gut-rasiert
21. M?rz 2019, 09:03:26 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit E-Mailadresse, Passwort und Sitzungslänge
News: Bild des Jahres 2018!
 
   Übersicht   Hilfe Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: [1] 2 3   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Tipp für den nächsten Hobel ...  (Gelesen 4158 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
firefly
Neuling

Offline Offline

Beiträge: 23


« am: 06. Dezember 2017, 12:31:10 »

Moin zusammen,

ich bräuchte mal nen Tipp von euch...

ich rasiere mich jetzt schon einige Zeit mit dem Rasierhobel, angefangen mit dem Merkur 23C bin jetzt seit längerem beim Merkur 33c ...

jetzt möchte ich mir mal nen anderen Hobel zulegen, um halt auch mal ein wenig Erfahrung zu sammeln - jetzt die große Frage - WELCHEN?

also ich würde aufgrund dessen, dass ich mich nur 2 mal die Woche rasiere, einen Hobel mit geschlossener Kante bevorzugen;

hatte mir bisher den Mühle R89, den Timor Pure Shaver, den Timor Gentle Shaver und den Parker RH1097 angeschaut ...
wobei ich noch nicht ganz genau weiß, worin beim Timor der Unterschied zwischen dem Pure und dem Gentle Shaver liegt ...

Wäre für den ein oder anderen Tipp, vielleicht auch Erfahrungsbericht dankbar ...
Viele Grüße
firefly
« Letzte Änderung: 06. Dezember 2017, 12:39:21 von firefly » Gespeichert
Perikles
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 580


« Antworten #1 am: 06. Dezember 2017, 12:44:48 »

ich würde mich an Deiner Stelle auf historische Hobel verlegen, ich finde, die haben einfach mehr Charme, als diese neuen Produktionen, und oft können sie auch mehr, mussten sie ja, denn damals, als sie aktuell waren, da waren sie neben dem Messer so ziemlich die einzigen Geräte... Meiner Erfahrung nach waren sie auch besser verarbeitet oder irgendwie alltagstauglicher und netter. Nebenbei finde ich, braucht kein Mensch mehr als einen Hobel wie zB den 23er oder 33er Merkur. Alles andere ist schon Sammelei und da hat jeder sein Gebiet. Bei mir sind es eben die alten historischen Hobel, die mir Freude bereiten.

Nun zu den von Dir genannten modernen Hobel: Der Mühle wird etwas milder als Deine Merkure ausfallen, minimal, der Parker etwas aggressiver, auch nicht die Welt. Zu Timor kann ich nichts beitragen, habe ich nie probiert.
Gespeichert
firefly
Neuling

Offline Offline

Beiträge: 23


« Antworten #2 am: 06. Dezember 2017, 12:47:42 »

Hey,
danke für die Antwort ...

ich würde mich an Deiner Stelle auf historische Hobel verlegen, ich finde, die haben einfach mehr Charme, als diese neuen Produktionen, und oft können sie auch mehr, ...

an welche hast du da gedacht ?
Gespeichert
rotie74
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 118



« Antworten #3 am: 06. Dezember 2017, 13:07:35 »

Tipp: Schau dich mal im privaten Mitgliederhandel um. Da werden gerade einige Hobel (auch ältere) angeboten.
Gespeichert
firefly
Neuling

Offline Offline

Beiträge: 23


« Antworten #4 am: 06. Dezember 2017, 14:47:45 »


mach ich ... danke
trotzdem wäre ich für weitere Tipps bez. der zur Auswahl stehenden Hobel dankbar ...
Gespeichert
Herne
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 2.900



« Antworten #5 am: 06. Dezember 2017, 15:57:45 »

'Auswahl' und 'Tipps' allgemein gibt es zuhauf. Da kannst Du dir jetzt 4 Wochen Urlaub nehmen und alle Hobelthreads dieses Forums durchlesen. Grinsend

Ich finde, die Sache sollte etwas zielgerichteter angegangen werden. Einfach anderer Hobel um des zweiten Hobels Willen, bringt ja nichts, ebensowenig wie Vintage. Das an sich sagt ja null über die Rasur aus.

Also wie soll er denn sein, in welche Richtung soll die Reise grob gehen, ausgehend von deinen Merkuren? Direkter, sanfter, schwerer ...?
Gespeichert
Drill Instructor
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.878



« Antworten #6 am: 06. Dezember 2017, 16:37:45 »

Merkur Progress. Einfach weil ihn jeder haben sollte.

Dann noch den Shavecraft 101. Und den Schick Krona. Und noch hundert andere.

Bis man merkt, dass man im Grunde nix braucht außer einer Merkur Schaumkante mit einem massiven Edelstahlgriff. Also zumindest mir ging es so.
Gespeichert

Im Sommer 2015 habe ich kühlendes Aftershave verwendet. Alle fünf Tage.
firefly
Neuling

Offline Offline

Beiträge: 23


« Antworten #7 am: 06. Dezember 2017, 17:25:38 »

Hey,

...
Also wie soll er denn sein, in welche Richtung soll die Reise grob gehen, ausgehend von deinen Merkuren? Direkter, sanfter, schwerer ...?

also den 33C finde ich schon sanft, von daher könnte das so bleiben, vielleicht etwas schwerer ...
der Merkur 500 wäre vielleicht ne Option,
wobei ich über verstellbare Hobel noch nicht so wirklich nachgedacht habe ... sollte so einer wirklich zur "Standardausrüstung an Hobeln" gehören Huch

Einen Hobel mit offenem und geschlossenem Kamm zusammen könnte ich mir auch vorstellen, leider gibt es den Shavecraft zur Zeit nirgendwo, hab ihn zumindest nicht gefunden
« Letzte Änderung: 06. Dezember 2017, 17:39:50 von firefly » Gespeichert
Hellas
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 2.167



« Antworten #8 am: 06. Dezember 2017, 17:51:04 »

Merkur Progress.... unbedingt  Zwinkernd
Gespeichert
ElDirko
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 113


« Antworten #9 am: 06. Dezember 2017, 18:19:03 »

...
also den 33C finde ich schon sanft, von daher könnte das so bleiben, vielleicht etwas schwerer ...
der Merkur 500 wäre vielleicht ne Option,
wobei ich über verstellbare Hobel noch nicht so wirklich nachgedacht habe ... sollte so einer wirklich zur "Standardausrüstung an Hobeln" gehören Huch
...


Ja kauf Dir einen Progress, mit dem Kannst Du dann super ausprobieren ob du es lieber sanfter magst oder ob vielleicht doch die ganz direkten Hobel genau Dein Ding sind. Du wirst mit kaum einen anderen Hobel so viel Erfahrung sammeln können wie mit einem guten Verstellbaren.
Gespeichert
firefly
Neuling

Offline Offline

Beiträge: 23


« Antworten #10 am: 06. Dezember 2017, 19:05:47 »

hab grade mal ein wenig über den Merkur 500 hier gelesen ...
scheint ein guter Rasierer zu sein, der aber auch ziemlich lange "ausprobiert" werden will, bis die richtige Einstellung gefunden ist ...
aufgrund der Tatsache dass ich mich nur 2 mal die Woche rasiere, könnte das ein etwas längerer Prozess werden, wo mann dann vielleicht auch mal die Lust verliert ... wenn ihr versteht wie ich das meine ... ?

Desweiteren habe ich gelesen, dass man beim Einlegen der Klinge sehr achtsam sein muss und der Rasierer halt nur dann gut ist, wenn die Klinge exakt drin liegt ...
also wenn ich mich rasiere, möchte ich die Klinge einfach nur einlegen und zudrehen, und dann soll es auch schon passen, sprich, mit der Rasur anfangen und nicht erst noch großartig rumfummeln bis die Klinge exakt grade und richtig liegt ...
vom Handling her wäre das ganz klar ein Minuspunkt für mich ...
« Letzte Änderung: 06. Dezember 2017, 19:16:01 von firefly » Gespeichert
alvaro
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.327


Mit sanfter Schärfe glatt!


« Antworten #11 am: 06. Dezember 2017, 19:44:05 »

Merkur Progress.... unbedingt  Zwinkernd

Hellas hat absolut RECHT ein 500er oder 510er sollte man haben.

Auch das Ausprobieren wird nicht so lange dauern wie du denkst.
Du wirst nach dem ersten Zug auf Stufe 1 merken ob der Hobel zu sanft ist (sehr wahrscheinlich).
Beim zweiten Zug einfach auf 1,5 gehen, wenn immer noch zu sanft eben auf 2.
Wenn du Angst hast bei dem Durchgang "gegen" einfach eine halbe Stufe zurück.
Ich wusste nach der ersten Rasur wo ich hin muss.
Ganz großer Vorteil ist die Tatsache wenn du dich an Hobel gewöhnt hast und es etwas direkter möchtest drehst du einfach etwas auf.
Wenn du, z.B. wie ich im Winter, gerne eine sanftere Rasur möchtest drehst du einfach etwas zu.

KURZ GESAGT: Ein verstellbarer Hobel ist so gut wie 5 (oder mehr) nicht verstellbare Hobel.
Gespeichert
Der Bremer
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.363



« Antworten #12 am: 06. Dezember 2017, 19:51:09 »

Ich würde dir auch einen "Progress" empfehlen. Mit ihm hast du eine große Bandbreite. Ob du dich nun täglich, wöchendlich oder nur einmal im Monat rasierst,
und ob du eine "Lord" oder eine "Feather" benutzt. Den Progress stellst du auf deine Bedürffnisse ein.
Solltest du du tatsächlich nicht mit ihm klarkommen läßt er sich sehr gut wiederverkaufen, zb hier im MH.
Gespeichert

Mfg : Heiko

Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es :
Bertrand Russell
Herne
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 2.900



« Antworten #13 am: 06. Dezember 2017, 20:40:48 »

hab grade mal ein wenig über den Merkur 500 hier gelesen ...
scheint ein guter Rasierer zu sein, der aber auch ziemlich lange "ausprobiert" werden will, bis die richtige Einstellung gefunden ist ...
aufgrund der Tatsache dass ich mich nur 2 mal die Woche rasiere, könnte das ein etwas längerer Prozess werden, wo mann dann vielleicht auch mal die Lust verliert ... wenn ihr versteht wie ich das meine ... ?

Desweiteren habe ich gelesen, dass man beim Einlegen der Klinge sehr achtsam sein muss und der Rasierer halt nur dann gut ist, wenn die Klinge exakt drin liegt ...
also wenn ich mich rasiere, möchte ich die Klinge einfach nur einlegen und zudrehen, und dann soll es auch schon passen, sprich, mit der Rasur anfangen und nicht erst noch großartig rumfummeln bis die Klinge exakt grade und richtig liegt ...
vom Handling her wäre das ganz klar ein Minuspunkt für mich ...
Vergiß das mit dem langen Ausprobieren, da hat Alvaro völlig Recht. Beim Mehrtagebart brauchst Du unter 2 nicht anzufangen und über 3,5 ist meist eh unnötig. In dem wahrscheinlichen Bereich dazwischen hast Du schnell raus, wie es für Dich am bequemsten ist (auch auf 3 ist ein Progress nicht wirklich aggressiv!).

Beim zweiten Punkt hast Du glaube ich etwas missverstanden. Das Einlegen der Klinge ist beim Progress keine Fummelei. Es gibt aber welche, die nicht optimal austariert sind und wo die Kanten von Klinge bzw. Deckel nicht exakt parallel zur Schaumkante verlaufen (hat  was mit dem Hubmechanismus zu tun). Bei meinem z.Bsp. stimmt es auch nicht 100%, macht sich aber in der Rasur nicht bemerkbar. Ich würde mich da im Vorfeld nicht über ungelegte Eier verrückt machen.

Daß man beim Klingeneinlegen manchmal etwas 'nachruckeln' muß, kommt übrigens bei einigen Hobeln vor. Aber auch sowas sollte man grundsätzlich nicht zu hoch hängen. Diese 30sec extra sollte man jedem Hobel zuliebe übrig haben, falls erforderlich - und er natürlich gut rasiert. Grinsend
Gespeichert
Cherusker
Gast
« Antworten #14 am: 06. Dezember 2017, 20:47:29 »

ich rasiere mich jetzt schon einige Zeit mit dem Rasierhobel, angefangen mit dem Merkur 23C bin jetzt seit längerem beim Merkur 33c ...

jetzt möchte ich mir mal nen anderen Hobel zulegen, um halt auch mal ein wenig Erfahrung zu sammeln - jetzt die große Frage - WELCHEN?

also ich würde aufgrund dessen, dass ich mich nur 2 mal die Woche rasiere, einen Hobel mit geschlossener Kante bevorzugen;


Gerade vor dem Hintergrund, dass du dich nur zweimal in der Woche rasierst und schon zwei Hobel mit Schaumkanten hast, wäre es nicht Zeit einen preiswerten Zahnkamm zu testen?  Zwinkernd

Nur als Denkanstoß  ....
Gespeichert
Seiten: [1] 2 3   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS