gut-rasiert
21. Januar 2019, 02:08:29 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit E-Mailadresse, Passwort und Sitzungslänge
News: Bild des Jahres 2018 - Zweiter Wahldurchgang gestartet!
 
   Übersicht   Hilfe Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: [1] 2   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Einmal Kaufberatung, bitte!  (Gelesen 2900 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Belereon
Neuling

Offline Offline

Beiträge: 5


« am: 13. November 2017, 12:23:17 »

Hallo zusammen,
ich könnte eure Erfahrung bei der Suche nach einem neuen Hobel gebrauchen.
Ich benutze momentan einen Rasierhobel von Timor, und zwar diesen hier diesen hier:
https://www.amazon.de/TIMOR-Butterfl...imor+butterfly

Dazu Astra Superior Platinum Klingen und Proraso Seife und einen No Name-Pinsel.
Das Ergebnis ist wesentlich besser als mit Systemrasierern, jedoch bleibt immer ein kleiner Rest stehen. Dafür habe ich keinen Rasurbrand, die Astras gleiten sehr angenehm.
Heute habe ich beim Einlegen der Klinge den Hobel aus Versehen nicht ganz geschlossen, somit erhöhte Klingenlage. Beim ersten Zug merke ich nur RATSCH, der säbelt auf einmal alles weg. Zur Strafe erstmal einen kleinen Cut abgekriegt.
Letzten Endes ist die Rasur viel gründlicher als vorher, aber auch die Haut gerötet. (Wahrscheinlich weil er nicht ganz geschlossen war)

Jetzt bin ich auf der Suche nach einem neuen Hobel, der etwas aggressiver zu Werke geht.
Ich habe bisher den Merkur 34C  und den Mühle 41R im Blick. Wobei der 41R vermutlich zu aggressiv ist. Ich habe keinen extrem harten Bart.

Habt ihr Ideen wie wie ich das Ergebnis meiner Rasur verbessern kann?

Besten Dank,
Marcel
Gespeichert
nudelnrasieren
Gast
« Antworten #1 am: 13. November 2017, 13:08:36 »

Verbessern:

Wenn genug du Übung mittlerweile hast, wäre es sicherlich
richtig nach anderen Hobeln zu schauen.  Da dir dieser Timor
zu sanft ist, wäre der 34c vermutlich eher zu sanft.
Versuchs mit den einstellbaren Progress 500/510 oder den
Futur.

Wobei ich nicht einschätzen kann wie stark Timor Butterfly's
ran gehen. Dennoch die beiden Kandidaten sind des Versuchs
wert.
 

Gruss
« Letzte Änderung: 13. November 2017, 13:13:46 von nudelnrasieren » Gespeichert
efsk
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.189



« Antworten #2 am: 13. November 2017, 13:12:30 »

Ich berate nur und immer schräge Hobel Deshalb Merkur 37, oder Phoenix Alpha Ecliptic in Bakelit.
Gespeichert

Verzeih mir mein Deutsch. Ich bin ein Holländer.
lG - Richard
Herne
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 2.900



« Antworten #3 am: 13. November 2017, 13:20:12 »

Wenn Du nicht vorhast, mehrere Hobel in Etappen zu probieren, würde ich gleich ohne Umwege auf einen Progress setzen. Da kannst Du die aus Versehen entstandene 'erhöhte Klingenlage' gewollt und sicher hervorrufen - je nach Bedarf.
Gespeichert
Belereon
Neuling

Offline Offline

Beiträge: 5


« Antworten #4 am: 13. November 2017, 13:24:38 »

Vielen Dank für eure Empfehlungen. An verstellbaren Hobeln hatte ich bislang nur den Futur gekannt, den Progress werde ich mir mal anschauen. Was ist denn der Unterschied von schrägen Hobeln zu geraden? Vorteile oder Nachteile?
Gespeichert
Herne
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 2.900



« Antworten #5 am: 13. November 2017, 13:43:07 »

Ist hier ganz gut erklärt:
https://www.gut-rasiert.de/forum/index.php/topic,5598.0.html

Ein bißchen einlesen mußt Du dich halt schon. Wenige Sachen lassen sich bei unserem Hobby kurz und schmerzlos in 1-2 Sätzen erklären. Zwinkernd Grinsend
Gespeichert
Belereon
Neuling

Offline Offline

Beiträge: 5


« Antworten #6 am: 13. November 2017, 13:58:56 »

Mach ich gerne.  Grinsend
Gespeichert
rheinhesse
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.185



« Antworten #7 am: 13. November 2017, 14:01:39 »

Ich gebe aber zu bedenken, dass die Verstellbaren sehr Kopflastig sind (Schwerpunkt näher am Kopf).
Deshalb würde ich Dir für den Anfang eher zum 34C raten.

Bei 2 Hobeln wird es ohnehin nicht bleiben  Zwinkernd
Gespeichert

"Sollten wir uns daher in den Kopf setzen, unsere Rasierseife von Grund auf selber zu machen, müssten wir erst das Universum erfinden." (frei zitiert nach Carl Sagan, Astrophysiker)
Grosser
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.117



« Antworten #8 am: 13. November 2017, 16:47:11 »

Ich werfe neben dem sehr guten Progress und Futur vn Merkur auch einen Hobel ins Spiel, den man zwar nicht mehr im Neuzustand erwerben kann, der aber trotzdem noch oft in der Bucht zu vernünftigen Preisen gehandelt wird: Gillette Slim Adjustable oder wenn's exklusiver sein soll: Gillette Fatboy.
Mir zumindest gefallen beide besser als die Merkur-Hobel.
Gespeichert

Viele Grüße, Christoph
Hellas
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 2.167



« Antworten #9 am: 13. November 2017, 20:14:00 »

Tja Grosser, du bist halt ein "Gillette-Typ" Grinsend war doch so, entweder "Merkur-Typ" oder "Gillette-Typ", beides zusammen ist eher selten Zwinkernd

Also, um es einzuschränken. Merkur Progress wäre bei mir uneingeschränkte Empfehlung. Klar kann man es auch mit einem Gillette Slim-Boy versuchen, wenn man einen akzeptablen zum vernünftigen Preis findet. Der Futur ist sicher auch ein toller Hobel, aber wäre nicht meine erste Empfehlung für den zweiten Hobel überhaupt (Edit: Es sei den man findet einen zu einem sehr günstigen Preise, wie gerade im Mitgliederhandel Grinsend Grinsend Der 34c ist wahrscheinlich auch nicht verkehrt (meinen  34s in versilberter Version lerne ich gerade richtig schätzen) und ich denke nicht, dass der dir im Vergelich zum Timor als ansatzweise zu ungründlich vorkommen wird, wenn man den richtigen Winkel einmal intus hat. Ich empfinde meinen 34er sogar als direkter als den Progress auf Stufe 2,5, (ganz subjektiv) weshalb ich auch eher den Progress empfehlen würde, weil man sich da den Klingenspalt nach Vorlieben einstellen kann.
« Letzte Änderung: 13. November 2017, 20:17:44 von Hellas » Gespeichert
Der Bremer
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.363



« Antworten #10 am: 13. November 2017, 23:00:18 »

Die Empfehlungen meiner Vorredner sind erstklassig . Auch ich würde dir zu einem Verstellbaren raten.
Merkur Progress oder Futur sind sehr gute Hobel (...manche wollen gar keinen anderen mehr)
aber auch die guten Gillette`s Adjustable "Slimboy und Fatboy sind sehr gute Rasierer.
Der 34er ist ein guter Einstiegshobel, den viele jetzt wieder entdecken.
Und auch ein Torsioner wie zb der hier genannte 37er ist ein erstklassiges Gerät.
Aber bei allen Hobel ist Geduld und Übung angesagt.
Die Technik wirst du mit der Zeit erst erlernen. Merkur und Gillette werden zb anders geführt.
Aber ich denke auch, das es bei einem Hobel nicht bleiben wird.  Grinsend
Gespeichert

Mfg : Heiko

Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es :
Bertrand Russell
Sahra
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 106


« Antworten #11 am: 13. November 2017, 23:07:05 »

@ Der Bremer: Wie führt man denn einen Gillette? Ich habe noch nie einen Gillette-Hobel probiert, allerdings soll der Feather Popular vom Gillette Slim Twist inspiriert sein, und den kenne ich.
Übrigens, mir gefällt Dein Avatar.
Gespeichert
Der Bremer
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.363



« Antworten #12 am: 13. November 2017, 23:17:22 »

Hallo Sahra,

Die Gillette`s bzw die Butterflys werden genauso geführt wie jeder andere Hobel auch. Nur der Anstellwinkel ist flacher.
Dies finded man aber schnell heraus. (...rasiert, rasiert nicht  Grinsend )
...schön das dir mein Avatar gefällt.  Daumen hoch
Gespeichert

Mfg : Heiko

Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es :
Bertrand Russell
DDP
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 2.180


Mia San Mia


« Antworten #13 am: 13. November 2017, 23:45:56 »

Als Alternative zum Progress bietet sich auch der (verstellbare) Parker Variant an. Ähnlich zum Progress mit längerem rutschfesten Griff. Preislich ca. identisch.

Im Mitgliederhandel gibts aktuell einen gebrauchten Progress, soweit ich gesehen habe
Gespeichert
Grosser
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.117



« Antworten #14 am: 17. November 2017, 18:56:52 »

Tja Grosser, du bist halt ein "Gillette-Typ" Grinsend war doch so, entweder "Merkur-Typ" oder "Gillette-Typ", beides zusammen ist eher selten Zwinkernd

Na in erster Linie bin ich Messerer ;-) Aber ich merke seit dem Fatboy, dass die Benutzung von Hobeln auch Spaß machen kann. Mit dem Mühle R89 gegen den Strich habe ich mich nur geschnitten - erst seit Benutzung des Fatboys kann ich ich gegen den Strich verletzungsfrei mit 'nem Hobel rasieren.
Meinen Merkur Progress mag ich übrigens auch sehr gerne und pflichte dir bei, dass der Futur als Zweithobel eher nicht sooo geeignet ist.
Gespeichert

Viele Grüße, Christoph
Seiten: [1] 2   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS