gut-rasiert
19. Juni 2019, 17:46:57 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit E-Mailadresse, Passwort und Sitzungslänge
News: Bild des Jahres 2018!
 
   Übersicht   Hilfe Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: [1] 2 ... 4   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Anfängerfragen zur Shavette/ Rasiermesser  (Gelesen 16651 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Bad_Rockk
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 105


« am: 27. August 2017, 15:47:51 »

Hallo zusammen,

Ich möchte mich kurz vorstellen: Ich bin der Tim, komme aus der Nähe von Heilbronn in Ba-Wü und bin 29 Jahre alt. Ich rasiere mich schon immer nass, allerdings mit Systemrasierer (Mach 3 Turbo). Durch das Kochmesser schärfen bin ich irgendwie auf das Thema Rasur mit dem Rasiermesser gekommen. Das hat mich direkt interessiert und ich wollte es mal ausprobieren.

Von meinem Vater habe ich einen alten Dachshaarpinsel bekommen und als Versuchsausstattung habe ich mir eine Speik Rasierseife, Balea Rasieröl und ein günstiges Shavette und Wilkinsonklingen zugelegt. Aftershavebalsam habe ich aktuell schon mit dem Systemrasierer im Einsatz.

Der erste Rasurversuch war durchwachsen, mit dem Strich lief es ganz gut. Danach habe ich es gegen den Strich versucht und habe mich einige Male geschnitten. Sah vor allem vorne am Hals recht wild aus. Der Rasierstifft kam großflächig zum Einsatz. Das brennen ist echt unangenehm. Mit dem Systemrasierer hatte ich noch nie solche Probleme. Habe dann selbst festgestellt, dass ich die Rasierseife nicht richtig aufgeschlagen hatte. Das muss ich definitiv noch üben. Zudem ist mir bewusst geworden, dass ich mich mit dem Systemrasierer nur mit dem Strich rasiere. Habe ich mir ohne darüber nachzudenken angewöhnt und war/bin damit eigentlich auch zufrieden.

Möchte jetzt erstmal versuchen den Rasierschaum ordentlich hinzubekommen. Ohne den funktioniert es eh nicht richtig.
Mit dem Shavette erstmal an den Wangen üben und den Hals weiter mit dem Systemrasierer machen, sobald die Wangen blutfrei klappen, dann wieder am Hals probieren.

Was ich jetzt in den FAQ's gelesen habe, dass Rasierklingen immer schärfer als Rasiermesser sind, hat mich allerdings überrascht. Bei Messern heißt es, dass ein Maschinenschliff nie so genau sein kann, wie einer von Hand ? Wo liegt hier der Unterschied zur Rasierklinge? Eigentlich war das Shavette nur für den Einstieg gedacht und sollte wenn es funktioniert und Spaß macht, durch ein Rasiermesser ergänzt werden. Aber wenn das ein Rückschritt in der Schärfe ist, macht das dann überhaupt Sinn?

Ist gegen den Strich rasieren zwingend notwendig? Und soll ich bevor ich es mit dem Shavette probiere, erst mit dem Systemrasierer versuchen? Oder ist das egal?

Fragen über Fragen von einem blutigen Anfänger. Ich werde der Sache trotzdem etwas Zeit geben und schauen wie sich die Ergebnisse entwickeln.

Gruß Tim




« Letzte Änderung: 09. Januar 2018, 21:56:07 von Tim Buktu » Gespeichert

Gruß Tim
Onkel Hannes
Globaler Moderator

Offline Offline

Beiträge: 3.598



« Antworten #1 am: 27. August 2017, 16:15:12 »

Da diese Fragen weit über eine Vorstellung hinausgehen, und auch thematisch überwiegen, verschiebe ich das ganze ins Board Anfängerfragen.
Hannes, Mod-Team
Gespeichert

That's my secret, Cap. I'm always angry. (Dr. Bruce Banner, The Avengers)
Bad_Rockk
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 105


« Antworten #2 am: 27. August 2017, 17:25:04 »

Hallo Hannes,

Danke fürs Verschieben. Könntest du den Titel dann bitte in "Anfängerfragen zum Shavette" umbenennen? Ist aussagekräftiger als fer aktuelle Titel.

Danke dir.

Gruß Tim
Gespeichert

Gruß Tim
Sparschäler reloaded
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.932


Das Bild gibt meinen Typ wieder.


« Antworten #3 am: 27. August 2017, 17:28:03 »

Ich bin zwar nicht Hannes, tu's aber trotzdem.  Zwinkernd
Gespeichert
Perikles
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 651


« Antworten #4 am: 27. August 2017, 17:53:17 »

Bei Messern heißt es, dass ein Maschinenschliff nie so genau sein kann, wie einer von Hand ? Wo liegt hier der Unterschied zur Rasierklinge? Eigentlich war das Shavette nur für den Einstieg gedacht und sollte wenn es funktioniert und Spaß macht, durch ein Rasiermesser ergänzt werden. Aber wenn das ein Rückschritt in der Schärfe ist, macht das dann überhaupt Sinn?

Ist gegen den Strich rasieren zwingend notwendig? Und soll ich bevor ich es mit dem Shavette probiere, erst mit dem Systemrasierer versuchen? Oder ist das egal?



Hi Tim,

ich versuche mich mal an Deinen Fragen, selbstverständlich ist alles, was ich schreibe nur meine Sicht und Erfahrung:
Rasiermesser, die ich hatte/habe, waren zwar scharf, aber keines so scharf wie eine industrielle Rasierklinge. Woran das liegt, kann ich nicht sagen, vermutlich sind die maschinellen doch präziser und v.a. auch beschichtet.
Rasiermesser sind in der Charakteristik anders als Shavetten, vor allem hohle Rasiermesser sind anders, finde ich. Weniger scharf, aber auch sanfter, dafür brauchen sie viel mehr Druck. Ich selber rasiere trotzdem lieber mit Shavette, weil mich der Aufwand fürs Messer nervt.
Gegen den Strich rasieren halte ich bei mir mit dem Rasiermesser für notwendig, sonst wird es bei mir nicht gründlich genug.

Womit Du loslegst ist egal, gewöhnen kann man sich an jedes Gerät (anpassen). Am ungefährlichsten ist der Systemie, Messer und besonders Shavette erfordern viel Aufmerksamkeit. Nie längs ziehen, v.a. nicht unbewusst!

Ich hoffe, das hat Dir jetzt was gebracht.

Gruß, Perikles
Gespeichert
Bad_Rockk
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 105


« Antworten #5 am: 27. August 2017, 19:48:59 »

Hallo Perikles,

Danke für deine Antwort.

Ich habe mir das Shavette rein aus Preisgründen als Testobjekt zugelegt. Der "Aufwand" beim Messer, macht es für mich so intressant. Abziehen und vielleicht auch selber schärfen, finde ich total entspannend. Ich bekomme beim Messerschärfen auf den Banksteinen super den Kopf frei. Wenn man das jetzt noch mit einer angenehmen Rasur verbinden kann, wäre das super.

Der Unterschied ist ja zudem, dass die Klinge eine gratfreie Schneide hat und beim Rasiermesser ja eigentlich der Grat an sich schneidet. Aber vielleicht haben da noch andere eine Meinung/Erfahrung dazu?

Sanfter hört sich schon mal gut an. Ich muss vor allem auf den Klingenbeginn acht geben, damit habe ich im Gesicht vermutlich die Meisten Schnitte fabriziert. Ich muss einfach viel üben, auch welche Partien mit welchem Griff am einfachsten gehen. Nur vor dem Rasieren mit Links habe ich zu großen Respekt.

Gruß Tim
Gespeichert

Gruß Tim
Standlinie
FAQ-Team

Offline Offline

Beiträge: 2.291


Nassrasur? Nein danke? Aber ja doch!


« Antworten #6 am: 27. August 2017, 20:31:36 »

Wir haben hier im Forum eine Anleitung für die Rasur mit dem Rasiermesser, die in gleicher Weise auch für Rasuren mit einer Shavette gilt. Sieh einmal unter dem Stichwort Abenteuer Rasiermesserrasur nach. Viele Tipps können Dir helfen, mit Deiner Rasur besser zurecht zu kommen. Ich denke aber, dass es besser für Dich wäre, die Rasur gegen den Strich erst einmal ganz auszuschliessen und sie erst dann wieder zu vollführen, wenn Rasuren mit dem Strich und quer dazu tadellos klappen. Das Erlernen der Rasur mit einem Rasiermesser oder einer Shavette braucht einfach Zeit und Geduld. Ungeduld ist ein schlechter Ratgeber und kann schöne Dinge schnell mies machen.
Gespeichert

Die Nachhaltigkeit einer gründlichen Nassrasur zeigt sich 24 Stunden später an nur gering und gleichmäßig nachgewachsenen Bartstoppeln.
shavingpriest
Neuling

Offline Offline

Beiträge: 14


« Antworten #7 am: 27. August 2017, 20:52:41 »

Habe mit der Shavette gute zwei Jährchen (nur gute!) Erfahrungen gesammelt! Nut Mut!

Einen Ratschlag als geübter Anfänger habe ich allerdings:
Schmeiß die Wilkinson-Klingen weg und kaufe ordentliche Klingen - das ändert alles. (Das ist auf jeden Fall meine Erfahrung.)

Wie heißt es auf dem Wahlplakat mit dem alten, berühmten Politiker:
Eine gute Klinge ist nicht alles, aber ohne eine gute Klinge ist alles nichts (oder so ähnlich).
 Grinsend Zwinkernd
Gespeichert

Shave our souls.
Bad_Rockk
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 105


« Antworten #8 am: 27. August 2017, 21:35:46 »

Danke für die Rückmeldung. Welche Klingen kannst du empfehlen? Im DM um die Ecke gab es nur die Wilkinson, daher habe ich die genommen.

Die Anleitung werde ich mir genau durchlesen.

Gruß Tim
Gespeichert

Gruß Tim
Standlinie
FAQ-Team

Offline Offline

Beiträge: 2.291


Nassrasur? Nein danke? Aber ja doch!


« Antworten #9 am: 27. August 2017, 22:57:35 »

Danke für die Rückmeldung. Welche Klingen kannst du empfehlen? Im DM um die Ecke gab es nur die Wilkinson, daher habe ich die genommen.
Die Anleitung werde ich mir genau durchlesen.

Gruß Tim

DE-Rasierklingen bekommst Du im Onlinehandel, im Mitgliederhandel, bei Rossmann, bei REAL. Meistens No-Name-Klingen, die aber sehr oft besser sind als Klingen von Wilkinson. Manchmal gibt es sie auch auf den Wochenmärkten, wo türkische Händler Rasierklingen der Marke Derby anbieten. Wohnst Du in oder in der Nähe von Solingen, müßtest Du die einschlägigen Anbieter abklappern, um irgendwo fündig zu werden.
Gespeichert

Die Nachhaltigkeit einer gründlichen Nassrasur zeigt sich 24 Stunden später an nur gering und gleichmäßig nachgewachsenen Bartstoppeln.
DeSchulz
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 287


Gruß aus der Pfalz


« Antworten #10 am: 27. August 2017, 23:03:10 »

Ich kann dir die Sputnik sehr empfehlen. Bekommst du gut, oft und relativ preiswert im Internet.

Gruß aus der Pfalz
DeSchulz
Gespeichert
Bad_Rockk
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 105


« Antworten #11 am: 28. August 2017, 08:47:28 »

Hallo zusammen,

heute habe ich es wieder versucht. Der Rasierschaum wurde diesmal auch wirklich zum Schaum. Da hat die gefundene Anleitung super weitergeholfen. Die Wangen habe ich wieder mit dem Shavette rasiert, den Hals und um den Mund mit dem Systemrasierer. An den Wangen klappte es schon ganz gut. Ist selbst vom ersten zum zweiten Mal ein großer Unterschied. Man hat doch Respekt vor der Klinge und die Handhabung ist einfach noch ungewohnt.

Der Hals ist noch ziemlich empfindlich vom Erstversuch mit dem Shavette. Da tut selbst der Systemrasierer weh. Aber das sollte mit Creme/Öl in den nächsten Tagen abheilen.

Trage übrigens einen Chin-Strap.

Gruß Tim
Gespeichert

Gruß Tim
DeSchulz
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 287


Gruß aus der Pfalz


« Antworten #12 am: 28. August 2017, 09:38:44 »



Trage übrigens einen Chin-Strap.




Ein was?
Gespeichert
Marverel
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 844


If everything else has failed, read the manual


« Antworten #13 am: 28. August 2017, 10:15:24 »

Es könnten zwei Dinge sein.

Einmal dieses hier: Chin Strap - das Original

Ich vermute aber eher, dass er das hier meint  Grinsend
https://www.menexpert.de/rasur/bartpflege/bartstyling/bartfrisuren/chin-strap/
Gespeichert
shavingpriest
Neuling

Offline Offline

Beiträge: 14


« Antworten #14 am: 28. August 2017, 10:34:10 »

Zurück zu den Klingen...  Zwinkernd

Ausprobieren welche für Dich passen.
Es gibt in diversen Online-Shops bisweilen Probier-Pakete mit jeweils geringen Stückzahlen verschiedener Marken. Da kann man sich fein durchprobieren.

Mein Favorit: Feather!
Gespeichert

Shave our souls.
Seiten: [1] 2 ... 4   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS