gut-rasiert
21. Januar 2019, 03:16:28 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit E-Mailadresse, Passwort und Sitzungslänge
News: Bild des Jahres 2018 - Zweiter Wahldurchgang gestartet!
 
   Übersicht   Hilfe Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: alter Hobel aus der Bucht  (Gelesen 1310 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Nubinup
Neuling

Offline Offline

Beiträge: 42



« am: 16. November 2017, 16:56:34 »

Hallo Gemeinde,

dieses schöne Stück, habe ich bei ebay ersteigert :-)
Es ist allerdings nirgends eine Gravur, Nr. o.ä. vorhanden......
Weiß jemand was das für eine Hobel ist und wie alt er sein mag.
Vielen Dank an die Experten hier !!!

Gruß der Nubi

Gespeichert

Nichts ist so konstant, wie das Unkonstante.......
Herne
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 2.900



« Antworten #1 am: 16. November 2017, 17:17:23 »

Bin zwar selbst keiner, aber ich denke selbst für wahren Experten genügt dieses eine Bild nicht für eine Bestimmung.
Da müßten schon noch 2-3 andere Perspektiven bzw. Detailbilder her.

Solche Griffe wurden um den zweiten Weltkrieg herum glaube ich von diversen Firmen verwendet (z.Bsp. Sonnal ...).
Gespeichert
Standlinie
FAQ-Team

Offline Offline

Beiträge: 2.237


Nassrasur? Nein danke? Aber ja doch!


« Antworten #2 am: 16. November 2017, 18:15:31 »

Ein ganz einfacher ungemarkter Hobel. Mit Standardgriff, der von vielen Herstellern verwendet wurde, unter anderem auch von Sonnal. Der Griff ist nur dann edler, wenn er ganz aus Messing besteht. Falls dies zutreffen sollte, könnte der Griff aus den 50er Jahren stammen.

Der Kopf ist ebenfalls Standardware und aus Zinkdruckguss hergestellt. Wie bereits gesagt, einfache Standardware, die die ihr gestellte Aufgabe der Rasur aber ohne Tadel erfüllt. Nicht mehr und auch nicht weniger. Beispielsweise verwendete auch Globusman diesen Hobelkopf. Herstellungszeitraum: 60er bis 70er Jahre. Kein besonderer Hobel mit dazugehöriger nobler Namensvergangenheit, sondern eben nur ein ganz normaler Standardhobel. Also ausprobieren und für gut befinden.
Gespeichert

Die Nachhaltigkeit einer gründlichen Nassrasur zeigt sich 24 Stunden später an nur gering und gleichmäßig nachgewachsenen Bartstoppeln.
saafespatz
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.991


Dickhäuter !


« Antworten #3 am: 16. November 2017, 23:41:20 »

www.gut-rasiert.de/forum/index.php/topic,9010.msg486609.html#msg486609

Wie Standlinie schon schrieb, ein weit verbreitetes Modell. Typbezeichnungen Sonnal, Globusmann, Rosemary, Dorko.... in der kleinen Hobelkunde hatte ich ihn kurz vorgestellt bzw. verglichen, siehe o.a. Beitrag, weiter unten ist eine goldene Ausfertigung zu sehen, der könnte es sein. Ich kaufte ihn als „Dorko“.

Ein mMn gutes Allroundtalent, ähnelt mMn im Rasurverhalten dem legendären Rotbart Mond No. 15.

Ich besaß einst selbst 2 dieser Guten.
Gespeichert

Königsblaue Grüße

saafespatz


"Hat jemand gesagt, dass Hobbys billig sein müssen ?"

"Herr Kuzorra, warum trugen Sie damals so lange Hosen beim Fußball?" "Weil wir so lange Dödel hatten!"
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS