gut-rasiert
21. Januar 2019, 02:33:15 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit E-Mailadresse, Passwort und Sitzungslänge
News: Bild des Jahres 2018 - Zweiter Wahldurchgang gestartet!
 
   Übersicht   Hilfe Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: [1] 2 ... 4   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Vorstellung und Hobelsuche (ehem. "Edelstahlhobel")  (Gelesen 7292 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Nubinup
Neuling

Offline Offline

Beiträge: 42



« am: 15. November 2017, 09:48:03 »

Hallo Forumsgemeinde,

ich bin neu hier im Forum und auch Neuling, was die Benutzung eines Rasierhobels angeht......
Ich stelle mich mal kurz vor.
Da ich seit Jahrzehnten begeisterter Motorradfahrer bin und es in diesen Foren auch so üblich ist:
Ich bin 48, komme aus der nähe von Hannover und meine große Leidenschaft sind Motorräder......
Ich bin vor geraumer Zeit, über einen Bekannten, zu der klassischen Nassrasur gekommen.
Ich habe mir daraufhin, in einem Rasiergeschäft in Hannover, meine erste Grundausstattung zugelegt.
Es ist ein Timor „Butterfly“ und ein Mühle Pinsel geworden.
Gestern habe ich von meinem Nachbarn, einen alten Gillette bekommen und bei ebay habe ich auch gerade einen Vintage Hobel von Gillette ersteigert :-).
Irgendwie fasziniert mich dieses Thema und vor allem auch die Geschichte zu der „Rasur“.
Ich habe hier schon viel gelesen und bin total fasziniert von dem geballten Wissen und Infos, die man hier bekommt.
Nun noch eine Frage an die alten Hasen hier.
Ich möchte mir gerne einen Edelstahl Hobel zulegen.... 
Alt oder neu ist eigentlich egal........Ich persönlich, finde den von Pils ja super (optisch).
Ist mir aber im Moment noch ein wenig zu hochpreisig......
Was wären eure Vorschläge.........
Ich bedanke mich schon mal im voraus und hoffe hier weiterhin viele Infos zu bekommen und evtl. auch Bekanntschaften zu schließen......

In diem Sinne

Liebe Grüße

Heiko (der Nubi)
Gespeichert

Nichts ist so konstant, wie das Unkonstante.......
sandoval
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 304



« Antworten #1 am: 15. November 2017, 11:48:48 »


Hallo Nubinup,

willkommen in Club. Mein erster Eindruck, nachdem ich deine Vorstellung hier gelesen habe: Der Typ ist leider bereits verloren.
Es gibt nämlich nicht nur viele verschieden Hobel, sondern auch Pinsel, Seifen und sonstiges Zubehör was ausprobiert werden kann, ja muß!

Weil du nach Edelstahlhobel gefragt hast, eigentlich überbewertet. Braucht kein Mensch. Dekadent.
Ist aber schon geil.  Zwinkernd  Möchte meine nicht mehr missen, auch wenn Sie bei mir aktuell etwas hinten an stehen.
Sind einfach stabiler, vermutlich langlebiger, machen schon Spaß.
Den Pils kenne ich persönlich nicht, außer von Fotos, aber ich denke, wenn er dir wirklich gefällt, wirst du ihn dir auch holen ........ irgendwann.
Wenn der Hobel komplett aus Edelstahl sein soll, also auch der Kopf, ist der Pils eher Durchschnittspreis.

Viel Spaß
Stefan
Gespeichert

„Rede einfach, rede langsam und sag nicht zu viel. (Talk low, talk slow and don't say too much.)“
John Wayne (* 26. Mai 1907 † 11. Juni 1979 )
Herne
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 2.900



« Antworten #2 am: 15. November 2017, 13:37:01 »

Willkommen in der Anstalt! Infiziert bist Du ja schon, dann brauchen wir uns darum also nicht mehr zu kümmern. Grinsend

Edelstahl nur um des Edelstahls willen, halte ich als Anforderungsprofil für zu schwach.
Bei aller Liebe zum Material sollte Dich ein Hobel gerade im höherpreisigen Bereich auch einfach gut rasieren. Von daher wäre es hilfreich, wenn Du die Angelegenheit vielleicht anhand Deiner Neuerwerbungen näher einkreisen könntest. Also im Sinne von 'Ich suche was, was zupackender ist als mein Timor, oder sanfter als mein Gillette ...' oder was auch immer. Das fände ich zielführender, als wenn Dir jetzt ins Blaue hinein 10 Edelstahlhobel vorgeschlagen werden. Zwinkernd
Gespeichert
Nubinup
Neuling

Offline Offline

Beiträge: 42



« Antworten #3 am: 15. November 2017, 14:05:58 »

Hallo Leute,

also ich habe heute, aus CZ, den Merkur 38C bekommen.....
Aber ich hatte mich (leider) schon heute morgen rasiert......Ich hatte die Rapira (schwarz silberne Verp.) im alten Gillette und dann die grüne Astra verwendet.......
Die Astra war im Timor und im alten Gillette, um Längen besser.......
Morgen ist dann der 38C mit Feather dran.......Dann kann ich schon etwas mehr sagen und hinsichtlich der "Wahl" besser beschreiben, was ich möchte.
Ich finde die Optik, bei Edelstahl, halt super schön.........soooooo edel :-)
Ich denke man(n) muss eh alles durch probieren an Hobeln und Klingen, bis man das Richtige für sich gefunden hat.....Oder wie ist Eure Erfahrung da?Huch
Ich könnte gerade bei ebay, nen Großeinkauf starten....;-)

Gruß der Nubi
Gespeichert

Nichts ist so konstant, wie das Unkonstante.......
blexa
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.806


,,Eine Liebe die niemals endet'' Since 1904


« Antworten #4 am: 15. November 2017, 14:28:30 »


also ich habe heute, aus CZ, den Merkur 38C bekommen.....

Morgen ist dann der 38C mit Feather dran.......Dann kann ich schon etwas mehr sagen und hinsichtlich der "Wahl" besser beschreiben, was ich möchte.

Ich denke man(n) muss eh alles durch probieren an Hobeln und Klingen, bis man das Richtige für sich gefunden hat.....Oder wie ist Eure Erfahrung da?Huch
Ich könnte gerade bei ebay, nen Großeinkauf starten....;-)

Hallo und Willkommen auch von mir Zwinkernd
Deine Wahl mit dem 38c ist doch schon mal spitze,es ist einer meiner Lieblinge und rasiert hervorragend solange man auf schwere Hobel steht.(ich stehe drauf)
Wenn der 38c gut geführt wird und sein großes Gewicht richtig und ohne Druck eingesetzt wird wirst du mit guten Rasuren belohnt. Er ist sehr sanft,direkt und auch dabei sehr Nachhaltig.
Man(n) muss übrigens nicht alles durchprobieren,Mann kann schon Grinsend. Ich würde es erst einmal langsam angehen lassen,da du doch gerade erst den Gillette bekommen hast und
auch noch einen weiteren ersteigert hast.
Diese Hobel und auch den 38c solltest du erst einmal richtig kennen lernen,zumal die richtig Spaß machen und eine Edelstahl Variante kann man sich hinterher immer noch gönnen Zwinkernd
   


Gespeichert
947
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 758



« Antworten #5 am: 15. November 2017, 15:18:56 »

Dann werfe ich doch mal als Erster einen solchen Hobel in die Runde: Rockwell 6S

Das ist neben dem Timor Pure Shaver MEIN Hobel. Ich finde ihn perfekt. Sanft und gründlich.
Gespeichert

Tradition ist nicht das Bewahren der Asche, sondern das Weitergeben der Glut.
Miguel
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 65



« Antworten #6 am: 15. November 2017, 17:30:52 »

Der Rockwell 6S wäre auch meine Empfehlung. Der Pils lag mir nicht so gut in der Hand und den Feather fand ich nicht gründlich genug.
Gespeichert
alvaro
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.299


Mit sanfter Schärfe glatt!


« Antworten #7 am: 15. November 2017, 17:35:29 »

Kauf dir den Pils!
So sparst du viel Geld weil du viele Hobel nicht kaufen wirst  und deswegen kein unnötiges Geld ausgibst.
Du wirst ihn eh irgendwann kaufen!
Gespeichert
Standlinie
FAQ-Team

Offline Offline

Beiträge: 2.237


Nassrasur? Nein danke? Aber ja doch!


« Antworten #8 am: 15. November 2017, 22:36:16 »

Ich stehe auf Edelstahl (z.B. 316-Stahl) und habe im Laufe der Jahre einige Teilchen gesammelt, mich damit rasiert und wieder einige verkauft, da ich nicht alle Hobel, die angeboten werden, haben muss. Ich kann aufgrund der eigenen Erfahrungen folgende Hobel empfehlen, wobei ich - wohlgemerkt - den Anschaffungspreis nicht in den Mittelpunkt stellen möchte:

- Pils (kommt mit jeder Klinge zurecht; direkte und sehr gründliche Rasur; sehr gut verarbeitet; hoher Preis),
- Weberrazor (wird leider nicht mehr hergestellt; kommt mit jeder Klinge zurecht; sehr gute Rasurergebnisse; saubere Verarbeitung),
- Blackbird (kommt mit jeder Klinge zurecht; direkte und gründliche Rasur; sehr gut verarbeitet; sehr hoher Preis),
- Ikon (OC- und CC-Typen, soweit verfügbar; gute Rasurergebnisse; gute Verarbeitung; preislich noch akzeptabel),
- Barbaros (kommt mit jeder Klinge zurecht; gute Rasurergebnisse; sehr gut verarbeitet; sehr hoher Preis),
- Feather (kommt mit jeder Klinge zurecht; eher mittelmäßige Rasurergebnisse; sehr gute Verarbeitung; sehr hoher Preis),
- Rocnel (kommt mit jeder Klinge zurecht; sehr gute Rasurergebnisse; sehr gute Verarbeitung; sehr hoher Preis),
- Mühle Rocca (kommt mit jeder Klinge zurecht; gute Rasurergebnisse; preislich noch akzeptabel).
« Letzte Änderung: 15. November 2017, 22:43:45 von Standlinie » Gespeichert

Die Nachhaltigkeit einer gründlichen Nassrasur zeigt sich 24 Stunden später an nur gering und gleichmäßig nachgewachsenen Bartstoppeln.
Der Bremer
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.363



« Antworten #9 am: 15. November 2017, 22:57:54 »

- Pils (kommt mit jeder Klinge zurecht; direkte und sehr gründliche Rasur; sehr gut verarbeitet; hoher Preis),
- Weberrazor (wird leider nicht mehr hergestellt; kommt mit jeder Klinge zurecht; sehr gute Rasurergebnisse; saubere Verarbeitung),
- Blackbird (kommt mit jeder Klinge zurecht; direkte und gründliche Rasur; sehr gut verarbeitet; sehr hoher Preis),
- Ikon (OC- und CC-Typen, soweit verfügbar; gute Rasurergebnisse; gute Verarbeitung; preislich noch akzeptabel),
- Barbaros (kommt mit jeder Klinge zurecht; gute Rasurergebnisse; sehr gut verarbeitet; sehr hoher Preis),
- Feather (kommt mit jeder Klinge zurecht; eher mittelmäßige Rasurergebnisse; sehr gute Verarbeitung; sehr hoher Preis),
- Rocnel (kommt mit jeder Klinge zurecht; sehr gute Rasurergebnisse; sehr gute Verarbeitung; sehr hoher Preis),
- Mühle Rocca (kommt mit jeder Klinge zurecht; gute Rasurergebnisse; preislich noch akzeptabel).

Ich steh ja auch auf Edelstahl, daher möchte ich diese Liste noch um 3 ergänzen.

- Above the Tie ( OC und CC Typen) Kommt mit jeder Klinge zurecht, gründliche direkte Rasurergebnisse, sehr hoher Preis
- RazoRock Wunderbar (Torsion) kommt mit jeder Klinge zurecht, Sanfte gründliche Rasurergebnisse, preislich noch akzeptabel
- Oneblade Genesis (gibt's nur eine Klinge für), sündhaft hoher Preis
« Letzte Änderung: 15. November 2017, 23:16:16 von Der Bremer » Gespeichert

Mfg : Heiko

Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es :
Bertrand Russell
Hellas
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 2.167



« Antworten #10 am: 16. November 2017, 08:31:07 »

Ich werfe jetzt noch ergänzend den

-Rex Supply Ambassador Adjustable

In den Ring:

Kommt mit jeder bislang getesteten Klinge zu recht. Sehr direkte Rasuren, ohne aggressiv zu sein. Sehr hoher Preis. Verarbeitungsqualität der ersten Charge, nicht optimal (man sieht bearbeitungspuren), soll sich aber gebessert haben. Ich werde berichten, sobald meiner wieder nachbearbeitet zurück ist.
Gespeichert
Drill Instructor
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.878



« Antworten #11 am: 16. November 2017, 09:12:06 »

Der Pils war und ist für mich in jeder Hinsicht die Enttäuschung schlechthin. Es sei jedem der Spaß damit gegönnt aber es gibt eben auch Leute die ihn nicht mehr geschenkt haben wollen.

Der Weber hat mich jetzt auch nicht umgehauen, ich habe ihn wieder verkauft.

Den Barbaros habe ich in der angeblich sehr milden Prototypen-Version getestet, schon die war mir zu aggressiv, von der Serienversion ganz zu schweigen.

iKons habe ich einige ausprobiert und finde sie fantastisch. Am besten den Prototyp-Pilsklon, mangels Verfügbarkeit ist eine Empfehlung aber sinnfrei.

Den Wolfman habe ich in Messing (weil ich schon zu viele Edelstahlhobel habe) aber Edelstahl gibts natürlich auch. Für mich ist der Wolfman das Maximum was man an Präzision und Verarbeitung kaufen kann. Der Wolfman hält das, was der Pils verspricht, locker ein - und noch viel mehr, beispielsweise einen sinnvollen Griff.

Den Feather liebe ich und bekomme damit problemlos babypopoglatte Rasuren, aber manchen Leuten ist er zu mild.

Den Tradere fand ich optisch witzig aber die Rasuren aggressiv ohne entsprechende Gründlichkeit.

ATT und Wunderbar stehen noch auf der Testliste, zu denen kann ich leider noch nix sagen.
Gespeichert

Im Sommer 2015 habe ich kühlendes Aftershave verwendet. Alle fünf Tage.
Perikles
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 541


« Antworten #12 am: 16. November 2017, 10:44:59 »


Ich denke man(n) muss eh alles durch probieren an Hobeln und Klingen, bis man das Richtige für sich gefunden hat.....Oder wie ist Eure Erfahrung da?Huch


Hi Nubi, ich finde, man kann letztlich (fast) jeden Hobel zu seinem Lieblingshobel machen, wenn man sich auf ihn einlässt und ihn übt. Bei Klingen sollte man eine halbwegs passende finden, aber auch da, es geht mit (fast) jeder.
Gespeichert
Der Bremer
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.363



« Antworten #13 am: 16. November 2017, 11:24:28 »


Ich denke man(n) muss eh alles durch probieren an Hobeln und Klingen, bis man das Richtige für sich gefunden hat.....Oder wie ist Eure Erfahrung da?Huch


Hi Nubi, ich finde, man kann letztlich (fast) jeden Hobel zu seinem Lieblingshobel machen, wenn man sich auf ihn einlässt und ihn übt. Bei Klingen sollte man eine halbwegs passende finden, aber auch da, es geht mit (fast) jeder.

Im Grunde genommen gebe ich dir recht, aber es gibt doch einiges zu bedenken.

Jeder Einzelne von uns ist anders. Der eine hat eine trockene Haut,der andere eine fettige und wieder ein anderer hat generell empfindliche Haut.
Der eine hat eine glatte Haut, der andere eine faltige. Einer hat starken Bartwuchs, der andere normalen usw.
Diese Parameter führen dazu, das wir mit dem einem oder anderen Rasierer/klinge besser zurechtkommen als mit anderen.

Jetzt kommen auch noch die Vorlieben des einzelnen dazu.
Schwerer Hobel, Leichter Hobel - Langer Griff, Dünner Griff -  Dicker Griff, Schmaler Griff usw

Wenn also jetzt jemand schreibt, er habe den perfekten Hobel für sich gefunden dann wahrscheinlich weil seine Parameter und Vorlieben teilweise
oder ganz erfüllt wurden.

...aber auf dieser Suche sind wir ja alle  Zwinkernd
Gespeichert

Mfg : Heiko

Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es :
Bertrand Russell
Perikles
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 541


« Antworten #14 am: 16. November 2017, 11:41:44 »


Ich denke man(n) muss eh alles durch probieren an Hobeln und Klingen, bis man das Richtige für sich gefunden hat.....Oder wie ist Eure Erfahrung da?Huch


Hi Nubi, ich finde, man kann letztlich (fast) jeden Hobel zu seinem Lieblingshobel machen, wenn man sich auf ihn einlässt und ihn übt. Bei Klingen sollte man eine halbwegs passende finden, aber auch da, es geht mit (fast) jeder.

Im Grunde genommen gebe ich dir recht, aber es gibt doch einiges zu bedenken.

Jeder Einzelne von uns ist anders. Der eine hat eine trockene Haut,der andere eine fettige und wieder ein anderer hat generell empfindliche Haut.
Der eine hat eine glatte Haut, der andere eine faltige. Einer hat starken Bartwuchs, der andere normalen usw.
Diese Parameter führen dazu, das wir mit dem einem oder anderen Rasierer/klinge besser zurechtkommen als mit anderen.

Jetzt kommen auch noch die Vorlieben des einzelnen dazu.
Schwerer Hobel, Leichter Hobel - Langer Griff, Dünner Griff -  Dicker Griff, Schmaler Griff usw

Wenn also jetzt jemand schreibt, er habe den perfekten Hobel für sich gefunden dann wahrscheinlich weil seine Parameter und Vorlieben teilweise
oder ganz erfüllt wurden.

...aber auf dieser Suche sind wir ja alle  Zwinkernd


Das kann man so sehen - und lange sah ich es auch so. Auch wenn der Vergleich vielleicht etwas hinkt: Fahren kann man, wenn man fahren kann, mit jedem Auto. Ob Handschalter, Automatik, Smart oder Benz. Wenn man sich auf die Eigenheiten des Geräts einlässt, klappt es besser. Natürlich nur bis zu einem gewissen Maß und was einem liegt, das finde ich auch wichtig. Aber: Man kann es auch übertreiben mit der Suche, wenn man dauernd wechselt, wird man von keinem Gerät die Eigenheiten kennen. Mittlerweile macht es mir manchmal sogar Spaß, einen Hobel herzunehmen oder ein Messer, das ich früher als unrasierbaren Schrott empfand Zwinkernd
Gespeichert
Seiten: [1] 2 ... 4   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS