gut-rasiert
30. Oktober 2020, 02:04:54 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit E-Mailadresse, Passwort und Sitzungslänge
News: GRF-Kalender - auch für 2021 wird es einen geben!

 
   Übersicht   Hilfe Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: 1 [2] 3 4   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Focus R 48 Dynamic Single Edge Razor  (Gelesen 17767 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
heikok
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.024


Frisch, fromm, fröhlich, frei!


WWW
« Antworten #15 am: 11. Januar 2018, 08:44:51 »

Gestern habe ich es dann mit der "Drucktechnik" versucht - das lief tatsächlich ziemlich gut  Daumen hoch
Der Klingenspalt ist bei diesem Hobel so minimal, dass ich nicht mehr all zu großen Respekt davor hatte ein wenig aufzudrücken.
Jegliche Reizungen oder Rasurbrand blieben bei mir komplett aus. Die Gründlichkeit war für mich (noch) nicht zufriedenstellend, ich führe das aber auf eine noch zu kurze Erfahrung im Umgang mit dem R 48 zurück.
Mit ein wenig mehr Eingewöhnungszeit oder Rasur gegen den Strich (verträgt meine Haut am Hals nicht) wird man da sicherlich noch sehr viel mehr rausholen können.
Gespeichert
Nyna
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 31



« Antworten #16 am: 18. Januar 2018, 20:30:11 »

Ich muß ehrlich gestehen; der würde mich tatsächlich auch noch interessieren.
Hat eventuell noch jemand einen rumliegen und für sich als untauglich befunden?
Vielleicht besteht ja die Chance, dass ich den mal testen kann...
Gespeichert

Vier mal zehn ist vierzig; und wer's nicht glaubt, der irrt sich!
herzi
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 8.511



« Antworten #17 am: 19. Januar 2018, 07:48:32 »

Dirks R48 ist unterwegs zu mir. Wenn er da ist dann teste ich ihn für mich und wenn er mir auch nicht taugt dann schick ich ihn Dir. Vorausgesetzt Du hast in der Zwischenzeit keinen anderen gefunden.
Gespeichert

Gruß,
Stefan
Nyna
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 31



« Antworten #18 am: 19. Januar 2018, 09:00:38 »

Das hört sich schon einmal gut an.
Es eilt aber nicht. Habe noch einen anderen Hobel im Zulauf....so ein komisches Ding mit einem ganz kurzen Namen....6S oder so...*lach*
Lass Dir also alle Zeit der Welt. Oder falls es jemand vor mir eilig haben sollte, lasse ich demjenigen gerne noch den Vortritt.
Gespeichert

Vier mal zehn ist vierzig; und wer's nicht glaubt, der irrt sich!
herzi
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 8.511



« Antworten #19 am: 24. Januar 2018, 10:05:50 »

Gestern kam der R48 an. Klinge einlegen war einfach. Warscheinlich hatte ich Glück. Oder es lag an der Perma Sharp Saloon, Die sind von Haus aus richtig plan. Eine durchgebrochene DE Klinge ist es nicht unbedingt.

Die Rasur war sehr sanft, leider spüre ich schon wieder Stoppel. Ich führe das mal auf die mangelnde Erfahrung mit dem Rasierer hin. Ich geh dann mal üben Lächelnd
Gespeichert

Gruß,
Stefan
Nyna
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 31



« Antworten #20 am: 24. Januar 2018, 17:48:23 »

Na, da bin ich aber gespannt, ob ihr beide Freunde fürs Leben werdet, oder ob ich doch in den Genuss komme, den auch mal zu testen.
Warte gespannt auf weitere Berichte.
Gespeichert

Vier mal zehn ist vierzig; und wer's nicht glaubt, der irrt sich!
herzi
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 8.511



« Antworten #21 am: 31. Januar 2018, 08:49:21 »

Nach einer Woche mit dem R48 erlaube ich mir ein Urteil.
Der R48 ist ein einfach zu führender Rasierer, der mir etwas zu sanft ist. Die Klinge saust nur so durch Schaum und Barthaar, deswegen schiebe ich es auf den Rasierer und nicht auf die Klinge.
Den Winkel zu finden ist mit dem Rasierer leicht, da er nachgibt. Zu Anfangs habe ich den Rasierer sehr steil geführt. das braucht man aber nicht. Wenn es nach jedem Zug leicht klack macht (durch das Rückfedernd es Kopfes) dann passt das schon. Aufgedrückt habe ich mit dem Rasierer nie.
Der Kopf des R48 ist plan [man sieht es hier recht schön) und nicht gewölbt wie bei einem Hobel. Dadurch fällt es mir schwerer unter der Nase alle Haare zu erwischen.

Mein Fazit: Der Rasierer ist ein wertig verarbeitetes Gerät mit angenehmen Gewicht. Es ist mir damit möglich jederzeit eine problemlose und repräsentative Rasur hinzulegen. Das Ergebnis wird bei mir wie bei einem sehr sanften Hobel. Für recht empfindliche Haut kann das gewollt sein. Wem das Design gefällt und mit der Rasur leben kann der kann ruhig zuschlagen. Er ist eine schöne Abwechslung in der Rasiererwelt.
Gespeichert

Gruß,
Stefan
herzi
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 8.511



« Antworten #22 am: 22. Februar 2018, 09:46:58 »

Der R48 ist immer noch bei mir. Will ihn jemand testen? Ich schicke ihn dann weiter.
Für den Fall dass jemand Klingen nicht brechen will lege ich noch ein paar Saloon Klingen (halbe DEs) dazu.
Gespeichert

Gruß,
Stefan
herzi
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 8.511



« Antworten #23 am: 22. Februar 2018, 15:38:13 »

Ein neuer Interessent ist gefunden. Ich freue mich auf weitere Testberichte.
Gespeichert

Gruß,
Stefan
Samael
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 164


« Antworten #24 am: 22. Februar 2018, 17:28:45 »

Ich würde ihn auch gerne mal testen, setze mich aber explizit ans Ende der "Liste" , da ich eine Wette verloren habe und noch mindestens bis Mitte März Vollbart tragen muss(Wettschulden sind schließlich Ehrenschulden Grinsend).
Gespeichert
herzi
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 8.511



« Antworten #25 am: 23. Februar 2018, 09:49:44 »

Ich kam mit den Lord Saloon Blades immer bestens zurecht. Im Focus R48 passen sie mir nicht. Irgendwie fühlen sie sich damit stumpf an. Kein Vergleich zu den PermaSharp.
Gespeichert

Gruß,
Stefan
Gernmalwain
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 66


« Antworten #26 am: 27. Februar 2018, 19:31:12 »

Da mir eine freundliche Bekanntschaft so ein Ding aus Italien mitbrachte hier meine Erfahrungen:
- Beim Auspacken erst mal erschrocken - ein Gummiring um das Ding zusammenzuhalten ?
- Forenlektüre, ich hab ihm einfach nicht getraut
- Versuch 1 mit fertig halbierter Shark-Klinge: nö, nö, das klemmt nicht richtig
- nochmal gelesen: Ah, Klingen bitte selber halbieren und mit der hochgebogenen Nase Richtung Deckel einlegen, das hält jetzt auch (halbe Chroma)
- Rasur sehr angenehm, nicht sehr gründlich aber m.E. unproblematisch bei Verwendung der "Schlepptechnik"
- Blutbad bei der zweiten Klingenhälfte 3 Tage später, sah aus, als hätte ich mit einer Katze gerauft
- Analyse: Die Klinge ist wirklich fummelig beim Einlegen, sobald da eine Ecke übersteht, gibts Krallenmuster. Bei einem Folge Versuch pingeligst darauf geachtet, dass die Klinge sauber liegt, wieder eine sanfte Rasur.
Fazit: Fummeliges Klingeneinlegen, ansonsten ein sanfter Rasierer. Interessantes Detail: Hier rupft die Chroma bei mir nicht wie in anderen Rasierern. Bürotauglich, wenn auch nicht der Gründlichste.
***Wer hat Erfahrungen beim Klingeneinlegen in Verbindung mit dem "Montagefuss ?"***
Gespeichert
Ocrana
Administrator

Offline Offline

Beiträge: 644



« Antworten #27 am: 07. M?rz 2018, 08:57:18 »

Herzi hat mir den Testhobel geschickt. Morgen rasiere ich mich mit ihm und schreibe dann meine Eindrücke in diesen Strang. Am Wochenende folgt noch eine zweite Rasur.

Wer mag, kann sich schon einmal bei mir als nächster Tester melden!
Gespeichert
Ocrana
Administrator

Offline Offline

Beiträge: 644



« Antworten #28 am: 08. M?rz 2018, 21:45:37 »

Ich habe den R 48 heute das erste Mal im Einsatz gehabt.

Von der Anmutung und dem Material her ist der Hobel durchaus ansehnlich. Es sind in Bezug auf den Herstellungsprozess keine Verarbeitungsmängel erkennbar. Die Oberfläche vermittelt beim Anfassen ein sehr angenehmes Gefühl.

Soweit das Positive. Und jetzt kommt das große Aber:

Bei flüchtigem Hinschauen kommt man nicht auf den Gedanken, einen Hobel vor sich zu haben, sondern einen Systemrasierer. Nun ja, das soll wohl so sein. Wenn man eine fertige halbe Klinge einlegt, sitzt der Deckel sehr, sehr locker. Da habe ich mir gedacht, bei einer vorsichtigen Rasur ohne hektische Bewegungen wird ja nichts passieren. Im Gesicht stimmt das auch, aber als ich nach den ersten Zügen den Hobel im Wasser ausgeschlenkert habe, ist natürlich sofort der Deckel samt Klinge weggeflogen. Das darf meiner Meinung nach nicht passieren. Wenn man normale DE-Klingen bricht, würde das Problem wegen der etwas gebogenen Brechkanten vermutlich aufgrund der Spannung beim Einsetzen in den Hobel nicht auftreten. Es soll aber auch Hobeler geben, die generell keine Klingen brechen und grundsätzlich nur fertige halbe Klingen verwenden wollen. Für diese ist der Hobel eher ungeeignet.

Viel mehr enttäuscht hat mich aber das Rasurverhalten selbst. Der Hobel gibt keinerlei Rückmeldung und ist dermaßen ungründlich, dass ich immer mehrfach über jede Stelle im Gesicht fahren musste, um überhaupt ein akzeptables Ergebnis zu erhalten. Rasurfreude sieht anders aus!

Ich habe mich entschieden, dem Hobel keine zweite Chance zu geben, denn dafür war das Rasurergebnis für mein Empfinden einfach zu schlecht. Der Hobel wandert jetzt frisch gereinigt in die Vitrine zur Aufbewahrung und wartet auf den nächsten Tester, der sich bei mir meldet.
Gespeichert
Rasierwasser
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 441



« Antworten #29 am: 10. M?rz 2018, 22:09:18 »

@Ocrana, danke für Deinen Testbericht. Interessante Feststellung, das mit den gebrochenen (halbierten) DE-Klingen im Vergleich zu den SE-Klingen aus der Fabrik.
Gespeichert
Seiten: 1 [2] 3 4   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS