Team bitte als PN an den Benutzer Moderatorenteam richten (Sammeladresse).
 
   Übersicht   Hilfe Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Shapton Ha-no-kuromaku 12k oder Glass Stone 16k  (Gelesen 880 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Nick H.
Neuling

Offline Offline

Beiträge: 6


« am: 13. M?rz 2018, 17:46:49 »

Hallo,
ich möchte gerne einen weiteren synthetischen Stein nach dem Kuromaku 8k einsetzen und schwanke dabei zwischen den beiden oben genannten Steinen. Natürlich liest es sich erst mal so, als ob der Glass Stone deutlich feiner ist. Ich habe jedoch gelesen, dass der 12k Kuromaku auch als 15k Pro verkauft wird und es sich dabei um die gleiche Korngröße handelt. Weiß da jemand etwas zu? Wenn das so ist, scheint der Glass Stone nicht mehr nennenswert feiner zu sein. Hat jemand mit beiden Steinen Erfahrungen und kann einen Vergleich ziehen? Über den 16k Glass liest man viel gutes aber hin und wieder auch schlechtes. Momentan bin ich leider etwas ratlos.

Viele Grüße
Nick
Gespeichert
lesslemming
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 552



« Antworten #1 am: 13. M?rz 2018, 18:30:17 »

Hallo Nick,

Ich hatte sie alle. Das mal vorweg Smiley

Shapton Pro 12k und Glass 16k liegen im absolut gleichen Bereich was die finale schneide anbelangt. Blind wird keiner den Unterschied feststellen können. Mit beiden Steinen kann man glücklich werden, das kann ich auch sagen.
Aber, großes aber, der GS16k ist der wohl am durchwachsensten bewertete Stein überhaupt. Manche schwören drauf, andere hassen ihn. Ich persönlich hätte insgesamt zwei davon und habe sie beide abgestoßen. Ich habe ständig unerhörte Kratzer von dem Stein auf der facette bekommen. Bäh!
Beim Shapton Pro 12k hatte ich das Problem nicht... mit dem kompletten Pro set war ich auch sehr zufrieden, wobei der 5k und auch der 8k die schwächsten waren.

Das heißt nicht dass es bei dir auch so sein wird, aber so war es bei mir.
Statt dem gs16k verwende ich übrigens den gs10k. Feiner als ein 8k, nicht ganz so krass fein wie 12 oder 16k aber ein spitzen Polierer und die Rasur ist völlig ok (ich stelle noch den 30k hinten dran, daher rasiere ich mich nicht vom 10k). Der ist allerdings sehr teuer und wird deshalb selten empfohlen.

Hast du dir Gedanken über Select Naniwa 10 oder 12.000 gemacht? Das wäre noch eine Alternative.
Ansonsten, meine persönliche Empfehlung: wenn dir der Shapton Pro 8000 gefällt, wirst du mit dem 12k nix verkehrt machen
Gespeichert

..:: Wer mit beiden Beinen fest auf dem Boden steht ::..
..:: bekommt nie eine frische Unterhose ::..
Nick H.
Neuling

Offline Offline

Beiträge: 6


« Antworten #2 am: 14. M?rz 2018, 20:06:07 »

Hi,
vielen Dank für deine Antwort, ich habe den Pro bestellt. Über die Naniwa habe ich auch nachgedacht aber ich möchte für die Serie bei Shapton bleiben. Über einen 30k Glass denke ich noch nach. Bringt er deiner Meinung nach noch eine deutliche Verbesserung? Bei dem 30k ziehe ich auf jeden Fall den Glass dem Pro vor.

Viele Grüße
Nick
Gespeichert
lesslemming
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 552



« Antworten #3 am: 16. M?rz 2018, 15:40:30 »

Ich vermute du ziehst den Glass vor, weil er weniger kostet. Das ist auch schlau, aber gegen den Pro spricht von der Performance her nichts. Habe beide Seite an Seite getestet.

Der 30k ist absolut und 100% Liebhaberei. Du brauchst ihn nicht, garantiere ich, aber wenn du ihn hast und kannst damit umgehen macht er Sau viel Spaß. Der GS30k ist mein Lieblingsserie
Gespeichert

..:: Wer mit beiden Beinen fest auf dem Boden steht ::..
..:: bekommt nie eine frische Unterhose ::..
BastlWastl
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 876


« Antworten #4 am: 17. M?rz 2018, 10:45:09 »

Zwar klein aber erschwinglich und für Rasiermesser alle mal Ausreichend:

https://www.dictum.com/de/shapton-ead/shapton-glass-stone-seven-koernung-30-000-0-44-micron-711627

Ich könnte mich aber mit dem Shapton 30k Finish (habe den Pro) nicht rasieren..........

Grüße Wastl.
Gespeichert
lesslemming
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 552



« Antworten #5 am: 17. M?rz 2018, 11:38:48 »

Die Rasur vom super-feinen Synthetischen Stein kann unter Umständen etwas gewöhnungsbedürftig sein, das ist richtig und muss jedem klar sein der so viel Geld investieren möchte.
Ich beschreibe das gerne als Feather-Prinzip... richtig gut gemacht ist die Schärfe abartig; die Facette dunkelschwarz poliert und die Schneide glatt gezogen aber kein Stück rund. Der Haartest ist, äh, brutal und die Haare hauen nur so ab. Im Gesicht fühlt sich das Ganze dann etwas aggressiv an. Hat man sich aber daran gewöhnt dass die Sau jetzt halt richtig böse schneidet, dann macht das echt Spaß.
Drucklos und bedachte Züge ist das Geheimnis, denke ich

Das Abziehen auf Pastenriemen nimmt die Aggressivität wieder etwas raus. Aber ehrlich, da brauche ich dann auch den Shapton 30k nicht.
Hast du dich denn als Alternative mal mit Natursteinen auseinander gesetzt? Eine valide Alternative
Gespeichert

..:: Wer mit beiden Beinen fest auf dem Boden steht ::..
..:: bekommt nie eine frische Unterhose ::..
alvaro
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.165


Mit sanfter Schärfe glatt!


« Antworten #6 am: 17. M?rz 2018, 13:16:33 »

Den shapton 30k würde ich gerne einmal testen.
Ich habe bis jetzt "nur" bis Naniwa 10k.
Aber da ich ja gerade am Testen bin (siehe: 6Mann, 6GD, 6 Finisher) interessiert mich der Stein natürlich brennend.
Falls es einen Besitzer gibt der ihn mir einmal leihweise zur Verfügung stellen würde wäre ich sehr dankbar.
Gespeichert
lesslemming
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 552



« Antworten #7 am: 17. M?rz 2018, 13:25:32 »

Bei all der Spielerei nicht vergessen: der Naniwa 10k ist schon eine Wucht. Zählt zu meinen Referenz-Steinen sowohl in Sachen Schärfe als auch Politur

Gespeichert

..:: Wer mit beiden Beinen fest auf dem Boden steht ::..
..:: bekommt nie eine frische Unterhose ::..
BastlWastl
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 876


« Antworten #8 am: 17. M?rz 2018, 14:25:18 »

Eben die Shapton 30k oder auch Gokumyo 20k Steine sind nur marginal feiner (zumindest optisch) als die Naniwa 10k Speciality......

Grüße wastl.
Gespeichert
alvaro
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.165


Mit sanfter Schärfe glatt!


« Antworten #9 am: 17. M?rz 2018, 14:57:42 »

Ist mir schon klar.
Mich interessiert einfach die Frage "Bringt das noch was?"
Aus meiner Sicht ist irgendwann der Punkt da an dem man eigentlich keine Verbesserung des Ergebnisses mehr spüren kann.


Gespeichert
Nick H.
Neuling

Offline Offline

Beiträge: 6


« Antworten #10 am: 22. M?rz 2018, 23:38:27 »

Hast du dich denn als Alternative mal mit Natursteinen auseinander gesetzt? Eine valide Alternative

Nicht wirklich. Ich wollte gerne die Konstanz eines synthetischen Steins haben. Mit dem Shapton 12k bin ich bisher aber leider nicht zufrieden. Gefühlt sind die Messer nach dem 12k stumpfer als nach dem 8k.

Nach dem 5k:

Nach dem 8k:

Nach dem 12k


Die Bilder sind leider nicht so toll. Ich kann bei Bedarf nochmal bessere machen
Gespeichert
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS