gut-rasiert
20. Januar 2019, 15:01:22 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit E-Mailadresse, Passwort und Sitzungslänge
News: Bild des Jahres 2018 - Erster Wahldurchgang beendet...
 
   Übersicht   Hilfe Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: 1 [2]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Rasurbrand geringer bei kürzeren Bartstoppeln? (trocken rasieren vor dem Hobeln)  (Gelesen 3501 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Perikles
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 541


« Antworten #15 am: 06. Januar 2018, 17:27:36 »

Rasurbrand entsteht meiner Erfahrung nach meistens dann, wenn man den Willen hat, ein sehr gründliches Ergebnis erzielen zu wollen, das geht dann (bei mir) meistens schief, unabhängig ob Hobel, Messer oder System, unabhängig von der Bartlänge.
Gespeichert
ctrl
Neuling

Offline Offline

Beiträge: 5



« Antworten #16 am: 07. Januar 2018, 21:41:54 »

(...) direkt nach Elektro solltest Du dir schon ein paar Wochen Zeit geben, bis es richtig flutscht.
Ja, ich denke auch, dass der Schritt von einem Systemie zum Hobel deutlich geringer ist, also von einem Elektro.


(...) Problematisch kann es eventuell werden, wenn die Stoppeln noch extrem kurz sind
Das wird vermutlich der Fall sein, wenn ich mit dem Elektro die Stopplen stutze, oder?


(...) desto mehr empfiehlt es sich, möglichst kurze Züge zu machen.
Das ist ein guter Tipp; dadurch sollte ich früher sehen, ob überhaupt nah genug gehobelt wird.


(...) dass man in den ganzen Ablauf überhaupt erst mal reinkommen muss. (...) auch der Gewöhnungsprozess der Haut, (...). Nicht selten verbraucht allein der Umstand, dass sich die Haut an die neue Art der Rasur erst gewöhnen muss schon ein paar Wochen.
Den Gewöhnungsprozess der Haut habe ich völlig unterschätzt. Anders als beim Elektro wird bei der Nassrasur auch immer minimal Haut und damit auch mehr der pflegenden Talg-/Fettschicht abgetragen. Zumindest ist das mein Eindruck.


(...) Außerdem macht es mit längeren Stoppeln viel mehr Spaß wie ich finde. Nicht egal ist es natürlich für die Haut, wie oft man das macht. Und da ist weniger immer besser.
Allein für das Geräusch werde ich meinen Bart länger wachsen lassen. Lächelnd Davon abgesehen werde ich mich anfangs nur zwei mal pro Woche nass rasieren – vor dem Wochenende und vor dem Home-Office-Tag. So haben mögliche Schnitte genügend Zeit, um zu verheilen.


Zum Futur lies dir mal den entsprechenden Faden durch. Ich selbst habe keinen. Der Hobel ist sicherlich gut, kann wohl aber auch je nach Einstellung sehr direkt sein. Da würde ich mit der kleinsten Stufe beginnen. Mit dem Vorprogramm brauchst du es nicht übertreiben.
Den Faden habe ich bereits ausgiebig studiert und bin so auch zu diesem Hobel gekommen. Smiley Momentan hoble ich mit der Stufe 1.0-1.5/6 und habe selbst damit kleine Schnitte "hinbekommen".

Jepp, das Vorprogramm habe ich jetzt deutlich verkürzt (duschen, 3 Min. RC), wodurch die Haut auch weniger spannt.


   
KlingeFeather Hi Stainless

Nach meiner Erfahrung verzeiht die Feather leichte Fehler hinsichtlich Druck oder Winkel nicht so leicht wie andere Klingen. Als Anfänger solltest Du vielleicht mit einer etwas sanfteren Klinge, z. B. der Personna oder der Gillette Silver Blue beginnen.
Danke, mir war gar nicht klar, dass Rasierklingen _so_ scharf sein können. Ich habe noch die mitgelieferte Merkur-Klinge. Ich werde mal schauen, welche Klinge ich mir für den Anfang hole.


Auch aus meiner Sicht ist die Umstellung der Rasur auf den Hobel die Haupt Ursache.
(du drückst ohne es zu merken)
Lass dir Zeit!
Das ist vermutlich der Hauptgrund. Ohne vorher einen anderen Hobel in Hand gehalten zu haben, ist der Futur mit 125 g relativ massiv/schwer.

Schon jetzt genieße ich das gesamte "Ritual" und suche mir für die Rasur eine ruhige Stunde. Es reicht mir schon, wenn ich Rasurnarben in anderen Gesichern sehe und bin lieber etwas schlecher rasiert. Notfalls habe ich ja noch den Elektro.


Nimm ein Pre Shave wie Krikelkrakl´s WD 20/30 mit Zitronensäure.
Oder wenn es einfacher sein soll kauf dir einen "Bartweichmacher" im Drogeriemarkt.
So werden die Stoppel schon vor dem Einseifen weicher.
Ah, danke, von dem Pre Shave habe ich noch nichts gehört und werde mich mal dazu einlesen. Zumindest mit der Feather-Klinge komme ich selbst trocken (an der Brust) mühelos durch die Haare.


ctrl,

Für meine Begriffe ist es auch einfacher wenn die Stoppel noch klein sind. Die Rückmeldung von der Haut,
bekommst besser mit als Einsteiger.
Wie siehst du es denn, wenn die Stoppeln so kurz sind, wie sie ein Elektro hinterlässt? Sprich: Sehr kurz, dass man sie beim Drüberfahren spürt, sie aber kaum sieht.


Du kannst dich auch um ein paar andere Hobel umsehen, zum austesten ob dir geschloßene, schräge,
Kämme oder sonst einer mehr liegt oder nicht.
Das ist natürlich auch eine Idee. Das werde ich mal im Hinterkopf behalten und mich ggf. nach anderen Hobel. Vorher werde ich es mit anderen Klingen probieren.


Dein Nick ist witzig ;-)
;-)


Salve ctrl,
und herzlich willkommen in der Anstalt!  Grinsend

...vollen Programm (duschen, heißes Tuch, RC, hobeln, RC, hobeln, warm + kalt abwaschen) war meine Gesichtshaut angespannt...

Das könnte zu viel des Guten sein: Duschen und Gesicht waschen, danach noch ein heißes Tuch ...
Von dieser Routine sind auch schon "alte Hasen" abgewichen.

Probier mal folgendes:
- Nach der Rasur Duschen, stattdessen:
- Gesicht waschen mit einer Seife
- Kein heißes Tuch
- Wie gewohnt die Rasier-seife/ -creme auftragen
- Nur einen Durchgang mit der Wuchsrichtung, wenns passt noch mal einen Durchgang
Danke für den freien Platz in eurer Anstalt! :-P

Jepp, das volle Programm habe ich nun deutlich verkürzt (siehe oben). Jetzt fühlt sich die Haut auch angenehmer an.


- beobachten ob das besser ist, nicht zu viele Details verändern, sonst könnnte evtl. dein Lager anwachsen!  Grinsend Grinsend Schweigend
Lächelnd Auch wenn die Chance gering ist, werde ich versuchen, möglichst bei einem Hobel, den Feather-Klingen und dem Pinsel zu bleiben. Mit dem ASB bin ich auch zufrieden. Höchstens bei den RCs werde ich mal etwas anderes testen.

Beim Zubehör (Reiseetui) bin ich aber schon schwach geworden. Grinsend


Da fällt mir ein, hast Du schon mal dran gedacht Rasieröl entweder als Grundlage unter der Seife, oder alleine zu verwenden?
Hier im Forum gibts auch Rezepte, was man sich selbst so zusammenb(r)auen könnte.

Hmm, das hatte ich noch gar nicht auf dem Schirm. Auch dazu werde ich mich demnächst mal einlesen. Danke für den Hinweis!


Da fällt mir ein noch etwas anderes anzusprechen, was im Eifer des Gefechts oft übersehen wird. Du wirst hier wahrscheinlich Unmengen an Tipps bekommen (...).
In der Tat! Smiley


Wenn Du mal eine Weile, so ein, zwei Wochen dabei bist, verändere immer nur eine Komponente. Ich habe seinerzeit auch den Fehler gemacht, gleichzeitig mehrere Sachen umzustellen (...) und konnte im Nachhinein überhaupt nicht sagen worin die Verbesserung oder auch Verschlechterung begründet war (...).
Danke für den wertvollen Tipp. Ich hoffe, dass ich beim Rasieren widerstehen kann und nur eine Sache nach anderen verändern werde.


(...) Die waren sicher alle gut gemeint, aber Leute, ihr müßt euch eins nochmal vergegenwärtigen: Wenn ich das richtig verstanden habe, hat der Kollege gerade mal eine einzige Nassrasur überhaupt hinter sich!
(...)

Daher nochmal mein dringender Rat an ctrl: Hobel einfach mal, wenigstens so 5-10 mal, dann sieht man weiter!
Danke für den Rat, heute habe ich das vierte Mal gehobelt und komme allmählich rein (Klingenwinkel, Sahnigkeit der RC, etc.). Wenn ich meinen Bart hobeln kann, ohne zu bluten, werde weiter sehen. ;-)


Dein Problem erinnert mich an an mich selbst, als ich vor 5 Monaten von der Trockenrasur auf den Hobel umgestiegen bin.

Mein Gesicht hat rund 14 tage gebrannt Teuflisch
14 Tage lang - oh wow!


Zur Vorbereitung:
Duschen reicht - heißes Tuch nur ohne duschen als Vorbereitung
Gerade als Neuling würde ich ein Rasieröl oder ein Pre-Shave zB von Proraso nehmen.
Der Schaum sollte 2-3 Minuten in die Bartstoppeln gearbeitet werden, manche tragen den Schaum nur auf und warten 2-3 Minuten, das reicht sicherlich auch.
Danke, ich schaue mal, was es mit dem Pre-Shave und dem Rasieröl auf sich hat.


Rasur:
Futur auf kleinste Einstellung und sich nach und nach zur optimalen Einstellung vorarbeiten, bei mir funktioniert er gut auf 2,5 bis 3,5
Scharfe Klinge aus der Übersicht von Hellas https://www.gut-rasiert.de/forum/index.php/topic,15669.msg589040.html#msg589040
2 oder 3 Durchgänge wie es beliebt bzw wie du es verträgst
Danke für den Link zur Übersicht! Ich werde mich mal einlesen.


Nachbereitung:
Alaunstein
gutes Aftershave oder ASB, mir hat das Tüff sensitive gut geholfen, das hatte ich mehrmals am Tag aufgetragen

Ich hatte mich trotz brennendem Gesicht jeden Tag rasiert und es wurde jeden Tag besser.
Mit einer Sputnik Klinge hatte ich meine erste wirklich sanfte Rasur.
Heute finde ich auch die ASP und die Personna als scharfe und sanfte Klingen.

Also einfach dranbleiben, ich freue mich heute jeden Tag auf die morgendliche Rasur.
Viel Erfolg!
Nach dem Lesen einiger Threads habe ich mich bewusst gegen deinen Alaunstein entschieden, werde es aber zumindest mal ausprobieren.

Ich freue mich auch schon riesig auf das nächste Hobeln. Lächelnd


Wenn ich mich so an meine ersten Gehversuche mit meinem ersten Hobel (dem WC) erinnere, hatte ich bei den ersten beiden Versuchen den Hobel etwas angedrückt und zu schräg gehalten und hatte prompt Rasurbrand. Mein Fazit war: Ich mache bestimmt was falsch und muss mich erst mal einarbeiten.  Traurig

Bei meinen Recherchen bin ich auf folgende Video-Sektion gestoßen (ich hoffe, dass die Angabe der URL OK ist - soll keine Werbung sein):
https://www.rasurpur.de/media/rasurpurvideosection/rasurpurdeshave/
Dort wird ganz gut gezeigt, wie es richtig geht (z.B. wie man den Hobel in die Hand nimmt).
Danke für den Link - ich habe mir zwar schon dutzende Nassrasur-Videos angesehen, aber das kenne ich noch nicht. Smiley


Wenn du anfängst zu drücken, weil die Klinge nicht mehr so sauber schneidet, tausche die Klinge aus.
Mal schauen, wie schnell ich das Gefühl dafür bekomme. Zwinkernd


Bevor ich mit dem Futur angefangen habe, hatte ich schon ca. 80 Rasuren mit meinen Einsteigerhobeln hinter mir - und das war auch gut so. Nach dem WC kam der Merkur 34C, dann erst der Merkur Futur. Zwinkernd  Auch auf Stufe 1 finde ich den Futur sehr viel direkter als meine beiden anderen Hobel. Es ist ein Topgerät - man muss ihn aber sehr vorsichtig führen. 

Nicht jeder kommt mit jedem Hobel gut klar. Falls es einfach nicht klappen sollte, würde ich dir den 34c empfehlen. Wenn du mit dem gut klar kommst, hast du den Bogen raus. Dann läuft es auch mit dem Futur.

Du musst deiner Haut aber auch ein bischen Eingewöhnung geben. Mache nach dem Rasurbrand einfach zwei oder drei Tage Pause und weiter geht's.   
Viel Spaß mit deinem Hobel und lass dich nicht entmutigen. Ich würde sagen, dass du in ein paar Wochen über deine heutige Anfangsschwierigkeiten lachen kannst. Zwinkernd
Ich werde mir mit dem Futur einen Monat Zeit lassen und danach weiter sehen. Den 34C werde ich mir merken und bei Bedarf genauer ansehen.

Hast du dich davor auch nass rasiert oder elektrisch?

Du musst deiner Haut aber auch ein bischen Eingewöhnung geben. Mache nach dem Rasurbrand einfach zwei oder drei Tage Pause und weiter geht's.   
Viel Spaß mit deinem Hobel und lass dich nicht entmutigen. Ich würde sagen, dass du in ein paar Wochen über deine heutige Anfangsschwierigkeiten lachen kannst. Zwinkernd
Danke, die Glätte im Gesicht wird mich allein schon immer wieder zum Hobel greifen lassen. Smiley Ich glaube auch. Lächelnd


Das mit dem Trockenrasieren vor der Nassrasur solltest Du lassen. Das Strapaziert die Haut m.E. mehr als eine Nassrasur mit etwas längerem Barthaar.
Ich teste das gerade, indem ich nur eine Gesichtshälfte trocken aber beide nass rasiere. Dadurch habe ich auch eine Referenz, wie gut meine Nassrasur geworden ist. Wenn ich genug Erfahrung gesammelt habe, werde ich im Forum davon berichten.


Bei sehr vielen Männern ist es so, dass sich die Haut erstmal an die Naßrasur gewöhnen muss. Daher bekommen sie Rasurbrand und zwar unabhängig davon was sie wie machen. Die Gute Nachricht ist, dass sich die Haut aber an das Rasieren gewöhnt, daher wenn man dabei bleibt geht die Neigung zum Rasurbrand von alleine zurück. Gleichzeitig verbesserst Du Deine Technik, auch das kommt von ganz alleine durchs Üben.
Das ist - im doppelten Sinne - beruhigend zu hören. Zwinkernd

Was Du machen kannst und IMHO auch solltest sowohl bei der Rasierseife als auch beim AS innerhalb der nächsten Wochen so zwei Drei unterschiedliche zu Produkte zu probieren. (aber immer nur eine Sache wechseln, damit Du auch nachvollziehen kannst welche Änderung was bewirkt).
Damit kannst Du ausprobieren ob Du eine dieser beiden Komponenten nicht so gut verträgst, was gerade am Anfang der Nassrasurkariere nach meiner Erfahrung der Fall sein kann.

Gruß
Dirk
Danke für den Hinweis, ich habe auch das Gefühl, dass bei der RC/RS noch Luft nach oben ist. Die Palmolive RC spannt meiner Meinung nach etwas. Mit dem ASB bin ich momentan noch ziemlich zufrieden, habe es aber auch in den letzten Monaten ohne Nassrasur verwendet.
Rasurbrand entsteht meiner Erfahrung nach meistens dann, wenn man den Willen hat, ein sehr gründliches Ergebnis erzielen zu wollen, das geht dann (bei mir) meistens schief, unabhängig ob Hobel, Messer oder System, unabhängig von der Bartlänge.
Mein Gedanke hierbei ist, dass man bei langem Barthaar zwar das positive Erlebnis des Geräusches vom Hobeln hat, aber die Haare danach trotzdem noch 3 mm lang sein können.

Sind sie hingegen sehr kurz (wie nach dem Rasieren mit dem Elektro), ist die Rasur vor dem Hobeln schlechter, als sie nach dem Hobeln sein sollte. (Zumindest sollte meines Erachtens eine Nassrasur ein besseres Ergebnis liefern, als ein Elektro. ;-) ) Es ist dann allerdings nicht so befriedigend, ins Leere zu hobeln. _Falls_ ich mit dem sehr kurzen Bart aber Haare erwische, ist es eine Verbesserung gegenüber dem Elektro. Das Risiko, sich zu schneiden, ist m. E. aber größer.
Gespeichert
perteges
Globaler Moderator

Offline Offline

Beiträge: 1.360


« Antworten #17 am: 08. Januar 2018, 08:41:30 »

@ ctrl, Du bist Anfänger - waren wir alle mal. Die Sache ist ganz einfach, jedweder Hokusposkus ist überflüssig.
Ein guter Hobel-gut im Sinne von gut zu gebrauchen- eine Klinge, Seife, ein Pinsel, Aftershave. Mehr braucht es nicht.
Baartlänge?  1 - 2- 3- 4- Tagesbart? Egal. Ab ist ab, und da bleibt nix stehen.
Ich persönlich mag die Feather gar nicht, Astra oder Lord ist meine Wahl. Aber das ist sehr individuell.

Einziges kleines Problem .... es wird dauern. Die guten alten Sprüche von Rom ...erbaut, oder Übung ...Meister..
Sie gelten hier ganz besonders.

Gründlichkeit kommt - ganz sicher, es wird nur einige Tage, vielleicht Wochen dauern.
Blut? nach diesen Tagen,Wochen nur noch gaaanz selten.
Rasurbrand? Sobald Du nicht mehr "aufdrückst" hört das automatisch auf. Die Haut muss sich gewöhnen, Deine Hand auch. Mit dem E-Brummer drückt man ja recht heftig auf,
mit einem Futur reicht es, den ganz sanft über den Schaum zu ziehen, der ist so schwer, der passt sich automatisch der Haut an.
Wie eigentlich mit jedem Hobel.
Regel Nr.1: Nicht aufdrücken!
Regel Nr.2: s. oben
Regel Nr.3: s. oben
Das muss dir einfach "in die Hand" gehen, dann klappt es ganz automatisch.

Bleib dran!
Gespeichert
Tim Buktu
Administrator

Offline Offline

Beiträge: 6.927


Mensch sei großzügig oder stirb! K.Brenner


« Antworten #18 am: 08. Januar 2018, 14:50:55 »

Ich finde die Kombination Futur + Feather schon ordentlich für den Anfang. Kommt schon auch drauf an auf welcher Stufe Du rasierst. Aber diese Kombination ging bei mir nie ohne Rasurbrand. Mit dem Futur kann man übrigens auch ganz sanft eingestellt Rasurbrand bekommen, wenn er falsch montiert ist. Dann steht er schon bei 1 auf weeeeit offen!
Gespeichert

Tranquilo - In der Ruhe liegt die Kraft...

PS: Alles nur meine persönliche Meinung, die sich durchaus beeinflussen lässt und sich deshalb gelegentlich auch ändert!
ctrl
Neuling

Offline Offline

Beiträge: 5



« Antworten #19 am: 08. Januar 2018, 15:09:00 »

@ ctrl, Du bist Anfänger - waren wir alle mal. Die Sache ist ganz einfach, jedweder Hokusposkus ist überflüssig.

(...)

Einziges kleines Problem .... es wird dauern.

(...)

Bleib dran!
Perteges, danke für die motivierenden Worte.  Daumen hoch Ich werde definitiv dran bleiben.  Smiley


Ich finde die Kombination Futur + Feather schon ordentlich für den Anfang. Kommt schon auch drauf an auf welcher Stufe Du rasierst. Aber diese Kombination ging bei mir nie ohne Rasurbrand. Mit dem Futur kann man übrigens auch ganz sanft eingestellt Rasurbrand bekommen, wenn er falsch montiert ist. Dann steht er schon bei 1 auf weeeeit offen!

Hehe, davon habe ich öfter gelesen und daher den Futur als erstes einmal auseinander genommen, damit ich weiß, woauf ich achten muss.  Grinsend
Gespeichert
Hellas
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 2.167



« Antworten #20 am: 08. Januar 2018, 15:57:34 »



Hehe, davon habe ich öfter gelesen und daher den Futur als erstes einmal auseinander genommen, damit ich weiß, woauf ich achten muss.  Grinsend

Das auseinander nehmen ist nicht das Problem, sondern das richtige wieder zusammenbauen Teuflisch

Feather und Futur direkt am Anfang finde ich auch schon ziemlich heftig, aber jeder ist ja anders "leidensfähig". Ansonsten hat perteges schon alles gesagt. Zeit lassen und auf keinem Fall (Niemals, Nicht) aufrücken.. und vielleicht doch mal ein sanfter Klinge nehmen.... was spricht eigentlich gegen die gute alte sanfte Personna Platinum, habe nicht viele von uns hier mit der angefangen?  Zwinkernd 
Gespeichert
rotie74
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 118



« Antworten #21 am: 08. Januar 2018, 16:22:23 »

Zitat von: ctrl
Hast du dich davor auch nass rasiert oder elektrisch?

Ich hatte eine langjährige Vorgeschichte mit zwei Trockenrasierern (Philishave und Braun) und einigen Systemrasieren (z.B. dem Gilette GII).
Gespeichert
Kraxel
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 357



« Antworten #22 am: 09. Januar 2018, 08:38:51 »

Trockenrasur vor dem Hobeln: Nein. Hab ich auch mal probiert und schnell ad Acta gelegt.
Ich denke, dass für die Trockenrasur andere "Hautbedingungen" herrschen müssen als für die Nassrasur.
Etwas anderes ist es imho, mit einer Elektrofräse die Nassrasur zu beginnen (geht ja mit Nass-Trockenrasierern).
Einen Rasurbrand wird man dadurch aber nicht zwingen umgehen.
Tipps zur Optimierung gibt es hier in diesem Strang genug. Und: weniger ist oftmals mehr :-)
Gespeichert

Der Körper ist das Haus der Seele. Sollten wir unser Haus nicht pflegen, damit es nicht verfällt? (Philon von Alexandria)
Seiten: 1 [2]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS